» »

Luxus? Was gönnt ihr Euch?

Sphoj#o


Ach ich weiß nicht. Ich möchte meinen Dreck einfach selber weg machen. Habe ihn ja auch selber hin gemacht ;-D

Ich putze ungern, deshalb bin ich prinzipiell immer für eine Putzhilfe zu haben. Aber ich denke, dass es einen auch ein Stück "entfremden" kann. Dinge, um die man sich selbst kümmert, sind einem näher, und diese Nähe lässt sich nur erarbeiten, nicht erkaufen. Wenn jemand sehr viel Geld hat und meinetwegen ein Haus in Island hat, eins in Schottland, eins in Rumänien und eins in der Karibik, dann besitzt er diese Immobilien zwar, aber wie sehr kann er es mit Leben füllen? Wie viel tatsächliche "Zuwendung" man etwas angedeihen lässt, bestimmt maßgeblich, wie intensiv die Beziehung dazu ist. Und wie viel persönlichen Wert kann etwas haben, zu dem man eine nur oberflächliche Beziehung hat? Da muss man, wenn man genügend Geld hat, um sich mehr leisten zu können, als man tatsächlich braucht und mit Leben erfüllen kann, gut drauf achten, sonst ballert man sich mit Zeug zu, das mit einem selbst nur wenig zu tun hat, und ich halte das eher für eine Belastung denn eine Bereicherung.

Ich wäre dabei ;-D

Dann los! Gerade scheint auch die vollkommen unbezahlbare Sonne, abolut gratis! :-D

L-iaen-UJill


Auf diesen Luxus muss ich leider heute verzichten, hier regnet es in Strömen.

M;eister\_Glasnz


Ich teile die Meinung nicht, dass Luxus etwas ist, was man sich vom Munde abspart. Oder dass man für Luxus in anderen Bereichen zurückstecken muss. Luxus ist für mich etwas, dass das "Notwendige" übertrifft. Zum Beispiel beim Auto (wobei ich keinen Führerschein hab). Jedes Gefährt, das einen von A nach B bringt und dabei noch ein ausreichendes Mass an Sicherheit bietet, erfüllt das Bedürfnis nach Mobilität. Trotzdem kaufen sich viele Autos, die mehr als das bieten. Das ist für mich Luxus.

Oder wenn man sich im Kino (wobei vielleicht für andere Kino auch schon Luxus ist) die teuren Einzelsitze mit Liegefunktion und XXL-Becherhalter leistet, wäre das für mich auch Luxus.

S~hojo


Luxus ist für mich etwas, dass das "Notwendige" übertrifft.

Ganz genau. Und je bewusster einem das ist, desto mehr Luxus genießt man.

Lfia0n-Jxill


Klar, die TE bescheibt das ja genau so, als Luxus. Für andere fällt das aber einfach unter Lebensstandard.

C|omraJn


Aber für Klamotten/Schuhe geben wir glaube ich (?),recht wenig aus. So ca. 150€ pro Monat und Nase.

;-D So viel geben wir wenn es hoch kommt zu zweit in einem halben Jahr aus :-X

Schuhe und Klamotten kaufe ich erst nach, wenn die alten langsam hinüber sind. Mehr als zwei Paar normale Straßenschuhe würde ich tatsächlich als (unnötigen) Luxus empfinden ;-D

Wir können ja einen zweiten Faden aufmachen: "Wo seid ihr sparsam bis geizig" :-D

qGuaWcksalbxerei


Aber für Klamotten/Schuhe geben wir glaube ich (?),recht wenig aus. So ca. 150€ pro Monat und Nase.

Ich habe mir gestern auf dem Flohmarkt eine Jeans, zwei T-Shirts und zwei Tops für 10 Euro gekauft. ;-D Mit meinen bereits vorhandenen Klamotten reicht diese Investition wieder für einige Monate. Hat nix mit Geiz zu tun, sondern mit der Tatsache, dass ich Flohmärkte liebe und den Gedanken, dass Dinge wieder- und weiterverwendet werden, sehr mag. Außerdem mag ich sehr gerne, gebrauchte und schadhafte Gegenstände zu reparieren, da ich es sehr befriedigend finde, mit meinen Händen etwas zu "erschaffen" oder wieder zum Laufen zu bringen.
Andererseits achte ich bei vielen Neuanschaffungen darauf, dass sie von guter Qualität und langlebig sind. Gilt beispielsweise für Schlafsack, Fotokamera, Elektronikartikel ... Ist dann meistens teuer, hält aber auch Jahrzehnte, kaufe ich also sehr, sehr selten.

Mein "Hauptluxus" ist, sehr zentral in einer Großstadt zur Miete zu wohnen und häufig essen zu gehen, und auch für das Essen zu Hause gebe ich relativ viel Geld aus.
Mein größter "Luxus" im Sinne von "unnötig" in den letzten Jahren war der Kauf eines Smartphones. Unnötig war es deshalb, weil ich kein Smartphone brauche und auch keins will. ;-D Aber irgendwann stieß ich per Zufall auf einen Artikel über das "Fairphone". Da hatten ein paar Leute den Gedanken, ein Smartphone zu produzieren, das umweltfreundlicher ist und unter faireren Bedingungen für die beteiligten Menschen hergestellt wird als die gängigen Produkte. In Anbetracht der Tatsache, dass ich es erschreckend finde, wie viele Menschen in dieser Hinsicht in meinen Augen viel zu oft sehr gleichgültig konsumieren, fand ich das Fairphone und den Gedanken dahinter - auch wenn selbst dieses Produkt noch weit entfernt von wirklich fair ist - sehr unterstützenswert und somit eben doch sinnvoll und nicht "unnötig" und habe mir nur deshalb eins zugelegt.

Und so insgesamt: Es schon ein ganz, ganz großes Ding, dass ich das Glück habe, in einem wohlhabenden Land geboren zu sein und zu leben, einen Beruf zu haben und ausüben zu können, den ich mag und für den ich Geld fürs Leben bekomme.

MJeistler_Glaxnz


Ganz genau. Und je bewusster einem das ist, desto mehr Luxus genießt man.

Und die Frage, wo die Grenze vom Notwendigen zum Luxus ist, kann man wohl auch nicht einfach beantworten. ;-)

Tghis Tw$iligmht GAard|en


SONNE...

Darum beneide ich dich jetzt tasächlich. Ich liiiiiiiebe sie Sonne und wir haben hier im Norden seit agen grau, dicke Regenwolken... und das mit 2 Kindern inner Bude :(v

TFhis" Twilig4ht8 Gardxen


Ich teile die Meinung nicht, dass Luxus etwas ist, was man sich vom Munde abspart. Oder dass man für Luxus in anderen Bereichen zurückstecken muss.

Jap, sehe ich auch so. Luxus ist eigentlich unnötiges, aber sehr schönes was on Top noch draufkommt.

Wer sich nämlich Dinge leistet, die er sich eigenlich nicht leisten kann (Auto/Toast Beispiel) der lebt einfach nur über seine Verhältnisse.

S@hojxo


Ich wohne auch im Norden, aber wir hatten gestern strahlendsten Sonnenschein und vorgestern irre großartigen Regen, solchen mit Halblitertropfen, die auf dem Boden regelrecht exlodieren und die Straßen binnen zwei Minuten in Flüsse verwandeln, sind dann trotzdem raus, als es halbwegs nachließ - und hatten zu unserer großen Überraschung einen richtig sonnigen Regenbogennachmittag auf einem vollkommen leeren Spielplatz. Jetzt allerdings ist es gerade schlagartig grau geworden.

Geht doch Pfützenhopsen! Alle warm anziehen oder halt Klamotten, die ruhig nass und dreckig werden dürfen, raus da ins Grau und zurück, sobald einer friert, und ab in die Wanne. Wir haben uns vorgestern damit vergnügt, Steine in Pfützen zu schmeißen, das kann man stundenlang machen, ohne dass einem Kind dabei langweilig wird (über den Kerl und mich möchte ich da jetzt keine Aussage treffen). ;-D

Tmhis- Twilig0ht xGarden


Ja, kann man machen, klingt auch nach Spaß. Bin aber müde zzz ... und faul ;-D

qDuackssa lberxei


Bin aber müde zzz ... und faul ;-D

Faulheit ist der Luxus schlechthin! :-D

SBh>ojxo


Allerdings! ;-D

q6uackspalberexi


Und so gesehen bin ich ein Mega-Luxusweib! ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH