» »

Kindergeschrei und laute Gespräche Erwachsene

Ezhemalig er Nu7tzuer (#g5V2861x1)


Bin etwas entsetzt wie weniger kinderfreundlich sich die Gesellschaft entwickelt hat.

Und ich bin entsetzt, wie entsetzt manche Leute sein können.

Und wie selektiv gelesen wird.

Ich habe selber ein Kind. Hihi. So ein Pech aber auch.

Und weißt du was?

Ich kenne mindestens 20 Mütter! , alle mindestens 2 Kinder, die es so sehen wie ich. ;-D

Und jetzt geh heulen. ;-D

Erhemialig2er NQu!tze%r (#~5286T11)


Mich irritieren Leute, die alle an allem teilhaben lassen.

Ob es als Kind spielen ist, oder als Erwachsener sich so laut unterhalten, dass ich 500 Meter weiter jedes Wort verstehe.

Mein Vorurteil, dass bisher immer bestätigt wurde wenn man Solche näher kennen lernen durfte ist ja, dass die latent ADHS haben und nichts mit sich alleine anfangen können.

So Leute wo immer die Glotze läuft oder Radio und immer unterwegs und so. Stille Hobbies mit sich alleine? Lesen? Basteln? Nix da.

Das ist ne spezielle Sorte Mensch. Auch sondieren offener und geselliger usw. Mehr so Abenteurer.

Und die stillen mit den Büchern, so wie ich, die auch alleine mit sich sein können, die sind eben eher ruhig und mögen es ruhig.

Und ich seh nicht ein, warum die laute ADHS Fraktion bestimmt, was wir leisen Leute zuduldrn haben.

Wer hat euch zum Chef ernannt? ":/ >:(

LGian-tJilxl


Und jetzt geh heulen. ;-D

Benutzerin,

wenn dir ein kleines bisschen an den mühsam gewonnenen Sympathien in diesem Forum gelegen ist, solltest nicht ausgerechnet du mit solchen Sätzen um dich hauen.

Laiverbpool


Nur konnte das Kind halt gar nichts dafür. ;-) Angemessener wäre der Wunsch die Handtasche der Mutter aus dem Fenster zu werfen. Mir schon klar das man danne nfach dünnhäutiger ist und schneller genervt, aber ich lebe ziemlich viel besser seit ich mir klar mache das dies arme Kind von dieser Frau 24 Stunden 7 Tage die Woche erzogen wird und somit ihrer Art genau gar nicht entgehen kann. Schlimmer noch, es das Verhalten kopieren, einfach weil es nicht anders kann (so am Anfang), und die negativen Reaktionen werden es im Kontakt mit anderen Menschen prägen. Also in dem was es erwartet und so.

Also klar kriegen das es zwei verschiedene Menschen sind, und dann den Menschen ablehnen der was zu der Situation kann.

Zu meiner Ehrenrettung: die Mutter hat immer wieder auf das Dudeldings gedrückt, nicht das Baby ;-) ;-D :=o

Das tat mir tatsächlich ein bisschen Leid weil es von einer Mutter großgezogen wird, die mit einer "Geht zur Seite, ich bin Mutter und wichtiger als ihr alles zusammen!" Mentalität durch die Welt zieht und vermutlich auch ihrem Kind beibringen wird, dass es der unfehlbare Mittelpunkt der Welt ist und immer die anderen die Doofen sind :-/

Lrian-J<ixll


von einer Mutter großgezogen wird, die mit einer "Geht zur Seite, ich bin Mutter und wichtiger als ihr alles zusammen!" Mentalität durch die Welt zieht

Für mich hört sich das nach einer Mutter an, die mit ihrem Dasein nicht sehr glücklich ist und sich selbst immer wieder bestätigen muss, dass sie in ihrer ungeliebten Rolle eine Daseinsberechtigung hat. Souveränität sieht jedenfalls anders aus ;-) .

e=milry mxorin


Hier wird von einigen vermittelt: die Bedürfnisse der Lauten und eher Rücksichtslosen stehen im Vordergrund, so nach dem Motto: Friss oder Stirb. Sprich: Ich soll toleranter werden oder eine neue Wohnung suchen, keinesfalls muss die Empathie der Eltern für Ruhebedürftige am Feierabend steigen...

Ich finde die Ansichten von benutzerin 005 sehr erfrischend und auch selbstkritisch, trotz etwas forscher Ausdrucksweise.

Und: man schreibt in einem Forum nicht darum, um Sympathien zu gewinnen, sondern wegen der Diskussion.

MNonikLa6x5


Benutzerin,

wenn dir ein kleines bisschen an den mühsam gewonnenen Sympathien in diesem Forum gelegen ist, solltest nicht ausgerechnet du mit solchen Sätzen um dich hauen.

Ich finde ihre Beiträge hier sehr gut. :)=

juuli-caUtfisxh


Und jetzt geh heulen.

Vielleicht solltest du erst einmal an deiner Reife arbeiten. Ich hatte nicht das Gefühl, das hätte eine Erwachsene geschrieben :=o

Ich fand laute Menschen/Kinder schon im KiGa doof.

Benutzerin, hattest du hier nicht selbst einen Thread, in dem es um Lärmbelästigung ging? Ich erinnere mich da schwach etwas von dir gelesen zu haben. Da warst du doch schwanger und hast dich mit dem gesamten Treppenhaus verkracht. Ich hatte da still mitgelesen.

Natürlich gilt überall die gegenseitige Rücksichtsnahme. Letztendlich ist die TE ja diejenige, die es stört und da bleibt eben nur: Entweder auf volle Konfrontation gehen und sich zig Mal beim Vermieter beschweren, selbst mit den Betroffenen reden oder ausziehen.

Das Leben ist eben kein Ponyhof. Und wenn man sucht findet man immer irgendetwas.

Entweder die Nachbarn müllen den Innenhof zu, die Kinder sind so laut, die Rentner nörgeln herum oder irgendjemand verpestet das Treppenhaus oder kocht Sachen, die man noch 3 Kilometer weiter riecht. Wenn dann das Umfeld passt, ist vielleicht in der Wohnung Schimmel oder sonst was.

TDereQsaxl


Benutzerin,

wenn dir ein kleines bisschen an den mühsam gewonnenen Sympathien in diesem Forum gelegen ist, solltest nicht ausgerechnet du mit solchen Sätzen um dich hauen.

Ich finde ihre Beiträge hier sehr gut. :)=

Monika65

Ausnahmsweise bin ich ebenfalls dieser Meinung.

Ich habe es auch gerne ruhig in meiner Wohnung, denn meine Wohnung ist mein Rückzugsort, wenn ich einmal Pause von meinem Alltag brauche. Ständig heißt es, Kinder haben Sonderrechte und es wäre ihr Recht, sich in ihrer Entwicklung frei entfalten zu können. Wer nimmt auf mein Recht auf Entwicklung und Entfaltung Rücksicht? Wenn ich an meinen asozialen Nachbarn mit seiner ungezogenen, lauten Brut denke ... :(v Ich habe Verständnis, dass Kinder spielen wollen und auch mal etwas lauter sein können, aber ich habe kein Verständnis, wenn diese Quälgeister um 5 Uhr in der Wohnung Fange spielen und gegen meine Schlafzimmerwand springen, als wären es Flummis. :(v

Und mich kotzen vor allem Leute an, die dann daherkommen und klugscheißen, man solle sich einfach eine neue Wohnung suchen...Aus welchem Grund? Nicht ich habe eine neue Bleibe zu suchen, sondern Diejenigen, die sich nicht anpassen können oder wollen.

jUulXi-c atfbisxh


Ich soll toleranter werden oder eine neue Wohnung suchen, keinesfalls muss die Empathie der Eltern für Ruhebedürftige am Feierabend steigen...

Sicher aber ich denke, einen Idealzustand zu erreichen den gibt es in seltenen Fällen.

Das heißt mit allen Nachbarn und mit dem Umfeld super auskommen und dann noch mit der eigenen Wohnung zufrieden sein.

Vielleicht sollte man einigen hier mal die Ansicht empfehlen: Ihr sollt die Leute nicht heiraten und niemand verlangt von euch, dass ihr super eng befreundet seid.

Aber wenn sich jeder etwas Mühe gibt, dann kann man einander akzeptieren.

Das heißt aber auch an sich ein bisschen zu arbeiten und auch auf die Leute zugehen, die die Lärmquelle darstellen.

j]uli-caatf7ixsh


Und mich kotzen vor allem Leute an, die dann daherkommen und klugscheißen, man solle sich einfach eine neue Wohnung suchen...Aus welchem Grund?

Aus dem Grund, dass es dir offenbar nicht passt. Sonst würdest du dich nicht auf einer anonymen Plattform auskotzen. Davon gehts dir vielleicht kurzfristig besser, aber am von dir empfundenen Lärm ändert das nichts.

Über Kinder kannst du dich noch so beim Vermieter beschweren wie du willst. Die sitzen trotzdem am längeren Hebel. Weil es eben Kinder sind. Ich denke, bis der Vermieter eine Familie mit Kindern vor die Tür setzt, muss schon einiges passieren.

Da bleibt dann eben nur: Sich weiter in einem anonymen Forum auskotzen und hoffen, dass man auf gleichgesinnte stößt, was hier relativ häufig vorkommt, da die, die das Problem nicht haben sich logischerweise auch nicht hier melden, ausziehen oder das Problem aussitzen und warten bis die Kinder erwachsen sind, in der Hoffnung, dass die Familie nicht nochmal Nachwuchs bekommt.

:-)

jculi-&catfZish


Nicht ich habe eine neue Bleibe zu suchen, sondern Diejenigen, die sich nicht anpassen können oder wollen.

Laut deiner Logik ja. Laut der Realität nein. Warum gehen sonst Arbeitnehmer, obwohl der Vorgesetzte manchmal nicht unschuldig ist? Warum verlassen gemobbte Kinder die Klassen, anstatt dass der Mobber geht?

Das Leben ist eben nicht fair oder eben auch nicht gerecht.

Ist eben so.

Luian-Jxill


Ich finde ihre Beiträge hier sehr gut. :)=

Ich bezog mich bewusst nur auf den zitierten Satz und glaube immer noch, dass das auch klar zu erkennen ist.

j/uli--catf4ish


Hier gehts ja eigentlich nur um pro oder contra Kind, im Zusammenhang mit Vermietern und grundsätzlich sind alle Mütter verantwortungslos (den Eindruck hatte ich nach dem lesen).

Deshalb ist mir das alles zu schwarz weiß betrachtete.

Ich kenne genügend Kinder, die auch in einer Mietwohnung wohnen und sich eben auch normal verhalten.

Dafür müsste man auch erstmal normal definieren, denn anscheinend gehen unsere Vorstellungen von normal stark auseinander.

Weiterhin kommts ja immer auf den Fall an.

Da wo sich der eine beschwert, zuckt der andere müde mit den Schultern.

Und die, die wunderbar mit ihren Nachbarn auskommen und mit den Kindern im Umfeld, werden sich hier nie melden. Also wird der Eindruck vermittelt, dass alle Kinder, die zur Miete wohnen verhaltensauffällig sind.

jaul@i-caHtfisxh


Es gilt übrigens laut jüngstem Urteil, dass Kinderlärm in Mietwohnungen hinzunehmen ist.

Punkt.

Damit sind die Dinge, die man machen kann relativ überschaubar.

Sprich: Auszug, Beschwerde ins Leere oder Anfeindungen.

Übrigens frage ich mich, ob manchmal nicht der Lärmschutz versagt.

Vielleicht sind die Mietwohnungen diesbezüglich auch einfach nicht gut ausgestattet. Mal daran gedacht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH