» »

Luxus? Was gönnt ihr Euch?

MbiMaqMaus


Aber ohne Reisen?

Doch, schon Reisen!! Aber Ostern nach Marokko und Pfingsten nach Island, im Herbst nach Italien und der Winter auf den Kanaren...DAS wäre für mich zuviel ;-D

CQomra!n


Es ist doch schön, dass Menschen Dinge als Luxus empfinden können. Schließlich ist Luxus relativ. Es sind die kleinen Highlights, wo man sich gefühlt mehr gönnt als man bräuchte. Und das kann jeder - nur definiert es jeder anders (und das orientiert sich ja schon irgendwo an den verfügbaren Mitteln, die man zur Verfügung hat).

Ob jemand, der sich alles leisten kann, überhaupt noch ein Gespür für Luxus hat? Irgendwo ist nach oben ja eine Konsumgrenze - spätestens bei Wasserhähnen aus Gold definiert sich ja Luxus nur noch über die Höhe der Rechnung, die einen befriedigen mag, aber nicht mehr über den Gegenwert. Ich glaube nicht, dass einem Scheich Glücksgefühle kommen, wenn er sich dann morgens die Zähne putzt.

Daher: genießen wir die kleinen Besonderheiten und das Gefühl, sich etwas gegönnt zu haben. Weil wir es noch können :)^ :-D

MsarieCxurie


Wenn ich meine Familie besuche, benötige ich Flugtickets, diese könnte man ja als materiell ansehen, oder ;-D

CDhanPce0x07


Jeder gönnt sich hin und wieder etwas. Das finde ich total normal. Im Rahmen seiner Möglichkeiten. Was ich eher etwas befremdlich finde ist, dass man das zwingend wildfremden Menschen im Netz mitteilen möchte. Muss einem ja irgendetwas geben (Was einem vielleicht allein der Kauf all dieser Dinge nicht geben kann?)

Stellt euch vor, man gönnt sich Luxus, und niemanden interessiert es. ;-D

Lbian8-Jilxl


Luxus ist ja eigentlich alles, was man sich leistet, obwohl man dafür an anderer Stelle sparen muss.

Kann man sich die Dinge, die man sich leistet, sowieso leicht finnzieren, würde ich das nicht als Luxus bezeichnen. Das ist halt dann individueller Lebensstandard.

Insofern gönne ich mir keinen Luxus, denn alles, was mein Herz begehrt, kann ich mir leisten. Sollte ich mich dagegen für etwas in irgendeiner Weise einschränken müssen, bauche ich das auch ganz sicher nicht. Ich muss da nix kompensieren.

T)hi*s Twilsight- Garxden


Kinderzimmer brauchts nicht mehr ;-D .

hehe, bis die lieben Enkelkinder kommen und bei euch am WE übernachten :-D

A+r2ya 82.x0


Was ich eher etwas befremdlich finde ist, dass man das zwingend wildfremden Menschen im Netz mitteilen möchte. Muss einem ja irgendetwas geben (Was einem vielleicht allein der Kauf all dieser Dinge nicht geben kann?)

So eng würde ich das gar nicht sehen. Man erfreut sich ja typischerweise an dem Luxus, den man sich leistet. Und darüber reden kann einem ja auch Freude bereiten. Wie zum Beispiel ein geplanter Urlaub, den viele hier als Luxus für sich betiteln. Man plant, bucht, ... und redet darüber. Vorfreude ist doch die schönste Freude. ;-D

LGianu-JilJl


...bis dahin ist hoffentlich das Kinderzimmer von Tochter II frei. Ich meinte natürlich, dass es für Tochter I kein Kinderzimmer mehr braucht ;-) .

T{hiJs Twlilig6ht Gardxen


Was ich eher etwas befremdlich finde ist, dass man das zwingend wildfremden Menschen im Netz mitteilen möchte. Muss einem ja irgendetwas geben

Als Angeberfaden empfinde ich diesen hier gar nicht. Da gab es schon Andere :)z .

Ich finde es eher interessant: für den Einen sind es dir Urlaube, für einen Anderen ein Eis in der Mittagspause :p> und wieder für jemand Anderen der Teilzeitjob und dafür mehr Freizeit :)z

LEian1-Ji*ll


...wobei wir auch schon bei dem größten Luxus wären, den wir uns jemals geleistet haben: Unsere Kinder.

Kosten Geld, klar, das wird auch die TE so sehen, nachdem sie ja für zwei studierende Kinder bezahlt.

Wenn dann noch ein weiteres dazukommen soll, ist es immer gut, wenn das dann noch ohne Einschränkungen möglich ist, weil die TE im gewohnten Maß weiterarbeiten und das zusätzlich benötigte Geld erarbeiten kann. Wer einen gewissen Lebensstandard pflegt und gewöhnt ist, wird da auch nicht mit Kindergeld und Familienzuschlag kostendeckend hinkommen.

Andererseits ist es dann ja gut, wenn vorher Geldausgaben gepflegt wurden, denen man mit kleinem Kind sowieso einige Zeit nicht mehr nachgehen kann, da bleiben dann ja Kapazitäten offen.

SDhojxo


Das ist wohl Ansichtssache?

Na, man muss es halt in Relation zum Durchschnitt setzen, sonst ist "viel" oder "wenig" ja eine gänzlich wertlose Nullaussage. Und laut [[https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/EinkommenKonsumLebensbedingungen/Konsumausgaben/Konsumausgaben.html/ statistischem Bundesamt]] seid ihr da halt schon recht weit von "wenig" entfernt, statistisch gesehen.
Ich frage mich bei solchen Summen immer irritiert: Wohin dann mit dem ganzen Zeug und wozu? Wenn man qualitativ hochwertige Kleidung kauft, ist das erst mal teuer, aber das relativiert sich über die Zeit ziemlich, weil die Sachen dann lange halten. Kauft man billiges Zeug, hält es womöglich nicht lange, ist aber eben auch in der Anschaffung nicht so teuer. Kauft man brauchbares Zeug, wird entweder der Schrank immer voller, oder man gibt/wirft ständig was weg. Da erschließt sich mir der Sinn nicht ganz.

Shojo, für uns ist dieser Faden nix, da können wir nicht mithalten .Wir sollten einen anderen aufmachen.

Wann haben wir uns was Gutes gegönnt oder so. Uns reicht ein schönes Eis zum Glücklichsein ;-D .

Bei mir ist es so, dass in den letzten zwei Jahren der Verdienst enorm gestiegen ist, und neulich habe ich mal nachgeschaut, wie sich meine monatlichen Ausgaben und mein ökologischer Fußabdruck verändert haben, und war sehr erschrocken. Beides hat sich, ohne dass es mir bewusst war, deutlich nach oben verschoben. Ich finde das nicht gut. Ich möchte nicht kopflos konsumieren, ohne es zu merken. Sehr viel davon ist Essengehen, was wir sehr lieben, das finde ich immer noch besser, als wenn man lauter Zeug anschafft, das man faktisch nicht braucht, aber trotzdem missfällt mir sehr, wie wenig ich seit einiger Zeit maßhalte, ohne es bewusst mitgeschnitten zu haben.

m<istFymo}untai<nxs


Bei mir ist es so, dass in den letzten zwei Jahren der Verdienst enorm gestiegen ist, und neulich habe ich mal nachgeschaut, wie sich meine monatlichen Ausgaben und mein ökologischer Fußabdruck verändert haben, und war sehr erschrocken. Beides hat sich, ohne dass es mir bewusst war, deutlich nach oben verschoben.

ja, so ging es mir nach Ende meiner Ausbildung auch...^^ in den ersten zwei Monaten dachte ich noch, wow, was mache ich mit so viel Geld... und dann... :=o man kann sich tatsächlich erschreckenderweise sehr schnell an mehr Geld gewöhnen

Leian-J-ilxl


was mache ich mit so viel Geld... und dann... :=o man kann sich tatsächlich erschreckenderweise sehr schnell an mehr Geld gewöhnen

Ich weiß von vielen hier, die niemals einen solchen Faden eröffnen würden, obwohl es sich durchaus lohnen könnte im Sinne der offenkundigen Intention ;-) .

Aber nicht jeder möchte seinen Lebensstandard derart öffentlich zur Schau zu stellen.

Über Geld redet man nicht, Geld hat man. Da ist wohl etwas Wahres dran.

Ich denke auch nicht, dass diejenigen, die noch mehr materielle Güter besitzen als die TE, ihre bevorzugt angesprochene Userklientel ist. Und wenn doch, was wäre der Sinn dahinter?

Eine Aufforderung, in den Ring zu steigen und sich gegenseitig übertrumpfen zu wollen?

l6oveab]le<x3


Wieso willst Du deinen "Dreck" selbst wegmachen?

Putzt Du gerne? Könnte ich verstehen, mach ich zwischendurch auch immer mal gerne. :-)

Ach ich weiß nicht. Ich möchte meinen Dreck einfach selber weg machen. Habe ihn ja auch selber hin gemacht ;-D

Wie gesagt, jeder definiert seinen Luxus anders...Für mich wäre so viel Urlaub im Jahr z.B eher Stress als Erholung.

Für uns ist es daheim noch am schönsten x:). Und da wird auch entsprechend ins Eigenheim investiert.

Du sagst es :)z :)^

Aber für Klamotten/Schuhe geben wir glaube ich (?),recht wenig aus. So ca. 150€ pro Monat und Nase.

;-D So viel geben wir wenn es hoch kommt zu zweit in einem halben Jahr aus :-X

Shojo, für uns ist dieser Faden nix, da können wir nicht mithalten .Wir sollten einen anderen aufmachen.

Wann haben wir uns was Gutes gegönnt oder so. Uns reicht ein schönes Eis zum Glücklichsein ;-D .

Ich wäre dabei ;-D

P3e6eKxlee


neulich habe ich mal nachgeschaut, wie sich meine monatlichen Ausgaben und mein ökologischer Fußabdruck verändert haben

Ich mache jedes Jahr in 2 aufeinander folgenden Monaten eine komplette Buchhaltung über Einnahmen und Ausgaben. Inclusive noch schnell ein Liter Milch im teuren Supermarkt, noch schnell zum Bäcker und ähnlichem. Der Luxus ist quasi schon Standard, merke ich dann. Ich erschrecke mich jedes Mal wofür ich alles Geld ausgebe. Und zack, kann ich wieder zurückschrauben. Bis zur nächsten Buchhaltung ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH