» »

Richtig Lüften/Schimmel vorbeugen

EVhemaliager NuwtzOer (#5@72661x)


Briketts sind mir zu teuer und dafür habe ich auch keinen Lagerplatz. Außerdem habe ich noch 8 Tonnen Holzscheite. Soll ich die nun wegwerfen?

Briketts sind billiger pro kwh als holz %-|. Und nein, du sollst nix wegschmeissen. Wie wärs mit Tagsüber Holz und nachts Rindenbriketts? Überhaupt mach doch was du willst. Du hörst ja sowieso auf nichts. Und wer platz für 8 Tonnen holz hat hat auch platz für eine Palette Briketts (und die halten eine komplette Heizperiode!)...

Führt aber dazu, dass die Fenster schimmeln...

Es ist immernoch dein Heiz- und Lüftverhalten das zum schimmel führt. Durchgängig heizen, nicht nur tagsüber. Nur dann meckerst du ja wieder das das bei deinem Ofen nicht geht, alles andere ist dir zu teuer oder funktioniert laut dir nicht... Und so gehts komplett durch. Ich hoffe dein Vermieter kann dir nachweisen, dass du für den Schimmel verantwortlich bist. Du gehst hier nämlich sehr rücksichtslos mit fremdem Eigentum um...

s$ens|ibel0maxn


Führt aber dazu, dass die Fenster schimmeln...

Glas schimmelt nicht und den Fensterrahmen kann man gut regelmäßig abwischen.

Das klappt höchstens wenn ich nachts wach bleibe und alle 2 Stunden Holz nachlege.

Das passiert nur bei schlechtem Holz (z.B. Nadelholz). Holzbriketts oder auch dickere gut getrocknete Hartholzscheite (Buche, Eiche, Eibe, Ulme) brennen langsam und glühen lange nach- zum Anfeuern mit Birkenholz oder noch besser mit Esche mischen.

_cPaXrvatxi_


Briketts sind billiger pro kwh als holz %-|. Und nein, du sollst nix wegschmeissen. Wie wärs mit Tagsüber Holz und nachts Rindenbriketts?

Statt Briketts müsste doch auch Steinkohle gehen, oder? Aber keine Ahnung, wie da zurzeit die Preise pro Zentner sind. Ist 16 Jahre her, als ich das letzte Mal mit Kohle gefeuert habe ;-D Aber was ich noch weiß ist, dass die Kohle gut geheizt hat und auch ein paar Stunden den Ofen warm hielt.

Und Holz ist eher was für den Kamin und für einen Ofen eher gut zum Anfeuern. Aber zum Heizen? Holz wärmt nicht so gut und hält den Ofen auch nicht lange warm.

T4apLs


Statt Briketts müsste doch auch Steinkohle gehen, oder?

Eher nicht. Öfen für Holz sind normalerweise nicht dafür ausgelegt und zugelassen.

Aber wenn die TE weder die Verwendung von Holzbriketts noch richtiges Heiz- und Lüftungsverhalten in Erwägung ziehen will, ist ihr sowieso nicht zu helfen.

Aber charmant ist sie, wie immer.

TYapxs


Aber zum Heizen? Holz wärmt nicht so gut und hält den Ofen auch nicht lange warm.

Doch doch, Holzbriketts bzw. "gutes" Holz und wenn man es (wie gestern schon erwähnt) richtig macht schon.

Enhemal_iger QNutze7r h(#5726[61)


Aber zum Heizen? Holz wärmt nicht so gut und hält den Ofen auch nicht lange warm.

Holz heizt lange und gut, man muss es nur beherrschen. Das Holz heizt ja nicht nur wenn es brennt (da sogar am wenigsten), wichtig ist eine beständige und gute Glut im Ofen zu haben. Je nach Holzart hält die auch eine ganze Weile. Wenn z.B. mit Nadelholz geheizt wird (sehr geringe dichte, wenig Heizleistung), dann kannst du wirklich alle 1 - 2 Stunden nachlegen, nimmst du jetzt aber Hartholz mit hoher Dichte (z.B. Eiche), dann bekommt du ein schönes Flammenbild und eine sehr warme und lang haltende Glut. Im Grunde sind die Briketts nichts anderes, nur das das Holz auf eine noch größere Dichte gepresst wird und damit der Heizwert pro Brikett erhöht wird. Ich find briketts zum Lagern einfach besser als Holz, aber das ist geschmackssache.

_VParfvatix_


Eher nicht. Öfen für Holz sind normalerweise nicht dafür ausgelegt und zugelassen.

OK, das habe ich wohl überlesen, dass das nur ein Holzofen ist. Aber wenn man sich nicht sicher sein sollte, kann man ja mal bei Vermieter nachfragen, ob der Ofen auch für Kohle zugelassen ist Aber wichtig ist, dass beim Ofen Luft von unten kommen kann, weil das Seinkohle benötigt um brennen zu können... Es gibt einige wenige Holzöfen bei denen das durchaus möglich ist. Auch bei den ein oder anderen Kachelofen sollte es möglich sein.

Doch doch, Holzbriketts bzw. "gutes" Holz und wenn man es (wie gestern schon erwähnt) richtig macht schon.

Mir ging es um normales Holz nicht um Holzbriketts. Dass Holzbriketts besser brennen, weiß ich :-)

Aber da sollte man auch erst mal den Vermieter fragen, ob man Holzbriketts bei dem Ofen verwenden darf, weil die Dinger werden auch um einiges heißer als Holzscheite und das verträgt auch nicht jeder Holzofen.

_'ParvOatix_


@ ZahlenBitte

Aber ich gehe mal davon aus, dass Seinkohle Holzscheite um längen schlagen würde (vorrrausgesetzt, der Ofen ist für Kohle ausgelegt). Steinkohle brennt ca. 8h ohne, dass man nachlegen muss.

S;auveth<enigxht


@ sensibelman:

Bei Kunststofffenstern stimmt deine Aussage vielleicht, aber bei Holzfenstern wischst du nur oberflächlich den Schimmel ab.

Ich verwende für meinen Ofen jegliche Art von Holz, aber ich kann keinen Unterschied in der Brenndauer feststellen.

@ Parvati:

Ich habe noch ne Menge Koks im Keller, aber dadurch brennt der Ofen auch nicht länger, wenn ich nicht ständig nachlege.

KpleineZHexxe21


Also ich fasse zusammen: du hast Schimmel in der Wohnung, der vor deinem Einzug nicht da war. Dass du Schuld an der Schimmelbildung bist, ist klar denn der Vormieter hatte keinen Schimmel.

Du fragst hier nach einer Lösung für dein Feuchtigkeitsproblem, denn das ist die Ursache für den Schimmel.

Du hast jetzt von vielen immer das Gleiche gehört: Die Feuchtigkeit muss gebunden und abgeführt werden.

Jegliche Tips (und davon gab es einige!), wie du das ohne großen Aufwand bewerkstelligen kannst, schmetterst du mit einer bockigen "ich will aber nicht" Haltung ab.

Briketts sind dir zu teuer, obwohl sie das nicht sind, du bist der einzige Mensch auf der ganzen Welt, der keinen Unterschied bei verschiedenen Hölzern festgestellt hat, richtig Lüften willst du anscheinend nicht (denn auf die Vorschläge, das doch mal zu ändern bist du gar nicht eingegangen), die Wohnung richtig heizen ist dir offensichtlich zu stressig und eigentlich ist alles doof, was andere vorschlagen.

Deshalb hoffe ich, dass du irgendwann verstehen wirst, dass eine Schimmelsanierung dich in den Ruin treiben kann (inklusive dem Gerichtsverfahren) und dass keine gute Fee vorbei kommen wird, die die Feuchtigkeit und den Schimmel einfach mit nimmt. Sondern, dass du dein Verhalten ändern musst. Tips hast du ja zur Genüge bekommen.

Übrigens ist es interessant, dass du auch in deinem neuen Faden jegliche Vorschläge (nach denen DU gefragt hattest! Wir drängen uns hier nicht auf.) mit der oben erwähnten bockigen Kleinkindmanier abschmetterst. Mein Tip: wenn du hier keine Tips hören willst, dann frag auch nicht danach.

Aber vielleicht hat die gute Fee ja noch eine Hand frei und nimmt die Nachbarin gleich mit… ;-)

L5ian-cJiWll


Savethenight, was hast du selbst denn für Vortellungen, was da helfen könnte?

Eghemaliager vNutzmer <(#5(72661)


Aber ich gehe mal davon aus, dass Seinkohle Holzscheite um längen schlagen würde (vorrrausgesetzt, der Ofen ist für Kohle ausgelegt). Steinkohle brennt ca. 8h ohne, dass man nachlegen muss.

Hi, hab grade mal nachgesehen. Um längen nicht, aber der Heizwert ist höher. Meine Briketts haben etwa 5,4kWh/kg, Steinkohle hat zwischen 7 und 9 kWh/kg. Leider sind, wie du schreibst, kaum welche von diesen kleinen Holzöfelchen dafür ausgelegt. Aber wie gesagt, mit Holz bekommt man auch eine 8 Stunden glut hin, wenn mans richtig macht. Das wichtigste (und du glaubst nicht, wieviele das falsch machen!) ist das richtige Lagern von Holz und vor allem Holz erst verwenden, sobald es mind. 2 oder sogar 3 Jahre abgelagert ist. Sonst erzeugt man qualm, aber keine Wärme...

Ich habe noch ne Menge Koks im Keller, aber dadurch brennt der Ofen auch nicht länger, wenn ich nicht ständig nachlege.

Koks ist was anderes als Steinkohle. Der Heizwert von Koks liegt mit 6,2kWh/kg nur sehr leicht über Holz. Koks gibt die Wärme aber schneller ab als Holz oder Steinkohle, daher muss man bei Koks nachschmeissen wies nur geht. Das ist gut um Massig hitze über kurze zeit zu erzeugen, mehr aber auch nicht.

An Heizmaterial scheint es bei dir ja nicht zu liegen. Ich meine aber hallo, 8 Tonnen Holz (und das ist VERDAMMT VIEL! 1 Tonne dürfte etwa 3 - 4 Schüttraummeter sein, sprich du hast mindestens mal 3*8=24 Schüttraummeter. So einen großen Lagerplatz hätte ich auch gerne...) und noch massig Koks im Keller. Verwende das Heizmaterial doch mal, probier auch mal rum, vielleicht tuts eine kombination aus Koks und Holz? Jeder ofen ist anderst und muss anderst befeuert werden...

@ KleineHexe21:

Danke für die erschreckend akkurate Zusammenfassung ]:D

S|avhethWenight


Naja ich finde es sehr sehr merkwürdig, dass die Nässe immer nur dann auftritt, wenn es stark regnet. Außerdem habe ich vorher nie ein Schlafzimmer geheizt und hatte nie Schimmel.

Die nassen Wände im Bad habe ich übrigens weg bekommen indem ich nachts die Badtür auflasse.

HIoBrroZrvibe


nie ein Schlafzimmer geheizt und hatte nie Schimmel

Naja, der Schimmel braucht ja auch seine Zeit, um sich zu entwickeln und sichtbar zu werden..... ]:D Der Floppt nicht auf einmal nach Lust und Laune auf.

S_ave9th=enixght


Gut aber auch nach Jahren in der selben Wohnung hatte ich nie Schimmel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH