» »

Unseriöse Heimarbeitsangebote per Mail

S;a&sa2x0 hat die Diskussion gestartet


Mich hat es vorhin fast vom Hocker gehauen, als ich in meinen Spamordner schaute, weil ich noch eine Mail erwartete und dort eine Nachricht von einer Schmid Dienstleistungen GmbH bekam, die mir anbieten wollen 40000 Euro in einer Arbeitszeit von 7 Stunden zu machen.

An sich bekommt jeder mal solche Angebote. Klar, dass man das löscht und ignoriert.

Aber das heftige an der Sache: Die haben meine komplette Adresse und meine Telefonnummer angegeben!

Außer bei Warenhäusern oder Online Shops, die mir seriös vorkamen (Amazon, ebay) habe ich niemals meine persönlichen Daten angegeben.

Ich frage mich ernsthaft, wie die an diese Daten kommen.

Habe dann im Netz recherchiert und festgestellt, dass es auch andere Betroffene gibt.

Sollte ich Anzeige gegen unbekannt erstatten?

Antworten
SEaGsDa20


Ist noch jemand betroffen? Was habt ihr getan?

Nword\i-8l4


Viel machen kann man da nicht, irgendwo sind deine Daten mal bei nem Shop o.ä. verloren gegangen. Reicht schon wenn sich ein Ebayverkäufer ne Excel Datei mit seinen "Kunden" auf den Rechner gelegt und anschließend nen Virus eingefangen hat. Kann aber auch bei anderen Shops passieren wenn dort die Datenbank ausgelesen wird, auf welchen Wegen auch immer. Oder man hat selbst mal irgendwo zugestimmt das die Daten an Dritte weiter gegeben werden dürfen, wer liest sich schon immer alle AGB durch ?

So oder so, gibt viele Möglichkeiten wie die Daten abhanden gekommen sein können, macht die Sache aber auch nicht besser, das ist klar.

S?asaJ2x0


Ich bin jetzt unsicher ob ich Anzeige erstatten soll.

Klar, das wird sicher eh im Sand verlaufen.

Aber ich habe Angst, dass es beim nächsten Mal kein Jobangebot ist, sondern irgendein Inkassobüro.

Die lassen sich ja die tollsten Sachen einfallen und man hat dann doppelten Psychostress.

D^.or?is xL.


Aber das heftige an der Sache: Die haben meine komplette Adresse und meine Telefonnummer angegeben!

Hatte ich vor ein paar Wochen , das haut einen schon um . Bei mir sah es so aus als käme das Angebot vom Arbeitsamt, nur die Telefonnummer war falsch , die war vom Exarbeitsplatz . Also kann die Adresse nur von einem Shop sein .

EChemalsiger N*utzer (x#585566)


Anzeigen vor welchem Hintergrund?

Spam?

Weil die Deine Daten nutzen um Dich anzuschreiben? Das Nutzen der Daten ist wohl das kleinere Übel, Du müßtest denen beweisen das sie illegal an Deine Daten gelangt sind, sie zB. gekauft haben...

Hast Du Dich mal in div. Suchmaschinen informiert bezügl. Deiner Daten? Telefonverzeichnisse und solchen Mist. Es gibt genügend Seiten die ungefragt persönliche Daten veröffentlichen (Impressum von priv. Webseiten auslesen usw.)

Die Mail an sich, bzw. das Angebot dürfte unseriös sein, aber deswegen noch nicht unbedingt rechtswidrig.

Bin mir nicht sicher, aber evtll besteht eine Chance die abmahnen zu lassen. Ist dann allerdings Zivilrecht und kostet erstmal :-/

Allgemein; nicht immer denken "da kommt eh nix bei raus". Wenn alle so denken können diese Firmen fleißig weitermachen. Je mehr Anzeigen gestellt werden umso größer die Chance, daß was passiert.

SKasPa2Z0


Es geht bei diesem Angebot um klassische Geldwäsche. Man soll Bitcoins erwerben und bekommt angeblich vorher Geld aufs Konto erwiesen und muss dieses weiter überweisen.

Das ist kriminell und allein das wäre ein Anzeigegrund.

Ich gebe meine Daten nie im Internet an.

Nur bei Amazon und ebay. Schon gar nichts anderes als meine Adresse.

SQas;a2x0


Ausgestellt von einer angeblichen Schmid GmbH.

Klingt auch nicht, als hätte das jemand geschrieben, der der deutschen Sprache fähig wäre.

D?.orZis% L.


Bei mir eine Firma Horn . So ne Firma habe ich dann im Net gesucht und eine passende mit Näharbeiten gefunden . Also sowas wie ich übers Arbeitsamt suche .

Nur ,hier kriegte man auch den Geldbetrag im voraus für 4 Stunden Arbeit 3800 € . Deutsch einwandfrei soweit ich das feststellen kann .

S!asax20


Es ist definitiv nicht seriös. Daher unbedingt die Finger von lassen.

CNomraxn


Nach dem Datenschutzgesetz hast du ein Auskunftsrecht, woher diese Daten stammen.

Da diese Mail aber definitiv nicht seriös ist und auch vermutlich gar nicht von einer Schmid GmhH stammt, erübrigt sich das Auskunftsersuchen vermutlich.

Schau mal hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Cafe/722456/]]

Wenn du in der Lage bist, dir den kompletten Mailquelltext anzuschauen, kannst du herausfinden, wer diese Mail abgeschickt hat und wo du dich beschweren kannst. Dazu brauchst du aber die Ansicht mit allen Header-Feldern, wie du da rankommst ist gerade in Webmailern nicht einheitlich gelöst. Wenn du den kompletten Quelltext hast (da stehen am Anfang so Dinge wie "FROM:", "RCPT-TO:", "RECEIVED" usw. mit vielen Zahlenkolonnen) kannst du ihn mir auch gern per PN zuschicken und ich ermittle den Ursprung der Mails.

D.oris L.: niemand zahlt dir 3800 Euro für 4 Stunden Arbeit. Egal, wie gut das Deutsch ist ;-D

B}a{mbiXene


Es geht bei diesem Angebot um klassische Geldwäsche. Man soll Bitcoins erwerben und bekommt angeblich vorher Geld aufs Konto erwiesen und muss dieses weiter überweisen.

Das ist kriminell und allein das wäre ein Anzeigegrund.

zumindest könntest du dich bei der Polizei melden und fragen wie du dich am besten verhalten solltest.

Dq.ori7s Lx.


D.oris L.: niemand zahlt dir 3800 Euro für 4 Stunden Arbeit. Egal, wie gut das Deutsch ist ;-D

Comran

Und warum nicht ? Das ist die Schanze meines Lebens ]:D ]:D

Hab heute nochmal eine Mail gekriegt . Freu, freu .


Normalerweise wüde ich diese mails ungeöffnet löschen . Ich bin aber arbeitssuchend , da weiß ich nicht so recht von wem ich Antwort bekomme . Diese Mails sehen äußerlich echt aus . Links öffne ich selbstverständlich nicht . So blöd bin nicht mal ich ]:D

SHascax20


Die Verbraucherzentrale warnt davor.

Reagiert man auf das Angebot, ist es Geldwäsche und man kann sogar ernsthafte Konsequenzen bekommen, obwohl man letztendlich unschuldig ist.

Auffälligerweise werden die Mails entweder an Arbeitslose oder diejenigen geschickt, die Arbeit suchen.

Ich habe bis vor 6 Monaten noch studiert und war danach eine kurze Zeit arbeitssuchend.

Momentan arbeite ich.

S^asax20


An sich wäre das nicht die erste Mail dieser Art. Ich glaube, jeder bekommt solche Mails.

Ich frage mich nur: Wo zur Hölle haben die meine Adresse her?

Das kann doch dann nur von ebay sein.

Oder von Amazon. Ich denke nämlich, dass ich dort besagte Handynummer angegeben habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH