» »

Arbeitszeugnis

hkeut e_hXixer


An der Formulierung deines Vorschlages kann man dann noch feilen. Eine Anhäufung von "stets" in wenigen aufeinanderfolgenden Sätzen wirkt nicht gerade stilsicher.

Aber ein Schritt nach dem anderen ;-D

Hpul-aH/ooop


@ heute_hier:

Danke für dein feeback! Ja, das ist schon ziemlich wichtig für mich. Studentenjobs sind in der Branche äußerst rar und der war genau aus dem Bereich, in dem ich später auch mal arbeiten möchte. Außerdem hatte ich dort recht viel Verantwortung dafür, dass ich noch im Studium bin, und habe mit namhaften Unternehmen zusammengearbeitet.

Puh. Ja, vermutlich wäre ein Telefonat wirklich die beste Lösung, aber ich weiss nicht, ob ich das hinkriege. Persönlich ginge nur im Notfall, ich wohne mehrere hundert Kilometer von dem Firmensitz entfernt. Die Emotionen sind hier nur leider schon enorm hochgekocht. Ich will das nicht weiter ausführen, aber selbst dieses Zeugnis habe ich nur durch Druck bekommen. Eine "friedliche" Lösung halte ich für unwahrscheinlich. Und das Problem ist, dass sie mich am Telefon immer vollkommen überlabert und ich eigentlich gar nichts sagen kann, und außerdem bin ich ein Weichei und nicht gut in Konfrontationen. Wäre allerdings mal eine gute Gelegenheit zum Üben.

Hdul8aHooxop


Eine Anhäufung von "stets" in wenigen aufeinanderfolgenden Sätzen wirkt nicht gerade stilsicher.

Gut, dass dus sagst! Ich dachte, das muss so ;-D

h8eute_xhier


Das Zeugnis ist also wichtig!

Unter der Voraussetzung wäre ein Vorgehen mit viel Bedacht angebracht.

Wie lange ist denn das unfriedliche Auseinandergehen her?

Wenn es im Dezember war, kannst du noch ein bisschen warten.

Du und deine Ex-Chefin haben dann etwas anderes im Kopf und es ist nicht mehr so hoch emotional überlastet und die Gemüter etwas abgekühlt.

Bereite dich (wie du schon angedeutet hast) auf das Telefonat vor.

Was willst du sagen? Denk dir gute Sätze aus, denn du hast den Gesprächsbeginn. Das ist dein Vorteil.

Die Formulierung "um Ihnen den Arbeitsaufwand zu reduzieren, bereite ich Ihnen gern einen Textvorschlag vor" ist übrigens sehr erfolgreich.

Emotional wäre eine positive Stimmung deinerseits sehr hilfreich.

Lächeln geht auch durch das Telefon. Beginne das Gespräch mit einem netten Smal talk und nicht gleich mit dem dir wichtigen Thema.

Es scheint eine Herausforderung zu sein, aber an den Aufgaben wächst man. Hast du in dem Job offensichtlich bewiesen :)^

H3ulaRHoWoop


Mein Arbeitsvertrag lief bis 30.11., es ist also noch nicht so lange her. In dem Vertrag steht allerdings, dass man nur in den drei Monaten nach Vertragsende Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis erheben darf, danach wären sie ungültig. Das heißt also, es wäre gut, die Sache bis Ende Februar geklärt zu haben. (Auch wenn solche Klauseln möglicherweise ungültig wären, mag ich nicht noch zusätzlichen Streit durch sowas vom Zaun brechen.) Ich denke aber, ein paar Tage zum Abkühlen kann ich noch warten.

Ja. Lächeln durchs Telefon kann ich eigentlich, und ich zieh mir auch immer offizielle Sachen an, um offizielle Telefonate zu führen. Das macht selbstbewusster :D

"Um ihnen den Arbeitsaufwand zu reduzieren..." ist auf jeden Fall gut. Es macht das Gegenüber ja immer etwas versöhnlicher, wenn die Bürden, die es trägt, geschätzt werden ;-D

Vielen Dank dir auf jeden Fall für deine Tipps!

Wäre es denn als Notlösung sinnvoll, ein einfaches Zeugnis zu verlangen, also nur Tätigkeitsbeschreibung?

W]alk+ingG)hosxt


@ HulaHooop

"Um ihnen den Arbeitsaufwand zu reduzieren..." ist auf jeden Fall gut. Es macht das Gegenüber ja immer etwas versöhnlicher, wenn die Bürden, die es trägt, geschätzt werden ;-D

Wollte ich auch gerade vorschlagen. Allgemein hasse ich es, wenn andere Mitarbeiter mit einem eigenen Problem zu mir kommen und sich noch nicht mal selbst Gedanken gemacht haben oder keine Vorarbeit geleistet haben (auch wenn du in dem Fall Anspruch auf ein wohlwollend und beschäftigungsfördernd formuliertes Arbeitszeugnis hast).

Wie wäre es, wenn du anbietest, dir die Benotung in Zahlen geben zu lassen, um auf der Grundlage ein eigenes Arbeitszeugnis zu schreiben? Gern können wir das hier auch gegenlesen. Ist vielleicht besser, als mit einem unangemessen positiv geschriebenen Arbeitszeugnis ins Fettnäpfchen zu treten. Und der bisherige Zeugnisschreiber weiß offensichtlich nicht, was er tut.

hNeutge_xhier


Ja. Lächeln durchs Telefon kann ich eigentlich, und ich zieh mir auch immer offizielle Sachen an, um offizielle Telefonate zu führen. Das macht selbstbewusster :-D

Sehr gute Voraussetzung :)z

Das einfache Zeugnis als Notlösung ... wirklich nur wenn alle Stricke reißen. Es wäre besser als das bisherige Zeugnis.

Allerdings sagt ein einfaches Arbeitszeugnis auch etwas negatives aus.

Deswegen würde ich das erstmal gar nicht in Erwägung ziehen.

@ WalkingGhost

Allgemein hasse ich es, wenn andere Mitarbeiter mit einem eigenen Problem zu mir kommen und sich noch nicht mal selbst Gedanken gemacht haben

So drastisch hätte ich es jetzt nicht ausgedrückt, aber es trifft schon deutlich den emotionalen Zustand bei solchen Anliegen ;-D

H9ul"aHooomp


Hallo, ich bins nochmal :) Also, wir haben uns jetzt so verständigt, dass ich ihr einen Entwurf schicke, mal sehen, ob sie ihn dann auch so verwendet.. Jetzt bin ich natürlich auf eure Hilfe angewiesen... Ich hab mir ein Buch über Arbeitszeugnisse ausgeliehen, aber bin immer noch unsicher, ob mein Entwurf mich nicht total schlecht macht oder übertrieben gut ist. Noten hat sie mir nicht genannt, sie meinte nur, ich solle mal machen.. Ich denke aber, eine Benotung im Bereich 2-3 kann ich auf jeden Fall rechtfertigen, schließlich wollte sie ja, dass ich weiter für sie arbeite (Das heißt natürlich nicht, dass sie das dann auch so übernehmen muss, aber es gibt wohl eine realistische Chance)

"Frau Hoops Arbeitsbereitschaft war stets gut und sie erfüllte die ihr übertragenen Aufgaben zu jeder Zeit zu meiner vollen Zufriedenheit und mit gutem Ergebnis. Sie arbeitete stets selbstständig, engagiert und mit großer Sorgfalt und verhielt sich auch in Stresssituationen souverän und freundlich. Frau Hooop ist eine belastbare, leistungsfähige, zuverlässige und loyale Mitarbeiterin, die von Kunden, mir und ihren Kollegen sehr geschätzt wurde.

Frau Hooop verlässt mein Unternehmen auf eigenen Wunsch. Ich bedauere sehr, mit Frau Hooop eine gute Kraft zu verlieren, und danke ihr für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Für ihren beruflichen und privaten Werdegang wünsche ich weiterhin viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft."

Ich hab halt versucht, mich an ihrem Text zu orientieren, aber es trotzdem nicht zu schlecht werden zu lassen. Es ist ja auch eine sehr knappe Beurteilung, aber ich war nicht mal ein Jahr in der Firma, deshalb glaube ich, dass das nicht so schlimm ist.

Was sagt ihr?

Vielen Dank schonmal! @:)

WIalki-ngGh%ost


@ HulaHooop

"Frau Hoops Arbeitsbereitschaft war stets gut und sie erfüllte die ihr übertragenen Aufgaben zu jeder Zeit zu meiner vollen Zufriedenheit und mit gutem Ergebnis. Sie arbeitete stets selbstständig, engagiert und mit großer Sorgfalt und verhielt sich auch in Stresssituationen souverän und freundlich. Frau Hooop ist eine belastbare, leistungsfähige, zuverlässige und loyale Mitarbeiterin, die von Vorgesetzten, Kollegen und Kunden sehr geschätzt wurde.

Frau Hooop verlässt mein Unternehmen auf eigenen Wunsch. Ich bedauere sehr, mit Frau Hooop eine gute Kraft zu verlieren, und danke ihr für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Für ihren beruflichen und privaten Werdegang wünsche ich weiterhin viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft."

Insgesamt wäre das wohl eine 2, abgesehen von der einen bösen Falle, die ich oben geändert habe. Eine andere Reihenfolge als Vorgesetzte, Kollegen und Kunden bedeutet bei der Bewertung des Verhaltens automatisch was Negatives.

Hier beispielsweise kannst du noch mal vergleichen, ob dein Zeugnis vollständig ist:

[[https://www.uni-hohenheim.de/uploads/media/Zeugnissprache.pdf]]

Eventuell könnte man das Arbeitszeug aus der 1. Person Plural schreiben, da deine Vorgesetzte letztlich ein Unternehmen repräsentiert und nicht nur sich selbst. Klingt seriöser.

H/ulaH}ooop


Danke dir, auch für den Link! Ich fände es auch in der 1.Person Plural besser, aber meine Chefin legt sehr viel Wert darauf, dass es ihre Firma ist und sie die Chefin und alles, das will ich nicht angreifen ;-)

Wjal ki-ngGzhoxst


Nichts zu danken. Achso, die ist die Chefin - dann lass es besser so. Wichtiger sind die Noten.

SLpri-n4gychilxd


Stilistisch fällt mir unangenehm auf, dass die Sätze sehr lang und mit Adjektiven vollgestopft sind. Lieber mehr und dafür kürzere Sätze machen. Und: Vor lauter Online-Vorlagen muss man auch nicht ins Nichtssagende abdriften. Was genau wurde verlangt und wo hast Du Dich verdient gemacht? Gute Selbstorganisation, in Stressituationen einen kühlen Kopf bewahrt, schnell effektive Lösungen für Probleme gefunden? So etwas sollte rein. Keine hohlen Phrasen, sondern konkrete Qualitäten mit konkretem Bezug auf die ausgeübte Tätigkeit.

Und:

Ich denke aber, eine Benotung im Bereich 2-3 kann ich auf jeden Fall rechtfertigen

Nicht zu bescheiden sein. Und nicht versuchen zu erraten, was die Chefin denkt. Würdest Du selbst Dich so einschätzen? Glaub ich fast nicht. Wenn Du einfach nicht übertreiben willst gib Dir statt einer 1 eine (gute) 2, aber niemals eine 3! Zurückrudern kann man immer noch, wenn es der Chefin nicht passt. Ich hab nur eins meiner eigenen Zeugnisse selbst geschrieben, aber das kannste glauben, dass ich da auf die Kacke gehauen hab.

hVeute_xhier


@ Hula

versuch einfach das Wort "stets" in deinen Sprachgebrauch zu integrieren. Dann merkt man sehr schnell, wie es nicht in die Sprache gehört.

Das fällt mir als erstes auf, weil es künstlich ist.

Hm, ansonsten ist es eher durchschnittlichles Zeugnis.

Alles Gute für dein Studium und den Beruf @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH