» »

Längere Autofahrt allein mit Kind.Tipps zur "Bewältigung"

Lpudcinxde hat die Diskussion gestartet


Huhu. Ich unternehme bald eine kleine Reise mit meinem Sohn (Kuraufenthalt).

Die Fahrt wird im Idealfall 3 Stunden dauern.

Das mag Einigen wenig erscheinen, für mich ist es schon sehr lang/weit. :(v Auf Nachfrage bei der KK nach einer dichteren Einrichtung, konnte man mir nicht helfen.

Ich bin reiner Stadtfahrer, fahre also selten schneller als 70 km/h.

Mir ist schon etwas mulmig. Ich hatte erst über eine Zugfahrt nachgedacht, wäre dann aber über 4 Stunden unterwegs und würde dann auch mit dem Kleinen mehrfach umsteigen müssen. Zudem hätte ich mein Auto gerne vor Ort, weil ich dann eventuell kleinere Ausflüge unternehmen könnte an den Wochenenden. Wir waren noch nie auf der Ecke und es gibt bestimmt viel zu sehen.

Für mich ist das eine enorme Herausforderung, der ich mich aber stellen möchte.

Ich habe mich für eine Route entschieden, bei der ich vorwiegend Autobahn fahre. Ich mag Landfahrten überhaupt nicht, um es mal freundlich auszudrücken.

Da ich mit meinem Sohn alleine unterwegs bin, habe ich mir Gedanken gemacht, wie wir beide die Fahrt gut überstehen:

- wir werden öfters Pausen einlegen

- Nintendo/Ipad/Buch für den Kleinen

- Navi (Handy...?) soll definitv genutzt werden

- Brotbox für beide

- Hörspiele

- Auto wird vorher durchgecheckt

Die Route habe ich schon studiert, habe etwas Angst, mich zu verfahren, bzw den Überblick zu verlieren. Ich habe auch schon mit Navi eine Ausfahrt verpasst, hatte dann aber jemanden auf dem Beifahrersitz, der mir zur Seite stand. Zudem war dort auch wenig Verkehr, dieses Mal wird das nicht so sein, da ich direkt an einer seeeehr grossen Stadt vorbei muss.

Dieses Mal bin ich aber nun mal alleine.

Wir werden um die Mittagszeit los fahren (Ankunft spätestens 17:30 Uhr), natürlich vorwiegend rechte Spur mit Richtgeschwindigkeit (130km/h).

Eventuell sind dann nicht sooo viele Brummis unterwegs.

Hat noch jemand Tipps? Was kann ich zur Unterstützung meiner Konzentration tun?

Ich selbst bin eher entspannter Autofahrer, was ja leider nicht für alle Verkehrsteilnehmer gilt (gestern gerade erlebt).

Allerdings wird es für mich doch anstrengend sein, die lange Fahrt, der viele Verkehr, vielleicht unvorhergesehene Herausforderungen ... die nötige Konzentration, meine Nerven -..... hachje... danke schon mal.

*:)

Antworten
MKarrryPoxppins


Wenn mit Auto würde ich nicht Mittags fahren sondern Vormittags wenn der normale Berufsverkehr durch ist, man kann sich auch im Kurort noch etwas umsehen wenn man noch nicht in die Klinik kann, meistens ist aber doch Anreise ab 14/15 Uhr. LKW'S hast du dann auch, die sind den ganzen Tag unterwegs.

Ich bin immer mit dem Zug gefahren, die Umgebung dort kann man sehr gut auch mit den Öffis erkundigen. Wo geht es denn hin?

S6teph8-Bountxy


Ich bin damals, als mein Sohn 4 Jahre alt war, alleine mit ihm 650km zur Kur gefahren.

Wir haben zwei große Pausen gemacht an einer Raststätte mit Spielplatz und für's Auto hatte ich ihm einen Tragbaren DVD Player geholt, den man an der vorderen Kopfstütze festmacht. So hat er vor der ersten Pause und nach der zweiten Pause jeweils Cars 1 und dann Cars 2 geschaut und zwischendurch haben wir gesungen laut und falsch und er hat Bücher geschaut.

Klappt total gut. Mach Dir nicht vorher so einen Kopf *:) @:) :)*

Lnu@cinxde


Ich bin immer mit dem Zug gefahren, die Umgebung dort kann man sehr gut auch mit den Öffis erkundigen. Wo geht es denn hin?

Es geht an die Nordsee. Ich habe mir schon einige Dinge rausgesucht, zu denen wir dann am WE doch ein Weilchen unterwegs wären, deswegen gerne mit Auto.

Ich bin damals, als mein Sohn 4 Jahre alt war, alleine mit ihm 650km zur Kur gefahren.

Ooooooh mein Gooott. Mein Sohn ist 5, kommt dann altersmässig fast hin ;-)

An so einen DVD-Player habe ich auch gedacht, dann ist definitiv Ruhe im Innernraum. :-)

Was kostet sowas? Muss ich mal gucken, ob ich sowas gebraucht bekomme.

Ail9eon*or


Ich hab immer zugesehen das eine CD im Auto ist wo ich textsicher bin. Wer singt schläft nicht. ^^

LHu-cnindxe


Ich hab immer zugesehen das eine CD im Auto ist wo ich textsicher bin. Wer singt schläft nicht. ^^

;-D ;-D ;-D

Ich hoffe, dass nach der Hälfte der Fahrt bei mir etwas Entspannung eintritt, ich denke, ich bin doch ziemlich angespannt dann, insbesondere wenn ich mich irgendwo einordnen muss etc. Uuuuh.

S[tepho-Bouxnty


Diese kleinen DVD Player für's Auto gibt es bei Saturn, Media Markt, Expert und wie sie alle heißen.... unseren hatte ich damals bei Expert gekauft. Eine No-Name Marke, ich glaube 89,00€ - definitiv unter 100,00€. Und er hält noch immer und hat sich für Urlaubsfahrten oder Besuche bei Freunden >200km bestens bewährt. Das war definitiv gut angelegt :=o ;-)

Wir waren damals auch an der Nordsee x:) es war sooooo schön x:)

A|lDe6o_noxr


Wenn du so unsicher bist was das Autofahren angeht würde ich empfehlen das Kind mal irgendwo unterzubringen und 1-2 Stunden über die Bahn zu fahren um Routine rein zu bekommen.

XDiragixn


Habe ich überlesen wie alt dein Sohn ist?

Wenn er gerne malt, könntest du Papier und Stifte in eine alte DVD Hülle machen damit er die Möglichkeit hat im Auto zu malen...

Oder es gibt ja so Magnetmalbretter...

Auch ein Gameboy (Nintendo DS) oder so kann gut ablenkend wirken...

Ansonsten würde ich mir auf jeden Fall auch eine Tüte einpacken...es kommt mir so vor als wäre dein kind auch noch nicht wirklich weit gefahren! Vielen Kindern wird dann schlecht, weil sie das aus dem Fenster schauen nicht ertragen...das Gehirn kann die Bewegung nicht mit der Bewegungslosigkeit im Sitzen koppeln... (Bei Landschaften ist das besonders schlimm sagt mein Freund...er hatte das als Kind....)

Ansonsten werd nicht panisch, wenn du eine Ausfahrt verpasst...das ist ja das gute an Navis...sie suchen sich eine neue Route automatisch...im Schlimmsten Fall machst du halt einen kleinen Umweg...

L1urcindxe


Wir waren damals auch an der Nordsee x:) es war sooooo schön x:)

Oh, das freut mich zu lesen, ich bin eher ein Ostseekind, da haut das Wasser nicht ab. ;-)

Nee ich freue mich unheimlich drauf, mir das da anzuschauen.

Ich schau mal, wegen so einem DVD - Ding. Müsste dann aber mit Batterien laufen, weil ich vorne das Navi am Strom hab....

Sour{fe2rf@ixx


DVD-Player für's Auto ist gut für lange Strecken :)^ Aber kostet halt auch gleich so 80€.

Vielleicht kannst es ja auch bei Freunden ausleihen.

Es gibt übrigens auch Mehrfachstecker für Zigarrettenanzünder, hab ich auch noch im Handschuhfach liegen :)^

3 Stunden ist eigentlich nicht lange, mit 1 Pause dazwischen kannst die Fahrt entspannt angehen...

Ich finde ab 4 Stunden wird's anstrengend :-|

L'uciondxe


Habe ich überlesen wie alt dein Sohn ist?

Ja hast Du, er ist 5 ;-)

Wenn er gerne malt, könntest du Papier und Stifte in eine alte DVD Hülle machen damit er die Möglichkeit hat im Auto zu malen...

Oder es gibt ja so Magnetmalbretter...

Er malt gerne, aber ich würde auf Malutensilien verzichten, da er ja im Kindersitz ist und durchdrehen würde, sobald ihm ein Stift oder so herunter kullert. Diese Magnetmalbretter haben wir auch, sogar mit Stift am Seil. Da wäre dann aber auch nach 5 Minuten Schluss.

Nintendo DS geht definitiv mit, ebenso das Tablet.

Ansonsten würde ich mir auf jeden Fall auch eine Tüte einpacken...es kommt mir so vor als wäre dein kind auch noch nicht wirklich weit gefahren! Vielen Kindern wird dann schlecht, weil sie das aus dem Fenster schauen nicht ertragen...das Gehirn kann die Bewegung nicht mit der Bewegungslosigkeit im Sitzen koppeln... (Bei Landschaften ist das besonders schlimm sagt mein Freund...er hatte das als Kind....)

Weit gefahren, nein eher nicht. 2 Stunden war das Höchste glaube ich. Ansonsten kurven wir eher durchs Stadtgebiet. Und das ist ja nie lange und bei uns auch sehr übersichtlich.

Tüte merk ich mir, kommt auf die Liste. Sicher ist sicher.

L@ucivnde


Meint Ihr, Handy-Navi ist okay/ausreichend? Ich hol mir noch so 'ne Halterung.

X(iraxin


Also bei mir funktioniert Google Maps genauso gut wie mein TomTom...

Allerdings habe ich goggle Maps Navi meist nur für kurze Strecken benutzt, weil mein Navi meist leer iwo lag :=o

Lju.cind]e


Okay. Ich habe auch Google Maps genutzt und bis jetzt immer Erfolg gehabt. ;-)

Das TomTom hat mich uns auch schon mal falsch geschickt. Ansage war nach links, auf dem Bildschirm war angezeigt, nach rechts. Und das bei mehreren Spuren auf der Autobahn.

Da bin ich aber nur Beifahrer gewesen (Gott sei Dank).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH