» »

Haustür abschließen oder nicht?

AqluiceimWo4nderlapnxd


Einbrüche gehen leider sehr oft auch mit einer Gefährdung von Leben und Gesundheit einher (zB. wenn der Täter zufällig überrascht wird)

Genau diese Überlegung kam mir auch kurz nachdem ich meinen Beitrag abgeschickt habe.

Eine Frage zum besseren (technisch/funktionalen) Verständnis: kann man ein Panikschloss auch von innen abschließen, oder ist das nicht möglich? ":/

t@sunEa0m>i_xxe


Ein Panikschloss funktioniert genau wie ein normales Schloss, plus folgender Funktion:

Wird von innen die Türklinke gedrückt, entriegelt das Schloss die abgeschlossene Tür und man kann diese öffnen.

ATliceyimWonCderl>axnd


Ein Panikschloss funktioniert genau wie ein normales Schloss, plus folgender Funktion:

Danke für die Info. Wenn es von innen abzuschließen ist, wäre es im obigen Fall doch keine Lösung, weil einige (oder nur ein) Mieter das Schloss nachts abschließt und damit den notwendigen Fluchtweg "illegal" (weiß nicht, wie man das ausdrücken soll) versperrt.

t"suna,mi_#xxe


Das schöne daran ist doch, selbst wenn abgeschlossen ist, man kann es ohne Schlüssel von innen wieder öffnen.

A8liceKimW/omndexrland


Also aussen ein Türknauf, innen eine Türfalle, mit der man die Tür öffnen kann.

Durch den Knauf aussen keine Öffnung möglich, Schloss rastet ein, wenn sich Türe schliesst.

Das ist dann kein Panikschloss, sondern ein Schloss für einen Notausgang? ":/

Ayl?iceimvWond@erlxand


Das schöne daran ist doch, selbst wenn abgeschlossen ist, man kann es ohne Schlüssel von innen wieder öffnen.

Ah! Groschen gefallen!

:-o Die Türe kann von innen zwar abgeschlossen werden, aber man kommt trotzdem raus, ohne Schlüssel. Wie funktioniert das denn? ":/ Das muss ich mir beim Baumarkt mal zeigen und erklären lassen. Das ist ja ein Ding! ;-D %:| Was es so alles gibt. ":/ Wer hat denn das erfunden? Die Schweizer?

Und das kostet nur zwischen einhundert und einhundertfünzig Euro? Aber man braucht neue Schlüssel? Die Hausverwaltung im obig genannten Fall sagt doch, dass sie aus Kostengründen einen Austausch des Schlosses ablehnt. Da kann es sich doch nicht nur um so einen geringen Betrag handeln... ":/

tHsunamix_xe


[[https://de.wikipedia.org/wiki/Panikschloss Panikschloss]]

c*alci-tonxi


":/ Das muss ich mir beim Baumarkt mal zeigen und erklären lassen. Das ist ja ein Ding! ;-D %:| Was es so alles gibt.

Das gibt es nicht im Baumarkt !

sondern nur bei entsprechenden Sicherheitsfirmen die sich mit Sicherheitssystemen auskennen , z.b. einige Schlüsseldienste , wobei ich jetzt nicht diese Komiker beim Baumarkt meine die Schlüssel nachmachen können

AIliceimUWoOndCerland


diese Komiker beim Baumarkt

Wußte nicht, dass es im Baumarkt auch Komiker gibt, lustig. ;-D :-X Ich gehe gerne in den Baumarkt und habe noch keine gesehen. Schade. :-( :-@ Bisher fand ich die Herren, die die Schlüssel immer so fix nachgemacht haben, pfiffig. :=o 8-) :-D

AeliceimyWond^erOl%anxd


Zurück zum Thema:

Leider kann ich nicht ersehen, von wann der nachfolgende Artikel ist, aber dort wird aufgeführt, dass Gerichte (Landgericht Frankfurt a. M. + Amtsgericht Hannover) zu dem Thema zu unterschiedlichen Meinungen/Urteilen gekommen sind.

[[http://www.zuhause.de/haustuer-im-mehrfamilienhaus-abschliessen-oder-nicht-/id_75261020/index]]

Und eine Versicherung äußert sich auch dazu und schlägt ebenfalls ein Panikschloss vor:

[[https://www.ruv.de/home/]]

Ich bin sehr gespannt, wie die Sache bei T31 ausgeht. *:)

A}liceim}WIonde(rlAanxd


Sorry |-o , hier:

[[https://www.ruv.de/presse/ruv-infocenter/pressemitteilungen/20131127-abgeschlossene-haustuer]]

RnS-170x0


Hallo Timelady31,

ich bin Miteigentümer eines Zweifamilienhauses und habe das gleiche Problem mit meiner Miteigentümerin (eine ältere Dame), die auch tagsüber die Haustür abschließt, wenn sie das Haus verlässt und mein Auto nicht vor der Haustür steht. Das führt dann dazu, dass sie schon mehrmals meine Kinder eingesperrt hat, weil ich kurz zum Einkaufen gefahren bin. Das tollste ist mir vor einem Jahr passiert, da war ich ebenfalls Einkaufen und der Freund meines Sohnes war im Treppenhaus eingesperrt, weil er nach Hause zum Mittagessen wollte. Da wir im Treppenhaus keine Klingel haben hat er mit dem Handy bei meinem Sohn angerufen, damit der ihn wieder rauslässt. Dieses Problem mit der alten Concierge besteht schon seit 2008.

Vielleicht helfen Dir meine Tips weiter, diese lebensgefährliche Unsitte abzustellen.

Zunächst einmal wäre zu klären was für eine Hauseingangstür Du hast. Meine hat außen einen festen Knauf und innen eine Türklinke. Wenn die Tür zugezogen wird lässt sie sich von innen ohne Schlüssel öffnen, von außen aber nur mit einem Schlüssel oder mit brachialer Gewalt. Wird die Tür jedoch abgechlossen, dann fährt zusätzlich der Riegel in das Schließblech und oben und unten noch zwei Dornen in den Türrahmen. Von innen lässt sie sich dann nur wieder mit einem passendem Schlüssel öffnen.

Eine sehr kostengünstige Lösung wäre hier einen neuen Profilzylinder mit innenliegendem Drehknauf einzubauen. Der Profilzylinder mit Drehknauf kostet ca. 50 € + die dazugehörigen Kosten für die neuen Schlüssel. Die Tür lässt sich dann von innen jederzeit ohne Schlüssel öffnen, wenn man den Drehknauf nach links dreht.

Die teurere Lösung wäre ein Anti-Panik-Schloss. Das sieht aus wie ein ganz gewöhnliches Türschloss, aber es entriegelt eine abgeschlossene Tür sofort, wenn man innen die Türklinke herunterdrückt. Diese Variante kostet aber ca. 700 € mit Einbau, da hier oftmals die Beschläge am Türblatt und am Rahmen mit ausgewechselt werden müssen.

Ich habe meiner alten Concierge beide Varianten als Alternative angeboten. Ich habe ihr sogar angeboten mich an den Kosten zur Hälfte zu beteiligen, damit dieses leidige Thema endlich einmal vom Tisch ist. Beide Vorschläge lehnt sie vehemennt ab mit der Begründung sie könne diese Schlösser nicht bedienen. Inzwischen habe ich beim zuständigen Amtsgericht Klage auf Unterlassung eingereicht. Am 10. März ist deswegen Verhandlung.

Zu dieser noch immer weit verbreiteten und lebensgefährlichen Marotte eine Hauseingangstür in einem Mehrfamilienhaus abzuschließen gibt es inzwischen auch ein neues Urteil vom Langericht Frankfurt am Main aus dem letzten Jahr. Das Aktenzeichen dazu findest Du hier: [[http://www.feuerwehr-bruehl.de/index.php/buergerinfos/33-haustuer-abschliessen]]

Ich würde an Deiner Stelle nochmals mit Deiner Vermietergenossenschaft darüber reden. Die Variante mit dem Profilzylinder ist so billig, dass sich die Vermietergenossenschaft nicht damit herausreden kann, dass sie die Kosten dafür nicht übernehmen will. Eigentlich kann man so etwas aus der Instandhaltungsrücklage locker mitbezahlen.

Deine Vermietergenossenschaft sollte dies auch in ihrem eigenen Interesse tun. Kommt es zu Personenschäden durch eine abgeschlossene Haustür, dann könnte sie auf Haftung verklagt werden. Sie kann sich zwar auf die Rundschreiben berufen, aber wenn das Ganze vor Gericht geht kann das für die Vermietergenossenschaft sehr unangenehm werden. Wenn der Richter nämlich erfährt, dass es der Vermietergenossenschaft trotz der Rundschreiben bekannt war, dass die Haustür auch weiterhin abgeschlossen wurde, ist die Vermietergenossenschaft trotzdem dran, weil sie nichts unternommen hat ihrer Verkehrssicherungpflicht nachzukommen und diese auch durchzusetzen. Hinter ihren Rundschreiben, und seien es auch noch so viele, kann sie sich dann nicht mehr verstecken. Vor allem wenn Personen zu Schaden gekommen sind, weil die Vermietergenossenschaft zu geizig dazu war ein paar Euro für einen neuen Profilzylinder und Schlüssel auszugeben.

Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter. Wenn meine Verhandlung wegen der Unterlassungsklage vorrüber ist werde ich davon berichten.

Gruß, Michael

Ach und hier noch eine Variante: Eine ganz billige (russische) Methode wäre das Schließblech abzuschrauben und einen passenden Holzklotz in die Riegelfalle zu schieben, dann das Schließblech wieder draufschrauben und schon lässt sich die Tür nicht mehr abschließen ;-D

CRhxe


Der Profilzylinder mit Drehknauf kostet ca. 50 € + die dazugehörigen Kosten für die neuen Schlüssel.

Bei einer Schließanlage kann man (also die Hausverwaltung) beim Hersteller solche (Halb)-Zylinder bestellen, die zu den vorhandenen Schlüsseln passen. Ist ja nix anderes als wenn ein zerstörter Zylinder nachbestellt werden müßte. Damit hielten sich die Kosten in Grenzen, und ein Austausch aller Schlüssel würde sich erübrigen.

Ist es allerdings keine Schließanlage sondern ein einzelner Zylinder (Keller und andere Nebentüren haben separate Schlüssel), dann ist ein Austausch gegen ein "fertiges" Produkt vielleicht günstiger als eine Nachbestellung.

ARl~iceimWXondezrlkaxnd


Inzwischen habe ich beim zuständigen Amtsgericht Klage auf Unterlassung eingereicht. Am 10. März ist deswegen Verhandlung.

Uih. Da hast Du ja Ernst gemacht...

Es stand ja als Fazit in der Abhandlung aus dem Jahr 2014, die ich am 28. Januar um 22.17 Uhr gepostet hatte:

Vielmehr stellt das Abschließen der Haustür ein rechtswidriges Verhalten dar, das jedem Bewohner untersagt ist. Verstößt ein Bewohner gegen dieses Verbot, können die anderen ihn auch auf Unterlassung in Anspruch nehmen.

Die Unterlassung ist strafbewehrt?

R7S-1x700


Hallo AliceimWonderland,

ob der Richter oder die Richterin bei Missachtung ein Zwangsgeld androht weiss ich noch nicht, die Verhandlung ist erst am 10. März.

Wenn die Unterlassungsklage Erfolg hat und die alte Concierge trotzdem weiterhin abschließen sollte kommt der Holzklotz im Schließblech zum Einsatz. Das beeinträchtigt die Funktion der Haustüre in keinster Weise, sie lässt sich aber dann nicht mehr abschließen.

Die Abhandlung, die Du erwähnt hast stammt bereits aus dem Jahr 2006 und ist hier als pdf-Datei (mit Quellenangabe!) herunterzuladen. [[http://www.brandschutz2000.de/files/3813/8617/3643/brandschutzconnewsletter0603.pdf]]

Sehr interessant ist auch die Stellungnahme des Bauordnungsamtsleiters von Nordhausen (Thüringen) aus dem Jahr 2008: [[http://nordhausen.de/news/news_lang.php?ArtNr=8100]] Hier wird auch auf die haftungsrechtlichen und strafrechtlichen Fogen hingewiesen, wenn die Haustür abgeschlossen wurde und es zu Personenschäden kommt.

Mal als Beispiel: Ich würde meine Eigentumswohnung nicht selber nutzen, sondern ich hätte sie vermietet. Der Mieter weist mich darauf hin, dass die Haustür abgesperrt wird und er dadurch sein Leib und Leben bedroht sieht, weil der Fluchtweg versperrt ist. Er bittet darum diese Gefahr unverzüglich abzustellen und teilt mir mit, dass er mich dafür haftbar machen wird, wenn es zu Personenschäden wegen der abgeschlossenen Haustür kommt. Auch in diesem Fall hätte ich gar keine andere Möglichkeit als meine Miteigentümerin auf Unterlassung zu verklagen. Unternehme ich nichts und es passiert tatsächlich etwas bin ich sofort dran, weil ich auf dieses Risiko vorher ausdrücklich hingewiesen wurde und es mir deshalb auch bekannt war. Der Staatsanwalt ermittelt dann nämlich wegen fahrlässiger Tötung!

Dazu ein aktuelles Beispiel aus Bayern: [[http://www.sueddeutsche.de/bayern/urteil-brand-in-schneizlreuth-eventmanager-muss-ins-gefaengnis-1.2850393]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH