» »

Fühlt man sich nach einer Vitamin D-Kur besser?

prrinsxessxalle hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Meine Blutwerte sind neulich vom Arzt gekommen und es ist alles bis auf Vitamin D im Lot. Winter eben.

Ich werde nun über die nächsten paar Wochen Vitamin D einnehmen und bin gespannt, wie es mir damit gehen wird.

Habt ihr so was schonmal gemacht? Wie ging es euch dabei oder danach, hat sich irgendwas geändert?

Körperlich erschöpft fühle ich mich nicht unbedingt, aber im Sommer bin ich schon wesentlich energiegeladener. Könnte sich das vielleicht ändern?

LG

P.S.: Ich war mir nicht sicher, in welches Forum das gehört ???

Antworten
DXabnte


Was bringt es dir, was andere fühlen?

Versuche es und sieh selbst!

pdrinsBes8s,allxe


Ich werde es ja versuchen, trotzdem möchte ich gerne andere Erfahrungen hören. Ist das so ungewöhnlich?

Dhaonxte


Nein, aber das ist natürlich höchst individuell und stark subjektiv, und alleine "wie fühlt man sich" zu definieren......

M5ann0 4x2


Ich bin gerade dabei, kann aber noch nichts schreiben. Ich habe im Winter schon immer ein bißchen substituiert, aber nur ca. 1000 I.E. pro Tag. Das scheint zu wenig zu sein. Deshalb nehme ich seit dem 5. Feb. jetzt 5700 I.E. täglich und seit zwei Tagen habe ich die Dosis nochmals gesteigert auf ca. 10.000 I.E. Ich habe nicht die Absicht diese dauerhaft so hoch zu halten. Außerdem kommt ja so ab Mai die Sonne wieder so stark zur Geltung, dass man da von alleine wieder runter kann.

Ich nehme aber zusätzlich noch Vitamin K2, weil dadurch das Vitamin D3 besser verwertet wird, bzw. durch die Kombination von Vitamin D3 und K2 die Knochen viel besser mit Calcium versorgt werden können, als wenn nur Vitamin D3 eingenommen würde.

Wieviel nimmst du den prinsessalle?

CIalifHo?rniLerixn


Mann042

hast du den Wert vorher bestimmen lassen (Blut) oder nimmst du es so auf Verdacht ?

Ich nehme derzeit 4000 I.E. alle 2 Tage, habe aber auch schon überlegt, auf 10.000 hoch zu gehen. Ich überlege noch, den Wert bestimmen zu lassen... ":/

MhanLnr042


Hallo Californierin,

das ist eine gute Frage. Also ich nehm's nur so auf Verdacht. Ich bin Kassenpatient und habe sowohl von meiner Kasse als auch von der Praxis meines Hausarztes die Auskunft bekommen, dass ich die Bestimmung im Blut selber zahlen müßte. Laut Auskunft der Praxis wären das 44,- EUR.

Da habe ich mir überlegt, dass die beiden Produkte, die ich kaufen will 52,- EUR kosten, dass ich das Geld lieber in die Produkte investiere als exakt meinen Pegel zu wissen. Zumal eine Überdosierung ausgeschlossen werden kann.

Die Tests, die man von verschiedenen Laboren kaufen kann zum selber Blut abnehmen, habe ich nach dem Lesen der Bewertungen bei Ama.on auch wieder verworfen.

p,rin+sedssaxlle


Ich nehme momentan noch gar nichts, weil ich noch nicht zum Arzt gekommen bin (doofe Öffnungszeiten), um das Rezept abzuholen.

Wie viel teurer sind eigentlich D2-Supplemente?

CBininamxon4


Ich nehme momentan noch gar nichts, weil ich noch nicht zum Arzt gekommen bin (doofe Öffnungszeiten), um das Rezept abzuholen.

Wie viel teurer sind eigentlich D2-Supplemente?

Kommt drauf an, was dir verschrieben wird. Ich nehme Dekristol 20.000 i.E., da kosten 50 Stück ca. 25 Euro. Da nimmst du aber zu Anfang maximal 2 - 3 Tabletten pro Woche. Ich nehme jetzt nur noch 1 Tablette alle 1 - 2 Wochen. Dann geht das preislich.

MAannv042


@ prinsessalle,

Wie viel teurer sind eigentlich D2-Supplemente?

Meinst du jetzt D3 oder K2? D2 ist eine Mischung aus beiden Begriffen.

Das was ich gekauft habe teilt sich auf in:

Vitamin D3 in Tropfenform: 1350 Tropfen á 25 µg = 1.350.000 i.E. kosten 25,00 EUR

Vitamin K2 in Tropfenform: 1250 Tropfen á 20 µg = 25 mg kosten 27,00 EUR

Wobei mein Hersteller sich beim Vitamin K2 nicht exakt über den Stoff ausläßt. Da gibt's anscheinend auch wieder verschiedene Ausführungen, am besten soll Menachinon-7, oder auch MK-7 genannt, verwertet werden können. Bei den anderen "Sorten" Menachinon-4 und Menachinon-6 und was es da gibt, bräuchte man eine etwas größere Menge, damit man dieselbe Wirkung erzielt würde. Bei mir steht halt als Inhaltsstoffe nur drauf: Kokosöl (MCT-Öl), Menachinon (Vitamin K2).

Und dann habe ich bisher ein Produkt in Pressling-Form verwendet. Das ist eine Kombi aus Vitamin D3 und K1 und K2. Wobei der Hersteller jetzt ganz aktuell den Inhalt geändert hat und das Vitamin K1 nun wegläßt. Nur dieses Produkt ist um einiges teurer. Und zwar ca. um den Faktor 5,5. Als ich noch niedrig dosiert habe sind die Kosten nicht so ins Gewicht gefallen. Als ich mich entschlossen habe viel höher zu dosieren, habe ich mich auch nach einer preislich günstigeren Variante umgeschaut.

Cginnaamonx4


Upps... habe überlesen, dass es um was Spezielleres geht, sorry. Habe gelesen:

Wie teuer sind eigentlich Vitamin-D-Präparate?

:=o

mjusi3cus_x65


D2 ist eine Mischung aus beiden Begriffen.

So hat prinsessalle es wohl nicht gemeint... ;-)

Sie meint vermutlich das [[https://de.wikipedia.org/wiki/Ergocalciferol Vitamin D2]], welches mitunter anstelle von Vitamin D3 verabreicht wird.

Möglicherweise ist D2 jedoch [[clincalc.com/blog/2015/07/vitamin-d2-ergocalciferol-vs-d3-cholecalciferol weniger wirksam.]] Die Angaben hierzu sind etwas widersprüchlich.

pTrinesessxalle


@ musicus_65

Dankeschön für das Klarstellen.

Bisher meinte die Ärztin am Telefon, dass ich einmal in der Woche dann eine Kapsel nehmen solle.

Wenn D2 weniger wirksam ist, dann müsste ich davon wohl mehr nehmen? Ich muss das mal mit ihr besprechen.

C7aliJforn6ierxin


Ich bin Kassenpatient und habe sowohl von meiner Kasse als auch von der Praxis meines Hausarztes die Auskunft bekommen, dass ich die Bestimmung im Blut selber zahlen müßte.

hat man mir auch so gesagt.

Da habe ich mir überlegt, dass die beiden Produkte, die ich kaufen will 52,- EUR kosten, dass ich das Geld lieber in die Produkte investiere als exakt meinen Pegel zu wissen. Zumal eine Überdosierung ausgeschlossen werden kann.

gut zu wissen :)^

MHannx042


@ musicus_65,

danke für deinen Hinweis. Ich habe ganz automatisch im Zusammenhang mit Vitamin D immer an D3 gedacht. Dass es dies in der Form D2 auch noch gibt, war mir trotz meiner Beschäftigung mit dem Thema entgangen.

@ Californierin,

ich rudere was die Überdosierung, bzw. die Harmlosigkeit der Überdosierung angeht, ein kleines Stückchen zurück. Durch den Hinweis von musicus_65 habe ich u.a. die beiden Einträge zu Vitamin D2 und D3 in Wikipedia gelesen. Beim Vitamin D2 (Ergocalciferol) steht dort:

... Seit einigen Jahren werden vermehrt Nahrungsergänzungsmittel auch mit Vitamin D3 angereichert. Die Anreicherung von Lebensmitteln des täglichen Bedarfs mit Vitamin D ist aufgrund seiner Toxizität in Deutschland derzeit hingegen verboten. Da Butter einen natürlich hohen Gehalt hat, gibt es eine einzige Ausnahmegenehmigung für Margarine, um sie ihrem Vorbild gleichwertig zu machen. ...

Und beim Vitamin D3 (Cholecalciferol) steht unter dem Punkt "Überdosierung und Toxizität *:) ":

... Die Packungsbeilagen von apothekenpflichtigen Vitamin-D-Präparaten geben dagegen für Erwachsene mit normaler Funktion der Nebenschilddrüsen eine Überdosierungschwelle zwischen 40.000 und 100.000 IE pro Tag über 1 bis 2 Monate an. ...

Da bin ich mit meinen 10.000 I.E. noch weit weg und alle Vitamin D-Propagierer, die man so auf Youtube findet, die hohe Dosierungen empfehlen, empfehlen diese Dosierungen ja auch nur über eine kurze Zeit, die dem raschen Auffüllen des Vitamin D-Speichers dienen soll. Und danach empfehlen auch die wieder gemäßigte Dosierungen, bzw. Dosierungen, die weit unterhalb der in Wikipedia genannten Dosierung liegt. Wobei ich Wikipedia jetzt auch nicht unbedingt als die einizig wahre unabhängige Quelle darstellen will. Dort schreiben auch nur Menschen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH