» »

Krank, Firma ruft 3-4 mal am Tag an

M{e\lxC77


In welchem Call Center arbeitest Du denn? ??

In meinem ist es Tabu, einen Vorgesetzten an zu rufen, wenn dieser Krank ist.

WVateGrlix2


Ich würde mit einer Kehlkopfentzündung defintiv keine Stunde telefonieren. Mach das Telefon aus. Es geht hier darum, dass du berufsunfähig werden könntest. Wenn du mit Kehlkopfentzündung weiter redest kann deine Stimme irreparabel geschädigt werden. Und die brauchst du auch nicht nur zum Arbeiten. :-(

B~asbilU75


Letztendlich entscheidet der, der angerufen wird, ob ein Telefonat zustande kommt!!! ;-)

nIanKchexn


Die eine Stunde hätte man direkt mit einer Aussage drastisch verkürzen können. Hättest du direkt gesagt, dass du mit einer Kehlkopfentzündung im Bett liegst und eigentlich Sprechverbot hast, hättest du direkt nach dem ersten Anrufversuch Ruhe gehabt.

H|asTen>reich


Meint ihr, ich kann es mir erlauben, einfach nicht ranzugehen?

Natürlich! - Du bist KRANK - und wenn das so weitergeht, dann hast Du irgendwann gar keine Stimme mehr! - So was ist echt dreist und UNVERSCHÄMT! - Erklärungen nützen nichts, die sind wohl resistent dagegen, da hilft nur HANDELN - notfalls "das Handy aus dem Fenster schmeißen..............." - damit meine ich natürlich - einfach NICHT MEHR RANGEHEN.............

Gute Besserung und ganz viel Kraft!!!!! Für DICH und DEINE Genesung!

:)* :)* :)* - Und nicht vergessen: Krankschreibung unbedingt VERLÄNGERN!!!!!

L!ouisGiana


Du bist krankgeschrieben. Habe mal gehört, wenn man trotz Kehlkopfentzündung zu viel spricht, kann das auf die Stimmbänder hauen.

Deine Firma ist echt rücksichtslos. Ich würde denen beim nächsten Mal sagen, dass es den Genesungsprozess verlängert, wenn sie Dich ständig nerven. Und künftig nicht mehr rangehen bzw das Telefonat auf 5min begrenzen. Wenn's nicht anders geht, können sie ja eine Mail schicken. Aber nur, wenn sonst keiner mehr weiter weiß. Du bist nicht aus Spaß krankgeschrieben.

Gute Besserung.

SXor`oma8n


Meint ihr, ich kann es mir erlauben, einfach nicht ranzugehen?

Krank ist krank. Rufnummer in den Filter des Telefons, aus die Maus. :-) Von Arbeit hat eh keiner zuhause anzurufen.

Mit der Begründung Stimme/Kehlkopf würde ich gar nicht erst anfangen, sonst schicken die dir nämlich E-Mails und erwarten da die Reaktion. :-)

Deine Firma finde ich nicht rücksichtslos, sondern du sendest das Signal an die Firma: "ruft mich an, ich hebe ab und antworte gerne". Und daran muss sich was ändern.

gIala=xyxs


Du bist krank und DARFST in der Zeit nicht arbeiten (zumindest gibt es in Österreich diese Regelung und da bekommt man ziemlich Probleme, wenn die Krankenkasse drauf kommt, dass du in der Zeit trotzdem gearbeitet hast, zumindest bei Langzeitkrankenständen). Nicht ran gehen wäre eine Möglichkeit. Oder direkt zu Beginn sagen, dass du wegen einer Kehlkopfentzündung im Krankenstand bist und sofern es nicht sehr wichtig ist und keine Woche warten kann, wird das Gespräch nicht lange dauern. Falls es dir wirklich wichtig ist, dass du ran gehst, weil du denkst, dass es doch was wichtiges sein könnte.

Ich wurde bei meiner letzten Stelle nur angerufen weil die Dienstpläne erstellt wurden, gerade sehr viele Urlaube und Krankenstände waren und die Chefin wissen wollte, ob sie mich in paar Tagen wieder einplanen kann.

Bei meiner jetzigen Arbeitsstelle habe ich leider ein bisschen den "Mädchen-für-alles" Faktor dabei und bin die interne Supporthotline für meine Kollegen. Wenn die nicht weiter wissen, dann rufen sie mich auch an, wenn ich krank bin. Aber die entschuldigen sich 100 mal, versuchen es sehr kurz zu halten oder plaudern mal 5 Minuten um mich aufzumuntern, fragen wie es mir geht...das ist einfach auch ein anderes Verhältnis, wo ich sage, es ist ok, wenn sie anrufen, weil sie gehen mir nicht stundenlang mit Entscheidungen auf die Nerven. Das finde ich ok wie es ist, vor allem wenn die Kollegen von vorn herein sagen, ich soll auflegen, wenn es zu viel wird.

Da es bei dir ja scheinbar nicht so ist, dass die Kollegen Verständnis dafür haben, würde ich mal ein Machtwort sprechen beim nächsten Anruf.

Knleigo


nightsister

Ich muss dazu sagen, ich bin überhaupt kein Entscheidungsträger auf den es ankommt, denn das Büro ist aktuell sehr gut besetzt.

War in meiner letzten Firma auch so. Das hat etwas mit der generellen Einstellung zu tun, wie es in einer Firma gehandhabt wird.

Ich finde diese ganzen Anrufe sehr anstrengend. Teilweise gehen sie über 1 Stunde und dass ich wegen dem Kehlkopf nicht gut reden kann, interessiert keinen.

Du scheinst aber die Zeit auch mit den Leuten zu sprechen, auch wenn Du es nicht solltest.

Mal ganz davon abgesehen komme ich mir nicht vor wie krank, sondern mehr als würde ich jetzt Home-Office machen.

Wenn das Büro voll besetzt ist – hast Du keine Vertretung, die das übernehmen kann?

Meint ihr, ich kann es mir erlauben, einfach nicht ranzugehen?

Sicher, da gibt es mehrere Lösungen. Du kannst ihnen auch anbieten, über Email zu gehen. Ansonsten kannst Du Deinem Vorgesetzten sagen, dass Du schlichtweg Sprech-Verbot hast und dass sprechen für Dich extrem negative Konsequenzen haben könnte und Du deshalb nicht mehr telefonieren wirst.

K+lexio


Du bist krankgeschrieben. Natürlich gehst du nicht ran. Unglaublich dreist, manche Betriebe.

Kann dreist sein, muss nicht sein. Nachdem die TE nicht sprechen soll, kann es reinste Gedankenlosigkeit sein, oder auch Rücksichtslosigkeit.

In meiner letzten Firma wurde das allgemein so gehandhabt und so lange man irgendwie arbeiten konnte, hat man das auch getan, wenn man krank war. Ob ich jetzt nur herumsitze und warte, dass ich gesund werde oder eine gewisse Zeit online gehe, um einige Dinge zu delegieren, auf sie aufmerksam zu machen, das ist auch schon egal. Natürlich ist es auch völlig legitim, wenn man schlichtweg krank ist und sich ausklickt. Oft merkt man ja, dass man krank wird und delegiert die Dinge schon vor dem Krankenstand.

Du bist krank und DARFST in der Zeit nicht arbeiten (zumindest gibt es in Österreich diese Regelung und da bekommt man ziemlich Probleme, wenn die Krankenkasse drauf kommt, dass du in der Zeit trotzdem gearbeitet hast, zumindest bei Langzeitkrankenständen).

Wo kein Kläger, da kein Richter.

s0ojax2


Ich hatte mal eine ähnliche Situation. Ich war krank, der Chef meldet sich mit "gute Besserung" und fragt im gleichen Satz nach, was ein Neues beim Kunden xy gibt. Ich hatte Halsschmerzen und habe nach einigen Anrufen geschrieben, dass meine Stimme versagt und ich nicht mehr sprechen kann. Irgendwann habe ich auch nur noch geantwortet: "ich bin leider krank, liege im Bett und kann die Frage nicht beantworten" Du bist absolut nicht verpflichtet, in deiner Krankenzeit Anrufe anzunehmen! Ich würde höchstens am Ende des Tages zurückrufen.

T"O?FU


Ganz einfach - Nicht mehr dran gehen. Krank ist krank. Gerade bei so dämlichen fragen, die die selber beantworten könnten. %-|

Gute Besserung :)* @:)

B2ur)gman


Sind wir schon Knechte unserer Telefone ? Bloss weil es ein bisschen klingelt, fühlt man sich quasi gezwungen zu reagieren ? Das muss man allenfalls, wenn ein richtiges, persönliches Gespräch führt.

Telefon abschalten und fertig. Das ist ähnlich wie die Haustüre, die man auch nicht zwingend öffnen muss, nur weil's klingelt.

S7ilbDermo"ndauxge


Kleio dich möchte ich nicht als Chef haben.

Krank ist krank.

Sicher, in D darf man trotz krankschreiben teilweise arbeiten je nachdem wie man sich fühlt aber das entscheidet nicht der Chef ! Auch im Falls der TE wäre es nicht ok wenn jetzt dauernd Emails kämen. Und von wegen wo kein Kläger da kein Richter: und wenns rauskommt (Regelung in Austria) ist der Arbeitnehmer dennoch dran

POro4m_3the~uxs


Das ist schon sehr dreist, wenn du krankgeschrieben bist, bist du meiner Meinung nach nicht verpflichtet ranzugehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH