» »

Unseriöse Heimarbeitsangebote per Mail

EChemalitger Nu\tzjer (#585J566)


ich habe für web nur prepaid handynummern und zwecks bezahlen eine prepaid visa der lbb berlin. bei registrierungen nehme ich immer erstmal schrott emails (also zB. trashmail.com), sollte die seite ok sein ändere ich irgendwann meine mail adresse.

sind kleinigkeiten, hilft aber etwas :)z

ansonsten traue ich weder amazon, noch ebay, paypal und schon garnicht fb!

web ist inzwischen schlichtweg zum kotzen, aber leider geht es ganz ohne auch nichtmehr :-/

q}w3erjty64x30


Sie können die Daten auch schlicht vom Telefonbuch (gibt es ja auch online) haben. Und wenn sie wirklich im Ausland hocken, juckt es sie nicht, dass die Telekom draufkommt (im jeden Telefonbuch gibt es Fake-Adressen als Honeypot). Sonst kann ich nur noch meinen Vorrednern anschließen: möglichst sparsam mit der eigenen e-mailadresse umgehen. Liebe einen Freemail Anbieter angeben, und wenn es zu viel wird, das Konto löschen. Über derartige Jobangebote brauch ich wohl sowieso nix dazu sagen. DU machst dich damit kriminell-sind ja Geldwäschejobs.... Und dich hat man dann auch....

FdiIzzly=puzz&lxy


Nun hat es mich auch erwischt mit Name, Vorname, Tel.-Nr. Ich hatte ja schon gesagt, diese "Seuche" ist einfach nicht einzudämmen. Da hilft wieder nur die Filterregel. Die Spam ist von schubertvermitlungsagentur<info@arbeitsamt.de. Die Anschrift existiert nicht...schon geprüft.

S8asca20


Ich weiß jetzt woher die meine Nummer haben. E-Bay.

Da muss ich nur einmal bei einem unseriösen Verkäufer gekauft haben (und ich habe auch schon einen im Verdacht) und Zack haben sie meine Adresse abgegriffen.

Solange es bei diesen unseriösen Angeboten bleibt, mag es ja noch gehen.

Unschön wird es wenn man von irgendwelchen Inkassobüros Psychoterror Mails bekommt und nie was gemacht hat.

Wo kann ich denn auf Google meinen Filter auf scharf stellen. Weiß das wer von euch?

FEizz&ly.puzzxly


Moin, ich nehme mal an, dass Du eine Google Mail Anschrift hast. Bei mir (keine Google Anschrift) gehe ich unter Einstellungen - Filterregeln. Wenn Du diese Mails dort nicht unter sofort löschen speichern kannst, lasse diese sofort in den Spam Ordner packen. Viel Erfolg!

Dc.Worisx L.


Fizzlypuzzly

War das sowas ?

Ihre Tätigkeit ist die Steueroptimierung.

Wünschen Sie 3800 € im Monat als Gehalt bekommen?

Unsere Gesellschaft sucht zur Zeit zuverlässige

Angestellte um das Team im europäischen Raum zu stärken

Der Bewerber ist ca 4 Arbeitssunden in der Woche beschäftigt und hat keine eigenen Ausgaben.

Auch Rentner sind für diese Tätigkeit bestens geeignet, da keine spezielle

Kentniss erfordert wird.

Genauigkeit, Eigenverantwortung und Zielstrebigkeit sollten zu Ihren Stärken zählen,

Umgang mit PC und anfängliche Computer Kenntnisse müsste auch keine Schwierigkeiten

darstellen. Ständige telefonische Erreichbarkeit ist Pflicht.Sie kriegen den Geldbetrag im Voraus, dierekt auf Ihr Konto überwiesen, und müssen für unsere Kunden Bitcoins erwerben, wofür Sie eine Provision von 20 Prozent pro Auftrag erhalten.

Der Job ist europaweit zu vergeben und derzeit unbesetzt.

Ihre Bewerbung:

Falls Sie sich angesprochen fühlen, wollen wir Sie kennenlernen, dazu schicken Sie uns Ihre

Bewerbung an: *1970@gmx.com

Ihre privaten Unterlagen behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Hochachtungsvoll

Horn KG

Adresse war Arbeitsvermittlung . Eigentlich wollte ich dieses ausgedruckte Schreiben mit zum Arbeitsamt nehem , habe ich aber vergessen .

Fji'zzlyLpSuzxzly


D.oris L.

Nein, dieser Text war es definitiv nicht, nur ähnlich. Leider kann ich den Text jetzt hier nicht mehr einstellen, da ich diesen sofort gelöscht habe. Hole es aber nach, wenn er im Spam Ordner noch mal auftaucht. Kam ja wie schon angegeben von der schubertvermittlungsagentur<info@arbeitsamt.de. Bisher habe ich diese Spam Nachrichten nie komplett durchgelesen.

DI.oriKs L.


Ich frage mich allerdings wer so etwas für bare Münze hält . Geschenkt kriegt man nirgends was und Warnungen kann man überall lesen .

Möchte jemand Karten für ne V.I.P. %-| ? Hätte ich jetzt 2mal.

F5aS!oLta


Es gibt so Geo-Marketing-Firmen, die nichts anderes machen als Daten zu verknüpfen und sie dann zum Verkauf anzubieten. Da fließen dann alle möglichen Quellen zusammen. Leider habe ich die entsprechenden Unterlagen nicht hier, sonst könnte ich ein wenig mehr dazu sagen. Ist auf alle Fälle ein Goldschatz für manche, wie ihr gerade erleben dürft.

Ansonsten würde ich auch immer davon ausgehen, dass ihr bei weitaus mehr Anbietern Daten hinterlassen habt, ohne es zu wollen oder zu überprüfen. Ich bin mir z. B. recht sicher, dass eine Bank, bei der ich mal war, die Daten auch für weitere (Werbe)Zwecke benutzt hat. Ansonsten würde ich auch an Payback oder andere Bonusprogramme (egal, ob für Einäufe oder für Meilen/BahnBonuspunkte), Reise- oder Hotelbuchungsseiten, Soziale Netzwerke, google play/itunes/..., Musik- und andere Apps etc denken.... Und das ist nur das, was mir spontan einfällt.

DK.oriFs ^L.


Spams hau ich sofort weg und mir ist auch klar das Daten weiter gegeben werden . Wenn aber jemand im Namen einer Arbeitsagentur oder Arbeitsvermittlung Spam Mails verschickt kann man die nicht gleich als Spam erkennen wenn man arbeitssuchend ist.

Widerliche Saftsäcke !

S@asa2x0


Ich habe vor ca. einem halben Jahr mal im TV einen Bericht gesehen, in dem es eine Frau für bare Münze genommen hat und dann massive Probleme mit der Polizei bekam.

Sie war arbeitslos und dachte sich nach langer Enttäuschung, dass sie endlich eine Chance bekommen hat.

Kurz darauf stand die Polizei vor der Tür. Sie hatte unwissentlich Geldwäsche betrieben.

Das scheint es also durchaus zu geben und gerade wenn jemand Arbeit sucht und mit dem Internet nicht so bewandert ist oder schon älter hat er das vielleicht nicht im Blick.

Man sollte das Arbeitsamt aber umgehend warnen.

Ist auf alle Fälle ein Goldschatz für manche, wie ihr gerade erleben dürft

Geomarketing ist es ja nicht direkt. Das sind Kriminelle.

Habe einen Kumpel bei der Polizei und hab mal nachgefragt. Der meinte, sie haben schon Anzeige von etlichen bekommen und das Problem sei ihm bekannt.Die Wahrscheinlichkeit dass man die Leute aber dingsfest macht wäre sehr gering.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH