» »

Haustür abschließen oder nicht?

l\erchdenzuxnge


Telefonelle

:)^ :)=

Tnapxs


Preis hin oder her. Ich glaube kaum dass man an fremdem Eigentum einfach so herumbasteln sollte (und schon gar nicht, wenn es sich um eine Schließanlage handelt). Für die Haustür haben sicher mehr Leute als nur die Hausbewohner (Hausmeister, Reinigungskräfte...) einen Schlüssel. Ohne Genehmigung geht da nichts. Selbst bei Veränderungen in der eigenen Mietwohnung braucht man doch schon die Zustimmung des Eigentümers.

Eyhem)aligerj Nut8zeri (#5286x11)


@ Telefonelle:

Naja, wer es sich leisten kann...

Kann ja leider nicht jeder.

Gerade bei zB Sozialwohnungen macht die Hausverwaltung oftmals nichts und kassiert nur die Miete. Da wird dann auch kein Schloß ausgetauscht.

R(S-1d70x0


Hallo Telefonelle,

zum besseren Verständnis meines Problems hier noch eine nähere Erläuterung.

Ich wohne nicht zur Miete, sondern bin Miteigentümer. An meiner Wohnungstür kann ich jedes Schloss einbauen, dass mir gefällt, da die Wohnungstür Sondereigentum ist. Wenn ich jedoch das Schloss in der Hauseingangstür auswechseln will benötige ich dazu einen Mehrheitsbeschluss der Eigentümergemeinschaft, da die Haustür Gemeinschaftseigentum ist. Bei mir ist die Sache deswegen vertrakt, weil unserere Eigentümergemeinschaft nur aus zwei Eigentümern besteht und meine Miteigentümerin dem Umbau nicht zustimmt (weder dem Einbau eines neuen Profilzylinders für ca. 68 €, oder alternativ dem Einbau eines Panikschlosses für 764 €). Ich hatte ihr sogar einmal angeboten die 68 € für den Profilzylinder allein zu übernehmen, damit dieses Streitthema endlich einmal vom Tisch ist. Die alte Concierge bleibt aber stur und schließt weiterhin die Haustür ab.

Ich habe deshalb nur zwei Möglichkeiten. Entweder akzeptiere ich das Verhalten meiner sturen Miteigentümerin einfach und riskiere damit im Ernstfall Leben oder Gesundheit meiner Kinder und mir, oder ich wende mich an das Gericht und klage auf Unterlassung. Da die alte Concierge aber jede andere Alternative ablehnt habe ich mich für Letzteres entschlossen.

Sicher ist es traurig und auch nervig, wenn man so etwas vor Gericht klären muss, aber ich habe leider gar keine andere Wahl. >:(

EAhemal.iger Nxutzer (`#5286x11)


Und wenn du der alten Trulla mal einfach ein paar Artikel innen riefkasten stost wo drinnen steht was passiert, wenn man abschließt und es brennt?

E9hem#aliger dNutzers (S#5286$11)


In den Briefkasten schmeißt.

Plöhde Tasthatuhr!

R=SD-170x0


Hallo Benutzerin005,

das habe ich die letzten Jahre schon mehrfach gemacht. Aber was nützt das, wenn sich der Altersstarrsinn breit gemacht hat? Entweder wird es nicht mehr gelesen oder man kapiert es nicht mehr. Wer nicht mehr bereit ist dazuzulernen oder umzudenken ist in meinen Augen schon geistig abgestorben. Kleine Kinder sind wissbegierig und lernfähig, bei einigen alten Menschen scheint diese Entwicklung aber geradezu rückwärts zu laufen. Ich hoffe nur, dass ich dazu nicht dazugehöre. ;-)

R\S-17B00


Oder anders ausgedrückt:

Ich habe bereits eine feste Meinung, also verwirren sie mich bitte nicht mit Tatsachen ;-D

VcerrUückt-anachx-SC


Ich weiß nicht, ob die Fadenerstellerin noch mitliest, da sie schon länger nichts geschrieben hat. Ich habe am Anfang zwar mal gelesen, dass ihr geraten wurde, sich bei der Feuerwehr zu erkundigen. Wenn ich mich nicht täusche, dann hat noch niemand vorgeschlagen, dass sie die Feuerwehr mal bittet sich mit den entsprechenden Parteien über Brände und Fluchtmöglichkeiten zu unterhalten. Die Polizei kommt auf Anfrage ja auch vorbei und schaut sich die Schlösser und Fenster auf Schwachstellen an. Diese Möglichkeit wird immer mal wieder im Fernsehen oder der Tageszeitung erwähnt. Solche Präventionsbesuche macht die Feuerwehr bestimmt auch.

T8eilefeonexlle


@ RS-1700

Oh je, das ist natürlich hart. Jetzt verstehe ich dein Problem. Gibt es keine dritte Partei, die eventuell einen Kompromiss aushandeln könnte? Letztlich entsteht der alten Dame ja kein Schaden dadurch, dass du auf eigene Kosten moderne Schlösser einbauen lässt. Es ist natürlich eine vertrackte Situation, wenn es keine dritte, entscheidungsfähige Partei bei euch im Haus gibt, die euer Patt beenden kann.

dTie Tbortxe


ich schliesse grundsätzlich ab. ich wohne nicht gerade in einer feinen gegend. es bedarf keine 5 sekunden eine tür zu öffnen die nicht abgeschlossen ist.

ich lasse den schlüssel dann immer von innen stecken dann muss ich auch nicht suchen wenn ich mal schnell raus mus..

TMelefBonelle


@ die Torte

ich schliesse grundsätzlich ab. ich wohne nicht gerade in einer feinen gegend. es bedarf keine 5 sekunden eine tür zu öffnen die nicht abgeschlossen ist.

ich lasse den schlüssel dann immer von innen stecken dann muss ich auch nicht suchen wenn ich mal schnell raus mus..

So mache ich es mit meiner Wohnungstür auch. So ist der Schlüssel immer griffbereit, und man kann die Wohnung überhaupt nicht verlassen ohne ihn vorher in die Hand zu nehmen, somit verringert man automatisch das Risiko, sich selbst auszusperren. Allerdings handhabe ich das logischerweise nur mit meiner Wohnungstür so, hier geht es ja um Haustüren speziell in Häusern mit mehr Parteien. :-)

RlS-1170d0


Hallo Telefonelle,

bei einen Kompromiss muss jeder igendwelche Zugeständnisse machen. Am Ende kommt dann etwas heraus, mit dem beide leben müssen und wahrscheinlich auch können. Ich habe vor zwei Jahren einen Hausverwalter über das Gericht erstritten, weil meine Concierge einfach gemacht hat was sie will. Eigentlich ist es traurig, dass man soweit gehen muss, aber ich bin froh diesen Verwalter jetzt zu haben, da er immer wieder die Notbremse zieht, wenn sie über die Stränge schlagen will.

Unser Verwalter hat sich zwar alle Mühe gegeben ihr den Umbau des Schlosses schmackhaft zu machen, aber die Entscheidung treffen die Eigentümer selbst. Ein Verwalter protokolliert nur die Entscheidungen der Eigentümer, sie ändern oder mitbestimmen darf er nicht.

Da ein Kompromiss leider nicht möglich ist wird jetzt das Gericht darüber entscheiden müssen.

@ die Torte

Wenn Du den Schlüssel auf der Innenseite Deiner Wohnungstür stecken lässt ist das ja in Ordnung. Würdest Du das auch an der Hauseingangstür machen, wo Hinz und Kunz rein- und rausgehen?

Ich bin einmal nach einer längeren Autofahrt nach Hause gekommen und musste dringend auf die Toilette. Am nächsten Tag habe ich bestimmt zehn Minuten nach meinem Haustürschlüssel gesucht, weil ich Einkaufen wollte. Gefunden habe ich ihn schließlich auf der Spiegelablage im Badezimmer, eigentlich ein Ort an dem ich meine Schlüssel nie hinlege ;-)

R_S-o170x0


Falls noch jemand mitlesen sollte:

Heute war die Gerichtsverhandlung, meine Concierge hat zähneknischend einem Vergleich zugestimmt. Es wird also ein Panikschloss eingebaut ;-D

Mir fällt ein riesiger Stein vom Herzen, da nach acht Jahren Streiterei endlich einmal eine Entscheidung gefallen ist. Leider war dazu erst eine Gerichtsverhandlung notwendig. %-|

Gruß, Michael

hPeute%_Ihier


Herzlichen Glückwunsch @:) *:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH