» »

Sicherheitsgefühl und Angst

v)ioUlet.ta942 hat die Diskussion gestartet


Ich nutze nun seit 2 Monaten den öffentlichen Nahverkehr, weil mein Freund das Auto braucht.

Leider bin ich zu einigen Zeiten auch spät abends unterwegs und warte in abgelegenen Gegenden auf den Bus.

Ich fahre meist mit der Bahn und nutze dann den Bus.

Mittlerweile muss ich ehrlich sagen, dass ich mich immer unwohler fühle. Besonders in den Abendstunden wenn kaum Menschen im Abteil sitzen.

Seit Köln und seitdem was da Silvester passiert ist hat sich meine Angst verstärkt und wenn ich dann abends Männer zusteigen sehe (die allein unterwegs sind oder zu mehreren und die dann durchs Abteil gehen), geht mein Puls hoch.

Ich bin zierlich und klein und nicht besonders kräftigt und für mich wird es irgendwie immer belastender Bahn zu fahren.

Ich kann nun aber auch nicht meinen Job an den Nagel hängen, weiß aber auch nicht was ich gegen meine Panik tun soll.

Ich arbeite eben weit auswärts.

Könnt ihr mir Ratschläge geben? Ist meine Angst unbegründet?

Antworten
v{iolestta9x42


Und der Beitrag ist jetzt nicht auf Menschen aus anderen Ländern bezogen. Ich habe abends auch vor Deutschen Angst, die mit mir als Frau im Abteil auf dumme Gedanken kommen könnten.

P*iM$aQ05:0K9


Kennst du das heimwegtelefon?

[[Www.heimwegtelefon.de]]

wäre das was für dich?

vfio=lett4a942


Danke. Das ist die geniale Idee.

Klappt das denn wirklich? Ist es dann im Extremfall nicht schon zu spät?

v:iol<ettax942


Da steht aber die Hotline ist nur Freitag und Samstags zu erreichen

R*io pGrxande


In München zB hält der Bus in den Nachtstunden auch zwischen den Haltestellen – sollte doch auch in anderen Städten üblich / machbar sein.

v5iYoFlet=ta942


Ich wohne mit meinem Freund etwas weiter weg. Durch Gleisarbeiten, muss ich spät abends auf den Ersatzbus warten, der mich in die Stadt bringt (die Bushaltestelle liegt weit ab). Der Zug fährt von dort (von der Stadt) nicht ab.

Das Ganze geht bis Mai/Juni :-(

Diese Idee mit dem Telefon ist wirklich gut. Aber es würde noch mehr bringen, wenn die Telefone rund um die Uhr besetzt sind.

g!auJloise


Wenn du häufiger um die gleiche Tageszeit mit dem gleichen Bus unterwegs bist, gibt es doch bestimmt auch Menschen, denen du auf diesen Fahrten öfters begegnest? Wäre es ein Anfang, diese Menschen zu grüßen, zuerst nur mit einem Kopfnicken, später dann irgendwann mit einem knappen "Hallo"?

Auf diese Weise bist du vielleicht nicht mehr ganz so alleine und anonym, das könnte bewirken, dass du dich sicherer fühlst.

Ansonsten: aufrecht stehen, Schultern zurück, finster gucken. Und durchhalten: der Frühling kommt, es bleibt länger hell, dann sehen auch die einsamsten Bushaltestellen gleich nicht mehr so bedrohlich aus.

vpiolet/ta94x2


Wenn ich so spät unterwegs bin, bin ich fast immer allein im Bus. Das ist das Problem. Dazu gehört auch warten an der Bushalte.

Und allein im Zug. Ich bin den einen Tag fast gestorben vor Angst, als ich 5 Männer, die nicht von hier waren in den Zug habe einsteigen sehen. Ich bin da sonst nicht so, aber seit der Sache von Köln bin ich empfindlicher geworden. Habe zum Glück nur 3 Mal pro Woche so spät Schluss

PeiMHa0\50x9


Oh tut mir leid. Auf die Zeiten hatte ich nicht geachtet. Hab das nur schon öfters gelesen und finde es eine super Idee.

Ich kann deine Ängste voll verstehen. Das wäre für mich auch Alptraum pur. Nur leider hab ich sonst keine Lösung.

S7talcfyr


Besteht im Bus und in der Bahn nicht die Möglichkeit, sich in die Nähe des Fahrers/Zugführers zu setzen?

Ansonsten: ggf. Abwehrspray in die Tasche und gleich in der Hand halten, damit du es im Notfall nicht erst suchen musst. Das sollte das Sicherheitsgefühl erhöhen für den Notfall. Allerdings solltest du dir dann auch sicher sein, dass du das Ding im Notfall einsetzen kannst (im Sinne von "keine Skrupel hast, es zu benutzen").

Und natürlich zu guter Letzt: nicht übertreiben und klein machen lassen von der Angst. Nicht jeder Mann ist ein Straftäter, der nur auf die zierliche, kleine Frau im Abteil wartet. Ich bin kein Freund von solchen "Ach, die Welt ist lieb und gut und mir passiert schon nichts"-Träumereien, aber das Gegenteil, nämlich überall Bedrohung, Gefahr, Unsicherheit, Probleme wittern ist für den eigenen Seelenfrieden auch nicht zielführend. Und wenn ich deine anderen Fäden so anschaue, scheint mir deine Angst und Unsicherheit eher ein allgemeines Problem bei dir zu sein, ganz unabhängig von fremden Männern im Abteil.

y8ukumxu


Magst du eigentlich Hunde?

Ein nicht zu kleiner Hund, gar ein großer, wäre auch für mehrere Männer eine zu hohe Hürde.

Allerdings wäre es schade um den Hund, wenn du ihn nur zu diesem Zweck anschaffen würdest und ihn sonst vernachlässigst.

Ein Hund braucht die Zuwendung des Menschen, muss ausgeführt werden etc.

Wenn du aber sowieso gerne einen haben würdest, dann wäre es jetzt ein guter Zeitpunkt.

Ansonsten: Immer ganz nah am Fahrer sitzen, vielleicht auch mal so tun, als würdest du gerade telefonieren (dann wüssten potentielle Täter, dass irgendjemand, der weiss, wo du gerade bist, gleich die Polizei informieren könnte etc.).

v*iol9etta9x42


Ich kann den Hund ja nicht auf Arbeit mitnehmen. Ich fahre lange und das wäre Quälerei für das Tier.

Ansonsten finde ich das Telefon gut. Wäre toll, wenn es das die ganze Woche über gäbe, denn wenn ich am Wochenende Angst habe weg zu gehen, dann lasse ich es eher. Nur leider kann ich meine Arbeit ja nicht lassen.

gdaQuloixse


Lustige Idee, sich nur darum einen Hund zuzulegen, damit man in den öffentlichen Verkehrsmitteln keine Angst mehr haben muss. >:(

@ TE:

was ist mit den anderen Tipps hier? Da war eine ganze Menge dabei, was dir helfen könnte.

vxioletYtad94x2


Es haut eben nicht hin, einen Hund auf Arbeit zu nehmen und ihn 2 Stunden im Zug und den Öffis mitzunehmen. Mal abgesehen davon, dass ich dem Hund nicht gerecht werden würde.

Die Telefonnummer ist super, nur bringt sie eben nichts, wenn in der Woche keiner erreichbar ist.

Abwehrspray habe ich immer mit. Aber sonderlich viel bringt das auch nichts bezüglich meiner Angst.

Welche anderen Tipps, gauloise? Das waren doch die wesentlichen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH