» »

Wie sichert man sich ab?

PZriya8x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forenschreiber,

angeregt durch Gespräche mit meinen Freunde, bei welchen die ersten jetzt anfangen sich Wohnungen oder Häuser zu kaufen oder Geld anzulegen, habe ich mir die Tage Gedanken gemacht wie ich mich auf ganz lange Sicht absichern kann.

Realistisch gesehen kann ich die nächsten 10-15 Jahre kein Eigentum kaufen, da ich auf einen Studienplatz gewartet habe und erst in knapp 2 Jahren (mit 32) anfange Geld zu verdienen, dann aber erstmal nur recht wenig. Bis ich mal über 1500 netto habe werden noch locker 8-10 Jahre vergehen.

Kapital von zuhause habe ich keines, ich habe knappe 4000 Euro gespart und halte mich im Studium mit Nebenjobs über Wasser.

Ich weiß gar nicht wo ich wie anfangen soll...sparen macht ja keinen Sinn, hört man immer. Eigentum, wie es mein Freund zB besitzt aus Erbschaften, kann ich mir vermutlich erst mit 50 leisten, dann würde ich aber wohl nicht mehr lange genug arbeiten um den Kredit abzutragen.

Was also dann machen, um mich abzusichern? Ich möchte auch gerne irgendwann demnächst Mutter werden, die biologische Uhr tickt ja. Mehr als ein Kind werde ich mir aber wohl nicht leisten können.

Man, ich wünschte ich hätte auch geerbt...habe viele Freundinnen die von Großtanten und ähnlichem Häuser geerbt haben und dadurch abgesichert sind...aber naja, man muss das Beste draus machen.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp! :)^

Antworten
K6an:tenmechxaniker


Es gibt keine 100% Sicherheit im Leben, das solltest du dir vor Augen halten. Sparen ist bei dir wohl kaum drin, aber wenn ein Kind unterwegs oder da ist, könntest du eine Risikolebensversicherung abschließen. Für dein Kind. Und eine private Haftpflichtversicherung. Später, wenn du im Beruf gesattelt bist, evtl eine Altersvorsorge wie "Riesterrente".

PAriya8x6


Klar, man kann keine 100%ige Sicherheit haben, aber irgendwie vorsorgen muss man ja.

Private Haftpflicht habe ich natürlich. Riester übrigens auch, momentan nur 15 Euro monatlich, aber beser als nix - aber die soll ja angeblich "Beschiss" sein und nicht viel bringen liest man immer wieder.

Mir ist schon klar, dass ich die nächsten Jahre nicht viel sparen kann. Aber ab wieviel Einkommen kann man denn zB eine kleine Wohnung finanzieren? Quasi als Altersvorsorge?

Ich habe da leider null Vorstellung.

Kind ist keines unterwegs, ich möchte aber wie gesagt gern eins. In ca. 2 Jahren denke ich.

kqatharxina6-die-gr1o ßxe


Aber ab wieviel Einkommen kann man denn zB eine kleine Wohnung finanzieren? Quasi als Altersvorsorge?

Das hängt von einigen Faktoren mehr ab als vom Einkommen...

Aber man muss auch kein Wohneigentum kaufen, wenn man es sich nun mal nicht leisten kann. Ist zwar nett, kann aber auch nach hinten losgehen. Immerhin bereitet Eigentum nicht nur Freude, sondern schnell auch mal hohe Kosten.

Wie wäre es mit Fonds?

D{erRobqerft


Meine ehrliche Meinung:

In deinem Fall macht es keinen Sinn sich noch abzusichern. Wenn du erst mit 32 anfängst zu arbeiten und dann auch noch Kinder willst und nicht mehr als 1500 Netto verdienst wirst du sowieso Grundsicherung im Alter bekommen.

Auch ein Immobilienkauf lohnt sich mit 50 in der Regel nicht mehr.

Also genieße das Leben.

P;riya8x6


nicht mehr als 1500 Netto verdienst wirst du sowieso Grundsicherung im Alter bekommen.

Doch, werde ich. Nur nicht in den nächsten 8-10 Jahren. Aber grundsätzlich ist nach oben erstmal alles offen, nach 15 Jahren im Beruf dürfte es durchaus bei 3000 netto sein. Nur dann bin ich eben schon fast 50.

D~erRoiberxt


Wird dann aber auch nicht mehr reichen um über 850 Euro Rente hinauszukommen.

WLalqking(Ghosxt


@ Priya86

Ich denke, es wäre wichtig, dass du dir zunächst ein gewisses Eigenkapital ansparst, bevor du an größere Investitionen denkst, die teilweise kreditfinanziert sind. Mit 4000 Euro ist es da nicht getan. Eventuell wäre ein Bausparvertrag sinnvoll.

PRrAiyaS86


Wird dann aber auch nicht mehr reichen um über 850 Euro Rente hinauszukommen.

Ich habe schonmal 5 Jahre voll gearbeitet und zahle auch momentan freiwillig von meinem Mini-Job aus ein. In meinem letzten Bescheid waren 700 Euro angegeben.

Aber ich wollte mich von der RV eigentlich befreien lassen und ins Versorgungswerk der Kammer einzahlen...eben weil die gesetzliche RV ja nicht so doll ist, falls meine Generation überhaupt noch was bekommt ":/.

Ich denke, es wäre wichtig, dass du dir zunächst ein gewisses Eigenkapital ansparst, bevor du an größere Investitionen denkst, die teilweise kreditfinanziert sind. Mit 4000 Euro ist es da nicht getan. Eventuell wäre ein Bausparvertrag sinnvoll.

Danke, ich denke, das macht Sinn. Da das Sparen momentan ja so schwer ist, muss ich mich mal durcharbeiten was da sinnvoll wäre. Habe ein Tagesgeldkonto, da bekomme ich momentan gerade mal 0,2 %!

W<alking~Ghost


@ Priya86

Bei der ING-DiBa bekommst du noch 0,5 %.

u#nab3hängige@_VariAablxe


wieso bitte lohnt sich Eigentum ab 50 nicht mehr? :D

meine Eltern haben erst mit 50 im mittleren Stil angefangen darin zu investieren und leben jetzt im Alter von den Mieten...

ich würde die Entscheidung ja nicht nur vom persönlichen Alter abhängig machen sondern auch von dem Housing markt, dem Zinssatz for Darlehen, Makro-Trends etc. ...

R.uqt


Wenn man Eigentum (Haus oder Wohnung) kauft, muss man beruflich längerfristige Perspektiven haben, an diesem Ort zu leben.

Vermietungen, wenn man Pech hat, viel Ärger besonders, wenn man nicht vor Ort ist.

Wir haben noch im höherem Alter eine Eigentumswohnung für uns als "Altersruhesitz" gekauft. Wir Wohnen jetzt kostenlos (bis auf die üblichen Nebenkosten) in der Nähe Kinder und sind froh und zu frieden.

DNerRo_bKert


wieso bitte lohnt sich Eigentum ab 50 nicht mehr? :-D

Weil man dann in der Regel nur noch 30 Jahre zu leben hat und 30 Jahre Miete oft billiger sind als eine Immobilie zu kaufen.

meine Eltern haben erst mit 50 im mittleren Stil angefangen darin zu investieren und leben jetzt im Alter von den Mieten...

So Leute haben wir hier im Haus auch. 2 Eigentümer um die 80. Die Wohnungen fallen halb auseinander, weil die Eigentümer nicht mehr bereit sind neue Fenster oder Heizungen einzubauen, weil sie das Geld zu Lebzeiten nicht mehr rein bekommen.

C}omr+axn


Kapital von zuhause habe ich keines, ich habe knappe 4000 Euro gespart

Dann hast du auch keine Sorgen wegen dem Geld ;-) .

Bis ich mal über 1500 netto habe werden noch locker 8-10 Jahre vergehen.

Echt jetzt? Was studierst du denn so lang, wo man dann anschließend so wenig Geld verdient?

Was also dann machen, um mich abzusichern?

Gegen was? Altersarmut? Definitiv eine Ausbildung machen, wo du mehr Geld verdienen wirst. Bei deinem Alter, der eigenen Gehaltsprognose und dem Kinderwunsch wird es sehr schwierig werden, Kapital oder Rentenansprüche aufzubauen, um die man sich Sorgen machen müsste. Wer heute Geld hat, der macht sich mehr Sorgen, denn niemand kann prognostizieren, was das Geld in 30 Jahren noch wert ist. Es sind sehr beängstigende Zeiten, die EZB-Diskussionen nehmen nicht ab, immer weiter Geld in Umlauf zu zwingen.

Nichts machen ist definitiv falsch, aber deine Voraussetzungen sind nicht besonders gut. Gerade als Geringverdiener profitierst du von Riester z.B. nicht besonders gut, eine private Rentenversicherung wirst du nicht bezahlen können und gerade jetzt sind die Zinsen gegen Null, die man dir in den Tarifen garantieren kann. Dann kannst du auch einfach dein Gehalt ausgeben.

PMriXyxa86


Echt jetzt? Was studierst du denn so lang, wo man dann anschließend so wenig Geld verdient?

Tiermedizin.

Die Doktorandenstellen werden meist mit 50% A13 vergütet, man arbeitet aber voll. Das ist gängige Praxis, leider.

Als Anfangsassistent ist es die ersten 4-5 Jahre im Beruf auch fast unmöglich, mehr als 1200-1500 netto zu bekommen. Da ich auf den Platz 5 Jahre warten musste, bin ich halt erst mit 32 fertig.

Momentan überlege ich, den Kinderwunsch ausfallen zu lassen. Das würde mir zwar sehr schwer fallen, aber es bringt ja auch nichts wenn ich mich und das Kind nicht versorgen könnte.

Da auch mein Freund Kinderwunsch hat, wird das aber wohl auch schwer.

Gegen was? Altersarmut? Definitiv eine Ausbildung machen, wo du mehr Geld verdienen wirst. Bei deinem Alter, der eigenen Gehaltsprognose und dem Kinderwunsch wird es sehr schwierig werden, Kapital oder Rentenansprüche aufzubauen, um die man sich Sorgen machen müsste.

Nein, nicht nur Altersarmut. So generell, dass man einfach etwas in der Hinterhand hat. Ich kenne es aus meinem Freundes- und Kommilitonenkreis halt so, habe aber selbst wenig Ahnung davon. Daher ja meine Frage.

Ja, auch gegen Altersarmut. Allerdings ist mein Plan da wie gesagt in die Versicherung der Kammer zu wechseln, sobald möglich. Da ist man ganz gut abgesichert um zumindest nicht zur Tafel gehen zu müssen, war da auch schon mal auf einer Info-Veranstaltung.

Wie gesagt, es geht mir eher so um generell da es momentan im freundeskreis dauernd thema ist, man muss hier noch was kaufen und da...mein Freund hat auch schon eine Wohnung gekauft und abbezahlt (er verdient sehr gut) und plant jetzt etwas zu kaufen in dem wir wohnen können. Fast alle meine Freunde, die schon fertig studiert haben, sind entweder verbeamtet und so abgesichert oder haben von zuhause aus halt ausgesorgt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH