» »

Haustür abschließen oder nicht?

HOor>rorvixbe


In meiner ersten Wohnung haben wir das auch immer gehabt..... um 20 Uhr Abends wurde die Haustüre abgeschlossen.... Und mein Besuch, da bei mir geklingelt hat kam nicht rein.....

Anfangs bin ich immer die 4 Stockwerke runtergelaufen um aufzuschließen...... Dann hat mein Besuch aber bei entsprechendem Nachbarn geklingelt, der immer zugeschlossen hat.... (Natürlich nur bis 22 Uhr, man will ja korrekt sein :-D)

Irgendwann hat er aufgehört, die Türen zu zuschließen.

Wenn jemand Angst vor Einbrecher hat, dann soll er seine eigene Haustüre abschließen, aber doch nicht die Eingangstür zum Haus. Danke für den Fall wenns mal brennt. %:|

EHhemalige>r N/utzer& (#4j17903x)


Absperren und den Schlüssel von innen stecken lassen?

Meiner Meinung nach die denkbar einfachste Lösung.

Oder spricht da etwas dagegen?

G5ecistlxuft


Den Schlüssel innen Stecken zu lassen ist eine sehr schlechte Idee. Der Schlüssel kann leicht entwendet oder kopiert werden. Da es in Mietshäuser häufig Schließanlagen gibt und mit dem Haustürschlüssel auch andere Türen geöffnet werden können bedeutet das das alle Schlösser ausgetauscht werden müssen.

nJobbRip10x0


Wenn alte Leute im Haus wohnen ist es fast unmöglich da eine Lösung zu finden, die können keine Veränderung brauchen und da bekommst du nur die Antwort das in den letzten hundert Jahren immer abgeschlossen war.

Dd.or8is Lx.


Meine alte Vermieterin will auch immer das die Haustür Nachts abgeschlossen wird . Also immer wenn über mir niemand da ist . Ich habe meine eigene Tür nach draußen , im Notfall müßte ich vom Schlafzimmer durch die ganze Wohnung . Könnte knapp werden .

Schlüssel innen stecken lassen geht doch nicht , was ist wenn jemand spät nach Hause kommt ?

In dem Haus ,ein Hochhaus , in dem ich gearbeitet habe ist ein Schild angebracht : Nach 22 Uhr die Türe abschließen .

SCev&en.of!.Nixne


ich habe dieses dem Vermieter mitgeteilt und die sagten das sie das Problem in vielen Mietobjekten haben und noch mal ein Rundschreiben schicken würden

Richte denen einen netten Gruß aus, das Rundschreiben können sie sich sparen, hier geht es um Brandschutz und dazu gibt es die entsprechenden Gesetze. Ein [[http://www.feuerwehr-bruehl.de/index.php/buergerinfos/33-haustuer-abschliessen Panikschloß]] löst alle Probleme gleichermaßen, die Bewohner können unbesorgt abschließen und der Fluchtweg bleibt trotzdem frei.

AYufDeErArobxeit


Einfach mal das Schliessblech an der Türzarge betrachten. Da sind ja zwei längliche Ausspaarungen drin. Die untere Ausspaarung ist in der Regel für den Riegel der beim Abschliessen verwendet wird.

Um ein Abschliessen der Tür zu verhindern, reicht es diese Ausspaarung zu blockieren. Ein eingesetztes Holzstück wirkt da wunder und schon kann niemand mehr die Tür abschliessen.

F'reßvsaMck


Tja, diese Leutchen scheinen nicht hören zu wollen, da muß dann eine Gewaltmaßnahme her.

Hmm...da die Türe dann ja auch tagsüber nicht abgesperrt werden sollte, braucht sie ja gar nicht mehr zugeschlossen werden. Könnte man die Tür nicht so errichten, dass ein Zuschließen gar nicht mehr möglich ist?

Also nur Schlüssel rein und Tür damit aufmachen, mehr geht nicht mehr.

Geht sowas? Wenn ja, muß das unbedingt gemacht werden, denn diese Leute werden nicht hören.

FDreß+s!axck


Einfach mal das Schliessblech an der Türzarge betrachten. Da sind ja zwei längliche Ausspaarungen drin. Die untere Ausspaarung ist in der Regel für den Riegel der beim Abschliessen verwendet wird.

Um ein Abschliessen der Tür zu verhindern, reicht es diese Ausspaarung zu blockieren. Ein eingesetztes Holzstück wirkt da wunder und schon kann niemand mehr die Tür abschliessen.

AufDerArbeit

Super!!!!!! :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

Genau sowas in der Art meinte ich. Dann muß das Holzstück allerdings auch bombenfest sitzen, dass diese Honks es nicht rausfriemeln können.

A,uf5DerAmrbeixt


Wenn die Türzarge aus Holz ist, empfehle ich einfach eine Sicherheitsschraube um den Block in der Zarge zu fixieren.

Einfach mal danach googeln :) Die meisten Leute dürften bei den Schrauben verzweifeln.

Und wenn jemand den Vermieter anspricht: der dürfte ja daran interessiert sein, die Brandschutzvorschriften zu erfüllen und wird sicher nichts an dem Block ändern.

Fsreßs^ack


Einfach genial! :)^

ASbendp8rinzMesWsin


Bei uns wurde vor einigen Monaten versucht, einzubrechen. Es ist nicht gelungen, da die Tür abgeschlossen war und der Einbrecher vergeblich versuchte, mit einem Brecheisen die Tür aufzustemmen.

Seitdem schließen alle Mieter in unserem Haus abends regelmässig ab und niemand beschwert sich, dass unten abgeschlossen ist - manchmal auch schon um 18 oder 19:00 Uhr. Übrigens wohnen bei uns viele junge Mieter im Hause. Hat keiner ein Problem damit.

A%uKgust3uxs


Ich sehe das Argument das Brandschutzes und auch die Rechtmäßigkeit ein. Persönlich schließe ich nicht ab, mir wäre es aber egal. Wer in Panik gerät und es knapp wird ist sowieso verloren, Schlüssel hängt neben der Türe und der wird jedesmal geschnappt wenn ich aus dieser gehe - automatischer Reflex.

Denn definitiv macht es das einem Einbrecher schwerer ins Haus zu kommen, wobei er dann auch noch meine Wohnungstür überwinden müsste.

Eine Frechheit finde ich aber die Vorschläge der eindeutigen Sachbeschädigung oder Manipulation des Schlosses. Auch wenn etwas gegen das Gesetz gemacht wird, es ist ebenso verboten dieses mit nicht legalen Aktionen zu verhindern. Ein manipuliertes Schloss ist auch eine Schwachstelle und mag sogar gegebenenfalls blockieren, wenn man in Panik an der Tür reisst. DAS halte ich für genau die schlechteste Idee.

Zudem macht es eine Schwachstelle ins Schloss und es kann dadurch eventuell noch leichter aufgebrochen werden.

FlreßNsacxk


Bei uns wurde vor einigen Monaten versucht, einzubrechen. Es ist nicht gelungen, da die Tür abgeschlossen war und der Einbrecher vergeblich versuchte, mit einem Brecheisen die Tür aufzustemmen.

Seitdem schließen alle Mieter in unserem Haus abends regelmässig ab und niemand beschwert sich, dass unten abgeschlossen ist - manchmal auch schon um 18 oder 19:00 Uhr. Übrigens wohnen bei uns viele junge Mieter im Hause. Hat keiner ein Problem damit.

Abendprinzessin

Dann noch viel Spaß beim Verbrennen im Notfall.

Im Übrigen ist es egal, ob ihr ein Problem damit habt oder nicht. Es wird durchgesetzt, was in der Verordung steht. Das kann man dann auch mit Gewalt durchsetzen, die Türe preparieren oder es halt auf offiziellem Wege tun.

FVreßfs>acxk


Eine Frechheit finde ich aber die Vorschläge der eindeutigen Sachbeschädigung oder Manipulation des Schlosses. Auch wenn etwas gegen das Gesetz gemacht wird, es ist ebenso verboten dieses mit nicht legalen Aktionen zu verhindern. Ein manipuliertes Schloss ist auch eine Schwachstelle und mag sogar gegebenenfalls blockieren, wenn man in Panik an der Tür reisst. DAS halte ich für genau die schlechteste Idee.

Zudem macht es eine Schwachstelle ins Schloss und es kann dadurch eventuell noch leichter aufgebrochen werden.

Augustus

Das ist keine Sachbeschädigung, wenn ein Hohlraum im Schloß ausgefüllt wird. %-|

Und leichter aufbrechen kann man eine Türe dann auch nicht.

Aber ich sehe schon, du bist halt so ein Querschießer, der funkionierende Abhilfe unbedingt blockieren muß und gesetzliche Querschießer im Haus somit unterstützt. :(v

Solche Leute wie du sind es, warum die richtigen Dinge nicht funktionieren und nicht durchgesetzt werden können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH