» »

Belastende Wohnsituation und lauter Probleme

R=aptur8e2x014


Sicherlich sind deine Nachbarn teilweise merkwürdig und/oder asozial. Aber bei dir hat man auch den Eindruck, dass du sehr leicht reizbar bist ":/ Jeglichem unterschwelligen Lärm aus dem Weg zu gehen, wird auch in einer neuen Wohnung beinahe unmöglich. Hast du dir seitdem du dort wohnst schon Strategien überlegt, um vielleicht etwas gelassener mit solchen Situationen umzugehen? Statt Ohropax vielleicht über Kopfhörer Musik hören oder fernsehen? Spazieren gehen, wenn der Geruch oder Lärm tagsüber zu störend ist? In einem Café oder einer Bibliothek lernen/lesen? In der Wohnung Duftkerzen anzünden, um den Gestank etwas zu überdecken? Etwas vor den Türschlitz legen, damit es nicht mehr so sehr zieht? Vermutlich werden deine Nachbarn ihr Verhalten nicht ändern, deshalb würde ich an deiner Stelle versuchen etwas gelassener zu werden, möglichst viel Zeit außerhalb der Wohnung zu verbringen und mir die Zeit in der Wohnung so angenehm wie möglich zu machen (ein Umzug ist ja in Sicht). Viel Glück bei der Wohnungssuche :)*

m.itt`elAgrobröehrixg


Damit du auch mal eine andere Sichtweise hörst: ich habe in den letzten 6 Jahren insgesamt in 5 Wohnungen gewohnt, darunter von Stadtrand bis innerstädtisch bis einen der besch* Bezirke Wiens alles durch, und ich hatte noch nie dermaßen Probleme. Keine extrem stinkingen Nachbarn (zumindest nicht als Dauerzustand), keine Dauerlärmbelästigung, keine Schimmelprobleme. Vielleicht ist das in deutschen Städten oder im ganz günstigen Preissegement ja anders, aber was du nicht vergessen darfst: hier im Forum zählt manchmal auch, wer es am schlechtesten und am härtesten hat, und jammern darf man hier nicht, nur indirekt kundtun, dass es bei einem selbst (oder bei allen) ja auch so schlimm sei und man damit ja nun mal Leben müsse und man sich nicht so haben solle (zur Illustration lese man sich diverse Fäden zu Problemen mit der Arbeit durch) . Ich würde also darauf tippen, dass du sicher zwar überempfindlich sein wirst (und gerne jammerst ;-), woran du auch arbeiten solltest, um deinetwillen, weil du so mehr leidest, als notwendig wäre), was ja aber nicht automatisch heißt, dass es keinen Grund dafür gibt und du vermutlich auch echt Pech hast und die Zustände nicht normal sind.

Du wirst schon was passendes finden :)_

Ich würde in die aktuelle Situation keine Energie mehr reinstecken, sondern schauen, dass du da möglichst gut wegkommst.

NKullacYhtfueWnfzeAhn


Es nervt mich, wenn ich dauernd unterschwellig ein "bumm bumm bumm" wahrnehme. -.- :°(

Also wenn das deine einzigen Probleme sind, kannst du dich echt glücklich schätzen ;-D Und zwei Fliegen in der Wohnung? Herrgott, wir haben hier auch mal ein, zwei Fliegen, obwohl kein Essensgeruch auf dem Flur ist. Und ja, Musik um 8 ist zwar bestimmt nicht schön, aber wenn du eh schon wach warst, wo ist das Problem? Wie andere schon sagten, hör Musik über Kopfhörer, geh spazieren, oder lass dir mal ein etwas dickeres Fell wachsen ;-)

j&ust_lSoo,kingx?


Wegen Hellhörigkeit

Achte darauf wie viele Leute in dem Haus wohnen. Mehr Personen bedeutet auch meistens mehr Lärm.

Je weiter oben desto weniger hört man - von draußen und auch sonst.

Das ältere Menschen weniger Lärm machen stimmt wohl tendenziell, aber nicht immer. Ja, die feiern weniger Party, aber wenn man mal bei meinem Opa war während dieser TV schaute (also 12+ Stunden am Tag), dann ging man da taub wieder raus.

Und ja, so empfindlich wie du bist würde ich schon die Nachbarn fragen, was sie meinen wegen der Hellhörigkeit. Allerdings musst du bedenken, dass nicht jeder so empfindlich ist wie du. Mein Nachbar hat auch einen schrecklichen Musikgeschmack und ich werde damit regelmäßig "zwangsbeglückt", aber das empfinde ich einfach als normal, würde es also auch niemandem sagen der nachfragt. Auch bin ich von seinen Schlagzeugversuchen nicht hellauf begeistert, aber was solls... irgendwann muss er ja besser werden ;-) Ebenso laufe ich ihm im relativ hellhörigen Wohnzimmer wohl schon mal öfter als nötig über den Kopf - aber bisher dachte er noch nicht daran sich zu beschweren.

Schau auch auf die Umgebung wenn möglich. Musikschule nebenan? Schlechte Idee.

m&uJsicuds_x65


Falls übrigens mir jemand noch Tipps geben möchte, wie ich bei Besichtigungen die Hellhörigkeit erkennen kann, gerne.

Schwierig.... Tendenziell würde ich zu einer Whg. im obersten Stockwerk (Dachwohnung) raten. Die können halt im Sommer u.U. sehr warm werden, was aber nicht jeden gleichermaßen stört. Kommt auch etwas drauf an, in welcher Gegend man lebt - Hamburg hat durchaus ein anderes Klima als Köln oder Karlsruhe.

M+ajaJ27


Ich würde Besichtigungen auf jeden Fall 17 uhr oder später machen, wenn die meisten Leute zuhause sind. Dann kann man auch schonmal einen Eindruck bekommen, wie hellhörig alles ist.

Die Nachbarn würde ich an deiner Stelle auch fragen. Das mache ich auch und hab da eigentlich immer ehrliche Antworten bekommen.

Am besten wäre sicher ein Haus mit älteren Mietern. Die haben zwar oft den Fernseher sehr laut, aber nachts ist Ruhe.

C?arafmawl}a x2


Ich hab mal unter einer älteren Dame gewohnt. Da war nachts der Fernseher auch sehr laut und ich habe dann mit ihr gesprochen, dann ging es. Am besten ist, wenn man sich auf Kopfhörer ect. einigen kann. Dann ist wirklich alles ruhig. ;-)

Ich halte im Grunde niemanden für empfindlich, der seine Ruhe haben will. Kinder in einem Haushalt stören mich z.B. in keinster Weise, aber der Althippie, der meint, sieben/acht Stunden am Tag Rolling Stones hören zu müssen und der nachts Saufgelage veranstaltet, so dass ein Privatleben nicht möglich ist, mit eigenen Interessen, den wollte ich nicht als Nachbarn haben.

cChieYfolaztu


Hilf doch dem Messi seinen Müll loszuwerden, dann habt ihr beide etwas davon.

x>Yuxnax


Falls es jemanden interessiert: Mein BAB-Antrag wurde abgelehnt. :°( Auch das noch. ...

Ich habe noch nicht die Zeit gefunden, um mir das genau durchzulesen und zu ergründen. Aber das Einkommen meiner Eltern wurde nicht mal mit einberechnet, das Arbeitsamt findet, dass alleine schon meine Ausbildungsvergütung ausreichend ist, um meinen Gesamtbedarf zu decken.

Haha. ... x_x

:°( Das Leben ist momentan aber auch echt beschissen.

C)houpet/tie_Fixnnian


Watt? Hast du ein Komma vergessen oder ne Null zu viel hingeschrieben? ":/ Wie kann man denn mit einer Ausbildungsvergütung und eigener Mietwohnung genug verdienen um dann bequem sein Leben zu bezahlen? Das dürfte nur bei sehr wenigen Ausbildungen der Fall sein... Schau dir mal den Ablehnungsbescheid genau durch und überleg, ob du Widerspruch einlegen möchtest.

D/.oorisx L.


Warst du denn auch mal beim Wohnungsamt wegen Mietzuschuß ?

Kannst dir auch oneline ansehen von deinem Wohnort.

B)uxb>aum_heckxe


Dass der Antrag abgelehnt wurde, sollte ja eigentlich nicht soo überraschend kommen. ":/ Aber Du hast jetzt einen Ablehnungsbescheid in der Hand, und kannst somit Wohngeld beantragen. :)z

Kindergeld läuft doch noch ein Jahr, und danach solltest Du durch Deine Ausbildungsvergütung ca 800 Euro Netto in der Hand haben. Das sollte eigentlich reichen, um Deinen Wunsch nach einer eigenen Wohnung weiterhin erfüllen zu können. :)z

MVaja2x7


Mit dem Ablehnungsbescheid kannst du jetzt Wohngeld beantragen. Es gibt im Internet auch Wohngeldrechner, wo du schonmal ausrechnen kannst, wieviel du ungefähr bekommst.

Ich habe im Studium auch Wohngeld bekommen und das war recht unkompliziert.

xJYuqnzaxx


Also ich hatte ja damit gerechnet, dass der Antrag abgelehnt wird. Aber der Grund überrascht mich.

Ich dachte, es würde wegen dem Einkommen von meinem Vater abgelehnt. Jetzt liegt es an meiner Ausbildungsvergütung. Toll … Ich weiß ja, dass meine Vergütung recht hoch ist, aber alles andere ist auch so teuer … Jetzt muss ich wohl konkreter werden :-| Ist mir unangenehm.

Das Arbeitsamt hat mir als Gesamtbedarf 735€ und nen paar Cent berechnet. Findet ihr das angemessen? Als Lebensunterhalt dienen davon 622€ laut deren Berechnung. Hm …

Die Mieten sind hier halt so hoch. Es ist schwierig, eine 1-Zimmer-Wohnung unter 350€ Kaltmiete zu finden. Und ich hatte ja gelesen, man soll ca. 150€ Nebenkosten pro Person berechnen. Das wären dann 500€ Warmmiete. :l Dann kommen noch ca. 70-80€ Fahrtkosten hinzu (wenn ich denn irgendwo in der Pampa wohne bzw. nicht direkt "nebenan"). Ich habe momentan 150€ für Lebensmittel... (Das ist aber auch das Kindergeld!) Und dann noch 35€ Strom, 30€ für Internet und Telefon. Ach und 17,98€ pro Monat für GEZ. Habe ich was vergessen? Aber das wären ja dann schon ~813€. Haha... Und eigentlich würde ich mir ja gerne im Monat auch noch mal was für mich selbst kaufen. Bzw. was ist, wenn mal was kaputt geht? Da bleibt ja nix über... toll. – Und das Kindergeld habe ich ja nur noch bis Herbst nächsten Jahres... Und eigentlich sind es fürs dritte Kind ja auch 190€ oder so ne (?), aber ich habe mit meinem Vater abgemacht, dass er von dem Rest die Zusatzversicherung bezahlt und die Haftpflichtversicherung. Wobei ich auch bis heute nicht weiß, wie viel mein Vater genau für beides bezahlt und ob das eigentlich reicht... und wenn das Kindergeld nicht mehr da ist, müsste mein Vater das aus eigener Tasche bezahlen. Und nach all diesen Geschehen hier frage ich mich auch, ob ich nicht ne Hausratversicherung brauche, aber die würde ja auch wieder kosten...

… Das haut doch alles so nicht hin. :-( Das deprimiert mich jetzt wieder.

Für Wohngeld müsste ich ja zu meinem eigenen Ausbildungsbetrieb sozusagen. Das ist mir wieder unangenehm, wenn das jemand mitbekommt. :l Die Rechner im Internet habe ich noch nicht ausprobiert, wer weiß, ob da überhaupt was raus kommt...

w^intYersonnxe 01


aber die halte ich im Ohr schlecht aus und ich habe Angst, dass ich den Wecker nicht höre. :l

gibt verschiedene modelle, auch sehr weiche aus softig weichem Material und den Wecker hört man trotzdem.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH