» »

Rauchmelder-Paranoia

cjhxi


Du bist also die ganze Woche eingeschlossen?

M4itt3ern8xcht


Huhu Morwena *:)

Ich hab heute Morgen noch an dich gedacht und mir ist eins eingefallen, was dir vielleicht auch helfen könnte, da wir vielleicht in gewisser weise ähnliche "Schisshasen" sind :)_ :

Wie wärs, wenn du Dingen die dir Angst und Panik machen (zumindest Objekten) Namen gibst um ihnen ein bisschen den Schrecken zu nehmen?

(Oder wie hier jem. schon schrieb dich bei den Dingern bedanken o sowas)

Klingt total bescheuert, ich weiß, aber ich hab das z.B. damals gemacht, als ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, die leider einen Gasboiler hatte.

Ich selbst hab eigentlich immer schiss vor Feuer/Bränden und bei so nem schicken Gasboiler, wenn man warmes Wasser will dreht die Flamme, die man ja meist sehen kann immer voll auf :°(

Da es aber nunmal nicht anders ging und die Wohnung an sich toll war hab ich dem Ding nen Namen gegeben (Kalzifer, einem Anime-Dämon nach ;-D ) und hab den immer angemault oder sonst wie zugetextet wenn ich ihn nunmal leider benutzen musste....

Hat irgendwie ein klein wenig geholfen....

Wenn ich wählen dürfte würde ich nach wie vor nie im Leben freiwillig nen Gasboiler in der Wohnung haben, aber ich renne nicht mehr panisch aus dem Raum ;-D

Ich weiß wir alle hier haben gut reden, da vermutlich niemand von uns die gleiche Paranoia wie du hat und nur du kannst deine Ängste vollkommen nachvollziehen, aber vielleicht hilfts ja eben doch irgendwie?


Was die Rauchmelder und Fehlalarme angeht (ich gehe einfach davon aus, dass wir die Gleichen haben, nachdem was du so schreibst: Fest verbaute Batterie, fetten Probeknopf in der Mitte, Monsterteile, nervtötender alles erschütternder Ton) glaube ich so wie ich die Anleitung verstanden hab, dass nach diesen 10 Min. stumm schalten die auch danach normal weiter laufen, also sollte ein Fehlalarm jemals durch z.B. deinen Wasserkocher ausgelöst werden und du stellst das Ding daraufhin stumm ist ja nach 10 min auch der Wasserdampf weg und dann löst der auch nicht mehr aus, weil die Ursache ist ja behoben und der arbeitet eben ganz normal weiter.

Dass du die Dinger ausschalten bzw garnicht erst haben möchtest kann ich nach deinen div. Texten sehr gut verstehen, aber wie viele hier schon schrieben sind die Dinger da um dein Leben zu retten und ich hoffe du kannst dich irgendwie mit den Dingern arrangieren, denn wenn du schon eingeschlossen bist sollst du dich im Fall eines Falles wenigstens auf den Balkon retten können und nicht elendig in deiner Wohnung abdanken, wenn son Rauchmelder das hätte verhindern können!

M]orAwena


@ Konterputze:

Mittlerweile habe ich dank des Internets herausgefunden, dass die Dinger wohl anscheinend automatisch ausgehen, wenn man sie abschraubt und den Kontakt zum "Deckenteil" unterbricht, weil da wohl die Batterie dran ist oder so. Problem A: Ich komme nicht dran. Problem B: Das Ding hat eine optionale "Entfernungssicherung", die der Techniker laut meinem Vater auch eingebaut hat (als ob er mich kennen würde, pfff), so dass das Ding jetzt mit einem Extra-Haken und einer Schraube am Oberteil fixiert ist. :-/

@ chi:

Jup, so ist das. :)z Schon seit drei Jahren ist das jetzt so. Macht mir im Grunde gar nichts aus - mir gehts so besser als in den zehn Jahren davor. Nur das Risiko bei Notfällen ist halt das Problem.

@ Mittern8cht

Danke, dass du an mich gedacht hast! @:)

Oooh, Kalzifer, den Namen habe ich schonmal gehört, ist aber schon lange her... war der nicht aus Howl's Moving Castle? :-) Bin ja auch so ein Anime-Fan. ;-) Und wow, so ein Boiler würde mich auch total panisch machen, hab noch nie so ein Ding gesehen, klingt aber grausam.

Back to topic: Ich finde die Idee mit den Namen supergut! ;-D Als Teenager habe ich immer meinen Computern Namen gegeben und eigentlich nie Teilen, die ich nun nicht mochte, aber vielleicht bringt es ja was. :)z :)^ Schaden kann es defnitiv nicht, also wieso nicht mal sowas versuchen und nicht immer nur die schwer therapeutischen Tipps der Psychologen? ;-D

Kingt wirklich, als wenn wir den gleichen Rauchmeldertyp hätten - mal sehen, ob ich es schaffe, [[http://www.eielectronics.de/images/rauchwarnmelder-ei650.jpg hier mal ein Bild zu verlinken]]. Und joa, das Kochen macht mir zur Zeit total Panik, weil ich eben alle drei Rauchmelder im Bereich von drei Metern um meine Mikrowelle und meinen Wasserkocher habe. Wenn die alle drei auf einmal losgehen, dann bin ich taub. Und panisch. Und die arme Nachbarin wahrscheinlich auch; die weiß noch gar nicht, dass ich schon meine Melder habe (hab meine außerplanmäßig zwei Wochen früher bekommen, weil meine Eltern an den eigentlichen Terminen nicht konnten. Eigentlich werden diese Woche erst die Leute im Erdgeschoss versorgt).

Und ja, das mit den 10 Minuten habe ich auch so verstanden. Und bei Wasserdampf passt das bestimmt auch. Nur wenn da mal ein Insekt reinfliegt und dann eben nicht mehr rauskommt, dann frage ich mich, was ich dann machen soll, denn dann jault das Ding ja wirklich alle 10 Minuten.

NvurarEihyon


Jup, so ist das. :)z Schon seit drei Jahren ist das jetzt so. Macht mir im Grunde gar nichts aus - mir gehts so besser als in den zehn Jahren davor. Nur das Risiko bei Notfällen ist halt das Problem.

Auch wenn das jetzt vom Thema abweicht: Glaubst du, dass diese selbst gesuchte Gefangenschaft dir auch in 5 Jahren nichts ausmacht? Oder in 10? Was ist mit 20? Wirst du noch therapeutisch begleitet und arbeitest du an Lösungsstrategien?

Ist jetzt reines Interesse, musst du nicht drauf antworten. :-)

MXorw|ena


@ Nurarihyon

Gute Fragen und ich habe kein Problem zu antworten. :-) Ich glaube nicht, dass ich in 10 Jahren noch hier wohne, einfach weil meine Eltern ja auch nicht jünger werden. Wahrscheinlich bin ich dann im Wohnheim, weswegen ich im Bezug auf meine "Gefangenschaft" da gar nicht so weit denke. Aber ich denke schon, dass ich - sollten meine Eltern es noch können/wollen - hier in fünf Jahren noch zufrieden sein werde (wenn die Rauchmelder mich nicht in den Wahnsinn treiben). Ich habe selbst vor meiner Erkrankung in meiner Jugend mein Kinderzimmer nur sehr ungerne verlassen, weil alle meine Hobbys drinnen stattfinden (lesen, zeichnen, zocken, schreiben, Internet). Ich habe mich selbst in meiner Kindheit nur sehr ungerne mit anderen verabredet, bin immer schon ungerne rausgegangen. Ich vermisse bestimmte Sachen wie Winterspaziergänge schon und mir haben die zwei Wochen im Jahr, wenn ich mit meinen Eltern in Urlaub fahren konnte, in den letzten Jahren auch immer gutgetan, aber ich habe auch bemerkt, wie ich am Ende der zwei Wochen bezüglich meiner Umgebung wieder Zwänge entwickelt habe, weswegen ich auch weiß, dass ich sowas auch ohne "Schlüsselproblem" auf die Dauer nicht könnte.

Ich gehe übrigens noch regelmäßig zum Psychiater, weil ich natürlich auch meine Medikamente nehme und brauche. Psychologische Therapie mache ich keine mehr, weil ich als austherapiert gelte, die Kasse schon soooo viele bezahlt hat und mir meine tausend Therapeuten in der Vergangenheit nie viel gebracht haben - damit meine ich sämtliche ambulanten, stationären und Tagesklinik-Therapeuten - sie waren alle durchaus kompetent und teilweise auch auf Zwänge spezialisiert, aber ich bin wohl ein hoffnungsloser Fall, den es einfach überfordert, die benötigten Therapien zu machen und durchzuziehen. Stolz bin ich darauf sicherlich nicht... Im Grunde waren die Therapeuten immer nur nett, um sich mal über Probleme auszuquatschen und auszukotzen. Das hat mir in dem Sinne geholfen, dass es mir mit Akutsituationen dann etwas besser ging, einfach weil ich es wem erzählen konnte. Aber das kann ich auch meiner Mutter erzählen, von daher...

M-itt<ern8cxht


Hey wir haben tatsächlich die gleichen Rauchmelder ;-D

Hm was die Insektenfrage angeht halte ich es für 1. relativ unwahrscheinlich, dass die Insekten sofort scharf auf deinen Rauchmelder sind, denn du hast ja genug andere (Licht.-)Quellen die 1000 mal interessanter sind und falls sich doch was drin verirrt denke ich dass es da nicht lange drin überlebt und der Rauchmelder dann auch nicht mehr auslöst?

Im schlimmsten Fall musst du dann deine Eltern anrufen/kommen lassen, damit sie sich darum kümmern das abzustellen, denn du kommst 1. nicht dran und ein eventueller Hausmeister kommt ja garnicht zu dir rein wegen den Schlüsseln.

Dann können die ja das Getier da raus fummeln ]:D

Wie gesagt, falls die Dinger tatsächlich mal durchs Kochen ausgelöst werden stellst du die Dinger stumm für 10 Min. reißt die Fenster auf und danach laufen die weiter als wäre nichts gewesen.

Wobei ich das nicht für sehr wahrscheinlich halte, dass das jemals passiert, weil es mmn doch nen deutlichen Unterschied zwischen Wasserdampf und Rauch gibt.

Und sehr cool, dass du Kalzifer kennst und ja er war aus dem wandelnden Schloss ^^

Ich fand ihn immer super süß und niedlich und das passte dann zumindest elementen-technisch zum Gasboiler (weil halt Flamme und so ^^)

Wie gesagt nur so ein Tipp von mir, dem ultimativen Feuer-Schisshasen und vielleicht hilfts dir ja wies mir geholfen hat, das fänd ich toll :)_

M-osrw&ena


@ Mittern8cht

Yay, Rauchmelder-Kumpels! ;-D

Joa, die Insekten fliegen wahrscheinlich sofort zur Lampe, wobei der Rauchmelder in direkter Linie zwischen Fenster und Lampe ist. Und ich will den Gewitterfliegen jetzt nichts unterstellen, aber besonders schlau waren die eigentlich noch nie. :=o So ganz genau habe ich das mit dem Auslösen noch nicht verstanden, aber soweit ich weiß läuft das irgendwie optisch; sobald irgendwas in der Luft ist (Staub, Rauch, Insekt) und das Licht bricht fällt das wohl auf so eine Platte und dann kreischt das Ding los. Wenn das Vieh da also tot in der Ecke liegt dann könnte es ja immer noch irgendwie für Alarm sorgen... denke ich?

Das mit dem Kochen mache ich auf jeden Fall so... bin am überlegen, ob ich jetzt kochen soll. Bin noch nicht so lange aus dem Bett (danke, Handwerker!) und habe eigentlich keine Lust, zum Frühstück warmes Essen zu futtern, aber den ersten Test sollte ich vielleicht zu einer Zeit machen, wo die Nachbarn noch nicht schlafen statt um 2 Uhr Nachts. ;-) Wäre nur ein Mikrowellen-Gericht, aber dampfen tuts ja trotzdem, wenn ich die Mikrowelle aufmache. Und ob die Rauchmelder da wirklich den Unterschied kennen... mmh, keine Ahnung. Erstmal unterstelle ich der Technik jetzt nicht mehr Intelligenz als den Gewitterfliegen. ]:D

Ich bin übrigens auch ein Feuer-Schisshase (nicht nur ein Rauchmelder-Schisshase) und fasse kein Streichholz an, aber dadurch habe ich irgendwie halt auch die seltsame Mentalität von "Ich verbrenne lieber im Schlaf als mich im wachen Zustand mit einer brennenden Wohnung auseinanderzusetzen" entwickelt. ":/ Nicht sehr intelligent, ich weiß.

Und yay, bin froh, dass ich meine Anime doch noch irgendwo kenne! ;-D Auch wenn die Erinnerung an den Film schwach ist, so kann ich zumindest mich noch gut genug erinnern, um dir zuzustimmen, dass es gut für den Boiler passt! :)^

...Okay, am besten, ich koche mir jetzt meine Pilzpfanne... Ohrenstöpsel in die Ohren, Besenstiel in die Hand und los geht es...

M8agd>abe8lla


Liebe Morwena,

musste eben an Dich denken. :)_

Hoffe Dein Kochen gestern ging gut.

Durch Dampf für deine Rauchmelder auf keinen Fall ausgelöste brauchst dir wirklich gar keine Sorgen machen.

Mal etwas anderes:

Wie sieht es denn nun deine Vitamin Versorgung aus?, Weil du ja nicht rauskommst.

In den letzten Jahren hat sich davor schon was dieses Vitamin, dass er eigentlich die Vorstufe eines Hormons ist, betrifft getan.

Starker Vitamin D Mangel steht mittlerweile im Verdacht schwere psychische Krankheiten auszulösen beziehungsweise einen Heilungsverlauf zu verhindern.

Die guten alten Viganoletten, mit 1000 i.E. die der Hausarzt verschreibt sind nur ein Tropfen aus dem auf dem heißen Stein, und wieder in der Lage einen Mangel zu beseitigen, noch einen Pegel zu halten.

Man geht sogar davon aus dass viele langjährige Psychatrie Patienten einen starken Vitamin D Mangel haben.

(Kann dir leider gerade nichts verlegen können, da am Handy aber Google doch mal).

Bitte lass Dich testen, und mach gegebenenfalls eine Auffülltherapie.

Die Annahme dass 20 ng/l im Blut ein ausreichender wert sind, ist mittlerweile auch überholt. Es sollten mindestens (!) 50 sein.

Ich war selbst fast anderthalb Jahre arbeitsunfähig, weil ich dachte an Depressionen, Zwängen und einer Sozialphobie zu leiden.

Es hat sich nach einer längerer, erfolgloser Verhaltenstherapie und dann endlich eine eingehenden körperlichen Untersuchung, als starker Vitamin D Mangel herausgestellt.

Sämtliche psychischen und auch körperlichen Symptome sind nach einer dreimonatigen auffüllt Therapie komplett verschwunden.

Eventuell lässt sich deine Situation, Dein Leben ja etwas verbessern, wenn dein Vitamin D Pegel stimmt?

:)* @:)

M1aMnn@04x2


Ich habe seit ca. 10 Jahren Rauchmelder in der Wohnung. Haben wir selber montiert bevor es die Verordnung gab, nach der der Vermiter dafür zu sorgen hat, dass in seinen Mietwohnungen Rauchmelder sein müssen.

Dein Wohnheim-Betreiber monitiert die Rauchmelder ja nicht, weil er die Bewohner schikanieren will, sondern weil er es nach einer gesetzlichen Verodnung nach muß.

Dann: Deine sind wie gesagt sehr gute Rauchmelder. Es gibt unterschiedliche Verfahren, nach denen die Rauchmelder arbeiten. Das Verfahren der teureren arbeitet sehr gut und darum gibt es so gut wie keine Fehlalarme.

Meine Rauchmelder haben keine 10 Jahres-Batterie, darum muß ich ab und an mal die Batterie tauschen, die waren aber nach ca. drei Jahren nie so verstaubt, verspinnwebt, oder "verinsektet", dass da irgendwelche Probleme entstanden wären. Einen Fehlalarm hatten wir mal im Esszimmerbereich während der Nacht. Ursache unbekannt.

Meiner Mutter habe ich ebenfalls Rauchmelder installiert. Zwar ein anderes Fabrikat aber ähnlich gut. Obwohl man von einer Montage in der Küche absehen soll, habe ich genau dort einen montiert. Meine Mutter hat noch einen Holzofen in Betrieb. Also trotz Holzofen und Kochen, gab's noch nie einen Fehlalarm.

Also liebe Morena, ich finde dein Wohnheimbetreiber hat eine sehr gute Lösung für euch gesucht und gefunden. Ob nun in einem 1-Zimmer-Appartment undbedingt drei der Melder notwendig sind, ist wieder eine andere Frage. Aber ansonsten gutes Fabrikat, kein Batterie-wechsel, somit kein Batterie-Wechsel-Signal, und keine blinkende Lampe, die zwar in einem sehr langen Intervall mal ab und an blinkt, das aber manche Leute doch, zumindest im Schlafzimmer als störend empfinden.

Mein Rat, sei gelassen und lasse es auf dich zukommen mit einem Fehlalarm. Wenn man esoterisch unterwegs ist, dann glaubt man, dass die Angst vor etwas genau dieses Ereignis auslöst.

I{sJtdernDickfrxei?


Ich lebe seit ca. 20 Jahren in Haushalten mit Rauchmeldern. In diesen 20 Jahren hatten von ca. 8 Melder bisher nur einer einen Fehlalarm. Und einmal habe ich es geschafft 2 Stück auszulösen durch meine Kochkünste :=o

Sie sind also relativ Fehlalarmsicher.

Noch ein Wort zum "doofen" Gesetz. Auch wenn es im ersten Moment unsinnig erscheint, aber Rauchmelder retten Leben. Du Wachst auf und kannst dich soweit in Sicherheit begeben, dass dir nichts passiert. Der von dir erwähnte Balkon wäre in dem Fall dein Sicherheitsplatz.

Die eintreffende Feuerwehr ist so geschult, dass diese eine Lageerkundung machen und hierbei z.B. um das Haus herumlaufen um zu sehen, ob jemand an einem Balkon oder an einem Fenster steht und Rettungsbedürftig ist. Hierbei solltest du auch auf dich Aufmerksam machen. Die Männer und Frauen beissen nicht ;-)

MaorwenGa


Sorry, dass ich heute so spät dran bin. |-o

@ Magdabella

Ja, meine Pilzpfanne hat den Rauchmelder nicht gestört - weder gestern noch heute - wobei ich auch immer extra lange gewartet habe, bis das Zeug etwas abgekühlt war. Morgen gibts dann den großen Haarspray-Test, da ich mir die Haare pflegen muss. Spannung, Spannung...

Das mit dem Vitamin D ist übrigens ein guter Tipp, aber da bin ich versorgt. ;-) Klar hatte/habe ich da normalerweise einen Mangel, aber das wurde während meines letzten Psychiatrie-Aufenthalts schon herausgefunden und eingestellt. Ich nehme jetzt einmal am Tag so eine Kautablette (Sandoz D Osteo oder so). Mein Internist hat vor einem Monat ein großes Blutbild gemacht gehabt, weil eh mein Eisenwert kontrolliert werden musste und zumindest da war alles außer dem Eisenwert - ich bekomme regelmäßig Infusionen - wohl in Ordnung. :)z Den genauen Wert weiß ich jetzt aber nicht, wobei ich da meinem Arzt eigentlich vertraue. Auf jeden Fall vielen Dank für den Hinweis; solche Tipps sind immer gut! @:)

@ Mann042

:)z Ich gebe dir da in allem total Recht und deine beruhigenden Berichte helfen mir definitiv auch! @:) Und eigentlich weiß ich das ja auch alles und nachdem ich mich jetzt ausgiebig informiert habe bin ich ja auch froh, dass die Leute von der Verwaltung hier definitiv auch die Rauchmelder ausgewählt haben, die für die verschiedenen psychisch kranken Leute hier im Haus sicherlich die allerbesten sind. Das Problem ist immer nur, Emotion und Logik unter einen Hut zu bekommen - das passt bei mir leider nie so wirklich. |-o Und deshalb lasse ich mich hier paranoid von den Dingern, die ja eigentlich bisher tadellos funktionieren, so einschränken, wobei ich mir die Einschränkungen halt selbst mache. Anstatt also zu sagen "Jo, dann koche ich mal und schau, was passiert" lasse ich das Essen in der Mikrowelle stehen, bis es fast kalt ist oder hänge nach dem Duschen eine halbe Stunde im Bad rum, damit bloß kein Wasserdampf an den Melder kommt. Eigentlich mache ich mir die Probleme nur selbst. Und das weiß ich auch. Bin halt nur so ein Schisser...

@ Istdernickfrei?

Auch dir vielen Dank für deinen Bericht! @:) 20 Jahre sind ja definitiv eine lange Zeit, da hast du eine Superquote und wohl richtig gute Melder! Und ja, das Gesetz macht definitiv Sinn und das Problem sind im Grunde weder das Gesetz noch die Melder sondern nur ich (und meine Paranoia). Das weiß ich auch. Und klar würde ich hoffen, dass mich die Feuerwehr im Fall der Fälle rettet - ein Auto bekommen die zwar nicht auf die Wiese hinterm Haus, aber dann müsste ich halt aus dem dritten Stock in so ein Sprungtuch hüpfen. %:| Ob ich, die nichtmal vom 1-Meter-Brett springt, sich das trauen würde, ist eine Sache, aber ich nehme an, im Ernstfall würde mich das Feuer schon davon "überzeugen". ;-)

M"agdabeXllxa


Guten Morgen Morwena! @:)

Danke für Deine liebe Antwort!

Ich hoffe ich nerve Dich mit dem Vitamin D Thema nicht - finde es aber wichtig, noch mal darauf einzugehen.

Klar hatte/habe ich da normalerweise einen Mangel, aber das wurde während meines letzten Psychiatrie-Aufenthalts schon herausgefunden und eingestellt. Ich nehme jetzt einmal am Tag so eine Kautablette (Sandoz D Osteo oder so).

Vitamin D ist bei vielen Ärzten noch ein Stiefkind - und wie vermutet auch bei Deinem letzten Behandler.

Mit dem Sandoz D Osteo nimmst Du gerade mal 400 i.E. pro Tag auf. Das ist gerade mal ein Zehntel (!) von dem, was Du als Erhaltungsdosis bei einem guten Pegel im Blut zwischen 50 und 80 mg/l täglich bräuchtest.

Ich schreibe Dir so konkrete Zahlen, damit Du die Relationen siehst. :)z

Um meinen Mangel von 11 mg/l auf 50 mg/l zu beheben habe ich 3 Monate lang täglich 12.000 Einheiten genommen. Nun nehme ich jeden 2. Tag 4000 i.E. Um meinen Wert zu erhalten (also 20 µg täglich).

Außerdem braucht Dein Körper Magnesium und Vitamin K um Vitamin D aufnehmen zu können.

Bei dem von Dir beschrieben Leben (und der Minigabe von 400 i.E. am Tag) wirst Du seit Jahren einen manifesten Mangel haben. Vitamin D wird bei Kassenpatienten pbrigens nicht im großen Blutbild gemessen, sondern ist eine Selbstzahlerleistung.

Wie gesagt, ich war kurz davor aufzugeben und alles hinzuschmeißen.

Ich litt jahrelang unter chron. Erschöpfungssyndrom, Depressionen, Zählzwängen, Herzrhythmusstörungen, Depressionen...war nicht mehr arbeitsfähig!

Dank einem guten Viramin D Wert geht es mir wieder sehr gut!

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich will dir damit nicht die unsachliche Prognose geben, dass dann alle deine Probleme und seelischen Krankheiten weg wären, aber ich bin mir sicher, dass es dir wesentlich besser gehen könnte, wenn du keinen starken Vitamin D Mangel hättest!

Es gibt dazu viele interessante Studien im Netz zu finden - meistens leider auf Englisch, da in den USA und Kanada die Forschung schon einiges weiter ist. Deutschland hängt da sehr hinterher.

Ich hatte das Glück, auf einen gut informierten Internisten zu treffen. :)^

Aber hier mal ein [[http://www.vitamind.net/dosierung/ Link zum Einlesen]]

Ach Morwena, mich sorgt es, wie Du lebst.... :°_

So ganz ohne tägliche Bewegung an der frischen Luft, Spaziergänge...

Frisches Gemüse und Obst.

Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber denkst du nicht, dass Du in einem Betreuten Wohnen/Heim o.ä., wo du auch Unterstützung bekommst beim Rausgehen, frisches Essen bekommst... nicht so isoliert bist... nicht ein besseres, gesünderes Leben zu führen könntest?

Du fristest ja Dein Dasein wie im Gefängnis.

Wie schlimm es sein muss, (auch gerade jetzt im Frühling), nicht raus an die Sonne zu können.

:°(

M;rs_CDarxcy


Ich finde es ehrlich gesagt problematisch, dass du im Fall der Fälle nicht aus der Wohnung kommst, weil du eingeschlossen bist. In geschlossenen Heimen muss gewährleistet sein, dass die Türen im Falle eines Brandes vollautomatisch entriegelt werden.

Solltest du im Erdgeschoss wohnen, könntest du eine Fensterscheibe mit einem Notfallhammer einschlagen. Eine andere Lösung wäre ein Panikschloss, dass sich zwar jederzeit von innen öffnen lässt, aber von außen immer abgeschlossen ist, wenn es so für dich in Frage kommt.

Alles Gute für dich!

LFoCrd ,Hong


Erstmal was was nicht mit den Brandmeldern zu tun hat:

Mein "Pech" ist, dass ich viele Freunde in Amerika habe, mit denen ich Nachts chatte, wenn ich mal wieder nicht schlafen kann und im Sommer dann natürlich Licht und offenes Fenster habe. Dann beginnt die Invasion der Gewitterfliegen und laut Anleitung sind Insekten und Staub DIE Fehlalarmquellen schlechthin.

Es gibt im Baumarkt, manchmal auch bei Aldi si Fliegengitter die man in die Fenster kleben kann.

Ich habe die auch, und dann geht sowas wie Fenster auf und keine Insekten. :-) Wäre das was für dich?

In meiner Wohnung sind auch Rauchmelder, ich glaube sogar die gleichen wie deine. Ich wohne hier seit 3 Jahren und Fehlalarme gab es bislang einen. Der war aber selbst verschuldet, da zog Qualm vom Speck anbraten in den Flur und hat dort den Melder ausgelöst. Damit das passiert braucht man schon Qualm der dichter ist, also ungefähr so dicht wie direkt aus einer Zigarette. Laut ist das Ding, aber nicht so laut dass es weh tut. Und es ist ein Taster dran mit dem man ihn wieder ausschalten kann.

Hilft es dir vielleicht wenn du verstehst wie so ein Rauchmelder funktioniert? Manchmal hilft das ja Ängste abzubauen. Dann wäre das auch nicht irgendwo ein unbekanntes Vodoo-Kästchen was an der Decke hängt und nach undurchschaubaren Regeln einen Alarm auslöst. ich denke es könnte etwas an Schrecken verlieren wenn du weisst wie der funktioniert.

Ich war auch mal auf einer Forschungsstation, dort hatte jedes Zimmer 3 Melder, und auch die Küche. Insgesamt glaube ich waren es um 1000 in der ganzen Station. Und selbst da gab es vielleicht ein mal die Woche einen Fehlalarm, oft ausgelöst durch Dieselfahrzeuge die angelassen wurden, auch in der Fahrzeughalle waren welche. Das soll dir nur verdeutlichen wie unwahrscheinlich Fehlalarme sind. :-)

Ihstdewr,nickfxrei?


@Morwena Auch bei dem Problem mit dem Springen kann ich dich beruhigen. Die Feuerwehr versucht im normalfall den Sprungretter nur in den äußersten Notfällen einzusetzen. Bevor dieser zum Einsatz kommt, wird vorher versucht mit einer Drehleiter oder einer tragbaren Leiter zu Arbeiten, welche zu 100% auf einem Fahrzeug ist, welches bei einem Brand ausrückt. Diese Leitern reichen auch bis zum 3. OG.

Die Wiese hinter deinem Haus könnte gegebenenfalls als ein Stellplatz für die Drehleiter ausgewiesen sein. Da müsstest du mal in der Hausverwaltung nachfragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH