» »

Bin ich zu dumm, um eine Ausbildung zu machen?

D\ummperMexnsch


Hast du darüber hinaus psychische Probleme? ADHS oder ähnliches?

Nein, ich habe keine psychischen Probleme.

Genau das kam mir auch sofort in den Sinn. Das passt nicht zusammen. Hast Du bei dem IQ-Test gemogelt?

Nein, ganz und gar nicht, auch leide ich an keiner artifiziellen Störung (Münchhausen) :-D. Doch tat ich mir in Deutsch schon immer leicht, war zum Teil auch der Klassenbeste und meine Arbeiten wurden in der Schülerzeitung publiziert.

Ich verfasse auch privat mit großer Leidenschaft Kurzgeschichten und lese in meiner Freizeit viel. Und zwar keineswegs Trivialliteratur, sondern Dostojewski, Tolstoi, Mann, Proust, Kafka usw… und mir erschließt sich auch der Inhalt dieser Werke. Jedoch sehe ich mich nicht in der Lage, die einfachsten Aufgaben in Mathematik ohne Unterstützung zu lösen.

Den IQ-Test finde ich eigenartig , kann ich nicht wirklich glauben kenne mich allerdings nicht aus damit .

Ich habe das Ergebnis schwarz auf weiß hier vor mir liegen:

"die Gesamtleistung ist unterdurchschnittlich ausgeprägt und 147 Rohwertpunkte entsprechen einem Standardwert von 85 und einem IQ Wert von 77,5."

Zudem habe ich auch die Diagnose hier vor mir liegen: F06.7: leichte kognitive Störung.

MfG DummerMensch

EOlafRem!ich08x15


Dostojewski, Tolstoi, Mann, Proust, Kafka

Bist du sicher das die Diagnose "DUMM!" damit zusammen passt?

Junge, Junge, ich brauche schon viel Hirnschmalz um solche Literatur einigermaßen zu verstehen. Und du machst das offensichtlich nicht nur mit links sondern auch sehr gerne. (Was ich darüber hinaus echt super finde!)

Wirf diesen IQ-Test bitte ins Altpapier.

Das einzige was du dir vorwerfen kannst ist eine Schwäche in Mathe. Und das ist ja wohl kein Todesurteil...

E<hema"liger Nuftzer (#57z30x12)


Ich weigere mich, dich als "DummerMensch" anzusprechen,

das bist du nicht.

Du hast eine Schwäche in Mathematik- ok.

Das hier

Ich verfasse auch privat mit großer Leidenschaft Kurzgeschichten und lese in meiner Freizeit viel. Und zwar keineswegs Trivialliteratur, sondern Dostojewski, Tolstoi, Mann, Proust, Kafka usw… und mir erschließt sich auch der Inhalt dieser Werke.

ist deine Stärke, was machst du daraus?

NFamxja


IQ Tests sind a) relativ stark auf logisch-mathematisch-räumliches Denken-etc. ausgelegt und b) von starken Schwankungen betroffen. Einer der klügsten Menschen die ich kenne hat sehr viele solche Tests gemacht (psychische Probleme etc.). Bei professionellen, von Psychologen durchgeführten Tests kamen hier Ergebnisse zwischen 115 und 170 (Maximum des betreffenden Tests) raus. Und ja, die waren auf gleichen Mittelwert, gleiche Varianz und gleiche Verteilungsform normiert.

B!lechpihraxt


auch leide ich an keiner artifiziellen Störung (Münchhausen)

Daran hab ich überhaupt nicht gedacht, die Frage war eher als scherzhafte Provokation gemeint. Du hast einen Schritt weiter gedacht, als ich es tat.

Dostojewski, Tolstoi, Mann, Proust, Kafka

Hui, heavy metal :-D Und Du bezeichnest Dich als dumm? Dass ich nicht lache! Vergiss diesen Test, des is a Schmarrn ;-)

m itte&lgr7obröhrxig


Ich schließe mich den anderen an: wenn du sagst, dass du einfache mathematische Aufgaben nicht ohne Hilfe lösen kannst, dann deutet das schon in Richtung Dyskalkulie oder zumindest stark unterdurchschnittlich ausgeprägte mathematische Fähigkeiten. Falls dir dieses Ergebnis des Tests also sehr auf dem Magen liegt, würde ich ihn wiederholen, und zwar in einer Form, die die verschiedene Gebiete der intelligenz einzeln testet, also Zahlen, räumliches Verständnis, Sprache, Verarbeitungskapazität, Gedächtnis und so weiter. Da könnte man dann auch rausfinden, wie es wirklich um deine mathematischen Fähigkeiten bestellt ist.

Und zum Trost: ich stelle mir gerade (laienhaft) vor, wie gut du in den anderen Gebieten sein musst, damit du trotz eventueller Dyskalkulie auf 77 kommst :)_ (wenn ich für die Aufgaben, die Mathe oder Zahlen benötigen, mal einen Wert unter zehn oder sowas annehme)

Bei der Frage, welche Ausbildungen in Frage kommen, kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber kurzes Googeln wirft Beratungsstellen und auch Therapien für Erwachsene aus, also kann man hier auch noch was tun.

N.ormdi84


Ganz ehrlich, mir ist beim durchlesen hier irgendwas in Richtung Asperger oder Inselbegabung (in dem Fall eher Insel-Nichtbegabung) durch den Kopf gegangen. Ein IQ von 77 müsste sich ja in meinen Augen über die ganze Bandbreite der Fächer bzw. Richtungen erstrecken und nicht nur über ein Gebiet. Ich würde dem Test so keinen Glauben schenken und ggf. die Psychologin oder den Arzt wechseln.

Was die berufliche Zukunft angeht: Ja, in den naturwissenschaftlich / technischen / kaufmännischen Bereichen hat man ohne grundlegendes Matheverständnis keine Chance, aber es gibt ja noch mehr. Was ist mit Richtungen wie Marketing, Journalismus oder ähnlichem ? Klar kommt man da besser über ein Studium rein aber ne Ausbildung als Mediengestalter oder Lektor (wobei es da keine Ausbildung gibt sondern man "so" rein kommen müsste) müsste doch sicher drin sein.

D3ummer>Me%nxsch


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich unterzog mich nun einer weiteren, ebenfalls von einer Psychologin durchgeführten Testung, bei der ich ein signifikant besseres Ergebnis erzielte, da der Fokus nun vermehrt auf das sprachliche Ausdrucksvermögen gelegt wurde. Der Gesamt-IQ belief sich bei diesem Test auf 95 Punkte.

Im Verbalteil erreichte ich ein Ergebnis von "PR = 91", was, zumindest, sofern ich die Angaben der Psychologin korrekt interpretiert habe, doch recht gut sein dürfte.

Nur weiß ich leider mit diesem Wert überhaupt nichts anzufangen, da mir zugegebenermaßen die mathematischen Kenntnisse fehlen, um auch nur ungefähr einschätzen zu können, was ein Prozentrang von 91 nun konkret bedeutet und würde mich sehr freuen, wenn mir das jemand erläutern könnte.

Vielen Dank hierfür!

MfG DummerMensch

mpond(+sPter8ne


Nur weiß ich leider mit diesem Wert überhaupt nichts anzufangen, da mir zugegebenermaßen die mathematischen Kenntnisse fehlen, um auch nur ungefähr einschätzen zu können, was ein Prozentrang von 91 nun konkret bedeutet und würde mich sehr freuen, wenn mir das jemand erläutern könnte.

Zur Erläuterung des Prozentrangs:

Bei einem Sprachtest, in dem 90% aller Menschen durchfallen, würdest Du zu den 10% klügsten Menschen, gehören, die ihn bestehen.

Bei einem Sprachtest, in dem 91% (Dein Prozentrang) aller Menschen durchfallen, würde es bei Dir auf der Kippe stehen.

Bei einem Sprachtest, in dem 92% aller Menschen durchfallen, würdest Du gerade so durchfallen.


Ein Prozentrang von 91 entspricht einem IQ von 120 ([[https://www.dr-gumpert.de/html/intelligenztest.html Quelle]]).

Das heißt:

Im sprachlichen Bereich gehörst Du mit einem sprachlichen IQ von 120 zu denjenigen mit sehr hoher Intelligenz.

qfuicBknicGk8x5


Solltest du dann nicht einfach versuchen dich auf deine Stärken zu berufen?

Suche dir einen Job in dem Mathe nicht wichtig ist. Sondern eher dein sprachlichen Möglichkeiten, ich weiß nicht genau, Bereich Medien evtl. Schriftsteller, oder wenn du gut reden kannst, Übersetzer vielleicht irgendetwas in dieser Richtung.

WCirrmaxus


Quaaaark...du hast nie und nimmer nur 77,5 IQ. Und geistig behindert bis du nun schonmal gar nicht.

So wie Du schreibst, würde ich Dich auf normalen Durchschnittsintellekt einordnen, mindestens...denn es gibt hier eine Reihe an Usern, die sehr sehr viel schlechter schreiben als Du.

Ich finde diese Test Mist. Ich habe 2 davon gemacht, auch bei Ärzten. Bei dem einen war ich ein Überflieger, bei dem anderen gerade noch Durchschnitt. Bei dem mit Durchschnitt habe ich bei den Dingen, die ich nicht wußte, nichts hingeschrieben und nicht geraten. Da fehlten dann alle Punkte für diese Bereiche.

Aber auch das Überfliegerergebnis war nicht wirklich richtig, denn davon kannte ich einige Fragen und die dazugehörige perfekte Antwort. Hatte ich mal irgendwo gehört. Somit konnte ich direkt die "Meisterantwort" geben, die mir selbst nicht mal eben eingefallen wäre.

Zudem kann es auch sein, dass wenn man weiß, dass man jetzt einen IQ-Test macht, unter Druck steht und eine Denkblockade bekommt und nichts mehr hinbekommt. Ist man dann schwachsinnig, wenn man dann ein grottenschlechtes Ergebnis bekommt? Nein.

Kennst Du Hannes Jaenicke, den Schauspieler?

Der hatte im TV ja mal bei einem Intelligenztest mitgemacht und sagte vorher schon, dass er froh ist, wenn er im zweistelligen Bereich landet. So war es auch, er landete im zweistelligen Bereich.

Hmmm...aber schlau genug, um Film zu machen. Der Film -Abwärts- war wirklich gut... :)D

Ich halte von diesen Tests rein gar nichts.

ruatscxh


mond+sterne:
Du bist fundamental ein Pessimist, oder? :=o
Bei einem Prozentrang von 91 ausgerechnet Durchfallen als Beispiel heranzuziehen, finde ich ein bisschen unpassend.

Fadeneröffner:
Der Prozentrang von 91 bedeutet, dass du von allen Personen, die den Test machen, zu den 10% besten gehörst.
Im Schnitt hat nur eine von 11 Personen ein gleich gutes oder besseres Ergebnis.

Wdi?r[rmauas


mond+sterne:**

Du bist fundamental ein Pessimist, oder? :=o

Bei einem Prozentrang von 91 ausgerechnet Durchfallen als Beispiel heranzuziehen, finde ich ein bisschen unpassend.

Fadeneröffner:

Der Prozentrang von 91 bedeutet, dass du von allen Personen, die den Test machen, zu den 10% besten gehörst.

Im Schnitt hat nur eine von 11 Personen ein gleich gutes oder besseres Ergebnis.

ratsch

Was wolltest du denn nun wieder an den Haaren herbeiziehen?

Die Aussage von mond+sterne an den TE ist positiv zu lesen, nämlich, dass er erst durchfallen würde, wenn es die meisten anderen schon längst sind.

M8arlenxe9


Hallo,

Ich stimme den anderen vollkommen zu. Nur weil du eine Schwäche in Mathe hast bist du noch lange nicht dumm!

Ich finde IQ- Tests sowieso ziemlich daneben, ich glaube nicht das man damit wirklich die Intelligenz eines Menschen darstellen kann.

Fühlst du dich den im alltäglichen Leben dümmer als andere Leute? (mit Ausnahme des mathematischen Bereiches?)

Ich habe eher das Gefühl das du zuviel Fokus auf deine Schwächen legst. Versuche mal deinen Fokus mehr auf deine Stärken zu legen und Dinge zu machen die du gut kannst!

Was hast du dir den für die Zukunft vorgenommen? Hast du irgendeinen bestimmten Berufswusch? Oder willst du die Ausbildung nur machen, weil du denkst so etwas brauch man heutzutage in unserer Gesellschaft?

[[http://i0.wp.com/rette-sich-wer-kann.com/wp-content/uploads/2012/03/goldene_regel_alle_gleich.jpg?resize=600%2C328]]

LG

NvowhYereg@irl


Ich bin auch grotten schlecht in Mathe, trotzdem habe ich einen IQ score von um die 130... Es hat nichts mit einer Matheschwäche zu tun. Leider. Ich kann auch nicht mit vielen zahlen umgehen. Das liegt aber daran dass mir das zu unübersictlich ist. Das im IQ test ist aber keine wirkliche Mathematik. :|N

IQ von lediglich 77,5 erzielt wurde. Dies bedeutet also, dass ich mich als geistig behindert einstufen kann,

Hattest einfach einen schlechten Tag. Warst vielleiht auch unter Druck blockiert.

Wenn du nun einen Intelligenztest gemacht hast der schwerpunktmäßig z.B. deine mathematischen Fähigkeiten abprüft kommt eben ein nicht so gutes Ergebnis heraus. Das heißt nicht das du dumm, als Gegenteil von Intelligent, bist sondern nur das du Defizite in Mathe hast.

Nochnal, mit Zahlen umgehen können ist nunmal der wesentliche Teil unserer Intelligenz. Das ist nun keine Mathematik was man da macht beim Test. Nur weil Zahlen angewandt werden um da slogische Denkvermögen zu betrachten, ist das noch lange nicht Mathematik wie es nur Mathebegabte können können. Mathematik am Ende ist einfach nur eine Sprache mit der wir unsere Welt beschreiben und verstehen. Sie ist also das Element unseres Denkens.

Es gibt wichtigeres als Intelligenz. Du findest beruflich schon deinen Weg. Und mit einem niedrigen IQ ist es einfacher.

Aber du hast sicher keine 77. Auch Leute mit hohem IQ erzielen manchmal niedrigere Werte. Das kann bis zu 20-30 IQ Punkte oder mehr schwanken. Je nachdem wie fit man gerade ist.

Mein niedrigstes war mal 116 :-) was mir lieber wäre...

Mach einfach noch ein paar mal und dann sieh was dein höchster Wert ist. Der Test misst höchstens zu wenig und niemals zuviel.

Das heisst du kannst dennoch eine IQ von 100, 110 haben. Du hast aber definitiv keinen unter 77 .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH