» »

Wie fragt man den Vermieter nach einer neuen Küche?

Lpana.A3 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben *:)

Seit längerer Zeit schon überlege ich, wie ich meinen Vermieter am besten nach einer neuen Küche fragen kann. Die Küche gehört zum Mietvertrag und hat so einige Mängel. Beim Klappschrank fällt die Tür fast aus den Angeln, beim Ofen kann man das Glas nicht reinigen, weil ich gar nicht weiß wie ich es auseinander und wieder eingebaut bekomme, der Kühlschrank ist sehr laut und schon vergilbt und die unteren Schränke müssen vor meiner Zeit schon mal nass geworden sein.

Mein Vermieter ist nur leider schwer telefonisch erreichbar und auf Emails muss ich auch ewig warten, bis ich überhaupt mal eine Antwort erhalte, wenn ich ein Problem habe. Wie kann ich das Thema am besten ansprechen? Habt ihr da Vorschläge?

Danke euch schon mal sehr für eure Tipps :-)

Antworten
s~teoppxo25


Du hast schlechte Karten, wenn der Wasserschaden an den Möbeln nicht dokumentiert ist.

SXtat~usQuo/Vadi{s


Ich würde ihm das per Mail oder Brief schildern und um zeitnahe Kontaktaufnahme bitten.

hZal8ligaxlilexo


Nun ja, mit den Ansprüchen für eine komplett neue Küche könnte es nicht so gut aussehen. Bei möblierten Wohnungen dürfte es so ähnlich sein wie bei unmöblierten Wohnungen. Die Sachen müssen halt einen vertragsgemäße Benutzbarkeit aufweisen. Optische Beinträchtigungen des Parketts mit Abnutzungsspuren, unmodische Fliesen und vergilbte Lackierungen und Anstriche verhindern nicht zwingend den vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung.

Bei den Möbeln bedeutet es m.E., dass der Kühlschrank kühlen muss und der Herd erhitzen muss. Wie man die Eigenschaften der Sachen bezüglich Reinigung beurteilt, weiß ich nicht so recht. Kann man aus der Ferne schlecht beurteilen. Es kann gut sein, dass du Anspruch darauf hast, dass die Türscharniere vom schreiner repariert werden, aber daraus gleich einen Anspruch auf eine neue Küche abzuleiten, weil die alte Küche ziemlich abgewohnt ist, halte ich für schwierig. Wenn die Feuchtigkeitsschäden so vorhanden waren und du eine deutlich gebrauchte, aber funktionsfähige Küche gemietet hast, dann ergibt sich daraus nicht zwangsläufig der Anspruch auf eine neue Küchenmöblierung.

Wenn aber 30 Jahre alte Möbel + Geräte nach intensiver Nutzung durch viele vorangegangene Mieter kurz vor dem Zusammenbruch stehen, dann sind sie definitiv nicht mehr vetragsgemäß nutzbar.

Am ehesten würde ich mich mal bei einem Mieterverein beraten lassen, denn dort hat man Erfahrung in Hülle und Fülle mit den unterschiedlichsten Problemen. Es ist sicherlich nützlich, einige Fotos zu machen, anhand derer die Leute vom Mieterverein erkennen können, wie es konkret aussieht.

Lko>laXx5


Wärst du denn bereit, die Küche selbst zu zahlen. Oder zumindest einen Teil davon? Wenn ja, sollte das Anliegen recht leicht umsetzbar sein, würde ich schätzen. Einfache Küchen kosten ja keine Unsummen. Tw. bekommt man auch gebrauchte Küchen recht günstig. Hätte auch den Vorteil, dass du etwas aussuchen kannst, was dir gefällt.

L~ana)Ax3


Danke für eure Antworten.

Ich habe auch die Befürchtung, dass es bei unseren Vermietern schwer wird, eine neue Küche zu bekommen. Einfach weil Herd und Kühlschrank ja noch seine Funktion erfüllen. Allerdings fallen die Schränke schon fast auseinander.

Ich würde auch selbst eine Küche kaufen, aber das kann ich trotzdem nicht ohne Absprache tun. Deswegen hoffe ich, dass sie sich bei mir melden. :-/ Habe gestern eine Email mit Fotos geschrieben.

C%om_raxn


Du kannst nicht eine neue Küche verlangen. Du kannst aber verlangen, dass die Mängel abgestellt werden, da die Küche zum Mietgegenstand gehört. Der Wasserschaden, der vorher schon da war, ist kein Mangel - sonst hättest du ihn beim Übergabeprotokoll zu Beginn deiner Mietzeit schon reklamieren müssen.

Also mach einfach eine Liste der Dinge, die nicht mehr funktionieren und repariert werden müssen, und bitte deinen Vermieter, dies zu tun. Wie er das macht bleibt ihm überlassen.

mGsC9x2


Magst du hier mal ein Foto einstellen?

Meine Küche ist 15 Jahre alt und ist von deiner Beschreibung her in ähnlichem Zustand . Nicht mehr so toll, aber voll nutzbar. Nicht mal ich als Eigentümerin würde mir eine neue kaufen, solange alles funktioniert.

Ich glaube, deine Ansprüche sind zu hoch es ist ja nicht wirklich etwas defekt. Aber vielleicht täusche ich mich ja, deshalb die Frage nach dem Foto.

L|anaxA3


Könnt ihr mir sagen, wie ich hier Fotos einstellen kann? Dann zeig ich euch gern die Mängel, die ich meine.

Hinzu kommt natürlich, dass der Kühlschrank von Anno irgendwann ist und sehr wahrscheinlich der höchste Stromfresser in unserem Haus. Außerdem ist er wirklich sehr laut und das kann ich hier schlecht demonstrieren.

Ja, ich habe einen gewissen Anspruch und es sieht nicht unbedingt toll aus, wenn die ganze Wohnung super eingerichtet ist und die Küche aussieht als würde sie gleich zusammen fallen. Außerdem koche ich sehr gern und ich möchte mich in meiner Küche wohlfühlen. Deshalb hoffe ich ehrlich gesagt auch darauf, dass der Vermieter das okay gibt, dass ich mir eine eigene kaufen kann.

T&a+ps


Wie alt ist die Küche?

Nach Ablauf von 10 (oder waren das 12?) Jahren ist eine Küche normalerweise abgeschrieben und hat Null Wert. Für Elektrogeräte gilt eine kürzere Frist. Nach Rücksprache mit dem Vermieter sollte sie dann eigentlich problemlos entfernt werden können.

T{aps


Ich habe das noch ganz anders gemacht: mit Genehmigung des Vermieters die ollen Teile im Keller gelagert und mir eine eigene gekauft. Nach der Abschreibungsfrist habe ich angefragt und sie entsorgen dürfen.

L.aKnaAx3


Beim Einzug hatte mir der Vermieter gesagt, wenn ich eine eigene Küche einbaue, dann muss ich die jetzige im Keller lagern und dann wieder einbauen, wenn ich ausziehe. Aber so wie das aussieht bekommt man die nie wieder zusammen. Ich weiß nicht genau, wie alt die Küche ist :-(

SStavtussQuo&Vadis


eim Einzug hatte mir der Vermieter gesagt, wenn ich eine eigene Küche einbaue, dann muss ich die jetzige im Keller lagern und dann wieder einbauen, wenn ich ausziehe.

Das ist aber - sorry - ganz schön dämlich von Deinem Vermieter. Du wertest ihm seine Wohnung auf (neue Küche) und er will das nicht bzw möchte, dass Du ihm seine alte Schrottküche wieder reinbaust, wenn Du ausziehst ???

Könntet Ihr nicht den Deal machen, dass Du eine neue Küche einbaust, Dich aber gleichzeitig verpflichtest, ihm diese bei Auszug (für Betrag X) zu überlassen? Ich denke, er hat Sorge, dass er eine Wohnung ohne Küche dann hinterher schlechter vermietet bekommt.

Aber wenn Du so argumentierst, dass Du seine Wohnung auf Deine Kosten aufwertest, kann er doch nicht ernsthaft etwas dagegen haben ":/?

h#alligal:ileo


Also, ich kann aus den Bildern erkennen, dass das Fach Schäden an Scharnieren hat, die aber reparierbar sein dürften. Eine Schraube ist wieder reinzudrehen und das andere Teil ist gebrochen, sowas bekommt man als Ersatzteil. Ich würde mal meinen, dass du Anspruch auf eine Reparatur hast. Wenn du einen wenig kulanten Vermieter hast, kann er das aber auch unter vom Mieter zu machenden Kleinreparaturen betrachten (ist nicht schwieriger als eine Ikea-Schrank aufzubauen). Die Teile dürften nach meiner bescheidenen Meinung für unter 30 Euro zu haben sein. Teurer ist eher der Arbeitslohn des Handwerkers.

Ebenso ist es mit den optischen Beeinträchtigungen an den Holzteilen, Herd und dem Kühlschrank. Das ist halt eine deutlich gebrauchte Küche, die aber mit der Reparatur des Scharniers wohl wieder funktionstüchtig gemacht werden kann. Die Feuchtigkeitsschäden am Holz und die Kühlschrankflecken sind eher eine optische Sache, die muss man halt dulden. Das ist vielleicht nicht schön, aber auch nicht unerträglich. Dass ein Gegenstand/eine Investition abgeschrieben ist, bedeutet i.A., dass sie steuerlich abgeschrieben ist, aber nicht dass sie gebrauchsuntüchtig ist und ersetzt werden muss. Mit der Vermietung einer möblierten oder teilmöblierten Wohnung kann der Vermieter eine etwas höhere Miete verlangen als mit einer unmöblierten Wohnung. Wenn der Mieter mit dem optischen Zustand nicht einverstanden ist, kann er ja ausziehen. Man hat bei Möbeln genausowenig wie bei Fliesen oder Parkettböden den Anspruch darauf, dass stets alles im neuesten optischen Erhaltungszustand ist. Wenn man ein Mieter ist, der nicht als Erstbewohner in die Wohnung einzieht, hat halt einen (deutlich) gebrauchten Zustand.

Du kannst ja immer noch mal mit der Mieterverein Kontakt aufnehmen, die sind mit reichlich Erfahrungen versehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH