» »

Körperspende, Alternativen?

Pdlace,bo090x6


Coliflor, bei uns auf der Uni ist so.. wenn der Körper am Institut verbleiben darf, dann läufts drauf hinaus, dass solange keine Besonderheiten zu finden sind Organmäßig, alles was an Gewebe vorhanden ist entfernt wird und eben eingeäschert wird, auch diese Asche wird dann bei uns in den Massengräbern beigesetzt, allerdings ohne namentliche Erwähnung usw.

Das was effektiv im Institut verbleibt sind die Knochen und evtl. noch auffällige/besonders tolle Präparate von Organen usw. die dann meist in gegossenen Blöcken aufbewahrt werden.

Nur es fällt immer "Material" an, dass nicht benötigt wird, und das wird eben nicht dauerhaft aufbewahrt.. ;-)

Denke so werden es auch die anderen Institute handhaben, sonst wären alle heillos überfüllt. (ist ja teilweise eh schon der Fall, war doch erst vor ein Paar Jahren, als einige Körperspenden nicht mehr zuordenbar waren, weil der "Keller" überfüllt war mit Körperspendern. Wo genau das in Deutschland war weiß ich leider nicht mehr)

croliflxor


Ja, da wirst du schon recht haben, ist ja auch einleuchtend. Aber ich nehme an, da werden die Reste eben dann einfach so verbrannt, ohne irgend eine Zeremonie für die Angehörigen, oder?

PllacQebuo09x06


Ja genau, Zeremonie gibt's dann keine, und auch eben keine namentliche Erwähnung am Grab, da man ja nicht "komplett" begraben wurde..

SQave3thenqighxt


@ coliflor;

Und darf man fragen an welches Institut du dich gespendet hast?

Die Beerdigung fällt nicht weg, kann sie garnicht.. denn was soll man denn sonst mit den "Resten" machen?

Gibt doch Körperbeseitigungsanlagen oder nicht?

wOinte&rsondne 0x1


Ja Krematorien ;-)

Auch für jeden der sich nicht spendet gibt es diese und dann eben eine Urnenbeerdigung oder man lässt seine Asche auf dem Meer verstreuen.

PDlacebCox0906


Gibt doch Körperbeseitigungsanlagen oder nicht?

Wie Wintersonne schon geschrieben hat, ja Krematorien.. und die gespendeten Körper wandern auch alle erstmal ins Krematorium und werden verbrannt. Dann bleibt aber immer noch die Asche und die wird dann eben beerdigt ;-)

Das deutsche Gesetz sieht den Friedhofszwang vor. Das gilt auch für die Asche, die nach der Kremation übrig bleibt. Die Urne kann allerdings auch in einer geschlossenen Urnenwand (Kolumbarium) beigesetzt oder der See anvertraut werden. Bei dieser letzten Möglichkeit wird die Asche in eine Urne aus Salz gefüllt, so dass sich die Urne im Meer auflöst und sich die Asche verteilt.

Ich kenne allerdings kein Institut, dass eine Seebestattung für seine Körperspender vorgesehen hat und ermöglicht. Sollte das wer wünschen, und das jeweilige Institut die Möglichkeit für "Sonderleichen" haben (sprich hier wird strikt drauf geachtet, dass alle Teile dieses Körperspenders separat aufbewahrt werden und eben dann auch separat verbrannt werden können, nicht wie sonst üblich mit ca. 5 andern Körperspendern zusammen) kann der Körperspender nach der Kremierung wieder an die Verwandten übergeben werden und diese können dann eine Seebestattung vornehmen lassen auf ihre Kosten.

c{olKifklor


@ Savethenight

Und darf man fragen an welches Institut du dich gespendet hast?

An das Institiut für Anatomie in Erlangen, das war das nächste in meiner Nähe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH