» »

Umzug - Umschulung/Neuer Job oh. Ausbildung mit 30 % Behinderung

c*hri=s_grexko hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin [Mitte 30] und habe 30 % Behinderung [...]. Meine Ausbildung [...] habe ich damals [...] abgebrochen weil ich gekündigt wurde. Ich habe also nur ein Grundlagenqualifizierung Zertifikat mehr nicht :-( . Ich arbeite jetzt seit [einigen] Jahren in der Produktion im Schichtbetrieb, 1. hab ich immer mehr Probleme mit meinem Fuß und 2. möchte ich nicht unbedingt mein Lebenlang diese Wechselschichten arbeiten. Am Arbeitsplatz bin ich gleichgestellt mit Schwerbehinderten also 50%. Darüberhinaus möchte ich Evtl. in 1-2 Jahren zur Freundin ziehen ca. 250 km weiter weg, da sie das doppelte verdient wie ich und sie sehr viel dafür studiert hat würde es wenig Sinn machen wenn sie ihre Karriere dort aufgibt. Ich habe nur so Angst was meine berufliche Zukunft angeht. Dazu kommt das ich [...] in der Privatinsolvnez bin, und ich vor habe nach 3 Jahren fertig zu werden damit ( dafür muss ich 30% der Schulden einzahlen ), da ich ( Noch ) gut verdiene wird das auch klappen. Da ich öfters Krankgeschrieben bin denke ich, werde ich über kurz oder lang ein Abfindungsangebot bekommen, aber wie das dann mit der Insol. abläuft weis ich nicht. Hat jemand Erfahrungen damit ?

LG Christoph


(Beitrag auf Wunsch anonymisiert)

Antworten
lIuommaren


Welches der Probleme soll hier gelöst werden?

Wegen des Fußes würde ich mal die SBV oder das Integrationsamt hinzuziehen, um zu schauen, was an deiner Arbeit verändert werden kann. Vielleicht kannst du mit denen auch über deine Angst wegen deiner beruflichen Zukunft reden.

Auf eine Kündigung durch den Arbeitgeber zu setzen, um seinen Job zu wechseln, halte ich nicht für die beste Lösung. Es kommt grundsätzlich besser, wenn man sich aus ungekündigter Stellung bewirbt. Wegen der Abfindung müsste ich dich zu einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht schicken, weil es nicht so funktioniert, wie du es dir vorstellst.

Soun=flo!w]er_x73


Die Abfindung wird in die Insolvenzmasse wandern, so lange die Insolvenz läuft... Und ein Abfindunsangebot, nur wiel Du Fehlzeiten hast? Das klingt eher nach "irgendwann Kündigung wegen Fehlzeiten". Die Gleichstellung schützt Dich nicht vor allem!

Aber wenn es mit dem Fuß grundsätzlich nicht mehr geht, dann solltest Du Dich mal mit der Dt. Rentenversicherung und der Arbeitsagentur in Verbindung setzen. Da geht vermutlich erst etwas, wenn Du lange krankgeschrieben bist und mal eine stationäre Reha gemacht hast. Ggf. reicht aber auch der GdB und die Angabe, dass zunehmend Probleme auftreten.

Aber Du solltest eine ordentliche Umschulung anstreben. Mit entsprechendem Gehalt in der Zeit. Da gibt es eine Reihe von Möglichkeiten und noch lohnt es sich altersmäßig bei Dir. Rentenversicherung bietet da auch mehr als die Arbeitsagentur (meine subjektive Erfahrung).

Jetzt einfach auf neue Hilfsjobs bewerben: Lieber nicht. Du wirst nicht jünger/gesünder - und da wäre ein "richtiger" Beruf sinnvoller als einfach einen neuen, besser passenden Hilfsjob suchen.

Guter Ansprechpartner ggf. auch: Sozialverband. Die helfen einem bei am Antragswust und meist erforderlichen Widersprüchen.

EQllin~asCK


Hallo, also ich habe deswegen schon einen Termin beim Arbeitsamt in ca. 2 Wochen.

Man kann doch nicht gekündigt weren wenn man öfters mal krank ist, ausser ich bin regelmässig wegen diesem Fuß krank oder so dann gibts da eine Grauzone denke ich, aber was kann ich dafür wenn ich im Jahr zb. 3-4 mal Grippe oder sonst was habe? [...]

Was genau hat die Rentenversicherung damit zu tun?

[...]

Gehalt während der Umschulung? Wer zahlt das denn und wieviel ?

Umschulung zu was, ohne abgeschlossene Ausbildung?

Liebe Grüße

Anton

E>llinPasCK


Also der Beschluss und die Endrechnung kamen im April...

angemeldete Schulden : 61.812,40€

bereits gepfändet : 7.360,19 €

Gerichts- und Verwalterkosten :

4.647,98 €

bleiben in der Insolvenz Masse :

2.712,29 €

= 4,3859 % Quote

also bin ich jetzt in der Wohlverhaltensperiode, denn davon steht nichts drinn.

Und verstehe ich das richtig das nun die kompletten Gerichts und Verwalterkosten gezahlt sind, und ab jetzt alles in die Insolvenz Masse fließt?

Also habe ich bis jetzt 4,38% erreicht von den benötigten 35% um nach 3 Jahren fertig zu sein ?

E^llinLasCxK


Also habe ich bis jetzt 4,38% erreicht von den benötigten 35% um nach 3 Jahren fertig zu sein ?

Meiner Rechnung zufolge wäre das nun folgendermaßen :

61.812,40 € Gesammtschulden davon sind 35 % = 21.634,34 € die ich in 3 Jahren erreichen muss.

Bis heute bereits in der Masse sind 4.543,02 € also bleibt eine Summe von 17.091,32 € die ich noch schaffen muss um nach 3 Jahren raus zu kommen.

Richtig ?

S0unfl4owedr_x73


Sorry, bei den Details muss ich passen. Du hast doch einen insolvenzverwalter; besprich' das mit dem!

Bzgl. Rentenversicherung:

Genau DIE zahlt halt ggf. eine Umschulung oder halt Ausbildung, wenn der jetzige Job aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr geht. Das sind dann Maßnahmen, die um die 2 Jahre dauern. Du dürftest dafür in Frage kommen auch ohne Ausbildung, weil Du ja sozialversicherungspflichtig beschäftigt bist. Das Einkommen in der Zeit ist höher als Hartz IV und halt auch höher, als wenn Du jetzt noch eine reguläre Ausbildung machen würdest. Informiere Dich!

lCuom&aren


Zu deinen Vorstellungen von Krankheit und Kündigung: Da gibt es auch Regelungen dafür, die anders sind, als du dir das vorstellst. Ich müsste dich auch wieder zum Arbeitsrechtler schicken, damit der dir das erklärt. Rechtsberatung ist hier nicht erlaubt.

EjllinaBsCK


Ok ich werde mich informieren, aber zwecks Kündigen .....kein Arbeitgeber kann jemanden kündigen wenn er 2-3 x im jahr krank ist das geht nicht ! Es gibt schon grauzonen aber da muss man schon extrem schlechte Zukunfts prognose haben erst dann ist eine Kündigung möglich, und selbst dann ist das schwierig - hab das Gesetz schon gegoogelt usw. ...Liebe Grüße

E.ll5i-nasCxK


Ich hatte den Beratungstermin und warte jetzt ab ob es genehmigt wird und wenn ja wer das übernimmt, Rentenversicherung oder Arbeitsamt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH