» »

Neuer Mieter konnte zum 1. nicht zahlen....

c_rieDchaRrlxie


wenn man keine Meinungen dazu hören möchte.

Das ist doch nicht der Punkt. Aber es werden Fetzen heraus gegriffen, nicht alles gelesen, diese groß thematisiert ohne vernünftige Basis und enden tut es immer in:

hättest Du doch...

ja, ich habe alles. Und es klappt trotzdem nicht. Deswegen habe ich um eine Meinungsbild gebeten.

cml%airext


Ich werde mich wohl auf die Anzahlung einlassen, von ihnen aber die Daten des erwarteten Geldeinganges fordern und dan schaune, dass wi die nächsten zwei Monate auf Kurs kommen. Sobald das Baby da ist, werde ich ihnen kündigen, weil wenn er arbeitslos wird, habe ich danach üerhaupt keine Chance mehr.

Wenn sie nicht mehr im Rückstand sind fällt allerdings dein Kündigungsgrund weg. Wobei ich nicht wirklich glaube, dass die das hinkriegen.

Sworo>man


Mir wurde schon mehrfach versichert, dass JETZT der Dauerauftrag läuft, u.a. , dass es auf Anfang Juni klappt.

Aber sagen kann man viel und das nächste, was ich nun gehört habe, war die Bitte, die Miete nur teilweise zu zahlen und den Rest abzustottern.

Was genau nutzt da der Dauerauftrag? Würde mich nun wirklich mal interessieren.

Sie können ja bitten und dann sagst du eben Nein. Solange der Dauerauftrag in der Summe bleibt wie er ist und noch Deckung oder Dispo da ist, geht die Miete in eingerichteter Höhe da am Termin weg.

Eins fällt mir noch ein: eine Bedingung könnte dann sein, dass du eine Einzugsermächtigung über die Miete von ihrem Konto bekommst, auf dem sie natürlich zu Deckung verpflichtet sind.

[[http://www.np-immobilienservice.de/download/einzugserm.pdf]]

Lassen sie sich darauf ein, dann kannst immerhin _du_ die Abbuchungen steuern. Und sie können diese nur komplett widerrufen, aber das bekommst du mit. Wenn die Abbuchung nicht klappt (mangelnde Deckung), dann natürlich auch. Es ist dann aber für dich die bessere Position. Denn du kommst aus dem Warten raus. Vielleicht ist es auch ein Tipp für deinen nächsten Mieter.

Einem nackten Mann kann man nicht in die Tasche fassen.

Für den nackten Mann ist im Mietvertrag ja vorgesorgt. Und ja: Härtefallregelungen sind ggf. nochmal darüber. Da kenn ich mich nicht aus.

Ich werde mich wohl auf die Anzahlung einlassen, von ihnen aber die Daten des erwarteten Geldeinganges fordern und dann schauen, dass wir die nächsten zwei Monate auf Kurs kommen.

Hier klingt es hoffnungsvoll positiv. Und du klingst konstruktiv.

Sobald das Baby da ist, werde ich ihnen kündigen, weil wenn er arbeitslos wird, habe ich danach überhaupt keine Chance mehr.

Hier klingt es so, dass du ihnen eh keine Chance mehr gibst. Und dann sagst du, eure Kommunikation wäre nicht belastet? Wieviel bekommen sie denn von deinem - berechtigten - Ärger mit? Natürlich sollten deine Mieter mitbekommen, dass es dir ernst ist.

Ich bin es auch leid, dass ich ihre Bank sein soll und vor allem auch, dass ich für alles verantwortlich bin, u.a. haben sie ja die gebrauchte Küche abgelöst, nun tropft der Syphon (vorher nicht) und sofort muß jemand kommen.... weil. ....

dass man das Teil nach Rumgefummele evtl. einfach wieder zudrehen muß - nicht klar gewesen. Ich werde auch behelligt, wenn jemand anders auf ihrem Parkplatz steht etc..

Nochmal: wir sind nicht deren Eltern.

Wolltest du da hier nur Dampf ablassen? Die Verantwortlichkeiten sollten im Mietvertrag geklärt sein. Dann können sie sonstwas fordern, bitten oder whatsappen. Ihr Recht auf Nennen von Sachen, die aus ihrer Sicht Mängel sind, forderst du am besten als abschließende Liste und klärst dann die Punkte, welche du akzeptierst und welche sie unter Kleinreparaturklausel selbst machen müssen. Und sonst finde ich als Vermieter durchaus berechtigt, vermeintliche Mietmängel schriftlich per Brief zu fordern. Dann kommt hoffentlich auch weniger Kleinkram.

Gegen Mieter, die tatsächlich doof sind oder die bewusst immer neue Pseudomängel finden, um Zahlungen zu verzögern oder zurückzuhalten, da ist dann sicher irgendwann das Vertrauen weg. Aber dann braucht es noch die Formalia, um eine wirksame Kündigung draus zu machen.

eure Kommunikation klingt schon belastet.

":/ ist es doch gar nicht.

Ich sage es mal diplomatisch: Dann unterscheiden wir uns in der Wahrnehmung. ;-)

Was ich hier schreibe und wie es im RL aussieht, sind verschiedene Dinge. Du kannst doch nicht von den paar Zeilen hier auf unsere Kommunikationskultur schließen. :[]

So würde ich das aber erwarten. Wenn man Meinungen von dritten will, schildert man den Sachverhalt möglichst objektiv und realistisch. Wenn das, was du hier schreibst, ganz anders aussieht als das, wie eure Kommunikation ist, dann eignet sich ein Forum meiner Meinung nach nicht wirklich.

L_ian%-JWilxl


Wie sah es denn in diesem Monat mit der Zahlungsmoral aus?

skchnuppfenx08


:)D

srens]ibelxman


Müsste das nicht eigentlich egal sein, wann man es im Monat bekommt? Wenn es verlässlich jedes Monat kommt, ist doch an sich alles paletti.

Bei uns als Vermieter handeln wir das so. In der Regel kündigen unsere Mieter vorher an, wenn die Miete später kommen sollte (gab Probleme bei Arbeitsplatzwechsel). Wir sagen einfach OK und gut ist. Unsere Schmerzgrenze liegt aber bei Zahlung innerhalb eines Monats. Ansonsten würde es bei uns die erste Mahnung geben (nur in gut begründeten Ausnahmefällen würden wir auch da ein Auge zudrücken).

cwrJiDechaNrlixe


Miete für Mai: Mitte Mai, nach Nachfragen

Miete Juni: Anfang Juni, nach Nachfragen

Miete Juli: Mitte Juni

Ausgemacht war immer die ersten drei Werktage des Monats.

Ablöse diverse Möbel:

abgemacht 1. Mai, verschoben auf Anfang Juni (da ja Miete auf Anfang Juni bezahlt werden mußte, also zweimal Miete für sie), dann Mitteilung, kein Geld, wenn sie das nun zahlen müssen, müssen sie "verhungern", da Essen und Windeln ja bezahlt werden müssen....

verschoben auf 20./25.6, da da angeblich Geld... dann Geld an mich bzw. lieber wäre Ende Juli...

dem hatte ich nicht zugestimmt.

Frage die Tage meinerseits nach Zahlung, Antwort:nein, sie haben kein Geld, Geld für Ablöse kommt Ende Juli, anders hätten sie es nun nicht geplant und wenn ich nun vorher frage, wäre ich "unfair", sie haben doch gesagt, vor Ende Juli geht nichts.

Kaution war auf 2 Monate aufgeteilt.

C:us,tol


Ich hoffe du warst beim Anwalt?

vor allem Haustiere anschaffen aber die Miete nicht zahlen...

muuOsicvus_6,5


Miete Juli: Mitte Juni

Das würde ja heißen, daß die Julimiete 2 Wochen zu früh bezahlt wurde. Aber vermutlich hast Du dich verschrieben? Also, die Mieter haben angekündigt, daß sie die Juli-Miete nicht pünktlich zahlen können?

Oder stehe ich da auf dem Schlauch ???

ENineuGuteF1ragxe


Also ich bin schon ein bisschen erschrocken, wie die TE hier teilweise angegangen wird. Es macht fast den Eindruck als hätten manche Leute einen natürlichen Hass gegen Vermieter und hätten deswegen schon Spaß dran, wenn ein Mieter nicht bezahlt.

Ich kann die TE VOLL und GANZ verstehen. Wenn ich eine Wohnung vermiete, dann möchte ich meine Miete pünktlich bezahlt bekommen. Ich verkaufe ja auch kein Handy und bekomme das Geld erst kleckerweise paar Wochen später.

Man kann sich sicher einigen, wenn DER ERSTE Monat mal schief geht, wegen des Umzugs, aber dann geh ich als Mieter zu meinem Vermieter, erkläre mich und bitte darum, dass das ausnahmsweise mal so gemacht werden kann. Erst auf Nachfragen zu reagieren finde ich unverschämt und dreist. Geht gar nicht.

Ein Mietvertrag ist ein Vertrag. Wenn ich den eingehe, dann sollte der auch von beiden Seiten eingehalten werden. Und im übrigen finde ich durchaus, dass die TE den Mietern entgegen gekommen ist. Wunschfarbe streichen, früher in die Wohnung usw. das ist hier nicht Gang und Gäbe.

Und zu der jetzigen Zahlungsmoral:

Ich würde einfach den juristischen Weg gehen, auf Dauer wirst Du mit diesen Leuten nicht glücklich. Schwangerschaft ist leider übel, aber wenn diese Leute so arge, finanzielle Probleme haben, sollten die vielleicht mal an Wohngeld denken.

Ich würde eventuell vorher ein förmliches Schriftstück aufsetzen und darauf hinweisen, dass ich bei weiterer Wiederholung der Mietverzögerung die Kündigung zum baldmöglichsten Zeitpunkt durchführen werde.

Ich weiß nicht wie das juristisch ist, aber kannst Du nicht mit 3-Monatsfrist kündigen abgesehen von Schwangerschaft und co? Dann hast Du wenigstens die Gewissheit, dass der Mist in 3 Monaten vorbei ist?

Drück dir die Daumen, dass du rauskommst aus der Geschichte mit denen. @:)

L1aRAucola


klingt aber alles so als könnts auch noch viel schlimmer sein. so grundsätzlich scheint die miete ja bezahlt zu werden.

B?ananaxBlue


Ich bin ein gebranntes Kind. Unser Mietnomade ist nun endlich raus!

Es hat 9 Monate (ohne Miete) gedauert mit Anwalt, Gericht usw. bis wir endlich den Schlüssel wieder hatten. Das Thema ist aber noch nicht vorbei daher werde ich mich auch nicht weiter dazu äußern, geht ja auch gar nicht um mich ;-)

Aber ich bin dementsprechend vorbelastet und kann nur raten direkt etwas zu unternehmen. Die Leute abzumahnen, wenn der Vertrag nicht erfüllt wird und fristgerecht gezahlt wird.

Ich weiß nicht ob du die so einfach raus bekommst, wie hier jemand geschrieben hat - mit 3 Monats Frist.

Bei mir war das nicht möglich, selbst mit Kündigung auf Eigenbedarf ist die Person einfach dageblieben... und hat nachher behauptet sie hätte das Einschreiben nicht erhalten.Der Bote vom Gericht hat sie auch nicht erreicht und so hat sich das alles Monate hingezogen. Man wird da leider sehr im Stich gelassen und die Mieter sind sehr geschützt - so scheint es jedenfalls. Ich bin selbst Mieter und kenne auch die andere Seite und weiß das es auch ganz fiese Vermieter gibt die einem beim Auszug noch alle möglichen Reperaturen aufs Auge drücken wollen.

Jedenfalls denke ich: Entweder es wird pünktlich gezahlt oder sie müssen mit den Konsequenzen leben.

Ich drück euch die Daumen.

Sbilbfermond0augxe


Wenn man bei der Bank einen Kredit aufnimmt dann muss man die Raten auch pünktlich zahlen und nicht 2 Wochen später.

S%ilberamondau5ge


Wenn man bei der Bank einen Kredit aufnimmt dann muss man die Raten auch pünktlich zahlen und nicht 2 Wochen später.

D%.orixs L.


Solche Leute die auf Kosten anderer sich ein gemütliches Leben machen kann ich nicht leiden. Haben die kein Dispositionskredit bei der Bank ? Sollen die doch ihr eigenens Konto überziehen..Da müssen die natürlich Zinsen zahlen, beim Vermieter nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH