» »

Wlan & dLan - negative Auswirkungen auf den Menschen?

Bele/chp1irat


Heute wollte mich jemand von dLAN überzeugen. Jetzt überlege ich, ob das überwiegend positiv wäre oder auch Negatives mit sich bringen würde.

Ach so. Ich würde es unter dem hier diskutierten Aspekt für eher positiv halten, da die Übertragung nicht durch die Luft, sondern über das Stromnetz erfolgt. Zwar werden die Leitungen sicher auch etwas HF abstrahlen, aber das dürfte sehr viel weniger sein, als ein direkt abstrahlender WLAN-Router. Wenn Du Dir also vor dem Schlafen kein Netzkabel um den Hals wickelst, dürftest Du damit besser wegkommen.

sVensibelxman


galoppierender Verblödung führen

naja, ich hoffe, dir ist klar, was statistische Wirkungen sind? (lies dir eventuell meinen Link nochmal durch)

Ich will mal auf ein Problem aufmerksam machen (warst du nicht irgendwie Lehrerin?), das sich sehr schwer aufbröseln lässt:

Es gibt zahlreiche Kinder, die beispielsweise unter ADS oder gar ADHS leiden. Hat das zugenommen oder war z.B. bloß die Messung früher anders? Ist es durch Umweltfaktoren, ist es genetisch oder ist es erzieherisch bedingt?

Und ja, es gibt zahlreiche technische Geräte, die sich nicht unbedingt nur gut auf Leben und Gesundheit von Menschen auswirken:

Beispiel Auto: Die Statistiken zu Unfalltoten und Unfallverletzten, zu Luftverschmutzung bis hin zu Auswirkungen auf das Klima lassen sich nicht einfach so wegwischen- da sieht man negative Auswirkungen deutlich.

Mit geht es damit nicht um Verteufelung von Technik (immerhin hat Technikeinsatz auch zahlreiche positive Auswirkungen auf das Leben). Ich halte es aber dennoch für sinnvoll, mögliche Folgen zu analysieren um die Ursachen zu vermeiden oder zu verringern. Ich halte weder ein rigoroses Verteufeln von Technik nur auf Grund möglicher Risiken für gut, noch halte ich ein Ignorieren möglicher Folgewirkungen für gut. An Technik gibt es viele Stellschrauben, negative Folgen zu verringern- Das Auto ist ein gutes Beispiel dafür: massive technische Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit des Autos (Sicherheitsgurte, Airbag, ABS, ...), zur Verringerung der Abgase (Katalysator, Rußfilter, Verbesserung des Wirkungsgrades,...) und zur Verringerung des Lärms (Schalldämpfer , Vermeidung von Resonanzen, ...).

Auch bei Handys und anderen Funkwellen gibt es Verbesserungspotential auch hinsichtlich möglicher gesundheitlicher Folgen ...

A!liceimWMonderlxand


Wenn Du Dir also vor dem Schlafen kein Netzkabel um den Hals wickelst

Habe ich nicht vor.

u5nkompli,zierxt


Keiner von uns wohnt je 20 Meter davon entfernt..

Das ist zwar richtig. Aber im Umkreis von 2-8 km wohnen schon seit Jahren über 100000 Menschen. Zwei Sender mit 400 kW bzw. 500 kW Leistung habe auch in 10 km Entfernung noch eine Feldstärke, welche um 10er Potenzen höher ist als das Wlan.

Ich bin ein bisschen vom Fach. Als Praktikant stand ich direkt auf dem Sendeturm, neben der kW Antenne. Einzige Bedingung war Ehering, Halsketten ablegen, die geben bei zig kW einen Kurzschlussläufer. Als die können sauheiß werden.

sfensJibelm;an


Heute wollte mich jemand von dLAN überzeugen.

Der Einfluss der Strahlung durch WLan-Router ist wesentlich schwächer als der Einfluss der Funkwellen (insbesondere beim Senden) von Handys, die direkt am Kopf rangehalten werden. Die Leistung nimmt zudem quadratisch mit dem Abstand ab.

A8licei m!Wonyderxland


Und ja, es gibt zahlreiche technische Geräte, die sich nicht unbedingt nur gut auf Leben und Gesundheit von Menschen auswirken:

Wohl wahr. Ich möchte halt die technische Variante wählen, die der Gesundheit am Verträglichsten ist.

A lice\imWIond6erlaxnd


Handys

Der Einsatz meines Handys ist eine Rarität!

AHlice!imW1ondeOrland


Ich würde es unter dem hier diskutierten Aspekt für eher positiv halten

Also wäre ein Umstieg von WLAN auf dLAN unter "strahlungstechnischen" Aspekten positiv? Was hat es mit Powerline auf sich?

siensib1elmxan


Wohl wahr. Ich möchte halt die technische Variante wählen, die der Gesundheit am Verträglichsten ist.

Der Wlan-Router (zwischen 100 und 500 mW in unmittelbarer WLan-Router-Nähe) dürfte da auf Grund der geringen Sendeleistung eine deutlich untergeordnete Rolle spielen. Da nützt weniger Handy am Kopf (zwischen 1-2 Watt) um Größenordnungen mehr.

Beachte quadratische Abnahme der Leistung: d.h. Verdopplung der Entfernung ==> ¼ der Leistung.

B?lebchp1irat


unter "strahlungstechnischen" Aspekten positiv

Ja, ganz sicher.

Was hat es mit Powerline auf sich?

Das ist hier ein hipper Anglizismus für die Stromleitung, über die die Übertragung erfolgt.

Du fragtest nach Vor- und Nachteilen. Dass Du damit auf die Drahtlosigkeit verzichtest, ist sicher klar?

A8licei>mWongderlanxd


Da nützt weniger Handy am Kopf (zwischen 1-2 Watt) um Größenordnungen mehr.

Ich telefoniere äußerst selten mit meinem Handy. Das ist manchmal wochen- oder monatelang aus. |-o Aber wie organisiere ich das mit dem Computer. Bisher habe ich WLAN. :-/ Soll ich zurück zum Kabel, zu dLan oder gibt es noch etwas, was verträglicher/unbedenklicher ist? ":/

A)licei'mWonde{rlaxnd


ist sicher klar?

Nein. Was macht Powerline? Bisher bin ich informationstechnisch gesehen nur bis dLAN gekommen. |-o

B'lecrhp!irat


Die unbedenklichste Variante ist in jedem Fall, WLAN abschalten und den Rechner direkt per Ethernetkabel mit dem Router verbinden. Funktioniert schnell, sicher und strahlungsfrei, und der Rest ist eh nur luxuriöser Schnickschnack. Ich kann mich sogar noch an die Zeit erinnern, da kannte man das gar nicht anders ;-D

B]lechFpir+at


dLAN und Powerline sind zwei Wörter für dieselbe Sache.

ALlinceimWAondegrlanxd


dLAN und Powerline sind zwei Wörter für dieselbe Sache.

Was ein Glück! Dann bin ich ja doch aktuell! :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH