» »

Belastende Wohnsituation und lauter Probleme

A8pfelkhuch5enx007


Das kann doch echt nicht angehen. Ich gehe da definitiv nachher noch mal hoch und geige der Person die Meinung!

Ich glaube, dich wird keiner mehr ernst nehmen, wenn du andauernd was hast und den Leuten ständig deine Meinung sagen willst. Und im schlimmsten Fall, machen sie dir die Tür einfach nicht mehr auf und ignorieren dich komplett. Vielleicht ist es bereits jetzt schon der Fall. :-/ :-/ :-/ . Du musst dir das auch von der anderen Seite mal vorstellen: Andauernd kommt EINE gewisse Person zu dir und beschwert sich wegen X-Sachen, von denen dann die Hälfte gar nicht von dir selbst kommt, sondern von irgendwo aus dem Haus. Aber die Person ist überzeugt, dass es von DIR ist. Würdest du sie dann noch ernst nehmen?

Ich denke mir mal, dass der Lärm wirklich vom ganzen Haus kommt. Auch wenn du dir sehr sehr sicher bist, die direkten Nachbarn oben/unten/nebenan/ wären schuld. Oft macht jemand starken Krach und man hörts im ganzen Haus und kann nicht direkt zuordnen wo es herkommt. Und wenn ihr da mehrere Stockwerke mit vielen Wohnungen habt, na dann, gute Nacht.

Suche dir doch mal ein ruhiges Haus...am besten in einer Seniorensiedlung...nur dann kommen die älteren Bewohner zu DIR und beschweren sich über DEINEN Lärm, deine Klospülung nach 22:00 :=o ;-D , deinen leisen TV, den man dennoch hört, deine Türen, Fenster, deinen lauten Gang oder deinen Wasserhahn und die schmeissen dir dann Zettelchen in den Briefkasten. Aber ansonsten ist es dort bestimmt sehr ruhig. o:)

CWhanceq00x7


@ TE

Du möchtest Ruhe. In Deiner Wohnung ist es - Deiner Wahrnehmung nach - über die Maßen laut. Du scheinst Dich jedoch in diesem Umfeld, das Dir nach eigenen Aussagen nicht gut tut, überdimensional oft/lange aufzuhalten.

Warum?

Es wird wärmer. Schnapp Dir Deine Unterlagen und fahre in die Natur. Da ist Ruhe. Es sei denn, eine zirpende Grille geht Dir auch auf die Nerven.

Du schreibst, Du machst eine Ausbildung. Da dürftest Du doch auch oft tagsüber unterwegs sein und die Geräusche gar nicht hören. Ausbildung findet ja nicht nur zu Hause statt.

Du schreibst, Du hast keine Zeit. Aber hier reicht die Zeit für ellenlange Beiträge. Und die schreibst Du ja nicht nur in der Nacht, sondern auch überwiegend zu Zeiten, wo Mensch normalerweise auf der Arbeit ist und ganz andere Sorgen hat als auf Geräusche zu achten und ein Lärmprotokoll zu führen.

Wenn Dich etwas stresst, schnapp Dir die Klamotten und geh raus. Weg von der Quelle des Genervtseins. Möchtest Du aber nach eigenen Angaben auch nicht. Also WAS soll man Dir noch raten?

Du wirst Deine Nachbarn nicht ausknipsen können. Und sie können auch nichts dafür, dass Du übersensibel auf Geräusche reagierst.

Den Tipp, am Abend (oder auch am Tag) für mehr körperliche Auslastung zu sorgen, damit Du besser schlafen kannst, fand ich super. Wurde direkt von Dir abgebügelt mit 'keine Zeit, keine Lust'. Keine Lust ist ehrlich. Keine Zeit kaufe ich Dir nicht ab.

Also ich wohne auch in einem Mehrparteienhaus wo man IMMER irgendein Geräusch von den Nachbarn hört. Wo auch mal in der Nacht eine Waschmaschine läuft. Soll Leute geben, die Schichten arbeiten und einfach nie anders Zeit finden. Bei der jungen Frau, die über mir wohnt, weiß ich das und ich "überhöre" dann eben solche Geräusche, weil es mir gelingt, Verständnis dafür aufzubringen, dass sie (hin und wieder) nicht wäscht, um mich zu ärgern, sondern weil sie einfach gar nicht anders Zeit findet.

Mein Nachbar unter mir spielt hin und wieder E-Gitarre. Höre ich deutlich. Aber ich komme prima mit ihm klar. Sehr netter Mensch. Tagsüber - wenn ich denn mal da bin - kann ich das gut tolerieren, da ich sicher weiß, dass auch er Geräusche von mir wahrnimmt und sie ebenso toleriert. Mein Hund bellt selten, aber er lebt nicht ohne Stimme. Und ich bin froh, dass die Nachbarn sich hier alle recht einig sind, dass solche Geräusche eben in gewissem Maße dazu gehören. Ja, jeden Tag. Es gibt keine geräuschlosen Tage.

Auch Du lebst nicht geräuschlos und die Nachbarn werden Dich ebenso hören. Hast Du Dich mal gefragt, ob Dein Wutanfall an der Tür über Dir vielleicht andere Nachbarn extrem gestört hat?

Aber hey, ich komme am Abend spät und k.o. von der Arbeit, falle um und schlafe wie ein Stein. Weil ich ausgelastet bin! Da könnten die derzeit über mir die Bohrmaschine anwerfen, das würde ich kaum wahrnehmen.

Daher kann ich nur den Tipp mit dem Sport unterstützen. Ich halte Dich für extrem unausgelastet. Du hast nicht zu wenig Zeit, Du hast viel zu viel Zeit, Dich an solchen alltäglichen Dingen hochzuschaukeln.

Und jetzt darfst Du mir gerne unterstellen, dass auch ich Dich nicht leiden kann. Aber sei versichert, ich stehe Dir ziemlich neutral gegenüber. Es ist ja letztlich Deine Wahl, ob Du Dich da weiter hineinsteigern willst oder ob Du mal irgendeinen Tipp hier annimmst, der durchaus für mehr Zufriedenheit in Deinem Leben sorgen könnte.

r8esp+ekt\loxser


Es wird wärmer. Schnapp Dir Deine Unterlagen und fahre in die Natur. Da ist Ruhe. Es sei denn, eine zirpende Grille geht Dir auch auf die Nerven.

@ Chance007

Wer so was schreibt, also das mit der Grille, ist einfach nur dämlich und unverschämt.

:(v

Den Rest habe ich gar nicht mehr gelesen. ;-)

Mpori!tz271


Den Rest habe ich gar nicht mehr gelesen. ;-)

Schade.

Denn ich fand ihn gut, lesenswert und auch durchdacht. Wenn man alles, was vorher war, kennt. da hat sich chance007 mehr Mühe gegeben, als der, der sie als "dämlich" usw. abqualifiziert.

Von ihm kamen ja keine Lösungsvorschläge...

SJunfYlowerx_73


Bei uns ist es auch hellhörig. Ich höre das Kind aus dem 2. Stock (wir wohnen im EG) trampeln, brüllen und und und. Gut, dass die Nachbarin im 1. Stock schwerhörig ist. Dafür hat sie eine Standuhr mit Gong, die alle halbe Stunde gongt. Laut. Um Mitternacht halt auch 12 Mal. ]:D Aufgrund der innen liegenden Badezimmer und des Lüftungsschachtes hört man sogar sehr genau, was im Bad in der 2. oder gar 4. Etage lauter gesprochen wird.

Ganz ehrlich? Manchmal nervt es. Aber: That's life. Sowas kann man ausblenden. Stichwort Aufmerksamkeitsfokus. Ich höre bspw. den Gong meiner Nachbarin kaum noch. Dabei habe ich heute den ganzen Tag konzentriert zu Hause gearbeitet, wo ich eigentlich teilweise auch empfindlich bin.

Das mit dem Sperrmüll: Ist halt Mist, aber kommt vor. Kann man sich mal fünf Minuten drüber ärgern. Alles darüber hinausgehende an Emotionen würde ich in die Beseitigung des Sperrmülls investieren. Es lohnt einfach nicht, sich wegen anderer Menschen ständig zu stressen. Wir leben nun mal nicht als Einsiedler.

Ssunfnloweer_Q73


@ Chance007:

:)z :)^

DS.o(risx L.


@ Chance007:

Genau :)^ .

Yuna, du steckst voll innere Unruhe , deshalb nerven dich die Geräusche.

Die Lösung muß du selbst finden , anders geht es nicht.

MIo/rit:z3271


Bekannte von uns haben sich ein Ferienhaus in Südspanien gekauft. Schon lange her.

Wir haben sie neulich dort besucht und erfahren: die teuren Häuser liegen dort, wo viel Leute vorbeikommen, also dort, wo richtig Trubel ist.

Bei uns wäre das Gegenteil der Fall: möglichst einsam, möglichst leise.

Was will ich damit sagen: Sozialer Lärm oder soziale Geräusche sind sehr subjektiv.

Geräusche von netten Nachbarn (die mich neulich eingeladen haben) stören mich nicht....

Wenn man aber niemand kennt, sind alle Geräusche störend und nerven.

xSYunxax


Oh scheiße. Ich sitz hier gerade weinend… Das darf doch nicht wahr sein… :°( :°( :°( :°(

Ich war eben noch mal beim Nachbarn und wollte noch ein letztes Mal mit ihm reden bzw. horchen. Es quietscht schon wieder den ganzen Tag… und ich empfinde das halt als laut.. Und dann dachte ich nur daran, wie es in der Nacht wieder Quietschen wird und ich nicht schlafen kann außer mit Ohrstöpseln, wo ich noch nicht weiß, ob ich morgen den Wecker höre, aber ich muss doch zur Arbeit… Und das hat mich gerade runter gezogen… Ich wollte nur noch einmal mit dem Nachbarn reden und dann war ich da und habe gehorcht… hörte aber nix und ich dachte eh, der sei nicht da. Dann habe ich mich noch etwas umgesehen, weil ich wissen wollte, wie das Haus geschnitten ist und so… und naja, dann hörte ich von weitem den Nachbarn rufen, der kam gerade die Straße lang und sah mich vor seiner Tür… und dann bin ich da schnell weg… und dann im Flur hat er mich noch so getroffen… und dann wurde der voll laut… also er hat mich nicht direkt angebrüllt, aber sehr sehr laut geredet, er war wohl sauer. Ein Kumpel von ihm war auch dabei, der stand abseits und guckte zu. Er fragte, was denn jetzt noch sei usw. Und ich meinte, ich wollte nur noch mal gucken, woher das Quietschen kommt…. Und dann meinte er, er sei doch bisher immer nett und höflich gewesen und hätte gesagt, dass sei nicht bei ihm… Und ich hätte ihm ja gesagt, er solle leise sein, okay… Und für ihn wäre es genauso laut, über ihm würde ein Junkie wohnen und jemand, der auch dauernd laut ist… und überhaupt sei das hier voll das Ghetto, hier würden viele "Ex-Knackis" wohnen etc. pp. Und dann hat er noch irgendnen Autor zitiert, ich habe ihn nicht verstanden, der Mann ist Ausländer… Zwischendurch hat er auch mit seinem Kumpel in der anderen Sprache geredet und wer anders kam auch noch den Flur lang, mit dem hat er auch geredet, in der anderen Sprache… Mir hat das voll Angst gemacht und ich mag es nicht, wenn mich jemand so lauter anmacht, das erinnert mich an meine Eltern… Ich habe dann auch kaum was gesagt und meinte nur noch so "okay….", so als Zeichen für ihn, dass ich ihn in Ruhe lasse… und dann bin ich so weg … Habe dann noch gehört, wie er sich laut mit seinem Kumpel unterhalten hat, aber ich versteh ja nix…

Jetzt sitz ich hier wie so ein weinendes Häufen Elend… :°( Das ist jetzt schon das zweite Mal, dass mich ein Nachbar zum Weinen bringt. …. Das darf doch nicht wahr sein, wo bin ich hier gelandet… Meine Nerven …

Ich habe auch eben geguckt, wie die finanzielle Situation so aussieht. Da könnte ich gleich weiter weinen. Ich habe gerade so meine Zweifel, ob ich mir einen Umzug leisten kann. Bzw. eine teurere Wohnung. Weil Kindergeld gibts ja nur bis zur Vollendung des 25. LJ, das wäre also ab Herbst 2017 nicht mehr da… da bin ich am Anfang des 3 Ausbildungsjahres. Dann fehlen mir aber 150€. … Und ich krieg zwar im 3 AJ ca. 100€ mehr als im 1ten, aber das geht dann ja trotzdem nicht. Wohngeld gibt’s nicht wenn man kein BAB bekommt, wenn ich mich richtig erinnere bzw. 1. Ausbildung kriegt man glaube ich eh kein Wohngeld, weil die Eltern ja unterhaltspflichtig sind. Und BAB hängt ja auch vom Einkommen der Eltern ab und ich glaube, das krieg ich nicht, wegen meinem Vater. Meine Mutter hat eh kein Geld, aber mein Vater hat ja so eine hohe Rente/Pension… Allerdings weiß ich nicht, ob er dann bereit wäre, etwas zu zahlen? Die Mieten sind hier ja auch so teuer … Ich kann doch nicht am Ende ~500€ Warmmiete haben, wenn ich von 750€ oder so im Monat leben muss…

…. Ich kann gerade nur noch weinen … :°(

giaulxoise


Liebe Güte, Kind, jetzt reiß dich mal zusammen! Das kann doch wohl nicht wahr sein, was du hier abziehst!

Du wohnst in einem Mehrparteienhaus, da hört man die Geräusche der anderen Mieter, das ist so. Werd erwachsen, du wirst nie wieder in deinem Leben in dein komfortables Einzelzimmerkindzimmer zurückgehen können. Alles, was man dir raten kann, ist bereits geraten worden.

Ohropax und gute Nacht!

syunn@y_[84


Ja, und was hast du dieses Mal dem Nachbarn gesagt, was er dir ???

s:unnay_8x4


Ich lebe in einem 7-Partien Haus und es ist sehr, sehr ruhig, man hört fast NICHTS. Sollte ich umziehen und die Situation ändert sich, hätte ich bestimmt zunächst auch erst Probleme würde folgende Tipps aber testen:

- Ohropax

- Toleranz, sunflower_73 bringt es auf den Punkt! :)z

- Nicht auf die Geräusche fokussiert sein (Ablenkung)

Warum ziehst du das mit dem Versuch, Ohropax zu nutzen, nicht konsequent durch ":/ ? Stell dir doch am Wochenende den Wecker auf 4 Uhr nachts. Hörst du ihn nicht, teste wie bereits beschrieben einen Vibrationswecker oder Lichtwecker.

M oritxz271


An xYunax

Ich habe das Gefühl, dir geht es zu gut.

Weil Kindergeld gibts ja nur bis zur Vollendung des 25. LJ, das wäre also ab Herbst 2017 nicht mehr da… da bin ich am Anfang des 3 Ausbildungsjahres.

Weil in fast 2 Jahren es kein Kindergeld mehr gibt, sitzt du jetzt und heute da und heulst?

Hast du nix Besseres zu tun?

m=orix.


Yuna, deine Eltern werden dich ab Herbst 2017, wenn das Kindergeld wegfällt, doch nicht hängen lassen. Such dir was Neues, zieh um und dann werden sie dir schon helfen. Im Übrigen sind sie sogar dazu verpflichtet, da es deine erste Ausbildung ist.

Ich sehe jedenfalls keinen Sinn darin, dort zu bleiben, du wirst dich wohl eher nicht mit den Umständen dort abfinden können.

Aber schau dir neue Wohnungen genauer an, sprich: wie viele Wohnungen gibt es im Haus, welche Leute wohnen dort, gibt es eine Hausordnung, an die sich gehalten wird usw. Denn sonst kommst du vom Regen in die Traufe.

Eines musst du aber trotzdem immer im Hinterkopf haben: in der neuen Wohnung kann dich etwas anderes genauso nerven.

Und zu der Reaktion deines Nachbars. Ich schätze, er ist mittlerweile einfach genervt. Er hat dir ja schon gesagt, dass es bei ihm nicht quietscht und möglicherweise tust du ihm Unrecht. Ich dachte in meiner alten Wohnung auch, ein Geräusch käme direkt von den Nachbarn über mir, aber es war von denen darüber. Man kann sich da sehr täuschen, gerade wenn das gesamte Haus sehr hellhörig ist.

Für die Zwischenzeit (Wohnungssuche) solltest du dir jetzt aber wirklich noch einen Wecker kaufen, mit dem du sicher sein kannst, wach zu werden, um die Ohropax nutzen zu können, damit du nachts mal wieder zur Ruhe kommst. Denn dass du durch zu wenig Schlaf dann noch gereizter und genervter bist, kann ich sogar verstehen.

kMlein`er_dryac9henGstern


Ich bin mir leider sicher Yuna, dass dich auch in einem anderen Haus irgendwas nerven wird, weil du einfach völlig übersensibel auf alles reagierst.

Weißt du, normalerweise beschweren sich die Nachbarn über junge Leute in ihrer ersten eigenen Wohnung, nicht anders rum *:).

Mach doch bitte einfach mal das, was dir hier geraten wird:

Viel rausgehen, Sport, Entspannungstechniken, Oropax.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH