» »

Haustür abschließen oder nicht?

T~imeladxy31 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

ich habe das Problem in einem Mietshaus mit insgesamt 5 Parteien zu wohnen und die einzige jüngere zu sein (ich bin 39). Bis vor einem Jahr wurde noch abends die Haustüre abgeschlossen wie es halt immer üblich war. Ich habe mich in Gesetzestexten schlau gemacht und meiner Genossenschaft gesagt das wenn es keinen anderen Fluchtweg gibt die Haustüre nicht verschlossen werden darf. Diese haben es auch eingesehen (ich habe eine sehr tolerante Vermietergenossenschaft) und ein Rundschreiben geschickt um das auch den anderen Parteien zu erklären. Kurze Zeit funktionierte es auch. Aber seit ungefähr 2 Wochen schließen heimlich abends die unter mir wohnenden (ich wohne erste Etage) ab bevor diese ins Bett gehen und morgens früh wieder auf und denken ich merke es nicht. Habe schon innen an die Haustüre Schilder gemacht aber die wurden einfach abgerissen und trotzdem weiter abgeschlossen. Ich habe dieses dem Vermieter mitgeteilt und die sagten das sie das Problem in vielen Mietobjekten haben und noch mal ein Rundschreiben schicken würden. Nach meiner Meinung wird das nichts bringen und die Mitmieter denken die sind im Recht und ich sollte mich verpieseln. :-o

Antworten
t7he rIealR noxki


Und warum möchtest du unbedingt, dass die Tür offen bleibt? Auch aus Fluchtwegsgründen?

t%suTnami_xxe


Es ist verboten, solange kein Schloss mit Flucht-oder Panikfunktion eingebaut ist.

Kannst dich mal durch die Brandschutzgesetze wühlen und den Leuten den Text vorlegen. Leidiges Thema, hatten wir letztes Jahr auch und konnten wir so vom Tisch bringen.

Supergeil, wenn man das nicht weiß bzw. einen Brandfall hat und dann innen vor verschlossener Haustüre steht.

e#ulYe72


Die Haustür darf nicht zu geschlossen werden, wenn keine andere Fluchtmöglichkeit besteht.

T8imerlady31


@ the real noki:

ja ich möchte das die Haustür nicht abgeschlossen wird, da es der einzige Fluchtweg in unserem Mietshaus ist. Die die auf Paterre wohnen können noch über den Balkon raus aber nicht die in der ersten und zweiten Etage.

@ Tsunami_xe:

Ich habe schon alles angeschaut und rausgesucht, aber diese Leute sind resistent. Die denken weil das halt immer so war muss es immer so sein. Und die sagen es muss abgeschlossen werden da sonst Einbrecher rein kommen. Ich verstehe das ja und würde kein Aufhebens machen wenn wir einen anderen Fluchtweg hätten, dem ist aber nicht so.

tTsuna|mi_xxe


Die denken weil das halt immer so war muss es immer so sein.

Time for a change...


Mit diesem Hinweis sollte die Gesellschaft reagieren, zumindest dieses Panikschloss einzubauen. Was natürlich auch wieder ein Kostenfaktor ist.

T*imdel(adyx31


Ich hab denen das schon gesagt und Sie haben recht es ist ein Kostenfaktor den die Genossenschaft nicht ausgeben möchte.

E=hemalirger Nutzexr (#256s823x)


Drück bei Nacht und Nebel Sekundenkleber in den Schließzylinder.

Dann geht kein Schlüssel mehr rein ]:D

A"liceimW_oUnderlxand


T31:

Hier ist eine interessante Abhandlung zu dem Thema:

[[http://www.baurecht.de/forum/messages/692.html]]

Ist allerdings auch schon ein paar Jahre alt.

Könntest Du nicht mal mit der Feuerwehr oder der Polizei Kontakt aufnehmen und den Fall schildern? Vielleicht können die sich das Haus mal anschauen oder zumindest Dir den einen oder andernen Gesetzestext der Landesbauordnung, etc., nennen. Du kannst Dich dann auf das Telefonat, Gesetze, Gespräch, etc., berufen mit einem Polizeibeamten Namens XY (Dienstgrad nicht vergessen!) oder einem Herren von der Feuerwehr.

T`ime*la'dyT3x1


All diese Versuche waren leider bisher vergebens gegen die zwei Paare die unter mir wohnen. Nur eine Partei die schräg über mir wohnt ist der selben Meinung wie ich. Ich finde es schade das man gegen diese Sturheit nichts machen kann. Wenn ich was richtiges mache werde ich später noch verdächtigt und nieder gemacht und vielleicht sogar vom Vermieter gekündigt.

SQynony:mexrin


Hallo,

warum nicht einfach das Schloss / Griff offiziell durch Verwaltung wechseln lassen.

Also aussen ein Türknauf, innen eine Türfalle, mit der man die Tür öffnen kann.

Durch den Knauf aussen keine Öffnung möglich, Schloss rastet ein, wenn sich Türe schliesst.

Wäre doch recht einfach und kostet wohl kaum ein Vermögen.

Alles Gute, Syno

Fde.


Ich kann dich nur bitten, wenn du es irgendwie schaffst, setze dich durch!

Ich wollte schon einmal aus so einem Haus nachts fliehen, bin so schnell ich konnte aus dem vierten Stock nach unten gelaufen und stand dann unten vor verschlossener Tür und kam nicht raus, weil ich nicht an meinen Schlüssel gedacht hatte.

Es gab keinen anderen Weg als alle vier Etagen wieder hochzulaufen, den Schlüssel zu suchen und damit wieder runter zu laufen.

Das ist vielleicht ein übles Gefühl, wenn du da unten vor der Tür stehst, nur noch schnellstmöglich raus willst, aber dann merkst, dass du in der Falle sitzt, weil Haus- und Hinterhoftür beide abgeschlossen sind.

Einen Fluchtweg abzuschließen ist echt ein Verbrechen!

Niemals darf man sowas machen!

Seit damals raste ich jedesmal aus, wenn ich irgendwo einen verschlossenen Fluchtweg entdecke. Wie kann man sowas nur machen...


Wenn es dir nicht gelingt, dich durchzusetzen, verstecke wenigstens unten im Flur, irgendwo in der Nähe der Tür, eine Kopie des Haustürschlüssels, damit du selber wenigstens im Falle eines Falles rauskommst.

E h'emaliger XNu!tzer! (#57x3797)


Kann mich Synonymerin nur anschließen. In dem Haus, in dem ich zuletzt wohnte, wurde das auch gemacht, ist kein Hexenwerk und die beste Lösung für alle. Ich finde immer wichtig, dass sich alle wohl fühlen und mit der nicht abgeschlossenen Tür fühlen die sich unten eben nicht wohl. Also sprich das bei der Hausverwaltung doch mal an. Frage mich, warum die das nicht schon längst gemacht haben ... Aber warum einfach, wenn's auch schwer geht ;-)

E9hemavligeIr Nuthzer (#57!3797)


äh nicht schwer, meinte natürlich umständlich :=o

KBl?exio


Ich hab denen das schon gesagt und Sie haben recht es ist ein Kostenfaktor den die Genossenschaft nicht ausgeben möchte.

Schon lange nicht mehr so etwas Idiotisches gehört. Es ist Pficht aus feuerpolizeilichen Gründen den Fluchtweg einzuhalten, aber nicht Pflicht ein entsprechendes Schloss oder etwas äquivalentes anzubringen?

Ich würde mich auch nicht dran halten, aber hier gibt es zum Glück auch keine solchen Bestimmungen. Im Gegenteil. Jeder achtet sorgsamst darauf, dass die Türen immer zugesperrt sind. Das ist wirklich eine Einladung für alle möglichen kriminellen Energien.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH