» »

Unerträgliche Situation zu Hause

Smoroxman


Ich muss da raus.

Jepp, sehe ich auch so! Und das flott!

-Master kommt für mich nicht in Frage weil ich dann in 2 Jahren das gleiche Problem wieder habe (ich verlege die Probleme nur)

Das ist doch unabhängig voneinander. Du kannst ausziehen in deine Wohnung, und machst dann von dort deinen Master. Oder arbeitest zwischendurch 1-2 Jahre und dann Master.

- wenn man unter 25 ist, bekommt man keine Wohnung und darf wieder bei den Eltern einziehen

Natürlich bekommt man mit unter 25 eine Wohnung! Wer auch immer dir das erzählt hat, es ist Quatsch. Du musst die Wohnung nur bezahlen.

- wenn ich Arbeit habe, kann ich auch meine Miete bezahlen und darf ausziehen

Die Lösung finde ich recht einfach. Du hast doch sicher was gespart. Davon mietest du erstmal ein möbliertes Zimme in einer Pension oder eine kleine möblierte Wohnung, die auf Wochenbasis oder Monatsbasis bezahlt wird mit Mini-Küche/Kühlschrank/Bad. Dazu braucht man keinen Arbeitsvertrag und nix, nur eben Geld. Von deinen Ersparnissen bezahlst du diese Miete. Dann bist du erstmal raus, und das schnell.

Wenn du dann dort bist, atmest du erstmal tief durch. Und bewirbst dich vorn dort aus. Bis du dann eine für dich passende Arbeit hast. Mobiltelefon für Anrufe, LTE-Stick für mobiles Internet, wenn kein WLAN da sein sollte. Fernseher sollte das möblierte Zimmer/Wohnung halt schon haben, wenn dir das wichtig ist.

Sobald du den Arbeitsvertrag für eine passende Tätigkeit hast, kannst du dann bei potenziellen Vermietern dein Einkommen nachweisen. Also suchst du dir dann eine richtige kleine Wohnung für dich (die wird nämlich günstiger als die Zwischenbleibe). Dann kündigst du die Zwischenbleibe passend (das geht recht kurzfristig und unkompliziert) und ziehst in deine Wohnung ein, holst von zuhause (Eltern) deine Möbel nach (oder kaufst ein paar neue oder gebrauchte) und hast dann beides: Wohnung und Arbeit.

k[leiner_pdrzachens'tern


Wie bereits gesagt: wenn die Situation für dich nachweislich unerträglich ist, kannst du auch unter 25 in einer eigenen Wohnung wohnen.

Wieso musst du denn noch Praktika machen? Und vor allem wie lange und warum bekommst du keine Praktikumsstelle?

Ansonsten muss man in unerträglichen Situationen wirklich nehmen was man kriegen kann, auch wenn david321 das nicht so sieht. Gerade wenn man etwas "Exotisches" studiert hat, bleibt das leider (!!!) oft lebenslang so, nicht umsonst heißt es bei manchen Studiengängen, dass man "Taxifahrer" studiert.

Das das eigentlich eine Schande für das Land der "Dichter und Denker" ist und nur noch MINT als was gilt, ist einen andere Diskussion...

Du kannst natürlich noch den Master draufsatteln, wenn du den hast, bist du fast 25 und die Welt sieht anders aus. Oder du suchst dir Praktika in einem anderen Bundesland. Wenn das nachweisbar für deine weitere Vermittelbarkeit wichtig ist, wird dir das Amt da eher eine Wohnung finanzieren.

Im Moment würde ICH an deiner Stelle mit irgendwas suchen, McDoof oder Putzen oder Küchehilfe (hab ich alles auch selbst schon gemacht) und ausziehen!

Parallel kannst du dir ja weiterhin Praktika suchen oder einen artverwandten Job oder was auch immer.

PrlaneNtenxwind


Das Arbeitsamt sagt, Praktika funktionieren nicht, weil ich ja zur Vermittlung verfügbar sein muss.

Echt? Das haben die gesagt? :-o Auch wenn Praktika deine Chancen verbessern würden?? Ich kann mir aber wiedrum nicht vorstellen, dass die dir das vorschreiben dürfen. Ich meine du kriegst du kein Geld von denen und Kindergeld steht doch zu, oder? Was darf es die interessieren ob du Praktika machst, solange du kein Geld von ihnen willst?

dIavidw32x1


Es wäre echt hilfreich juli, wenn du uns verrätst was du studiert hast.

Ansonsten muss man in unerträglichen Situationen wirklich nehmen was man kriegen kann, auch wenn david321 das nicht so sieht. Gerade wenn man etwas "Exotisches" studiert hat, bleibt das leider (!!!) oft lebenslang so, nicht umsonst heißt es bei manchen Studiengängen, dass man "Taxifahrer" studiert.

Besser als eine Einzelhandelskauffrau sollte Juli aber schon darstehen. Wenn sie schreiben kann, müsste es doch etwas im Büro geben.

SworaomaEn


Mein wichtigster Rat: mach dich unabhängig von Arbeitsamt, Hartz IV/Sozialhilfe/ALG2 und solchen Sachen. Denn das hält dich nur auf. Und bringt dich wieder in Abhängigkeit. Nervt ohne Ende mit Formularen, Vorsprechen und macht dich klein und abhängig von bescheuerten Bestimmungen und launischen Sachbearbeitern. Hast du doch schon gemerkt. Die Lösung liegt darin, eigenes Geld zu haben, über das man frei verfügen kann. Dafür ist man doch erwachsen!

Noch eine Variante für eine schnelle Wohnung mit kleinem Aufwand: es gibt auch möblierte Wohnungen zur Zwischenmiete. Wenn Leute länger auf Reisen sind oder auf beruflichen Auflandsaufenthalten oder zu Auslandspraktika weg sind, schätzen die es durchaus, wenn jemand in der Zeit in der Wohnung lebt und eine Miete zahlt (ggf. eine geringere). Das ist dann deine Chance. Dann wird dort das Bett neu bezogen, du nimmst deine wichtigsten sieben Sachen mit, aber hast an sich eine möblierte Wohnung - für dich! Jippie! Für z.B. 3 Monate. In der Zeit hast du dann einen gewissen Druck, das was vorwärts geht, aber du kannst dich ja dann voll auf die Arbeitssuche konzentrieren! Und bist den ganzen Amtsschimmel los!

jKuli-0catefizsxh


Natürlich bekommt man mit unter 25 eine Wohnung! Wer auch immer dir das erzählt hat, es ist Quatsch. Du musst die Wohnung nur bezahlen.

Aber nicht vom Amt. Ich bin ja arbeitssuchend.

Du hast doch sicher was gespart.

Von was soll ich bitte gespart haben?

Wieso musst du denn noch Praktika machen? Und vor allem wie lange und warum bekommst du keine Praktikumsstelle?

Weil die potenziellen Arbeitgeber Praktika voraussetzen und das ist mir im Studium zu kurz gekommen. Ich hätte das aus eigener Initiative machen sollen. Das Arbeitsamt sagt aber, dass sie Praktika nicht stützen, weil ich in der Zeit ja nicht zur Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehe.

Mein wichtigster Rat: mach dich unabhängig von Arbeitsamt, Hartz IV/Sozialhilfe/ALG2 und solchen Sachen. Denn das hält dich nur auf.

Und wer zahlt meine Krankenversicherung, wenn ich derzeit keinen Job habe? Die Krankenversicherung ist nur das eine. Meine Mutter hat genug mit sich zu tun.

Noch eine Variante für eine schnelle Wohnung mit kleinem Aufwand: es gibt auch möblierte Wohnungen zur Zwischenmiete. Wenn Leute länger auf Reisen sind oder auf beruflichen Auflandsaufenthalten oder zu Auslandspraktika weg sind, schätzen die es durchaus, wenn jemand in der Zeit in der Wohnung lebt und eine Miete zahlt

Auch hier wieder. Ich habe noch 25 Euro in der Tasche. Von was soll ich das bezahlen?

Bezahlen setzt einen Job voraus und den suche ich noch.

Pklane_tenwxind


Weil die potenziellen Arbeitgeber Praktika voraussetzen und das ist mir im Studium zu kurz gekommen. Ich hätte das aus eigener Initiative machen sollen.

Und wenn du doch noch den Master machst und in der Zeit dich um Praktika bemühst? Dann wäre das Problem nämlich nicht einfach nur aufgeschoben, sondern du würdest danach besser da stehen als jetzt.

dEie" Tor9txe


ich bin mit 20 ausgezogen, da gabs die regelung schon.

allerdings war ich bei einem psychiater und der hat mir ein schreiben fertig gemacht indem er (unter anderem) schrieb das ein auszug für meine genesung von nöten ist usw.

habe das beim aa eingereicht und dann hatte ich die zusage :)

(allerdings hatte ich wirklich ziemliche depressionen und rabbeneltern)

S/oYroxman


Aber nicht vom Amt. Ich bin ja arbeitssuchend.

Aber arbeitssuchend heißt ja nicht mittellos.

Von was soll ich bitte gespart haben?

Vom Taschengeld der Kinder/Jugendzeit, von den Geldgeschenken zu Ostern und Weihnachten, von den kleinen Jobs neben dem Studium. Mancher bekam auch mit 18 einen größeren Betrag oder hat was geerbt, oder die Großeltern haben parallel ein Sparkonto geführt.

Und wer zahlt meine Krankenversicherung, wenn ich derzeit keinen Job habe? Die Krankenversicherung ist nur das eine. Meine Mutter hat genug mit sich zu tun.

Na du zahlst die selbst. Das ist doch klar. Hotel Mama+Papa ist doch auf deinen eigenen Wunsch vorbei. Du gehst zur Krankenkasse, sagst kein Einkommen und nicht mehr Student, und die geben dir so einen allgemeinen Basistarif für um 160 EUR/Monat. Also recht günstig. Und dafür bist du erstmal versichert, auch wenn du keinen Job hast. Und sobald du wieder einen sozialversicherungspflichtigen Job hast, geht's ja dann davon. Gerade Zeitarbeit solltest du dir wirklich mal anschauen, das dauert nicht ewig lang, bis man da was hat. Und die Fragen auch nicht nach x Praktika. Dort kannst du dich erkundigen, was du an Fähigkeiten bieten kannst und was die suchen.

[möblierte Wohnungen zur Zwischenmiete]

Auch hier wieder. Ich habe noch 25 Euro in der Tasche. Von was soll ich das bezahlen?

Na von deinem Konto. Du hattest doch vorher auch das WG-Zimmer bezahlt. Da kam doch auch Geld irgendwoher aus deinen Ersparnissen.

Bezahlen setzt einen Job voraus und den suche ich noch.

Und daher brauchst du Geld, um das zu überbrücken.

Du hast null Ersparnisse? Hast keine Idee, wie du zu einem überbrückenden Darlehen kommst? Dann hättest du ja bis 22 genau so finanziell abhängig gelebt wie deine Mutter. Das kann ich mir gar nicht vorstellen.

diooZmhi2dxe


Moment, du bist 22 und hast noch nie gearbeitet? Nichtmal einen Ferienjob oder sowas? Wer hat denn die WG bezahlt in der du gelebt hast? Schau dir mal bei Zeitarbeitsfirmen um. Ich wette, wenn du nicht komplett auf den Kopf gefallen bist, dass du innerhalb von einer Woche einen Job hast. Natürlich ist das irgendein Kram: Kommissionieren oder Service oder sowas aber zumindest hättest du dann Geld und könntest dein Leben selbst gestalten.

Ich habe selbst mal bei einer Zeitarbeitsfirma mit Fillialen in ganz Deutschland gearbeitet und habe dahingehend sogar noch Kontakte. Wenn du es willst dann lässt sich deine Situation, mit Fleiß, lösen.

j}uloi-c@atfiNsh


Vom Taschengeld der Kinder/Jugendzeit, von den Geldgeschenken zu Ostern und Weihnachten, von den kleinen Jobs neben dem Studium. Mancher bekam auch mit 18 einen größeren Betrag oder hat was geerbt, oder die Großeltern haben parallel ein Sparkonto geführt.

Taschengeld bekomme ich seit 4 Jahren nicht mehr. Ich bin auch keine 18 mehr und geerbt habe ich auch nichts.

Na du zahlst die selbst. Das ist doch klar. Hotel Mama+Papa ist doch auf deinen eigenen Wunsch vorbei. Du gehst zur Krankenkasse, sagst kein Einkommen und nicht mehr Student, und die geben dir so einen allgemeinen Basistarif für um 160 EUR/Monat.

Soroman, du hast total utopische Vorstellungen was das Leben kostet.

Na von deinem Konto. Du hattest doch vorher auch das WG-Zimmer bezahlt. Da kam doch auch Geld irgendwoher aus deinen Ersparnissen.

Nee vom Bafög und das muss ich bald zurück zahlen, wenn ich mich nicht arbeitslos melde. Mein Zimmer hat indirekt der Staat bezahlt.

Dann hättest du ja bis 22 genau so finanziell abhängig gelebt wie deine Mutter. Das kann ich mir gar nicht vorstellen.

Ja, stell dir vor. Selbst wenn. 22 ist nicht 60.

Moment, du bist 22 und hast noch nie gearbeitet?

Wer hat das behauptet? Du?

jwuli-c!atf=ish


Ich wette, wenn du nicht komplett auf den Kopf gefallen bist, dass du innerhalb von einer Woche einen Job hast.

Und von dem Job, der höchstwahrscheinlich auf 400 Euro raus läuft soll ich dann 200 Euro Krankenkasse, 200 Euro Miete, 200 Euro für Lebensmittel, GEZ, Internetgebühren, Medikamente bezahlen und obendrein noch mein Bafög abstottern?

Interessante Rechnung. Geht nur nicht ganz auf.

j:uliG-caJtf9ixsh


Hat hier jemand von denen, die so einfach eben rechnen überhaupt jemand studiert?

???

j^uli-c|atfiIsxh


Und wenn du doch noch den Master machst und in der Zeit dich um Praktika bemühst?

Dann bin ich 24, bin überqualifiziert und muss auch noch ein Jahr wegen der Wohnung warten.

P-lüsc~hbiesxt


Wenn du zu Hause ausziehst hast du Anspruch auf das Kindergeld!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH