» »

Bin im Betrieb überfordert

Pglüsc>hbaiesxt


Du hattest doch hier schon mal gefragt. Ist denn seitdem nichts erreicht worden?

RSena8te.xb


hallo, ihr habt schon recht. Also, bei den Gittern handelt es sich um insgesamt 7 Stück a 15 kg. Ich wurde 1999 als Reinigungskraft und in der Wäscherei eingestellt. 2004 ist das Heim neu gebaut worden. Warum man mich nicht mehr in der Wäscherei weiter beschäftigt haben, weiß ich nicht. Es wurden neue Arbeitskräfte nur für die Wäscherei eingestellt.

Ich wurde damals in der Spülküche zum spülen eingesetzt. Anfangs lief es noch ganz gut. 2006 wurde die damalige Küchenleitung rausgemobbt. Seitdem herrscht die jetzige Küchenleitung. Immer wieder kommt es zwischen mir und ihr zu Auseinandersetzung. nichts kann ich ihr recht machen. Die restliche Belegschaft hat auch mit ihr zu kämpfen. Die kuschen alle, und trauen sich nichts zu sagen! Ich hab schon mal vorgeschlagen, daß wir geschlossen zur Hauswirtschaftsleitung gehen, und uns beschweren , da ist keiner mit gegangen. da hab ich es auch sein lassen.

R#ena`txe.b


Heute gingen die Schikanen weiter. Anscheinend fiel ihr mein Gesicht nicht. Sie fragte mich, was ich habe, weil ich wie ein "Teufel "schaue. Das grenzt schon an Beleidigung!

T)eletfonelvlxe


Liebe Renate,

ich kann mir deine Situation gut vorstellen. In den letzten Jahren war ich immer wieder zur Teilzeitarbeit, 400 Euro Jobs und sogar 2 Euro Jobs vom Arbeitsamt gezwungen, um über die Runden zu kommen. Ich kenne leider daher die Zustände "dort" ziemlich gut. Als jemand, der am untersten Ende der Bezahlungshierarchie steht, wird man oft schamlos ausgenutzt und mit Arbeiten belegt, die man laut Vertrag überhaupt nicht machen muss (und sogar darf in manchen Fällen, wo spezielle Sicherheitsvorschriften gelten!). Und auch auf die Gefahr hin, hier böse oder gemein zu klingen: Es ist immer allein deine Schuld, wenn du dir Dinge aufbürden lässt, für die du nicht bezahlt wirst, oder wenn du - wie du selbst über deine Kollegen schreibst - kuschst anstatt deine Rechte einzufordern und ggf. eben woanders eine Stelle zu suchen. Ich habe es selbst ganz oft erlebt, dass Arbeitgeber damit durchkommen, weil die Geringverdiener aus lauter Angst eben einfach alles gemacht haben was ihnen aufgetragen wurde. Der Ton war dabei auch oft beleidigend und herabwürdigend. Als ich selbst in solchen Situationen war habe ich ganz klar meine Grenzen aufgezeigt und nicht alles mitgemacht. Passiert ist mir nie etwas, allenfalls haben die "lieben Kollegen" dumm geguckt und sich dann einen anderen "Dummen" gesucht, der für sie die Drecksarbeit erledigen sollte.

Nochmal: Es ist allein in deiner eigenen Verantwortung. Wie hier schon gefragt wurde: Was ist denn mit deinem Arbeitsvertrag? Was steht da drin? Welche Arbeiten sind Bestandteil deiner Arbeit? Wieso lässt du dir dieses "Mobbing" gefallen (das ist m. M. nach kein Mobbing, denn hier wird ja nicht einfach so auf dir herumgehackt sondern du hast einfach nicht den Mut, für dich selbst einzustehen obwohl du doch kein Sklave dieser Leute bist)? Halbtagsjobs gibt's wie Sand am Meer, weil sowieso niemand mehr für Arbeit einen anständigen Lohn bezahlen möchte und statt einer Vollzeitkraft lieber zwei "Halbe" einstellt. Aldi sucht z.B. ständig Kassiererinnen, was sicher kein Traumjob ist, aber doch zumindest körperlich weniger belastend als deine aktuelle Arbeit. Jetzt stell' dich doch mal auf die Hinterbeine und lies vor allem deinen Arbeitsvertrag mal genau durch. Du bist nicht besser als deine "kuschenden" Kolleginnen.

Z9willinIgfrau$69


Manche stellen es sich wirklich alles sehr einfach vor. Mit Ende 50 macht man nicht einfach den Mund gegen Vorgesetzte auf oder haut seinen Arbeitsvertrag auf den Tisch. Wenn sie sich gegen die Arbeitsbedingungen stellt, wird sie garantiert ihren Job los sein. Ich würde mir also erst etwas neues suchen und dann den Job schmeissen, wenn ich finanziell darauf angewiesen bin. Das wird aber nicht einfach werden und deshalb kann ich die Verzweiflung von Renate gut verstehen.

Aldi stellt übrigens keine körperlich angeschlagenen Endfünfzigerinnen als Kassierinnen ein.

T)elefRonelxle


Manche stellen es sich wirklich alles sehr einfach vor. Mit Ende 50 macht man nicht einfach den Mund gegen Vorgesetzte auf oder haut seinen Arbeitsvertrag auf den Tisch. Wenn sie sich gegen die Arbeitsbedingungen stellt, wird sie garantiert ihren Job los sein. Ich würde mir also erst etwas neues suchen und dann den Job schmeissen, wenn ich finanziell darauf angewiesen bin. Das wird aber nicht einfach werden und deshalb kann ich die Verzweiflung von Renate gut verstehen.

Aldi stellt übrigens keine körperlich angeschlagenen Endfünfzigerinnen als Kassierinnen ein.

.. Wie viele andere Betriebe übrigens auch nicht. Die stellen niemanden ein, der nicht automatisch jeden Tag unbezahlte Überstunden schiebt und bloß nie aufmuckt. Glaube bitte nicht, dass ich weltfremd bin. Wie bereits geschrieben hatte und habe ich selbst meine Erfahrungen auf unserem derzeitigen Arbeitsmarkt, und ich war auch oft genug in der Situation des Geringstverdieners, der dann fröhlich von allen Seiten ausgenutzt werden sollte. Und ich sage dennoch: Auch mit Ende 50 macht man den Mund auf oder haut auf den Tisch wenn man sich selbst etwas wert ist. Natürlich hat das unter Umständen Konsequenzen, und die trägt man dann. Wenn jeder immer nur kuscht und sich alles gefallen lässt und es durch Aussagen wie "das macht man dann nicht" rechtfertigt, dann geht's doch munter so weiter. Dann können die Betriebe doch genau so weitermachen. Dann putzt Renate demnächst auch noch den gesamten Carpark und saugt das Chefbüro.

Zuwillning[frau6x9


Dann sind wir uns ja einig - auf den Tisch hauen kann man nur, wenn man mit den Konsequenzen leben kann. Hängt ihre Existenz an dem Ausbeuterjob dann muss sie sich erst etwas anderes suchen, bevor sie aufmuckt.

Blöd finde ich vor allem, dass sie ja anscheinend null Rückendeckung vom Rest des Personals hat. Noch ein Grund mehr, schnell etwas anderes zu suchen. Da würde ich lieber morgens Zeitungen austragen...

DX.;oris xL.


Es tut mir leid das ich damals hier FÜR die Fadeneröffnerin geschrieben habe .

TMragisch!erClownxfisch


Es tut mir leid das ich damals hier FÜR die Fadeneröffnerin geschrieben habe .

D.oris L.

Wieso DAS denn? Mir tut sie leid. :°(

CNoimrxan


Das verstehst du, wenn du den DHL-Faden der gleichen Renate.b liest.

Mxitt<ern8cxht


Ich würde ein letztes Mal das Gespräch mit deiner direkten Vorgesetzten suchen und ihr klipp und klar sagen, dass du die Aufgabe mit den Gullideckeln rein körperlich allein nicht bewältigen kannst und deine Kollegen dir nicht helfen wollen!

Entweder sie verdonnert dann offiziell einen deiner Kollegen dazu, dass er/sie mit anpackt oder wenn sie weiterhin sagt du musst sehen wie du klar kommst würde ich eine Chefetage höher gehen und das Problem dort ansprechen!

Vor alle dem natürlich wie einige schon schrieben in den Arbeitsvertrag gucken, wenn da nichts von den Deckeln drin steht, dann ist das auch nicht deine Aufgabe oder sie müssen es schriftlich nachträglich rein bringen!

Wieso genau so jemand wie du, der das schwere Heben und Tragen kennt und damit selbst Probleme hat grade den von vielen ebenfalls gelesenen DHL Faden eröffnet und da für einen Menschen mit genau dem gleichen wenn nicht gar schlimmeren Job so null komma garkein Verständnis zeigt kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber vermutlich ist es wie jem. anders schon schrieb:

Im Job traust du dich nicht den Mund aufzumachen, weil du da ganz unten stehst, also kann man es im Privatleben mit Dienstleistern ja mal umgekehrt machen um sich endlich mal "mächtig" zu fühlen.... %-|

TAele5fonelxle


Herrlich, oder? :)^ :)= ":/

Riena$te.xb


Und warum werde ich hier angegriffen? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!! Hallo D.oris L. Warum tut es dir denn leid. Was hab ich dir denn getan? Nur weil ich mich über DHL aufrege? Bist wohl auch bei der Post beschäftigt?? :=o

R6enazte.xb


Und ausserdem, du kannst in ein paar Monaten in Rente gehen. Ich muß noch bis 2023 ackern. Dann schimpf nur weiter über mich!!

D3.o|riFs L.


Und warum werde ich hier angegriffen? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!! Hallo D.oris L. Warum tut es dir denn leid. Was hab ich dir denn getan? Nur weil ich mich über DHL aufrege? Bist wohl auch bei der Post beschäftigt?? :=o

Mich hat der Ton von dir sehr geärgert . Wenn du in dem anderen Faden wenigstens geschrieben hättest , das du ebenfalls im Beruf schwer tragen müstest und es deshalb nicht einsiehst . Natürlich hast du Recht das die Dame von DHL gewußt haben muste das sie schwere Pakete eben auch austragen muß . Aber es machte der Ton von dir , so wie du geschrieben hast .

Was meine Rente betrifft die ich in ein paar Jahren "genießen" darf , die wird etwa so hoch sein wie für ein Harzt4 Empfänger , dafür habe ich 46 Jahre gearbeitet . Deshalb bin ich noch auf Suche nach neuer Arbeit . Es ist für mich mit 61 Jahren noch zu früh in Rente zu gehen .

Ich gehe 2mal die Woche in ein Seniorenheim , dort sehe ich das mit Mitarbeitern und Kollegen anders umgegangen wird als ich es an meinem Arbeitsplatz kannte . Deshalb sollte man wenigstens versuchen woanders unterzukommen . Küchenhelfer werden auch manchmal gesucht wie ich festgestellt habe .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH