» »

Praktikum und jetzt schon ausgebrannt

v9iolettua94x2


Danke für all eure Hinweise *:)

Vielleicht sollte ich es auch temporär sehen.

Bis jetzt liefen Studium und Nebenjob gut. Mein Problem ist eben nur das zusätzliche Praktikum.

Weiß auch nicht ob es Sinn macht das nochmal beim Praktikantenamt anzusprechen.

Habe gerade noch Option 4 gesehen.

Teilzeitstudium. Wusste gar nicht, dass es sowas gibt.

Damit hätte ich mehr Zeit für meine Prüfungsleistungen. :)z

vGio7lettnaa942


@ elaf:

Hast du mal 30 Stunden die Woche gearbeitet und studiert? Plus Praktikum gemacht?

Ich komme damit locker auf eine 75 Stunden Woche.

Ich denke, du bist dir nicht darüber im Klaren was das bedeutet.

Die meisten Arbeitnehmer arbeiten 40 Stunden. Viele auch Teilzeit. ;-)

EyladfRemeich08t15


Es sind doch nur 3 Wochen mehr Stress als üblich. 21 Tage...

v)ioHl8etJtax942


Studium heißt für mich nicht, ich gehe mal zu einer Vorlesung.

Studium an 3 Tagen heißt, es laufen von morgens bis abends Vorlesungen.

Und nicht nur zuhören, sondern aktiv sein und mitmachen.

Das sind 3 Tage. An den anderen 2 Tagen musst du dann im neuen Semester 8 manchmal 9 Stunden Praktikum machen und am Wochenende arbeiten, damit du die Zeit, in der du nicht arbeiten kannst, wieder rein holst.

Das dazu.

Hier geht's nicht ums rumjammern. Es geht darum, dir klar zu machen, was studieren und arbeiten plus Praktikum heißt. ;-)

vQioletot6a9Q4x2


@ elaf:

Du hast nicht gelesen was ich schrieb. Das ist Teil 1 vom Praktikum. Teil 2 bedeutet, dass ich im neuen Semester ebenfalls Tage in der Praxisstelle bin.

Mein Ablauf sieht dann wie folgt aus Mo bis Mittwoch von 8 bis 19 Uhr unterwegs

Donnerstag von 8 bis 17 Uhr

Freitag von 8 bis 17 Uhr

Samstag Supermarkt (8 bis 16 Uhr)

Sonntag (8 bis 17 Uhr Tankstelle)

Da habe ich mich noch nicht für die Vorlesungen vor und nachbereitet... :-/

v(iol)etta94x2


Montag bis Mittwoch Uni Vorlesungen

Donnerstag und Freitag in der Praxisstelle

Samstag und Sonntag Arbeit

an manchen Tagen auch Samstag Praxisnachbereitung, Wechsel zwischen Dienstag und Samstag

Ich habe sonst 30 Stunden die Woche gearbeitet. Man kann jetzt schauen, wie sich mein Arbeitspensum und Einkommen über 6 Monate verkürzen wird.

LsilaiLina


Habe gerade noch Option 4 gesehen.

Teilzeitstudium. Wusste gar nicht, dass es sowas gibt.

Rechne dir aus, ob das wirklich günstiger ist, als einen Kredit aufzunehmen. Wenn du doppelt so lange studierst und die anfallenden Gebühren zahlst, kann das teurer sein, als die Zinsen, die anfallen. Und du hast es schneller hinter dir.

Was andere schaffen oder geschafft haben, ist hier ziemlich egal.

Du bist derzeit überlastet und es muss sich etwas ändern.

Ich würde zunächst kurzfristig nach einer Option gucken (weniger arbeiten), damit du wieder zu Kärften kommst. Gerade wenn du ständig kränkelst, kann es sein, dass du die Gesamtsituation gar nicht mal so belastend mehr findest, wenn du erst einmal wieder wirklich gesund bist.

Ktle2ineHNexex21


Ich verstehe eins nicht: in deinem anderen Faden schreibst du, dass du berufsbegleitend studierst.

Wozu brauchst du dann diese ganzen verschiedenen nebenjobs noch?

C:innamoxn4


Und was spricht jetzt nochmal dagegen, sich anderswo Geld zu beschaffen?

Dass du es nicht packst, jeden Tag 8 Stunden zu arbeiten, ohne Wochenenden und Urlaub ist doch völlig normal.

Ich begreife nur nicht, wie man sich das antun kann, wenn es doch andere Optionen gibt...

TZhis Twil\igh3t Gardxen


Mädel, du drehst dich im Kreis.

Praktikum musst du machen. Punkt. Du ärgerst dich, dass du keine Kohle für bekommst. Bringt aber nix.

Zum Studium musst du hingehen. Punkt.

2 Nebenjobs musst du nicht machen. HIER kannst du was ändern!

vmioleMtta9x42


Ich habe niemanden, der mir mal eben Kohle pumpen kann.

Deshalb. Meine Mutter kann selbst grad so überleben. Meine Verwandten haben entweder eine kleine Rente oder sind zu geizig, um mir Geld zu leihen.

Mit berufsbegleitend studieren ist gemeint, dass ich arbeite und studiere.

Ich drehe mich nicht im Kreis. Ich habe mehrere Varianten aufgezeigt, die ich jetzt angehen werde.

Von daher: Warum diese Aussage?

E%lafRaemicqh081x5


Weil Pflichtveranstaltungen wie manche Vorlesungen, Praktika, Hausarbeiten, Klausuren usw. sind eben Pflicht. Sagt ja schon der Name. Du wirst nicht drum herum kommen. Ändere etwas an Dingen du du ändern kannst und rege dich nicht über Dinge auf die du sowieso nicht ändern kannst.

An deinen zahlreichen Nebenjobs kann man sicher was drehen oder das Studium so umstricken das du am Ende mehr Zeit hast, wie auch immer, Teilzeitstudium, Urlaubssemester, Studienkredit oder andere Dinge wie du entder an mehr Geld und/oder an mehr Zeit kommst.

vCiolet;ta9x42


Jetzt drehen wir uns im Kreis.

Ich sagte doch. Ich habe einen Plan, wie ich eine Entlastung herbei führe. ;-)

KvleiEnVeHeXxe2x1


Und die Nachhilfe? Machst du das auch noch?

vNiMoleGt~ta942


Ja, aber nur 3 Stunden die Woche.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH