» »

Neuer Mieter konnte zum 1. nicht zahlen....

cXriec;harlixe hat die Diskussion gestartet


Wir haben zum 1.5. eine Wohnung neu vermietet und sind den Leuten insgesamt mit allem sehr entgegen gekommen.

Nun schaue ich heute auf das Konto und die Miete ist nicht da. Auf die Nachfrage hieß es:

Geld kommt am 10. oder 15., dann zahlen sie die Miete. ":/ ???

Bei mir wird die Bankrate aber auch abgebucht.... und zwar pünkltlich zum 1.....

wie/durch was kann ich den Leuten klar machen, dass das so nicht geht? Ich meine, ich habe ja wohl keine Chance außer Abwarten? Oder Anzeige bei Polizei als anderes Extrem?

Antworten
r`espe]ktlosxer


Gibt es nicht sowas wie einen Vermieterbund?

Da könnte man sich, "bevor" man vermietet, schlau machen, dass man nicht Mietnomaden reinkriegt.

Ansonsten hat ein Mieter glaube ich die Möglichkeit bis 10. des Monats die Miete zu zahlen.

Aber wenn die gleich beim 1. Mal unpünktlich sind??

Bekannte von mir haben nach ihrer ersten unguten Erfahrung das Vermieten bleiben lassen und vermieten nur noch an Feriengäste.

NHordiv84


Habt ihr denn kein Datum im Vertrag stehen zu dem die Miete da sein muss ? Ich meine sowas würde man normalerweise immer festlegen.

Ansonsten: Ansprechen. Wo ist denn für den Mieter das Problem wenn sein Gehalt am 15. eingeht und er das bis zum 01. des Folgemonats aufhebt und den Dauerauftrag entsprechend einstellt ? Für den Mai muss er halt sehen wie ers macht, ab Juni ist das aber in jeden Fall so machbar, auch wenn er dadurch vielleicht mal nen Monat ne Durststrecke hat. Ich würde mir da aber jetzt nicht auf der Nase rum tanzen lassen und klar sagen wann die Miete auf meinem Konto zu sein hat.

G+adge1tixer


Anzeige bei der Polizei kannst Du Dir sparen, die werden Dich erstaunt ansehen.

Was Du machen musst ist, rechtsverbindlich die Mieter in Verzug setzen, mahnen, Fristen setzen und wahren. Wie und was wann genau ist vom Vertrag abhängig. Und hoffen und beten, dass Du Dir keine Laus in den Pelz gesetzt hast.

Jetzt nur keine Nachsicht zeigen und sofort massiv rechtsfest vorgehen. Du verlierst sonst Monate, bekommst am Ende vielleicht keine Miete mehr etc. Lass das nicht zu, dass sich das einschleift und bei knapper Kassenlage Du der freundliche Vermieter bist der zunächst immer "nur" als letzter bedient wird und dann gar nicht mehr. Du musst der stressende Typ sein, den man lieber immer pünktlich bezahlt.

Haus&Grund fand ich persönlich immer wenig hilfreich (sorry, aber ist nun mal die Erfahrung). Also lieber einen Anwalt nehmen, und ganz kurzfristig hier "ein massives Zeichen setzen". Wäre mein Weg.

cplaXirext


Steht im Mietvertrag, dass die Miete zum 1. des Monats zu bezahlen ist? Wenn das ein Problem ist, hätte der Mieter doch mit euch reden können und anders vereinbaren.

Die Polizei ist da nicht der richtige Ansprechpartner, wenn schon dann ein Anwalt zwecks Mahnung. Würde ich mir an deiner Stelle überlegen, dann hast du was in der Hand, wenn es weiteren Ärger gibt. Gleich wenige Tage nach Vertragsunterzeichnung nicht zahlen können ist wirklich ein denkbar schlechter Anfang. Die scheinen null Reserven zu haben.

Wir haben zum 1.5. eine Wohnung neu vermietet und sind den Leuten insgesamt mit allem sehr entgegen gekommen.

Mit was seid ihr denn noch entgegen gekommen?

P6lüschFbiesxt


Habt ihr an Hartz 4 Empfänger vermietet?

Da könnte das so eingerichtet werden, dass das Amt direkt an auch überweist.

C]omra7n


Oder Anzeige bei Polizei als anderes Extrem?

Als Vermieter wirst du dich doch hier schlau gemacht haben, dass Anzeige bei der Polizei sicherlich keine adäquate Alternative ist ;-)

Also:

1. In den Mietvertrag schauen. Wurde da festgelegt, wann die Monatsmiete auf dem Konto sein muss? Wenn nein, habt ihr auch keinen Anspruch darauf.

Wenn ja ...

2. ... tritt automatisch der Verzug ein, wenn dieses Datum überschritten ist. Es empfiehlt sich dennoch, die Kette Erinnerung -> Mahnung (Hinweis auf den eingetretenen Verzug) -> gerichtlicher Mahnbescheid einzuhalten.

Wenn dies häufiger auftritt, dass ein vereinbarter Termin gerissen wird, hilft zur Dokumentation eine Abmahnung. Wenn sich Ausstände anhäufen, ist das dann der Zeitpunkt, an dem man einen Rechtsanwalt aufsuchen sollte, der das mit der nötigen juristischen Beratung durchführt und ggf. bis zur Räumungsklage bringt.

Als Vermieter solltest du nie finanziell auf eine pünktliche Miete angewiesen sein. Du musst Zahlungsausfälle und auch spontane Kosten immer tragen können, ohne dass es finanzielle Probleme für dich bedeutet. Sonst lebst du riskant.

Mba/ja2x7


Eine Anzeige bei der Polizei macht derzeit noch keinen Sinn. Das kannst du machen, wenn die mehrere Monate gar nicht zahlen. So eine Anzeige wegen Betrug hat bei manchen die Zahlungsmoral deutlich verbessert.

Wenn im Mietvertrag der 1. des Monats festgelegt ist, tritt Verzug mit Überschreitung dieses Datums ein. Dann würde ich nochmal schriftlich freundlich aber bestimmt an die Zahlung erinnern. Wenn sich dann nichts tut, sollte eine Mahnung folgen und danach ggfls. ein Mahnbescheid erwirkt werden (wobei der natürlich ins leere läuft, wenn die gar kein Geld haben).

Hast du vorher eine Schufa-Auskunft eingeholt?

c:riech0arlixe


Polizei war ein Witz.

Ich weiß, dass ich fristlos kündigen kann, wenn zwei Monatsmieten im Verzug. Ausgemacht war der 1., logisch, weil ich ja da auch das Hausgeld und die Bank bedienen muß. Nein, das haben sie mir vorher nicht gesagt.

Es sind keine Hartzer.

Entgegen gekommen: Einzug 28. statt 1., Wohnung nach ihrer Vorstellung streichen lassen, dachte, wenn ich eh den Maler durchjage, kann er auch eine andere Farbe als weiß nehmen, aber die haben dann drei Zimmer im schöner-wohnen-style mit Akzentuierungen etc.. streichen lassen..... war ein ganzer Tag extra nach dem Weisseln...

Lampen + Garderobe etc.. vom Vormieter drin gelassen. Küche für 400.- lau abnehmen lassen. Vorher schon rein und putzen, Telekom etc..

LjaR\uc'o4la


Ich würds erstmal abwarten und nicht überbewerten und entspannt bleiben, aber wenns zum Dauerzustand wird, harte Maßnahmen ergreifen.

fZooxty


Es ist schlimm das sagen zu müssen, aber ich kann verstehen warum Vermieter damals als ich nach Hamburg gezogen bin grundsätzlich folgendes wollten:

Selbstauskunft, positive Schufa-Auskunft, letzte 3 Lohn/Gehaltsnachweise, Kopie des Arbeitsvertrages und Mietschuldenfreiheitsbescheinigungen der Vorvermieter.

Mietnomaden scheitern bei mindestens einem dieser Punkte und sind somit gefiltert. Ich fands ganz schön heftig, aber heute versteh ich es. Vielleicht so eine Idee für die Zukunft bei Deinen Vermietungen, oder vermietest Du an einem Ort wo Du dir das nicht leisten kannst, weil die Nachfrage nach Mietwohnungen zu gering ist und du dann gar keinen bekommen würdest als Mieter? Kann ich mir eher nicht vorstellen.

R.ogerRaxbbit


Ich weiß, dass ich fristlos kündigen kann, wenn zwei Monatsmieten im Verzug. Ausgemacht war der 1., logisch, weil ich ja da auch das Hausgeld und die Bank bedienen muß.

Gar nicht so logisch. Die Frist ist in der Regel der 3. Werktag des Monats.

[[http://dejure.org/gesetze/BGB/556b.html]]

[[http://www.meineimmobilie.de/vermieten-verwalten/miete-einnehmen/puenktliche-miete-2016-bis-wann-ihr-mieter-zahlen-muss]]

[[https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/faelligkeit-der-miete-1-gesetzliche-regelung-und-formularklauseln_idesk_PI17574_HI3084441.html]]

Entgegen gekommen: Einzug 28. statt 1., Wohnung nach ihrer Vorstellung streichen lassen, dachte, wenn ich eh den Maler durchjage, kann er auch eine andere Farbe als weiß nehmen, aber die haben dann drei Zimmer im schöner-wohnen-style mit Akzentuierungen etc.. streichen lassen..... war ein ganzer Tag extra nach dem Weisseln...

Lampen + Garderobe etc.. vom Vormieter drin gelassen. Küche für 400.- lau abnehmen lassen. Vorher schon rein und putzen, Telekom etc..

Das klingt so gönnerhaft, aber ich finde das meiste davon sehr üblich.

Es sind keine Hartzer.

":/

C-omr/axn


Es ist die erste Mietem oder?

Ich würde das auch noch nicht so ernst nehmen, gerade im Umzugstrubel geht manchmal was unter oder das Geld wird knapp. Es sollte nur keine Schule machen.

Dass das Geld am 1. des Monats auf dem Konto sein muss finde ich jetzt auch unüblich (bin selbst Vermieter). In unsere Verträge schreiben wir rein "am 3. Bankarbeitstag des Monats". Beim ersten Mal liegt dann vielleicht auch noch kein Dauerauftrag vor.

Das spielt sich hoffentlich ein :)^

Auf keinen Fall solltest du mit deinen eigenen Verbindlichkeiten argumentieren - das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

CLomrxan


Die erste Miete ....

Ich würde gerne meine Beiträge korrigieren können...

L(olaxX5


Ausgemacht war der 1., logisch, weil ich ja da auch das Hausgeld und die Bank bedienen muß.

Da ist überhaupt nicht logisch. :|N Nur weil du Ausgaben hast, müssen die Einnahmen doch nicht zwangsläufig gleichzeitig eingehen. So wie der Mieter ein Polster haben sollten, damit er seine Miete fristgerecht überweisen kann, solltest du m.E. ebenfalls ein solches Polster am Konto haben, damit eine spätere Zahlung kein Problem ist.

Entgegen gekommen: Einzug 28. statt 1.,

Wegen den paar Tagen zählst du das als Entgegenkommen?! :-o Das kann doch wohl nicht dein Ernst sein.

Wohnung nach ihrer Vorstellung streichen lassen, dachte, wenn ich eh den Maler durchjage, kann er auch eine andere Farbe als weiß nehmen, aber die haben dann drei Zimmer im schöner-wohnen-style mit Akzentuierungen etc.. streichen lassen..... war ein ganzer Tag extra nach dem Weisseln...

Tja, da hättest du mit den Mietern und vor allem mit der ausführenden Firma eben konkrete Absprachen treffen sollen.

Lampen + Garderobe etc.. vom Vormieter drin gelassen. Küche für 400.- lau abnehmen lassen. Vorher schon rein und putzen, Telekom etc..

Kleinigkeiten... Wenn du dich deswegen großzügig findest, irrst du dich. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH