» »

Ausbildung, jetzt schon alles versaut?

K*irschyleixn90 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich muss hier mal kurz Rat suchen. Mir ist nämlich was Saublödes passiert. Bitte keine Vorwürfe, mir geht's so schon doof genug. :°(

Hallo, habe ein ziemlich blödes Problem. Ich bin 26 und habe mich nach einiger Arbeitserfahrung auf einen Ausbildungsplatz beworben, in einem Bereich, in dem ich die letzten Jahre schon gearbeitet habe und viel Erfahrung mitbringe. Ich hätte mir auch einfach eine neue Stelle suchen können, aber nun will ich eben doch nochmal eine richtige Basis schaffen und dieser Platz wäre perfekt. Den gibt es leider nur einmal in unserer Stadt, das war richtiges Glück - ich hab ihn auch erstmal bekommen.

Hatte letzte Woche mein Vorstellungsgespräch, das hervorragend lief, allerdings hatte ich im Lebenslauf vor dem Ausdrucken vergessen, etwas korrekt zu schreiben. Und zwar habe ich Mittlere Reife, aber vor 1-2 Jahren neben dem Job mit dem Nachholen des Fernabiturs angefangen, das konnte ich jedoch bisher nicht fertigstellen (da ich ja berufstätig war) und liegt jetzt halt seitdem auf Eis. Ich hatte dann einige Jahre Berufserfahrung und es dann nicht mehr wirklich benötigt und hintenangestellt. Das Problem: Ich hab das ziemlich blöd ausgedrückt und schrieb im Lebenslauf: "Seit 2012: Erlangung des Fernabiturs" und natürlich - das kam falsch an. Meine Absicht war keinesfalls, das irgendwie falsch auszulegen, ich hab es nur einfach... beschissen geschrieben. Mir fiel das selbst erst hinterher auf. :|N

Der Personaler meinte im Vorstellungsgespräch, bevor mir der Fehler auffiel, zu mir: "Sie können ja auf zwei Jahre verkürzen, das würden wir dann auch so handhaben." Zuhause dann hab ich es erst gesehen, was auf dem Papier stand und mich gefragt, wie relevant das war. Ich glaube zwar, dass ich die Ausbildung auch durch entsprechende Arbeitserfahrung (laut Arbeitsamt) auf 2 oder 2,5 Jahre abkürzen kann, wenn die IHK zustimmt, bin aber nicht sicher und hatte Angst, dass sie absagen, wenn ich das richtigstelle. In der Anzeige des Unternehmens stand als Wunsch auch, Abiturienten.

Hatte ein paar Leute gefragt, weil ich ein schlechtes Gewissen hatte und das nicht meine Absicht, sondern ein Versehen war. Wollte es daher erst unbedingt beichten. Mein Umfeld sagte dazu: Mach die Pferde nicht scheu, sag nichts dazu, wenn nicht danach gefragt wird. Dummer Fehler.

Montag hatte ich nach einem Probetag (Freitag) direkt eine Zusage bekommen, da sie meine Fähigkeiten sehr schätzen, weil ich eben schon einige Jahre tätig war und sicher, schnell und wunderbar arbeite. Bekam tolles Feedback vom Personaler, dass ich sofort die erste Wahl war und zwei andere Bewerber dann die Absage bekamen.

Nun bekam ich die telefonische Info heute, ich möge zur Vertragsunterzeichnung noch das Zeugnis mitbringen. Ich hab dann sofort gesagt, was Sache ist und natürlich war der Personaler total vor den Kopf gestoßen, war eine negative Überraschung, weil es eben auch um die Dauer der Ausbildung und die Aufteilung mit der Berufsschule ginge. Er wollte erstmal intern besprechen, wie es nun weiterginge. Rief mich dann aber zurück und sagte, es bliebe bei heutigem Termin. Ich also hingegangen.

Da war dann zum ersten Mal der - super nette - Chef dabei, der dann meinte: "So, jetzt haben Sie mich doch neugierig gemacht, erzählen Sie mal." Ich hab das dann so ehrlich wie möglich geschildert und eben gesagt - sorry, ich habs einfach blöd formliert. Es war nicht meine Absicht. Dass mir der Job wichtig sei, ich aber nun verstehe, dass mein Eindruck am Arsch sei, aber ich stehe dazu und.. ja. Der Personaler sagte direkt, dass er schon enttäuscht sei, weil als er mich arbeiten sah, war er sofort überzeugt von mir und sagte das auch dem Chef. Dieser stellte mir dann heute noch einige Fragen, warum ich denn unbedingt dort arbeiten möchte, wie ich mich bisher beworben hatte. Da war ich ebenfalls ehrlich: Mich hat in den letzten zwei Jahren nie jemand nach Schulzeugnissen gefragt, da ich immer top Arbeitszeugnisse vorlegte und mir oft auch gesagt wurde, die seien viel relevanter.

Der meinte dann: "Wissen Sie was, ich finde das toll, dass Sie das hier so eiskalt durchziehen und hier so straight sitzen. Ich hätte wohl den Schwanz eingezogen - ganz ehrlich, Sie haben Eier. Ich wurde von den Kollegen heute gefragt, warum ich mich mit Ihnen überhaupt an einen Tisch setze, aber wollte mir selbst ein Bild machen und jeder hat eine zweite Chance verdient - wenn Sie ansonsten gut arbeiten, erst recht. Und der Herr X hier, der schmollt nur, aber der kann auch verzeihen." Ich dann: "Ja, Herr X - Sie sind jetzt grimmig mit mir, das seh ich. *:) " Hat er geschmunzelt "Ja, schon ein bisschen." Insgesamt hab ich mich nicht wirklich geschämt, weil es für mich klar ist, zu Fehlern zu stehen - was soll ich sonst machen? Es ist halt blöd gelaufen...

Kurzum, ich muss jetzt nochmal eine Probewoche absolvieren, um meine berufliche Kenntnis noch genauer zu zeigen (verständlich. Mache ich aber gern). Und morgen eben das mittlere Zeugnis nachreichen. Zudem wollen sie meinen Ex-Chef anrufen und nach meinen Fähigkeiten fragen (was ich aber bejahte, weil der mochte mich eigentlich sehr und hat mich nur aus wirtschaftlichen Gründen entlassen müssen. Ich hoffe, der sagt auch nur Positives.).

Was mir nun am meisten Sorgen macht, ist der Stand bei den Kollegen. Ich war am Probetag so überzeugt von dem tollen Klima und fühle mich nun total schlecht und kam mir vor wie Falschgeld, als ich heute im Vorbeilaufen Tschüss zu den anderen sagte. Die haben das ja wohl über ein internes Meeting mitbekommen und jetzt ein total schlechtes Bild von mir, wenn die schon zum Chef sagten, sie würden sich nicht mit mir zusammensetzen. Ich habe ein bisschen Angst, nicht angenommen zu werden. :-/ Aber ich kann es ja nun nicht mehr rückgängig machen.

Habt ihr mir einen Rat dazu?

Antworten
Knir=schleiNnx90


Ups. zweimal Hallo... mein Bildschirm spinnt ein bisschen hier.

Asndrexjka


Hallo Kirschlein, mach Dir kein Kopf. Der Chef schätzt Dich, Du hast die Sache klargestellt. Ich würde jetzt nochmal ganz offensiv den Kollegen erklären, dass Du nicht täuschen wolltest sondern es einfach blöd formuliert hast. Wenn ansonsten alles OK ist dort, würde ich keine große Sache daraus machen.

Guten Start @:)

KfirCsvchleixn90


Ich hoffe sehr, dass sie mich nehmen. Die Bewerbersuche ist soweit eigentlich abgeschlossen, was ich so mitbekommen habe. Also wenn ich mich nicht ganz doof anstelle... :=o

Ich fühl mich so scheiße. :|N

PBitter B$ullfxrog


Zieh's einfach durch.Dann wirst Du ja sehen,was passiert.Als Anfänger hat man immer einen schweren Stand.

hYi8kleiJnes


Ich habs nicht ganz verstanden. Die Ausbildung wäre sonst nur für Abiturienten? Oder gehts nur um die "moralische" Kategorie der Enttäuschung?

KAiUrschle,in9x0


Regulär, wegen der Verkürzung auf 2 Jahre. Mit MR geht das nur auf 2,5 Jahre.

Kfirs&chleinx90


Ich hätte auch ehrlich gesagt micht gedacht, dass das solche Wellen schlägt...

h'ikl~einxes


warum hast du denn beim Verkürzungs-Gespräch nicht schon alles aufgeklärt?

K#irsc?hle9in9x0


Es gab nur ein Vorstellungsgespräch und das Probearbeiten - und ich hab erst danach noch al draufgeschaut. Steht aber auch im Eingangspost :-)

h+ikl~einexs


Ja, stimmt schon. Aber kam es dir nicht merkwürdig vor, dass im Vorstellungsgespräch gesagt wurde: "Sie können dann verkürzen"?. Das meinte ich. Wahrscheinlich ärgern die sich, weil ihr sogar "darüber gesprochen habt" und du dennoch nichts aufgeklärt hast. Von ihrer Warte her sieht es möglicherweise so aus.

Cfhoupet0te_Fin`n2ian


Warum sollte ihr das komisch vorkommen, wenn man sich gut anstellt kann man doch in vielen Berufen verkürzen.

.

Ich sehe da auch kein Problem. Stell dich gut an, sei freundlich zu den Kollegen und dann wird das schon! Wer dich deswegen ablehnt, wäre schon ein seltsamer Mensch...

h?iklDeicnes


Ich kenne es nur so, dass man mit höherem Abschluss verkürzen kann. Wenn das nicht der Fall ist, dann wäre es natürlich nicht verwunderlich gewesen :)

KFirsc-hleMin9x0


Ich weiß halt noch nicht sicher, wie es weitergeht und das wurmt mich.

Ich hatte mich total gefreut, als die Zusage kam und jetzt sowas. Sie meinten heute, jetzt ist erstmal der nächste Schritt die Probewoche und dann sehen wir weiter. Wobei ich beim ersten Tag schon total überzeugt hatte.

Habe jetzt total Schiss, irgendwas zu vermasseln. ":/

Aknt5igoxne


Dann hau rein in der Probewoche und gib 200%. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH