» »

Neue Nachbarn müllen alles zu und wir sollen es zahlen??

kEixsir hat die Diskussion gestartet


Hi, Forum!

Sind ein 10-Parteien Haus mit 5 Stockwerken, auf denen je zwei Wohnungen liegen. Wir wohnen ganz oben. Gegenüber von uns sind jetzt zwei junge Männer eingezogen, die FH-Studenten sind. Der eine ist 18, der andere 19.

Seitdem die da wohnen, gibts eigentlich nur Ärger. Nicht nur, dass die die Nacht zum Tage machen (laute Musik ab 22 Uhr bis 3 Uhr nachts oder um 4 Uhr nachts nach Hause kommen, Anlage an, dauernd Besuch, der im Treppenhaus lärmt und besoffen ist). Die zwei haben nach meinem Dafürhalten auch bereits ein heftiges Alkoholproblem, sind eigentlich immer besoffen (auch am Tag) und streiten sich dauernd.

Andere Bewohner haben schon die Polizei gerufen, die fast die Tür eingeschlagen haben, bis die mal aufgemacht haben.

Ich habe auch schon mehrmals versucht, mit denen zu reden. Aber klingelt man, stellen sie sich tot und öffnen einfach nicht. (Wenn ich dann aufgebe und wieder rübergehe, hört man, wie sich kaputt lachen).

Deren Vermieter wohnt auch hier, ist aber sehr konfliktscheu und sagt abwechselnd: "Ich krieg ja nie was mit" (was nur gelogen sein kann) oder "Ja, ich rede mal mit denen". Trotz mehrerer Gespräche (angeblich) ist bisher nichts bei rumgekommen.

Da wir eh im Juli ausziehen, ist es mir fast egal, was die machen.

Aber jetzt kam es extra dicke.

Die zwei Herren haben in den drei Monaten, wo sie hier wohnen, Berge an Müll angesammelt, der im Keller liegt. Verschimmelte Säcke, der Gestank ist unerträglich. Die haben die Säcke nie zur Abholung rausgestellt.

Jetzt bekam die HAusverwaltung davon Wind und muss ein Reinigungsteam vorbeischicken, anders ist dem nicht mehr beizukommen. Sie will aber die Kosten für die Beseitigung auf alle Bewohner umlegen!!

Das empfinde ich als Frechheit, haben immer unseren Müll anständig rausgebracht und ich seh gar nicht ein, das zu zahlen. Ich werde da auch widersprechen und gar nichts bezahlen!

Muss ich da noch zwangsläufig zum Anwalt?

Antworten
PWlüsc.hbiest


Geh zum Mieterschutzbund.

Wenn ihr zweifelsfrei nachweisen könnt, dass es deren Müll ist müssen die beiden zahlen.

Leg dich auf die Lauer und wenn die Beiden Müll in den Keller bringen mach ein Beweisfoto.

Anschließend ab zur Polizei.

TjheBlajckWxidow


Dann würde ich doch mal ganz locker bei der nächsten Lärmbelästigung beim Vermieter Sturm klingeln und um sofortige Abhilfe bitten.

k)einIst2ein


Ich denke, was man nicht verursacht hat, muss man auch nicht bezahlen. Da die HAusverwaltung euch ja auch vor vollendete Tatsachen stellt, wird sie doch eher im Umkehrschluss beweisen müssen, dass der Müll von allen kommt?

Ich würde ganz einfach erstmal widersprechen.

RCyxe


Wenn die Aufforderung zur Zahlung kommt: JA - sofort Anwalt einschalten und den mit Begründung widersprechen lassen. Kostet zwar auch Geld, und es ist abzuwägen, was teurer kommt. Aber hier gehts wohl auch ums Prinzip.

Smuvnfzlowerp_7x3


Erstmal ganz deutlich das Gespräch suchen und v.a. auch schriftlich Widerspruch einlegen.

Ansonsten: Jedes Mal den Vermieter involvieren, wenn Probleme auftreten. Wenn er da wohnt: Pech gehabt. ]:D

armyk


Wie ist das Verhältnis zu den anderen Mietern? Können nicht alle anderen Mieter zusammen beim Vermieter vorsprechen? Ich denke, wenn ihr dort als Gruppe auftaucht, kann er euch nicht so leicht abwimmeln. Oder habt ihr das schon probiert?

mUngef


Hast du eine Zahlungsaufforderung bekommen? Klingt nicht so. Also muss bis hierhin auch niemand zum Anwalt oder Mieterschutzbund.

28.03.16 14:53

Geh zum Mieterschutzbund.

Wenn ihr zweifelsfrei nachweisen könnt, dass es deren Müll ist müssen die beiden zahlen.

Leg dich auf die Lauer und wenn die Beiden Müll in den Keller bringen mach ein Beweisfoto.

Anschließend ab zur Polizei.

Plüschbiest

Ganz schlechter Tipp. Sie darf nicht einfach heimlich Beweisfotos schießen.

R2al!phx_HH


Müllentsorgung durch den Vermieter ist umlagefähig auf alle, denn es ist das Problem aller. Es sei denn, der Verursacher ist nachweisbar bekannt. Aber was tun, wenn die beiden Herren im 5. Stock abstreiten, das gewesen zu sein. Soll der Müll dann da liegen bleiben? Man hätte die Polizei rufen können, Anzeige gegen Unbekannt stellen können und hoffen, dass die überlastete Polizei Zeit und Muße hat, den Übeltäter zu ermitteln. Fingerabdrücke am Müllsack? Mal ehrlich, da gibt es schlimmere Straftaten.

Bei unerträglichen Zuständen in der Wohnung wie Lärm kann man die Miete mindern, die Höhe sollte man mit einem Anwalt absprechen. Damit macht man sich allerdings den Vermieter zum Feind. Aber wenn der nichts tut, ist das wohl ok so. Ziel der Minderung ist es stets, den Druck auf den Vermieter zu erhöhen, für Abhilfe zu sorgen, das wäre in dem Fall wohl eine Kündigung wegen Störung des Friedens im Haus.

Edhemali4ger N8utzer (d#528611x)


Müll ist ein unerträglicher Zustand.

Ich sag nur 1 Wort: Ratten!

Aber wenn der VM sich jetzt schon so doof anstellt, sehe ich da wenig Hoffnung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH