» »

Welchen Beruf ergreifen?

C5ininamoxn4 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Es geht um Folgendes:

Dieses Jahr bin ich endlich mit der Schule fertig (MSA) und möchte möglichst schnell danach eine Ausbildung beginnen. Da ich meinen Abschluss auf Umwegen mache, habe ich noch nicht wirklich viel Praktikumserfahrung und keine in den Bereichen, die mich interessieren. Im Moment interessieren mich über 10 Berufe und ich fände es zeitlich sehr schwierig, in alle ausreichend Einblick zu nehmen, um eine gute Entscheidung treffen zu können. Um die Liste verkürzen zu können, möchte ich an dieser Stelle mal nachfragen, wozu meine Vorstellungen von meinem Traumjob denn am ehesten passen würden. Ich werde mich vermutlich auch nochmal hierzu bei einer geeigneten Stelle beraten lassen, aber vielleicht weiß hier ja auch schon jemand was dazu. Und wenn es ist, an welche Stelle ich mich vertrauensvoll wenden kann ^^. Dem Jobcenter traue ich da nicht so ganz, weil ich befürchte, dass die einen einfach nur vermitteln wollen und eben schauen, wo gerade besonders viele Leute gesucht werden…


Nun zu meinen Kriterien - Was ich vom Rahmen her von einem Job will:

- Maximal 30 Stunden Arbeit die Woche für minimal 10 Euro die Stunde.

- Mindestens 20 Urlaubstage im Jahr, besser mehr, die man halbwegs frei wählen kann.

- Trotz Teilzeitarbeit (75 %) sollten berufliche Veränderungen möglich sein, also ein Wechsel in angrenzende Berufe, Berufsfelder, Arbeitsgebiete oder vielleicht sogar eine Beförderung.

- Auch wäre es toll, wenn man innerhalb der Berufsausbübung immernoch dazu lernt, durch die Tätigkeit an sich oder durch Fortbildungen.

- Einen Job, bei dem man fast ausschließlich sitzt, möchte ich nicht ausüben.

- Auch wäre es gut, wenn der Job halbwegs gefragt wäre und man ihn an vielen verschiedenen Standorten ausüben kann.

- Gut wäre es, wenn er durch eine Ausbildung erlernbar wäre. Falls es gar nicht anders geht, würde ich aber auch mein Abi nachholen und studieren, sofern es der Job wirklich wert ist. Falls die Ausbildung Geld kostet: Es stehen mir hierfür maximal 400 Euro monatlich zur Verfügung.

- Von der Arbeitszeit her wäre es toll, wenn der Job nicht vor 10:00 Uhr beginnt, aber da kann ich notfalls auch Abstriche machen.

- Kein Muss, aber perfekt wäre es, wenn ich nicht alleine arbeiten müsste, aber auch nicht auf ein spezielles Team angewiesen wäre. Wechselnde Kooperationen wären toll. Mit vielen unterschiedlichen Menschen zusammen zu kommen, wo auch immer mal wieder ein Wechsel stattfindet.

- Ich könnte nirgendwo arbeiten, wo die Mitarbeiter sich gegenseitig die Augen aushacken wollen und ein harter Konkurrenzkampf stattfindet. Es wäre besser, wenn alle an einem Strang ziehen. Das schließt Kontroversen ja nicht aus, nur Intrigen wären scheiße. Dass auf einen gewissen Betriebsfrieden wertgelegt wird, wäre mir wichtig.

- Ich möchte bis zu einem gewissen Grad selbstbestimmt arbeiten können. Gewisse Vorgaben sind okay und Anleitung ja auch hilfreich, aber das bloße Ausführen von Anweisungen fände ich stressig, wenn ich keine eigenen Ideen einbringen darf.

- Ich interessiere mich grob für die Bereiche Gesundheitsfürsorge/Medizin, Naturwissenschaften, Umwelt- und Tierschutz und Kunst.

- Es wäre toll, wenn ich die Ausbildung in Berlin und Umgebung machen könnte, bei meinem Traumjob wäre das aber auch kein Muss.


Derzeit stehen bei mir folgende Berufe zur Debatte:

- Naturheilpraktikerin

- Physiotherapeutin

- Ergotherapeutin

- Präparationstechnische Assistentin

- Biologiemodellmacherin

- Schauspielerin (Theater)

- Sängerin (Theater)

- Maskenbildnerin (Film oder Theater)

- Regie(-assistentin) (Film oder Theater)

- Andere Theaterberufe


Falls euch noch Berufe einfallen, immer her mit den Vorschlägen!

Ja, also wenn mir jemand mit Tipps weiterhelfen kann, wäre ich sehr dankbar!

Danke fürs Lesen!

LG

Antworten
CRianvnam:onx4


Oh, ich habe einen Job vergessen:

- Instrumentenbauerin

- Vielleicht würde auch sowas in Frage kommen wie Pferdewirtin/Tierpflegerin/Tierarzthelferin, aber da weiß ich zu wenig drüber...

R>helixa


Wow, du bist ja das beste Beispiel für die Generation Y ;-D

Was kannst du denn gut? Wo liegen deine Stärken und Talente?

Hast du schon Erfahrung im künstlerischen Bereich?

Teilzeit kann man prinzipiell in jedem Job nach der Ausbildung arbeiten.

Tiigeurbaendi8gerixn


Gerade in den Tierberufen wird es wohl alleine von der Arbeitszeit und deinem Wunschstundenlohn schwierig :-D

Pferdewirte müssen auch gerne mal um 6 anfangen und so...

ROigh8tNoxw


Ich würde ja sagen wenn überhaupt hast du mit den ersten 3 Berufen hohe Chancen einen zukunftstauglichen und gefragten Beruf zu ergreifen. Da könntest du auch Glück haben und deine später angestrebten 30 Stunden pro Woche bekommen. 20 Tage Urlaub sind so oder so im Gesetz verankert bei einer 5-Tage Arbeitswoche.

Wäre Chemie-, Physik -oder Biologie Laborantin nichts für dich? Das würde deinem naturwissenschaftlichen Bestreben entsprechen. Oder Optiker oder Akustiker. Gerade die beiden letzten Berufe wären in Zukunft interessant da Deutschland immer alter wird.

Jetzt zu den anderen Berufen: Vergiss da ganz schnell deine Vorstellungen da a) auf lange Sicht beruflich Fuß zu fassen und b) deine Arbeitszeitvorstellungen sind gerade im Bereich Theater und Film absolut unrealistisch.

Sowas wie Instrumentenbauer, Biologiemodellmacherin...da kannst du Glück haben und der Beruf stirbt nicht allzu schnell aus, aber wahrscheinlich wird es da kaum Stellen geben und die sind sicher hart umkämpft. Wie auch Pferdewirtin und alles in die Richtung. Und von dem Kampf am Theater oder beim Film in irgendeiner Weise unterzukommen wollen wir besser nicht reden.

Jetzt noch allgemein zu deinen Vorstellungen in Sachen Arbeit. Du kannst dir deine Arbeitskollegen nicht aussuchen und auch nicht die Arbeitsatmosphäre. Außerdem wirst du als Azubi erst Mal fremdbestimmt sein und Anweisungen befolgen müssen. Wenn du Glück hast, findest du einen Betrieb der sehr offen ist und dir als Azubi viel zutraut, wobei das auch viel von dir selbst abhängt.

Ich finde es schön dass du so eine klare Vorstellung hast was du machen willst, aber du solltest vor allem Mal in Richtung Theater ein Praktikum machen um dir deine Traumvorstellungen zurecht zu rücken und dann vielleicht im Labor oder in einer Praxis für Physiotherapie damit du da den Arbeitsalltag kennen lernst. Viel Erfolg @:)

Rjigh)tNow


Achso noch was:

Ich hätte auch liebend gern einen Arbeitsbeginn um 10, in der Ausbildung wird dir das aber wahrscheinlich höchst selten begegnen. Eigentlich gar nicht. Ich kenne nur eine Person die um 10 Uhr anfangen muss, sie arbeitet im Einzelhandel in einem kleinen Betrieb und dafür dann aber auch teilweise bis 20 Uhr arbeiten. Zumindest in der Ausbildungszeit kannst du dich von der Vorstellung verabschieden.

N.ordxi84


Der Stundenlohn, die Arbeitszeit und die Urlaubtage sind sicher nicht so das Problem, alles in realistischen Bereichen. Anders sieht es dagegen in meinen Augen bei Wünschen wie "Arbeitsbeginn nicht vor 10 Uhr" aus, das ist in der Wirtschaft und im Handel schlicht nicht drin, stell dich mal lieber auf nen Arbeitsbeginn zwischen 6 und 8 Uhr ein.

Berufliche Weiterentwicklung, Aufstiegschancen und "dazu lernen" geht eigentlich immer und überall, ist aber dein Privatvergnügen, rechne nicht damit das du das während der Arbeitszeit oder auf Kosten des Arbeitgebers machen könntest.

Wechselnde Kooperation, keine Intriegen oder Region Berlin + Umgebung sind Wünsche die man stellen kann, die Erfüllung dieser Wünsche hängt aber einfach stark von Job und Betrieb ab, es gibt immer Firmen mit guten und schlechten Arbeitsbedingungen.

Was die Berufswünsche angeht: Joah, kann man alles machen, die Eigenheiten solcher Berufe sollte man aber immer im Hinterkopf behalten. Das können extrem schwierige Arbeitszeiten beim Theater sein, der Fakt das man als Heilpraktiker bzw. Physio- oder Ergotherapeut praktisch nur selbstständig (und auf eigenes Risiko) arbeitet oder die Tatsache das Berufe wie Instrumenten- bzw. Modellbauer vom aussterben bedroht sind sein.

Wenn du mit den Arbeitszeiten am Theater klar kommst schau ruhig das du dort mal 6-8 Wochen Praktikum machst und in alle Bereiche reinschnupperst, alternativ (wenn es ein 30 Stunden 9-15 Uhr Job sein soll) halte ich den Bereich Laborantin auch für garnicht so daneben. Da macht man was (natur-)wissenschaftliches, hat aber gleichzeitig nen klassischen Job bei dem man ne klare Ausbildung bekommt und auf den man aufbauen kann.

m_s92


Als Physio- oder Ergotherapeutin gibt es gerade in Teizeit Stellen als Angestellte. Sowohl in Kliniken als auch in einer Praxis. Arbeitszeiten bei 30 Stunden sind auch eher nachmittags , da der Bedarf vom Klienten ausgeht, der eher nach der Arbeit kommen möchte (bei Kindern nach Kiga und Schule)

NcorCdi84


Ist man dann auch wirklich bei den Kliniken angestellt oder doch eher "selbstständig" tätig bzw. sind da wirklich fest 30 Stunden jede Woche drin oder bezahlen die nur die Zeit wenn man da ist und fordern einen nur an wenn's nötig ist ? Genau an so ner Stelle hätte ich jetzt vermutet das man "auf Abruf" bereit sitzt, kann mich aber auch irren.

DAumaxl


Cinnamon4

Priorisier mal die Liste ein wenig.

Wegen dem künstlerischen Bereich; einfach mal nach Theatergruppen o.ä. in der Umgebung schauen und anschließen.

E(hemaJlig$er Nutzeur (#46m719x3)


Genau an so ner Stelle hätte ich jetzt vermutet das man "auf Abruf" bereit sitzt, kann mich aber auch irren.

Das hängt stark von der Klinik ab, aber es gibt auch große Physiotherapiepraxen außerhalb. Rumsitzen tut man da eher selten, also an den Tagen, an denen man dann da ist, arbeitet man in der Regel auch entsprechend.

Die Physiotherapie ist ja ein sehr großes Feld und da fallen zum Teil auch Patientengruppen hinein, mit denen man Anfangs nicht so gerechnet hätte (wie zB Parkinson-Patienten, Patienten auf Herz-Reha etc.)

N#alax85


Mich würde interessieren welche Fähigkeiten du eigentlich hast.

Gab es bei euch in der Schule mal eine Berufsorientierungswoche oder eventuell Eignungstests?

Bei mir stand eigentlich immer fest dass ich etwas kreatives oder soziales machen würde. Jetzt bin ich Grafikdesignerin und arbeite ehrenamtlich im Tierschutz. Also irgend so eine Grundeignung hat ja jeder Mensch. Mich hätte wahnsinnig Medizin interessiert, aber weder kann ich gut auswendig lernen noch hab ich eine besondere Fähigkeit für Naturwissenschaften. Bleibt also Hobby.

D'espxero


Ich hoffe du bist ein Troll. ":/

Mach doch Krankenpflege und such dir ein Arbeitgeber, der dich nur für Spätdienste einsetzt. Oder OTA. Dann gehst du in den Funktionsdienst und bekommst im öffentlichen Dienst in die Gruppe 8a (Berlin). 30 h sind gut möglich und 30 Tage Urlaub im Jahr sicher. ]:D

Sonst evtl. CTA und dann im Labor arbeiten. Meistens haben sie Geitzeiten. Da fällt mir in Berlin Atotech ein.

m s_92


Wieso ein Troll?

Ich finde die Fragestellung gut sortiert. Es klingt nach jemandem, der seine psychischen und physischen Grenzen gut kennt und sich möglichst daran orientieren möchte.

Was hältst du denn von Physiotherapie oder Ergo?

Par$iyax86


Hallo,

also realistisch kommen dann nur Schichtdienst-Berufe in Frage, da sind meist Teilzeitmodelle wie du es möchtest eine realistische Möglichkeit. Bedenke aber dass eine TZ-Tätigkeit dein Gehalt und auch deine Rente schmälert.

Von Kunstberufen am Theater würde ich Abstand nehmen, da bist du mit Proben und Castings usw gerne bei einer 60 Stunden Woche. Ich habe eine Freundin die Opernsängerin ist, der Weg dahin war steinig und nicht gerade gut bezahlt. Urlaub gibt es da übrigens meist keinen geregelten und wenn unbezahlt.

Ich würde dir eigentlich etwas im Krankenhaus vorschlagen und dann lässt du dich in Teilzeit im Spät- und Nachtdienst einsetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH