» »

Ausbildung abbrechen wegen Berufskrankheit?

A*no!nymg19x95 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute, ich hab ein mehr oder weniger großes Problem. Ich bin mittlerweile fast 21 Jahre und im zweiten Lehrjahr einer Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker. Ich arbeite in einer großen Firma, das Betriebsklima ist super, die Bezahlung ist schon in der Ausbildung überdurchschnittlich, ich habe genug Urlaub und die Tätigkeit an sich ist auch ok. Ich war froh, an so eine gute Ausbildung gekommen zu sein, da ich vorher ein paar mal hintereinander, ich sag mal einen Griff ins Klo gemacht habe was Ausbildung angeht. Entweder die Tätigkeit war gar nix für mich und ich hatte jeden Tag schlechte Laune wenn ich hin musste und in einem Fall gab es sogar Mobbing aufs übelste von Chef und Kollegen so dass ich nach einem halben Jahr gekündigt habe. Bis ich die Ausbildung gefunden habe hat es über 100 Bewerbungen gebraucht, da meine Schulnoten nicht die besten waren (3er Durchschnitt) und ich war froh als ich endlich die Zusage in der Tasche hatte.

Nun zum Problem: Gleich ein paar Wochen nachdem die Ausbildung begonnen hat hab ich gemerkt, dass meine Hände extrem anfangen mit jucken, zu brennen, zu nässen und durch das kratzen blutet es oft und mittlerweile ist schon eine richtige Kruste auf meinem Handrücken entstanden. Es schwillt auch oft an und wird sehr rot. Seit dem ich in Kontakt mit Kühlschmierstoffen und Ölen bin hat es angefangen, trotz Handschuhen und Hautschutz Creme. In der Zeit als ich mal 4 Wochen am Stück Schule hatte ist es deutlich besser geworden, aber noch nicht ganz weg. Die Hände jucken permanent und sobald wieder Kontakt zu diesen Stoffen besteht wird es schlimmer und tut weh. Hat sich mittlerweile schon bis an die Knöchel ausbreitet und sieht auch wirklich nicht mehr schön aus.. Beim Arzt war ich schon, der meinte nur eincremen und dann wirds wieder. Mach ich aber jeden Tag und es wird nix besser. Hautarzt Termin war der nächste in einem halben Jahr, bringt mir also auch nix.

Weiß jetzt nicht so recht was ich tun soll, da es von Tag zu Tag eine Qual ist und meine Hände immer schlimmer aussehen, aber anderseits werde ich wohl wenn ich diese Ausbildung auch wieder abbreche nie wieder was finden und das ist meine Angst, dann ohne was dazustehen und in der Arbeitslosigkeit zu enden. Was wäre wohl die beste Lösung in meinem Fall?

Danke schon mal fürs durchlesen und für alle Antworten. :)

Antworten
w$int"ersonBne 01


ich würde versuchen die Ausbildung zu beenden, sieht besser aus.....du hast schon Recht, etwas neues mit abgebrochener Ausbildung zu finden wird sicher sehr schwer. (interessiert dann auch keinen, ob es gesundheitlich beggründet war)

Warst du mal beim Hautarzt, velleicht hat der einen Tipp.

AmnoOnRym19x95


Naja wie schon geschrieben ist es hier ne Zumutung einen Hautarzt Termin zu bekommen. Die frühesten sind in einem halben Jahr. :/ Bekommt man denn wenn sich herausstellt dass es sich um eine Berufskrankheit handelt eine Umschulung bezahlt? Denn müsste ja danach in einen komplett anderen Bereich, wo meine Hände nicht so beansprucht werden.

gUal3ax,y3s


Ich weiß nicht, ob das eine Berufskrankheit ist. Mach mal einen Allergietest, gerade wenn man Handschuhe trägt, sollte man das mal abklären. Und ich kenne das auch, die juckenen, trockenen, offenen Stellen, das kommt vom vielen Händewaschen, schwitzen in den Handschuhen und dann vielleicht noch Desinfektionsmittel drauf, am besten noch im Winter und dann heilt das gar nicht mehr zu. Über Nacht am besten richtig dick einschmieren und Baumwollhandschuhe drüber. Und versuche das kratzen zu lassen. Sollte es wirklich hautpsächlich jucken und der Rest vom kratzen kommen, dann kommt es vielleicht eher von einer Allergie. Wie gesagt, das mit dem einschmieren ausprobieren, zum Allergietest gehen (da muss man kein halbes Jahr warten) und wenn da nichts raus kommt, dann geh zu einem anderen Hautarzt, wo man kein halbes Jahr warten muss. Aber jetzt gleich mal den Job aufzugeben wäre nicht gut

_,Parv.atix_


Wenn du Handschuhe trägst liegt es eher nahe, dass du diese nicht verträgst. Aus welchem Material sind denn die Handschuhe? Vielleicht wprde es schon helfen, andere Handschuhe zu verwenden. Ansonsten vorerst den Kontakt mir Handschuhen, Ölen usw. vermeiden, damit sich deine Hände erst mal erholen können. Ich würde das an deiner Stelle auch mal mit deinem Ausbilder besprechen. Er hat eine Fürsorgepflicht und sollte von einer möglichen Allergie bescheid wissen. Dieser könnte das dann an den zuständigen Betriebsarzt weiterleiten und zusammen wird man für dich schon eine Lösung finden.

g^atgo


Hat eure Firma einen Betriebsarzt? Dann geh zu ihm.

Wenn es dringend ist, kann ein Arzt auch einen Facharzttermin vereinbaren, dann geht das i.d.R. innerhalb weniger Tage.

Du solltest schnell abklären, ob es tatsächlich durch die Arbeitsstoffe hervorgerufen wird.

ACno.n,ym1-995


Handschuhe verwenden wir ja nicht immer. Neben der Firma bin ich zu einem großen Teil in einer Lehrwerkstatt wo Handschuhe verboten sind an rotierenden Maschinen. Und da ich das erste halbe Jahr nur in dieser Werkstatt war und nie Handschuhe getragen habe, gehe ich stark davon aus, dass es vom Kühlmittel kommt. In der Firma tritt es genauso auf. Betriebsarzt haben wir, werde es auch mal bei meinem Ausbilder ansprechen, habe nur Angst vor einer Kündigung, weil ich den Beruf vielleicht nicht mehr ausüben kann.

PqlüscAhbiest


Die Berufsgenossenschaft würde dafür sorgen, dass du eine Umschulung bezahlt bekommst,

wenn es denn eine Allergie ist.

P@lüschb!iGest


Du könntest mal Cetirizin versuchen.

lOoveaDble<x3


Hat eure Firma einen Betriebsarzt? Dann geh zu ihm.

Das hätte ich dir jetzt auch geraten.

Habe ein ähnliches Problem gehabt und dieser konnte mir gut weiterhelfen. Ist jetzt immerhin ein wenig besser geworden. :)z :)^

M@rz. Fofresk!in


Eine Kündigung musst Du nicht befürchten.

Gehe nochmal zum Hausarzt und bitte ihn einen dringenden Termin bei einem Hautarzt zu machen.

M#r. FUoresxkin


Eine Kündigung musst Du nicht befürchten.

Gehe nochmal zum Hausarzt und bitte ihn einen dringenden Termin bei einem Hautarzt zu machen.

M=agGgie2


Hast du schon mal eine Kortisonsalbe probiert? Die guten sind verschreibungspflichtig aber helfen nach ein paar Tagen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH