» »

Belastende Wohnsituation und lauter Probleme

m5nexf


Man muß nicht immer Columbo spielen und erst alle Fäden einer TE lesen, um dann Vorurteile zu bringen, bzw. alles miteinander zu vermengen.

Nachbarlärm ist Nachbarlärm und ein anderes Problem, als wenn sie in einem anderen Faden schreibt, dass ihr der Ar*** juckt.

Und aus Schimmel macht man kein Problem, Schimmel IST ein Problem.

Also mal immer schön langsam Madame... %-|

Neee Monsieur, das handeln wir jetzt nicht langsam, sondern ganz schnell ab:

1. Niemand hier spielt Columbo. Ich zumindest nicht. Denn das muss man nicht. Es wäre idiotisch, sein monatelang durch hunderte Beiträge gezeichnetes Bild eines Users als nicht vorhanden beiseite zu schieben. Das einzige, was damit erreicht wäre, ist, dass man künstlich in die länge zieht, auch hier auf das eigentliche Problem von Yuna zu kommen.

2. Die anderen Fäden handelten nicht von ihrem "juckenden Ar***" sondern standen in direkter Verbindung mit den Problemen und dem Umgang damit, der sich hier abzeichnet.

3. Man macht Schimmel sehrwohl zum Problem, wenn man noch nichtmal sicher weiß, ob es Schimmel ist. Man macht Schimmel ebenfalls zum Problem, wenn man sich reinsteigert. Hab gerade ne schimmlige Tomate aus der Küche zum Kompost gebracht. Soll ich jetzt einen Faden aufmachen, dass ich ein schlimmes Schimmelproblem habe, um meine Gesundheit fürchte und nicht weiter weiß? - Achtung, rhetorische Frage, bitte nicht noch drauf eingehen.


Jetzt alles klar? Brava :)^ - danke für die Aufmerksamkeit.

xOY^unxax


Wieso müssen meine Threads immer so ausarten? :-| Und Leute: BITTE bezieht doch nicht immer den Krams aus meinem anderen Thread mit ein. … Vielleicht mag man mich auch einfach nicht. Nunja. Danke erst mal für die Antworten. :-)

Was mit besagtem Gegenstand aus dem Keller wird, habe ich halbwegs geklärt. Außer, die **** Verwaltung meckert mich deswegen noch an. Ich hoffe nicht. Zudem habe ich erfahren, dass diese Tat kein Einzelfall ist, das gab es schon öfters. So etwas. Menschen ey… Trotzdem unnötige Arbeit für mich. Dauert auch noch, bis das dann komplett weg ist. -.- Und wehe, da schmeißt demnächst wieder jemand etwas rein. >:( Meint ihr, ich darf wohl an meine Box ein Schild machen, falls noch mal so etwas passiert, erstatte ich Anzeige? Mir reicht es echt. Sonst versuche ich, da Pappe an die Tür zu machen, damit man da nichts mehr reinwerfen kann.

Ich wollte jetzt noch mal nachfragen: Es ist für die von euch, die also schon öfters in Wohnungen gewohnt haben, total normal, dass man so viel von seine Nachbarn mitbekommt? Ich hätte ja Verständnis dafür, wenn ich nur hören würde, wie jemand über mir geht, also so dumpfe Geräusche oder meinetwegen, dass das Wasser rauscht beim Duschen/Toilettengang… So etwas. Aber dass ich hören kann, wie jemand ÜBER mir hustet oder seine Gardinen zuzieht? Oder dass da irgendwas quietscht? (Das nervt so dermaßen..) Wenn er was fallen lässt, kommt das einem Erdbeben gleich. Wenn es hier komplett leise ist, höre ich meine Nachbarn nebenan reden. Je nachdem, wie laut sie das tun, verstehe ich jedes Wort. Das findet ihr normal? :-/ Ich möchte doch nicht, dass ich mich in meiner eigenen Wohnung nicht unterhalten kann, weil ich Angst haben muss, die Nachbarn bekommen alles mit. Meinem Empfinden nach ist das hier einfach total hellhörig und die Wände/Böden/Decken wie auch immer sind aus Pappe. Mich belastet das echt. Und dann noch dieser Hahn da draußen. Gestern Morgen um kurz vor 5uhr habe ich das Fenster geschlossen, weil er zu krähen anfing. Da war die Nacht dann erst mal rum. … :(v

Und zum Bad: Demnächst soll jemand vorbeikommen, der das in Ordnung bringt. Ich bin gespannt. Das glaube ich erst, wenn danach auch wirklich alles okay ist. Und danach warte ich nur darauf, bis das nächste Problem auftaucht. Hier gibts ja keine ruhige Minute. :-(

@ mnef

Das ist kein Sofa, das wäre ja noch schlimmer. Ist ja auch egal, was für ein Gegenstand, aber ich finde so ein Verhalten absolut rücksichtslos. >:( -.- Hauptsache, ich habe jetzt die Arbeit und den Ärger, als wenn hier nicht schon genug los ist. Dauernd ist in dieser Wohnung was nicht in Ordnung, das geht enorm an die Substanz und auf die Zeit. Eigentlich müsste ich Sachen für die Ausbildung machen, stattdessen schlage ich mich mit dem Kram rum. Und dass ich Angst habe vor Schimmel bzw. nachfrage wegen absolut korrektem Lüften, finden ich angesichts der Umstände auch angemessen. Im Elternhaus gab es derartige Probleme nicht, insofern musste ich mir darüber keine Gedanken machen. Hier in dieser Wohnung suche ich dauernd die Decken ab nach Schimmel, Rissen, Flecken (Das im Bad war ja nicht der einzige Wasserschaden, den ich hier erlebt habe, seit ich hier wohne -.-) etc. Das macht einen total fertig. Und ich will hier definitiv nicht bleiben, meine Eltern haben auch die Nase voll. Ja, der erste Umzug war nicht so einfach, wissen wir alle. Es kann in der Hinsicht aber nur besser werden, weil es nicht so weit ist, ich jetzt schon weiß, wie manche Dinge funktionieren … und es hier einfach scheiße ist. – Und mnef: Es IST/war Schimmel. Das hat mir ein Maler bestätigt. … Und mnef, das mit der Tomate… Also bitte. %-|

@ compyfreak

Ich dachte nur, es gäbe da eine ganz genaue Vorgehensweise beim Lüften oder so. Ich hatte ja was gelesen von wegen, man solle die Badezimmertür lieber zu machen, sonst verteilt sich der Dampf in der ganzen Wohnung und bei unterschiedlich geheizten Räumen gebe es Probleme usw. :l (Und sorry, aber: "dein Freund?" Schreibst du gerade mit seinem Account?^^) - Also ist es nicht problematisch, wenn die Luftfeuchtigkeit kurze Zeit nach dem Duschen bei 80-90% ist, solange sie danach schnell wieder sinkt? Das machte mir nur Sorgen. Weil das ja eindeutig zu viel ist und ich dachte, nicht, dass ich dadurch Schimmel fördere.

@ jbe678

Jemand von der Verwaltung kam vorbei und hat mit so nem kleinen Gerät die Feuchtigkeit in der Wand gemessen. Als nix piepte, hieß es, es sei trocken. Das dazu. Und falls ich Schimmel hätte, würde ich halt nicht richtig lüften/heizen. Haha…

@ Comran

Das will ich ja auch. Nur die dreimonatige Kündigungsfrist ist so ein Problem und die Tatsache, dass ich gerade keine Zeit habe, um nach Wohnungen zu gucken, Besichtigungstermine zu organisieren etc. Eigentlich sollte ich mich auf meine Ausbildung konzentrieren. …

@ ms92 und danae87

…. Jetzt geht das schon wieder los. Aber ich kann doch hier nicht den ganzen Tag Ohrstöpsel tragen? Da fühle ich mich ja wie ein Ausgeschlossener in meiner eigenen Wohnung. Und wenn das braune im Bad Wasserflecken sind, müssten die nicht irgendwann… trocknen? ":/ Das ist da schon seit Monaten braun. …

@ Inkog

Aber ich muss doch im Sommer nicht die Heizung anlassen… oder?^^ Wenn es draußen 30 Grad sind?... Und wegen der Decke im Bad: Mein Vater meinte, eigentlich müsste da erst mal eine Grundierung oder so drauf, sonst würde der ganze Putz wieder abfallen? Ich habe nur irgendwas gehört von wegen, die Löcher in der Decke sollen zugemacht werden und danach wird alles glatt gestrichen. Hmja. Keine Ahnung. … Und was für ne Farbe da drauf soll, weiß ich ja auch nicht. Ich habe im Bad zum Teil noch bröckelnde Farbschichten an den braunen Stellen über den Fenstern an diesen ominösen "Kältebrücken", das soll wohl auch einfach übergestrichen werden ( ??? ). Wie das was werden soll … - Keller: Der IST abgeschlossen. Nur über der Tür zum Abteil, also zwischen Tür und Decke, ist genug Platz, um gewisse Gegenstände über die Tür hinweg ins Abteil zu werfen. … Da bringts ja auch nix, wenn man die Tür abschließt…

@ TragischerClownfisch

Du hast wirklich die Person gehört, die 2 Etagen unter dir wohnte? :-o Das geht echt? Ich dachte, die Verwaltung veralbert mich. Wobei sie ja auch meinte, kann auch sein, dass ich die Person höre, die 3 Etagen über mir wohnt. ….

@ clairet

Ich habe doch keinen Brief geschrieben, weil der Vorhang rauscht. Wobei mich das auch echt nervt, genauso wie die quietschende Tür über mir. Es ging mir darum, dass die Person über mir nach 22uhr noch laut Musik hört, den Fernseher an hat oder was auch immer das ist und ich deswegen nicht schlafen kann. Außerdem ragt sie auch gerne gegen Mitternacht auf dem Balkon rum. UND jemand kippt sein Wasser etc. aus dem Fenster (und ich wohne nicht im Keller oder so), wodurch meine Fensterschreiben dreckig werden. -.- Vorher habe ich mich am meisten über meine Nachbarin nebenan aufgeregt, bis sie ausgezogen ist. Die hatte auch immer laut Musik an, wenn eigentlich Nachtruhe war oder auch tagsüber SEHR laut. Da konnte ich den Text dann mitsingen, da die Wand hier gefühlt aus Pappe ist. ….

@ Maja27

Um Gottes Willen. Das hörst du auch alles und kommst damit klar? ??? … Hast du dann nicht selbst das Gefühl, du dürftest nicht reden oder den Fernseher laut anhaben, weil die Nachbarn dann DICH hören und du keine Privatsphäre hast? Ich will doch nicht, dass die Nachbarn wissen, worüber ich mit Besuchern rede oder welche Serie ich gerade gucke. … Das ist dann die andere Seite des Problems. …

Du sollst dich ja auf deine Ausbildung konzentrieren und nicht die ganze Zeit Stress mit der Wohnung haben. Und nach allem was du über Wohnung und Vermieter schreibst, wirst du dort wohl eh nicht glücklich.

Ja, das ist auch nen großes Problem. Eigentlich sollte ich schon längst zich Dinge für die Berufsschule erledigt haben, aber wegen dem ganzen Theater komme ich nicht dazu. Wobei ich auch gerade Urlaub habe, der sich kein bisschen wie welcher anfühlt :-( . …

EXhem<aligNer Nutzeer (#528611x)


Die meisten Leute sind einfach zu laut.

Stell dich doch mal in einen Supermarkt und höre.

Wie laut die Leute reden, respektive BRÜLLEN, wo unsereins sich normal unterhält.

Allein wenn die am Handy hängen und so laut reden, dass man auf 200 Meter jedes Wort versteht.

Wenn die Bude scheiße gedämmt ist, ist sie scheiße gedämmt.

Ich habe 4 Jahre in einem Altbau gelebt. Ich weiß, wovon du redest.

Und lass dir nicht von anderen einreden, dass du ZU sensibel wärst. Die meisten Leute sind einfach ungehobelte Klötzer. Die stampfen und rumpelt und poltern wie es ihnen gefällt, da sie alleine auf der Welt sind.

Ich würde mich nicht wundern, wenn ausgerechnet die Leute die sagen, dass du zu sensibel bist, ebenso zu der lauten Fraktion gehören.

Sicherlich kann man an seiner Akzeptanz arbeiten und versuchen gelassener zu werden. Aber manche Geräusche zb SIND einfach nervig.

Ich habs schon mal in einem anderen Faden geschrieben:

Psychologisch gesehen sind gerade Geräusche die VON OBEN kommen für uns eine gefühlte Bedrohung oder Gefahr.

Evolution. Die ist schuld und hat das mal so eingerichtet.

Es gab hier viele Tipps für dich. Dachgeschoss Wohnung usw.

Aber EINEN habe ich nich für dich:

Besichtigen NIEMALS eine Wohnung am Nachmittag! Versuch immer nach 16 oder 17 Uhr Termine zu bekommen. DANN sind nämlich die meisten Leute zu hause und du hast den Schallpegel zum probehören, den du normalerweise hast. Nachmittags um 13 Uhr am Mittwoch sind die meisten Leute nämlich arbeiten.

;-)

M_a-ja27


Ich hab bisher schon in einigen Wohnungen gewohnt und viele davon waren so hellhörig. Man gewöhnt sich schon mit der Zeit daran. Am Anfang hat mich auch verunsichert, dass mich dadurch die Nachbarn ja auch hören. Aber mittlerweile denke ich mir, warum soll ich mich mucksmäuschen still verhalten, wenn es die anderen auch nicht tun. Ich höre was meine Nachbarn so für Serien gucken, als ist mir auch egal, wenn die wissen, dass ich gerade GZSZ oder Tatort gucke ;-)

Meine vorherige Wohnung war noch schlimmer. Der Nachbar unter mir litt unter chronischer Bronchitis und hat Tag und Nacht gehustet. Da ging schlafen anfangs auch nur mit Ohrstöpseln. Aber auch daran hab ich mich gewöhnt.

Zum Thema Lüften:

Ich lass die Badtüre zu beim Lüften nach dem Duschen, damit sich die Feuchtigkeit nicht in der Wohnung verteilt. Dafür mache ich öfter tagsüber mal Durchzug. Im Winter reichen da 5-10 Minuten, bei angenehmeren Temperaturen sollte es länger sein. Wenns zu kühl ist, solltest du natürlich schon die Heizung anmachen. Aber im Sommer musst du nicht heizen.

DI.orisx L.


Das man hört wie der Vorhang weggeschoben wird finde schon als Belästigung . Das ist doch nicht normal . Meine Nachbarin über mir hat eine Standuhr mit lautem Gong BigBen ?oder so ähnlich . Habe ich noch nie gehört . Dagegen ständiges getrappel und poltern weil die Barfuß laufen oder Strassenschuhe tragen .

Du lebst in einem Haus mit jungen Leuten oder ? Jaja, erste eigene Wohnung , das muß man ausnutzen .

Wenn du jetzt Urlaub hast geh raus , lern die Stadt kennen . Man braucht nicht den ganzen Tag lernen . Eventuell nimmst du ein paar Sachen zum lernen mit raus und setzt dich auf eine Bank .

Sprichst du eigentlich mit deinen Kollegen über deine Wohnsituation ? Vielleicht kennen die jemand der jemand mit kleiner freier Wohnung kennt .

r)espektYlosxer


Findet ihr, ich jammere zu viel, bin zu empfindlich oder würdet ihr das auch alles schrecklich finden? Was soll ich tun? Was es auch für Leute gibt, es ist unglaublich….**

xYunax

Das finde ich nicht.

Wenn man ein gutes gehör ist das erst mal Pech. Dass Altbauwohnungen, auch bis in die 80er gebaute sehr hellhörig sein können, kenne ich auch. Bei einem Bekannten hört man in jedem Zimmer die Nachbarnunterhaltung darüber gleich laut, auch wenn die immer im gleichen Zimmer sind. Und diese Nachbarn stehen sonntags schon um 6:30 auf und trampeln durch die Wohnung, Fersengeher! Das sind Rumänen und haben einfach eine andere Art zu leben.

Wenn Geld keine große Rolle spielt kommt eigentlich nur eine Wohnung in Frage die ab den 80ern gebaut wurde, und dann ganz oben, wo man niemanden mehr über sich hat.

Natürlich gibt es auch Häuser da hört man die Nachbarn mehrere Stockwerke unter und über sich auch noch.

IMnkxog


Aber ich muss doch im Sommer nicht die Heizung anlassen… oder?^^ Wenn es draußen 30 Grad sind?... Und wegen der Decke im Bad: Mein Vater meinte, eigentlich müsste da erst mal eine Grundierung oder so drauf, sonst würde der ganze Putz wieder abfallen

Nein natürlich nicht im Sommer, es ging um den Winter.

Zum bad 9: die Hausverwaltung ruft Handwerker ,die sich darum kümmern .Die sollten schon wissen, was gemacht werden muss und was nicht. Ich würde mir da an deiner stelle überhaupt keine Gedanken drüber machen.

EGheIma~ligOer NutmzerU (#51*5]6%10x)


Sonst versuche ich, da Pappe an die Tür zu machen, damit man da nichts mehr reinwerfen kann.

So würde ich das machen.

Ich wollte jetzt noch mal nachfragen**: Es ist für die von euch, die also schon öfters in Wohnungen gewohnt haben, total normal, dass man so viel von seine Nachbarn mitbekommt? Ich hätte ja Verständnis dafür, wenn ich nur hören würde, wie jemand über mir geht, also so dumpfe Geräusche oder meinetwegen, dass das Wasser rauscht beim Duschen/Toilettengang… So etwas. Aber dass ich hören kann, wie jemand ÜBER mir hustet oder seine Gardinen zuzieht? Oder dass da irgendwas quietscht? (Das nervt so dermaßen..) Wenn er was fallen lässt, kommt das einem Erdbeben gleich. Wenn es hier komplett leise ist, höre ich meine Nachbarn nebenan reden. Je nachdem, wie laut sie das tun, verstehe ich jedes Wort. Das findet ihr normal? :-/

Ist zwar nicht optimal, aber durchaus normal, ja. In meiner vorletzten Wohnung hat mein Arschloch Nachbar seinen Fernseher regelmäßig mitten in der tiefsten Nacht so laut aufgedreht, dass ich davon aufgewacht bin und Wort für Wort mithören konnte. Wenn er Besuch hatte, konnte ich auch hören, dass was geredet wird. Allerdings nicht WAS geredet wird. Desweiteren hat der gute Mann permanent total laut gehustet.

In der letzten Wohnung war es ziemlich ruhig, ausser halt dem im Frühling, Sommer und Herbst permanent teils von 6 Uhr früh bis Mitternacht kläffendem Minihund und nachmittags auch noch polternden und fluchenden Assiteenies.

In der aktuellen Wohnung finde ich es auch ziemlich ruhig, im Innenhof rumpelt es halt öfters, da die Garagen dort von einem Unternehmen genutzt werden und die oft Sachen herumräumen. Und irgendwas mit einem Kompressor machen ;-D Meine Nachbarn sind superlieb, im Sommer wache ich aber oft davon auf dass meine Nachbarin und ihr Mann sich so scheißelaut streiten, dass ICH davon aufwache.

Bei meiner Schwiegermama auf dem Land ist das nächste Haus über 150m entfernt, da ist es echt himmlisch ruhig. Vormittags fährt halt mal ein Traktor vorbei oder es kräht einer der Hähne im Dort.

Ausserdem schnarcht mein Freund teils abartig laut ;-D

Meine Lösung für alles: Vorteilspack Oropax. Ein Segen, ehrlich x:)

Jetzt geht das schon wieder los. Aber ich kann doch hier nicht den ganzen Tag Ohrstöpsel tragen?

Naja, wenn dich normale Umweltgeräusche derart aus der Fassung bringen, dann bleibt dir wohl nix anderes übrig? Ausserdem bist du doch eh nicht den ganzen Tag zuhause, sondern auch auf der Arbeit, der Schule, vielleicht mal beim Sport oder mit Freunden unterwegs?

Ich selbst bin, da selbständig arbeitend, wirklich fast immer zuhause. Ich trage Oropax eigentlich nur selten mal beim lernen, und nachts halt nach Bedarf. Für mich funktioniert das gut so und ja, das geht.

Dauernd ist in dieser Wohnung was nicht in Ordnung, das geht enorm an die Substanz und auf die Zeit. Eigentlich müsste ich Sachen für die Ausbildung machen, stattdessen schlage ich mich mit dem Kram rum.

Erwachsen sein nervt oft, ist normal. Hilft aber nix. Ich will mich auch nicht in absehbarer Zeit mit meiner Einkommenssteuererklärung rumschlagen müssen. Und lernen. Und fucking Seminararbeiten schreiben. Und manchmal auch nicht arbeiten. Aber wie gesagt: hilft ja nix. Erwachsen sein hat ja nicht nur Nachteile, sondern glücklicherweise auch nen riesengroßen Haufen Vorteile.

Hier in dieser Wohnung suche ich dauernd die Decken ab nach Schimmel, Rissen, Flecken (Das im Bad war ja nicht der einzige Wasserschaden, den ich hier erlebt habe, seit ich hier wohne -.-) etc. Das macht einen total fertig.

Jep, sowas nervt. Tötet einen aber nicht. In meiner ersten WG hatten wir auch das Problem das die Baddecke geschimmelt hat und die Farbe samt Schimmel in Fetzen runterfiel. Der Vermieter sah keinen Handlungsbedarf und mit Studenten kann man's ja machen. Als wir dann 2 Jahre später oder so ausgezogen sind hat sich rausgestellt, dass die ganze Wand nass war weil anscheinend von oben her eine Leitung undicht war. War dann aber Problem des Vermieters, wir hatten schließlich schon lange, lange gesagt dass da ein Problem ist.

Und ich will hier definitiv nicht bleiben, meine Eltern haben auch die Nase voll.

NATÜRLICH haben deine Eltern die Nase voll. Weil du als erwachsener Mensch dauernd ihre Hilfe für irgendeinen Kleinscheiß brauchst, würde mir auch hart auf die Nerven gehen. Ich gehe fast davon aus, dass deine Eltern auch einfach nur Ruhe und Frieden für sich (und natürlich auch für dich) wollen.

Dir mit professioneller Hilfe mal ein paar Strategien für mehr Gelassenheit und Seelenfrieden anzueignen ist noch immer keine Option für dich, oder?

Nur die dreimonatige Kündigungsfrist ist so ein Problem und die Tatsache, dass ich gerade keine Zeit habe, um nach Wohnungen zu gucken, Besichtigungstermine zu organisieren etc. Eigentlich sollte ich mich auf meine Ausbildung konzentrieren. …

Dann mach das doch ??? Kannst dich ja im Sommerurlaub oder dann, wenn es zeitlich eben besser passt, um einen Umzug kümmern. Man muss halt Prioritäten setzen und wenn sich Umzug UND Ausbildung nicht gleichzeitig ausgehen, dann musst du halt eines nach dem anderen machen. WAS dir wichtiger ist, das wirst du wohl für dich selbst herausfinden müssen.

UND jemand kippt sein Wasser etc. aus dem Fenster (und ich wohne nicht im Keller oder so), wodurch meine Fensterschreiben dreckig werden.

Hast du mal mit den Nachbarn gesprochen? In meiner letzten Wohnung war es so, dass von meinem Fensterbrett draussen die Blumen Pollen oder sowas runtergebröselt haben und das Fensterbrett der Nachbarin 2 Stockwerke drunter beschmutzt haben. Hat sie gestört und deshalb hat sie das angesprochen. Wir haben drüber geredet und eine Lösung gefunden, auch wenn das für mich bedeutet hat dass ich meine Blumen vom Fensterbrett genommen habe. Nur redenden Menschen kann geholfen werden.

Vorher habe ich mich am meisten über meine Nachbarin nebenan aufgeregt, bis sie ausgezogen ist. Die hatte auch immer laut Musik an, wenn eigentlich Nachtruhe war oder auch tagsüber SEHR laut. Da konnte ich den Text dann mitsingen, da die Wand hier gefühlt aus Pappe ist. ….

Das ist leider wenn man an einem Ort lebt, an dem auch andere Menschen leben, leider teils normal. Menschen hören auch nachts mal Musik oder sehen fern. Manchmal gibt es sogar laute Partys mit lauter Musik, Klatschen, Tanzen und Gröhlen. Nervt teilweise, stimmt. Auch hier: Oropax wenn man empfindlich ist.

Hast du dann nicht selbst das Gefühl, du dürftest nicht reden oder den Fernseher laut anhaben, weil die Nachbarn dann DICH hören und du keine Privatsphäre hast?

Wie gesagt, ich leben nun auch seit ein paar Jährchen in Mietwohnungen in der Stadt und irgendwie hellhörig war es überall.

Das Zauberwort heißt generell: Nicht überempfindlich sein und Rücksichtnahme. Ich habe zB einen Hund, der selten auch mal bellt. Und ich bin generell eher nachtaktiv und sehe dann auch fern, nicht übermäßig laut, aber ich tue es. Ich habe auch mit offenem Fenster Gespräche oder auch Sex, ich bin lebendig und das geht nun mal nicht vollkommen geräuschlos vonstatten. Weder bei mir, noch bei meinen Nachbarn.

Mit Nachbarn hatte ich noch nie (okej, abgesehen vom Arschlochnachbarn) Probleme, sondern immer einen freundlichen Umgang. Eben so, dass man sich auch gegenseitig sagt wenn einen was stört und dann eine Lösung findet.

Momentan scheißen mir zB vom Nachbarn oben drüber die Tauben von seinem Fensterbrett aus auf die Terrasse, und so richtig dick Taubenscheiße finde ich eher widerlich. Ich hab das angesprochen und er hat sich so Taubenspikes besorgt, die er hoffentlich bald mal montieren wird ;-D

Reden hilft, die eigene Empfindlichkeit zurückschrauben hilft und: Oropax hilft auch.

C>houpett[e_]FKin]nian


Hallo Yuna, schön von dir zu lesen! @:)

Also in der Hülle und Fülle würde mich die Bude auch nerven! Zu der Badezimmersache: Anwalt einschalten, Frist setzen, Miete mindern. Die meisten Leute reagieren auf geminderte Mieten! ;-D Da du in der Ausbildung bist, bekommst du ziemlich sicher Beratungshilfe. Dazu musst du zu dem Amtsgericht gehen, das für deine Stadt zuständig ist und fragst einfach mal die Leute vorne ob sie das mündlich machen oder ob du ein Beratungshilfeformular ausfüllen musst. Unsere Mandanten bekommen den Schein oft nach kurzer mündlicher Schilderung der Sachlage in die Hand gedrückt.

-

Geräusche von Fremden nerven mich auch, auch wenn sie nichts dafür können. In meinem Badezimmer höre ich die Nachbarn nebenan in der Küche - die scheinen den ganzen Tag (bzw morgens und abends, wenn ich halt nicht arbeiten bin) nichts anderes zu tun zu haben als ihre Küchenschränke zu öffnen und wieder zuzuknallen. Das macht einen wahnsinnig!

-

Zum lüften gabs hier mal einen Thread... Wurde aber meines Wissens von einem Troll gestartet, ich weiß gar nicht mehr wie der hieß... ":/ Stoßlüften für 5-10 Minuten sollten jedenfalls gut sein. Ich persönlich richte mich nach dem Wetter und meinen Haustüren. Stoßgelüftet wird hier nie, habe Wohnungskatzen. Hier stehen die Fenster einige Minuten auf kipp (mit Sicherung ;-) ), wenns wärmer wird, stehen die auch gern mal den ganzen Tag auf Kipp. Wenns heiß ist, wird nur früh morgens und spät abends gelüftet.

-

Den Gegenstand im Keller hätte ich nicht gemeldet, den hätte ich einfach an die Straße gestellt. Ist ja nicht dein Problem, was damit passiert.

-

Hoffe, dir geht es ansonsten gut und die Ausbildung läuft! :-)

Cuhoupet3te_Finnxian


* Haustieren, statt Haustüren ]:D

E>hemzaligerV Nutz5erE (#5728611x)


Richtig lüften 3 bis 6 mal am Tag querlüften.

Dh in diagonal gelegenen Zimmern die Fenster GANZ öffnen. 5 bis 10 Minuten reich VÖLLIG.

Und nucht den ganzen Tag die Fenster auf Kipp.

1. Kühlt in den kalten Jahreszeiten die Fensterlaibung aus und du heizt dich tot. Zudem bedingt es Kondenswasser an den Fenstern, was wiederum zu Schimmelbildung führen kann.

2. Im Sommer auch tagsüber Fenster zu und Gardinen vor, so bleibt es in der Wohnung kühl. Fenster 24/7 auf im Sommer? So lässt du nur die Wärme rein.

Pa~sczhbxiest


@ Te

Dieses Problem kenne ich von Leuten die aus einem Einfamilienhaus in ruhiger Ecke gelegen

in ein Mehrfamilienhaus gezogen sind.

Gerade viele junge Leute die vor dem Auszug aus dem Elternhaus viel alleine im Haus waren

haben mit argen, ich nenne es mal, Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen.

Ich hatte bis vor wenigen Wochen einen Mitbewohner, der war nur am meckern weil ihm alles zu laut war.

Er hatte vorher ein Zimmer unterm Dach in einem ruhigen Haus, wo den halben Tag lang niemand außer ihm da war.

Jetzt hat er woanders ein Zimmer, wo er alleine lebt.

Allerdings wird auf der anderen Seite des Flures wohl ein Senior einziehen.

Mal sehen, wie lange er es dann noch ruhig hat. ]:D

Alte Leute drehen ja gerne mal den Fernseher etwas lauter. ;-D

Das Problem liegt bei dir, entweder gewöhnst du dich an die Umgebungsgeräusche,

oder du siehst zu, dass du so schnell wie möglich ein kleines Häuschen auf dem Lande kaufst.

c-hris<s6ylay


Wenn dich dieser Geräuschpegel so nervt, stopf dir Watte oder oropax ins Ohr... Du wohnst doch jetzt schon ne Zeit lang in deiner Wohnung, richtig?

Wobei ich auch nicht mitreden kann, wohne in einem Haus und hab noch nie zur Miete in einem Mehrfamilienhaus gewohnt (möchte ich auch nicht :-) )

Wenn es ganz schlimm wird - neue Wohnung suchen? evtl mit weniger Parteien... oder zu deinen Eltern zurück?

Also wenn es so schlimm ist, dass z.B. dein erfolgreicher Abschluss der Ausbildung in Gefahr ist. ":/

E@hemaliger NutzNer (#5228611)


Wenn Einen Lärm stört, machen Ohropax nur empfindlicher...

Das nur mal dazu.

dJanae8x7


yuna

Jap, hier hör ich das auch wenn oben oder unten gehustet wird oder was im TV läuft. Und das hier ist kein Altbau sondern aus dem 70gern und schon eine besser gedämmte Wohnung. Stört mich nicht großartig, die hören mich auch und überhören mich sicher ebenso wie ich sie. ;-D ;-D

Die Wasserflecken bleiben wenn die einmal da sind. Die gehen nicht wieder weg, auch wenn es trocknet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH