» »

Nachbarin liegt ständig nackt im Hausflur, will keine Hilfe.

DVé.lixée


Ich schließe mich an, es ist einfach unheimlich wichtig, das nicht zu ignorieren.

Vuaga=bundi[n


Ich habe das Gleiche vor einiger Zeit mit einer Nachbarin mitgemacht.

Es ist genauso wie Sunflower schrieb: Jedesmal den Rettungsdienst rufen und (notfalls auch mehrmals) beim Sozialpsychiatrischen Dienst anrufen.

Ich hatte hier einen entsprechenden Faden und um Rat gefragt.

Meine Nachbarin "wohnt" seitdem immer noch in der Psychiatrie, hat jetzt aber eingesehen, dass sie nie wieder in ihr Haus wird zurückkehren können. Die hat sich sprichwörtlich über Jahrzehnte hinweg das Hirn "weggesoffen".

c3irmAezxz


Da der Faden ja zur allgemeinen Diskussion freigegeben wurde, gebe ich hier mal ein Erlebnis von mir wieder:

Ich war auf einem Festival und hatte mich mit einem scheinbar psychotischen Mann "unterhalten". Später (das Festival war offiziell schon vorbei) saß er zusammengekrümmt (-krampft) auf der Wiese und hat auffällig oft Hilfe abgelehnt und nur noch monoton wiederholt, daß es ihm gutgehe - sonst war nix mehr aus ihm herauszubekommen , nur noch dieser Satz.

Die zur Zweitmeinung hinzugeholten anderen Gäste waren auch der Ansicht, den können wir jetzt da nicht einfach sitzenlassen (es war zudem ein nächtens saukaltes WE), also erstmal die Festivalbetreiber informiert, die wollten sich der Angelegenheit aber enthalten (hatten genug anderes zu tun) und die Sanis waren schon weg. Die anderen waren echt fürsorglich und haben alles versucht, ihn zu irgendwas zu bewegen, aber nichts half. An wen jetzt wenden? - Was ja auch hier Fadenthema ist-

Mein Mit-Festivalianer sagte, er rufe einfach den Rettungsdienst an, die werden sicher weiterwissen. Dann kam die ganze Maschinerie ins Rollen. Rettungsdienst war schnell da (10-15min), obwohl kein Notfall. Selbe Kommunikationsversuche von vorne, keine Chance - er war auch nicht zu irgendeiner Untersuchung bereit, saß nur so verkrampft da. Rettungsdienst hat dann den Notarzt verständigt, um es erstmal medizinisch abzuklären. Selbes Spiel von vorne, nix %:| . Schließlich haben sie dann noch die Polizei verständigt und ich -wollte nicht gehen, bevor er weg war, war ehrlich gesagt auch neugierig und interessiert an "meinem" Fall- stand da umringt von 3 Einsatzfahrzeugen vor der leeren Bühne und plauschte mit je im Doppelpack dastehender Polizei, Ärzten und Sanis -was für ein skurriles Bild/Situation. ;-D

Letztendlich haben sie ihn überwältigt (=aus seiner verkrampften Position erlöst), medizinisch durchgecheckt und zur Beobachtung mitgenommen -er war absolut friedlich und nur Meister des passiven Widerstandes ;-) . Ich habe mich bei allen Beteiligten bedankt für die gute Arbeit, ich war ziemlich berührt davon, wie menschlich und gut unser Hilfesystem funktioniert, dafür gibt es sogar entgegen meiner sonstigen Art einen Smilie-Sturm :)^ :)= :)^ @:) :)= :)^ :)= Sollte jemand die Geschichte -kleine Welt- wiedererkennen, er darf sich gerne per PN melden, ich verspreche auch dann erstmal nicht User-Fäden nachzulesen :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH