» »

Sicherheitsgefühl und Angst

v%ioletxta942


Ich setze mich immer dort hin wo Menschen sitzen, die seriös aussehen. Leider sitzt die Kontrolleurin meist in der 1. Klasse und der Zugführer ist ja auch weit weg. Der würde nicht mal reagieren wenn was wäre. Ist immer in seiner Kabine abgeschottet.

v2iWoletPtxa942


Letzte Woche fuhren mit mir zeitgleich 7 afrikanische Männer im Zug und eine andere Frau stieg nach 30 Minuten aus. Meine Fahrt dauert 2 Stunden u nd ich war damit die einzige Frau.

.

Ich gebe zu: Mir war anders. Letztendlich ist nichts passiert. Ich saß weit weg. Aber es war keine entspannte Zugfahrt

Cwinn"amoxn4


Kannst du nicht mit deinem Freund oder einer Freundin telefonieren, wenn du dich unwohl fühlst? Im absoluten Notfall könntest du wohl auch bei der Telefonseelsorge anrufen; allerdings kannst du das Telefon nicht stundenlang blockieren, das wäre unfair. Aber als Signal dafür, dass du nicht allein bist, würde es gehen.

Ansonsten könntest du dich im Zug noch in die Nähe der Notbremse setzen, so kannst du auf dich aufmerksam machen, sollte wirklich jemand einen Angriff starten, auch wenn das sehr, sehr unwahrscheinlich ist - das sollte dir klar sein. Gelegenheit macht vielleicht Diebe , aber keine Mörder/Vergewaltiger.

Letztendlich könntest du noch einen Selbstverteidigungskurs machen. Klar hilft dir das bei einer großen Überzahl von potentiellen Gewalttätern nicht, bei ein oder zwei potentiellen Tätern könnte dir das aber viel Sicherheit geben. Und wie wahrscheinlich ist es, dass mehrere Männer sich zusammenschließen, um dich zu vergewaltigen? Wahrscheinlicher ist es doch, dass die Gruppe eher schützt und selbst wenn einer solche Absichten hat, er durch die anderen gehemmt wird. Köln würde ich jetzt mal als schreckliche Ausnahme verbuchen.

Wenn du dich trotzdem so sehr fürchtest, was ja nicht ganz unverständlich ist, kaufe dir doch für die Zeit 1.-Klasse-Tickets und setze dich zur Schaffnerin. Das wäre wohl die einfachste Lösung. Und im Bus kannst du dich ja wirklich nah zum Fahrer setzen. Und an der Haltestelle kurz telefonieren.

F3lba0mechwen7x9


Lustige Idee, sich nur darum einen Hund zuzulegen, damit man in den öffentlichen Verkehrsmitteln keine Angst mehr haben muss.

hat er doch gar nicht gesagt ":/ sondern:

Allerdings wäre es schade um den Hund, wenn du ihn nur zu diesem Zweck anschaffen würdest und ihn sonst vernachlässigst.

Ein Hund braucht die Zuwendung des Menschen, muss ausgeführt werden etc.

Wenn du aber sowieso gerne einen haben würdest, dann wäre es jetzt ein guter Zeitpunkt.

Hast du die Möglichkeit mit jemanden zusammen zufahren? Ein(e) Kollege(in), die zeitgleich Feierabend hat?

Und mit dem Auto selbst oder Fahrgemeinschaft ist nicht möglich?

Ich kann deine Ängste verstehen. Ich bin viele Jahre mit dem Zug zur Arbeit gefahren. Seit ca 1/2 Jahr mach ich das nicht mehr, eben auch aus Angst. Ich fahre mit dem Auto- zahl halt lieber die Spritkosten aber fühle mich sicherer.

Ich würde ansosnsten auch raten, dir die Fahrt mit einem Telefonat zu vetrreiben. So bist du 1. abgelenkt und 2. weiß zumindest dein Gesprächspartner am anderen Ende, wenn du tatsächlich in Not gerätst.

Eine andere Lösung hab ich auch nicht parat.

Pfefferspray ist immer so ne Sache, in geschlossenen Räumen eher nicht zu empfehlen, weil du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Tränen in den Augen hast, wenn dus benutzt und 2. muss du den Finger wirklich die ganze Zeit am Anschlag haben, um es denn auch im richtigen Moment einzusetzen. Im übrigen tut s da auch ein Deospray, gibts ja inzwischen auch in kleineren Dosen.

LTi=chtAm)Hor[izonxt


Und ein zweites Auto liegt finanziell nicht drin?

Wenn das Dauerzustand werden soll (Dein Freund braucht das Auto jetzt immer) würde ich darüber nachdenken.

F&lamWeche;n7x9


achso, ich hab auf meinem Handy und dem meines Mannes und meiner Tochter die App "local finder" ...damit kann man andere orten. Vielleicht beruhigt es dich ein bisschen,wenn du weißt, man kann dich orten- sollte doch ws passieren.

Nachteil: dein Gegenüber muss die App auch installieren. Du kannst also nur orten und geortet werden,von denen, die diese App auch haben.Ansich ne gute Sache, aber dein Mann, Freund, Freundin oder wer auch immer, kann dich zu jeder Tages/Nachtzeit virtuell verfolgen - ist also wie stalking ]:D und wenn du mal "heimlich" Schuhe kaufen warst, kann dein Mann das eben auch sehen....nix mehr mit "heimlich was machen" (außer du schaltest dein Handy aus- es geht nämlich nur wenn das Handy an ist)

Wir haben das drauf, damit wir sehen, ob unsere Tochter heile in der Schule angekommen ist und sie schauen kann, wo wir uns gerade befinden (aber wie gesagt, ich kann halt auch jeden Weg meines Mannes verfolgen und er meinen )

Sbal do


Der würde nicht mal reagieren wenn was wäre.

Das weisst Du nicht. Und schon gar nicht sollte diese Annahme ein Grund sein, sich nicht in seine Nähe zu setzen.

Wenn Du zwei Stunden Zugfahrt hast und Angst bei langen Fahrten, dann würde ich die Lösung aber auch woanders suchen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH