» »

Die böse Chefin kehrt zurück - Kollegen am Boden

Ibngedfaoeira


Kann man das mit dem Handy aufnehmen?

Mzr.? F.oreskxin


Alias,

in wie fern bist Du und Deine Kolleginnen denn auf die Chefin angewiesen?

Es geht mir hier um die Strukturen im Arbeitsalltag. Es gibt ja Strukturen in dene ein Chef mehr ein schmückendes Beiwerk ist.

Oder eben auch Strukturen in denen ein Chef tief in die Arbeit der Abteilung integriert ist.

Davon würde ich die weitere Vorgehensweise abhängig machen.

Alias 718886


Hallo.

Da sich weiter nichts getan hatte, habe ich den Faden erstmal ruhen lassen ;-)

Kann man das mit dem Handy aufnehmen?

Eher nicht. Allerhöchstens ihre akkustischen Entgleisungen und das auch nur im Pausenraum.

Neues gibt es noch nicht.

Unsere derzeitige Filialleiterin hat sie gesehen, wurde aber dann grusslos ignoriert.

Nun ja, das weist möglicherweise auf das Gespräch mit der Chefetage hin....

K9rabbSelXkäferlxe


Ich glaube die Frage, warum dem Chef die Hände gebunden sind, hast du noch nicht beantwortet oder?

Warum sollte diese Frau so unersetzbar sein?

Wenn jemand so mit anderen Menschen umgeht, dann kann man als Chef doch problemlos dagegen vogehen?

Alias 718886


Ich glaube die Frage, warum dem Chef die Hände gebunden sind, hast du noch nicht beantwortet oder?

Warum sollte diese Frau so unersetzbar sein?

Wenn jemand so mit anderen Menschen umgeht, dann kann man als Chef doch problemlos dagegen vogehen?

Doch, die Frage hatte ich beantwortet. Die Antwort ergibt sich auch aus Deinen nachfolgenden Anmerkungen.

Unersetzbar ist sie nicht. Sie ist nur schlecht loszuwerden.

Natürlich könnte der Chef dagegen vorgehen. Wohlgemerkt: könnte.

Es ist bekannt, dass er um ihre Art wusste. Jedoch gab es seitens der Belegschaft, bis auf mich beispielsweise, keinerlei Beschwerden. Das kam erst vor Kurzem auf. Sie ist schon viele Jahre Filialleiterin gewesen, dass ihr keiner eine Träne nachgeweint hat, als sie zu uns gewechselt ist,steht ja auf einem anderen Blatt.

Es gibt im Moment keinen stichhaltigen Grund, sie zu entlassen, degradieren, etc. Ihr wird im Gespräch zum Wiedereintritt mit Sicherheit etwas dahingehend gesagt worden sein, davon ist auszugehen. Was dann kommt, bleibt abzuwarten und ich bin sicher, dass es dann doch anders laufen könnte. Stichwort Mobbingtagebuch usw.

Myr. For%eskixn


Alias, warum machst Du nicht einfach Deinen Job und lässt diese Tante links liegen?

Alias 718886


Tach!

Alias, warum machst Du nicht einfach Deinen Job und lässt diese Tante links liegen?

Pfffft, also Du kannst Fragen stellen... ;-)

-weil sie mir meine Aufgaben zuteilt

-weil ich in ihrer unmittelbaren Nähe arbeite

-weil mich mein kollegiales Umfeld interessiert

-weil sie nicht erträgt, links liegen gelassen zu werden und dafür sorgt, dass sie angemessen beachtet wird

-weil allein ihr Anblick reicht, um mir die Laune zu verderben

-weil sie sich darauf versteht, die Stimmung dermassen zu vergiften, dass Ignoranz gar nicht möglich ist

-weil sie auf jede erdenkliche Weise psychische Gewalt ausübt

-weil sie zu intelligent ist, sich das ohne Weiteres nachsagen zu lassen

-weil ich stets auf der Hut bin,um ihr Taktieren durchschauen zu können

Kurabbeblkäfexrle


Frag sie doch mal, ob sie am Ende des Tages eigentlich glücklich darüber ist, dass sie mit ihren Mitmenschen so umgeht? Ob sie das befriedigt oder warum man nicht normal miteinander sprechen kann?

Hat denn irgendwer mal ganz offen, während sie ausrastet (Absichtlich währenddessen), in ganz ruhigem Ton gefragt, warum sie sich so verhält?

Oder ist ihr sowas dann nicht mal unangenehm und sie wird nur noch lauter? Ich glaube ich würde der Frau einfach mal genauso ausrasten, natürlich ohne Beschimpfungen oder Dinge hinterherschmeißen, aber ich würde zurückbrüllen. Am besten mit einem Jobangebot in der Hinterhand ;-D

Alias 718886


Frag sie doch mal, ob sie am Ende des Tages eigentlich glücklich darüber ist, dass sie mit ihren Mitmenschen so umgeht? Ob sie das befriedigt oder warum man nicht normal miteinander sprechen kann?

Wäre eigentlich das Beste. Einfach mal ganz offen und ehrlich fragen, am Besten, wenn man auf dem Sprung ist.

Sachlich, höflich. Hmmm.

Die Konsequenzen wären evtl nicht so schön. Mich kostet sowas unheimlich Energie.

Für mich ist erstmal wichtig, wie sie sich verhält, wenn sie wieder kommt.

Ich denke schon, dass sie einen Anpfiff bekommen hat und sich Gedanken macht, wie sie sich nun verhalten soll.

Ich bin aber auch sowas von mit dieser Frau durch, dass ich bezweifle, dass, egal wie nett sie tut, ich ihr das auch nur ansatzweise abnehmen werde. Womit ja ich dann der Störenfried wäre. Sie gäbe sich doch dann die grösste Mühe, ist immer nett und ich mach 'nen Aufriss. Zumindest anfangs. Ich bin mir sicher, dass sie das nicht ewig durchziehen kann. Arschloch ist Arschloch, da kann mir einer erzählen, was er will. Sie braucht einfach dieses Machtgefühl, da bin ich mir sicher.

K4rabmbe|lkä_ferlxe


Womit ja ich dann der Störenfried wäre.

Aber du machst ja erst mal nix. Sei einfach nur der Beobachter und notiere dir alles. Ich denke, dass diese Frau einfach ein riesen Problem hat, mit was auch immer in ihrem Leben und solange sich daran nicht arbeitet, ändert sich auch nix. Da kann sie noch so viele Anpfiffe bekommen.

Mitleid ist das einzige, was man für Leute haben kann, die so unzufrieden sind, dass sie andere schikanieren müssen.

Neben der Möglichtkeit, sie zu fragen, wieso sie sich so unmöglich verhält, wäre die andere Möglichkeit ohne große Reaktion und mit dem Satz "Sie können einem einfach nur Leid tun" davonzuzotteln. Vielleicht bringt sie ja sowas einfaches und schlichtes zum nachdenken.

L5aurZen B/.


Solche Bemerkungen verfehlen nur fast immer ihr Ziel, denn diese Menschen sind in aller Regel zu keiner Einsicht fähig - von bereit ganz zu schweigen. Sie sind so selbstherrlich, dass jede Kritik an ihnen abprallt. Es ist also völlig sinnlos, sie ändern zu wollen oder auch nur zu erreichen versuchen.

Das, was hilft, ist, sich selbst immun zu machen, soweit es nur möglich ist. Sich klarmachen, dass ihre Art eben bloß ihre Art ist und nichts mit einem selbst zu tun hat.

Andere sind einfach so, wie sie sein wollen, und das wollen wir ja auch - so sein, wie wir sind. Dass wir uns für in Ordnung befinden und sie nicht, steht erst mal auf einem anderen Blatt; diese Personen ordnen sich auch unter "okay" ein und nicht unter "schwierig"; sie sind in ihren eigenen Augen "Führungspersönlichkeit", "energisch, wo es nötig ist" usw. Sie fühlen sich dort ganz wohl, und Kritik schmeichelt ihnen vielleicht sogar.

Also, am besten aufhören, GEGEN sie zu sein, sondern üben, sie an sich ablaufen zu lassen wie Wasser.

M|r. FZoresLkixn


Pfffft, also Du kannst Fragen stellen...

Manchmal muss man Dinge die einem Selbstverständlich sind hinterfragen.

Du verkaufst Deinem Arbeitgeber Zeit gegen Geld.

Eigentlich könnte es Dir ja egal sein, ob Du in dieser Zeit für das Unternehmen Gewinn erwitschaftest oder Du Dir das dumme Gelaber Deiner Chefin anhörst.

.

Warum ist das dem Chef Deiner Chefin eigentlich egal und Dir nicht?

Sgolajmixe


Ich denke auch, dass hier viel mehr dokumentiert werden müsste - und dann auch regelmäßig nach oben weiter gegeben. Warum hat sie den Posten noch? Weil kaum jemand gesagt hat, was Sache ist...

Allerhöchstens ihre akkustischen Entgleisungen und das auch nur im Pausenraum.

Ich finde die akkustischen Entgleisungen wunderbar geeignet um etwas über sie und das Arbeitsklima zu dokumentieren.

agn_xre


-weil ich in ihrer unmittelbaren Nähe arbeite

-weil allein ihr Anblick reicht, um mir die Laune zu verderben

-weil sie sich darauf versteht, die Stimmung dermassen zu vergiften, dass Ignoranz gar nicht möglich ist

-weil sie auf jede erdenkliche Weise psychische Gewalt ausübt

-weil ich stets auf der Hut bin,um ihr Taktieren durchschauen zu können

Alias 718886

Bei der Liste würde mir die Arbeit auch keine Freude bereiten.

Entweder neue Arbeitsstelle suchen oder ihr haltet alle zusammen und schreibt einen Brief an die Chefetage mit allen Unterschriften.

CLaramoala x2


Die Chefin ist halt ein übergriffiger Machtmensch. Das gibt es. Sie kann nicht anders, als ihre Bedürfnisse über andere zu befriedigen, indem sie Gewalt ausübt. Das gibt ihr die Sicherheit, die sie braucht. Und da Sicherheit ein Grundbedürfnis ist und sie es sich auf diese Weise befriedigt, fühlt sich sich, da kann man sich sicher sein, nicht schlecht dabei. ;-)

Aber sie verunsichert alle anderen damit und macht diese auch klein. Bewusst ist sie sich dessen auch nicht, denn auch dass muss man sehen, jeder lebt in seiner eigenen Welt und jeder hat seine gedanklichen Strategien entwickelt, um die wichtigsten seelischen Grundbedürfnisse abgedeckt zu bekommen. Wer über andere Macht und Gewalt ausübt, der braucht auch eine gute Portion Ignoranz, denn würde man ein Gefühl für andere aufbringen, dann wäre es mit der Fassade, die man aufrecht erhält schnell vorbei. Bei Machtmenschen geht es auch ums recht haben und wenn es hart auf hart kommt auch ums gewinnen.

Das ist dann dass, was andere wahrnehmen und sehen von ihnen, aber in Wirklichkeit ist dass nur Hilflosigkeit. Sie wissen sich nicht anders zu helfen und sehen ohne Macht und Gewalt ihre Grundbedürfnisse in Gefahr. Es kann für einen selbst hilfreich sein das zu wissen und man kann auch anders auf sie reagieren. Ist nicht alles verloren, dann ist sogar eine Annäherung möglich und vielleicht auch ein entspannterer Umgang. Aber dafür gibt es keine Garantie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH