» »

Nur gesprächig oder schon übergriffig?

P1qschbi_est


Absolut unverschämt der Chef!

Er kann sich keine teuren Menüs mehr leisten??

Dem hätte ich gesagt, dass ich es mir nicht mehr leisten kann umsonst zu arbeiten und wäre nach Hause gegangen.

Was glaubt der denn, wer er ist? :|N

B-ri4ghNterdxay


@ Plüschbiest

Ja, er ist absolut unverschämt!

Ich wäre auch nach seinem Verhalten am Mittwoch am liebsten sofort nach Hause gegangen.

Allerdings hätte das sicher dann eine fristlose Kündigung zur Folge gehabt (er hat seiner Auszubildenden auch fristlos gekündigt) und das kann ich mir nicht leisten, weil ich dann eine Sperre vom Jobcenter bekäme.

P*;sc:hbimesxt


Eher würde ICH hungern und betteln gehen, als für so jemanden umsonst zu arbeiten.

Wenn du schon bis Ende August durchhältst, dann sag ihm wenigstens an deinem letzten Tag die Meinung.

Er hat seinen Auszubildenden fristlos gekündigt??

Für Auszubildende gilt ein besonderer Kündigungsschutz.

Selbst bei einer Insolvenz kann man nicht so einfach fristlos gekündigt werden.

Haben die freiwillig unterschrieben? ":/

Ich würde beim Jobcenter alles auf den Tisch packen.

Um was für eine Firma handelt es sich hier? Mittelständischer Handwerksbetrieb?

Bcrightxerday


@ Plüschbiest

Ja, an meinem letzten Tag dort werde ich ihm gehörig die Meinung geigen. Ich habe gerade so eine Wut! >:(

Seiner Auszubildenden hat er wohl fristlos gekündigt, weil sie sich angeblich jede Woche einen Tag krankgemeldet hat. Ich denke, sie hat sich vom Chef einschüchtern lassen. Schließlich handelt es sich um ein Anwaltsbüro.

Ich finde auch, dass man das eigentlich beim Jobcenter melden müsste, was das für ein unseriöser Laden ist!

RGot3schoxpf2


Es tut mir leid, was du durchmachen musst. Dieser Chef ist absolut übergriffig - übergriffig kann man auch mit Worten sein. Dass er sein Sexualleben in der Vergangenheit zur Sprache bringt, finde ich völlig daneben. Auf jeden Fall will er seine Chancen austesten. Vermutlich wird er zwischendurch laut/barsch, weil es nicht so läuft wie er denkt.

Hat dir das Jobcenter gesagt, wovon du leben sollst bzw. wer für das fehlende Geld aufkommt, wenn von ihm keine Gehaltszahlung erfolgt?

Auch wenn deine Zeit dort bald überstanden ist: hast du nicht einen Kumpel, der dich abholen kann und der so tun kann als wäre er dein Freund? ;-)

P,lzüs,chbiWexst


Und was soll der Chef sich beim angeblichen Freund denken? ":/

Brighterday

erzähl doch deinem Chef mal, dass du gehört hast, er wäre pleite.

Und dass dir jetzt klar wird, warum er dich nicht bezahlen kann. ;-D

Und wenn er dann sagt, er wäre nicht pleite, dann sagst du ihm :" Ja, wenn das so ist,

dann können sie mir ja jetzt meinen Lohn geben"

Z9wergelxf2


Allerdings hätte das sicher dann eine fristlose Kündigung zur Folge gehabt (er hat seiner Auszubildenden auch fristlos gekündigt) und das kann ich mir nicht leisten, weil ich dann eine Sperre vom Jobcenter bekäme.

Sperre nur bei Kündigung des Arbeitnehmers selbst. Und dabei kommt es noch auf die Gründe an. Macht mein Sohn ja gerade durch und wir wissen noch nicht, ob es eine Sperre geben wird. Aus seinem Vertrag ist er durch einen Aufhebungsvertrag gekommen...

Echemali$ger NUutzer |(#5s287611)


Auch er müsse sich jetzt beim Essengehen einschränken und könne sich zur Zeit keine teuren Menüs leisten.

Daher die Frage nach Aldi und Co!

Der hat das abgeklopft, weil er sich dachte, wenn so eine heiße Schnitte wie du beim Discounter einkauft und trotzdem so sexy ist, dann kann der Fraß da ja garnicht SO schlecht sein ;-D

Kleiner Spaß.

Sry aber der Typ hat ganz klar bei dir angefragt, ob er mal darf.

Der klopft dich ab, ob er "mal drüber darf".

Der will ne Affäre. Das merkt man schon bei den Klassikern.

Frage nach Beziehungsstatus, wie es bisher lief, platte Komplimente machen usw.

Und zwischendurch ne verbale Abkühlung von ihm, damit die ja keine Höhenflüge kriegst. ;-)

Sich dir bloß was neues!

EZhemIalige\r Nutzerr (#5286F11)


Und als Azubi muss schon ziemlich mich arg was vorfallen, wenn er der fristlos gekündigt hat.

MMn darf er das garnicht.

Er muss doch dem Azubi nen neuen Betrieb suchen, oder nich?

Naja, btt.

Und der Spruch vom Plüschbiest ist ja mal zu geil.

Dem hätte ich gesagt, dass ich es mir nicht mehr leisten kann umsonst zu arbeiten und wäre nach Hause gegangen.

:)=

PNlTüsc}hb.iexst


Oha, Benutzerin005 hat sich abgemeldet?? :-o

P_lüsCchbi&esxt


Nun ja, warten wir auf den neuen Nick. ;-D

B{rigghte,rtday


Eigentlich hatte ich beschlossen, mich heute krankschreiben zu lassen und gar nicht mehr arbeiten zu gehen. Denn zum einen rechnete ich nicht mehr mit einer Gehaltszahlung und zum anderen ist mir der Chef letzte Woche wirklich zu unverschämt gekommen.

Ich bin dann schließlich heute Abend doch arbeiten gegangen. Mein blödes Pflichtgefühl, trotz der ganzen Umstände. :-/

Zuerst hatte ich überhaupt kein gutes Gefühl, weil der Chef mich sehr unfreundlich begrüßte und sich kurz so bedrohlich vor mir aufbaute, dass ich wegsah. Dann plötzlich ganz unerwartet meinte er, er würde mir nun den gewünschten Vorschuss auf die ausgebliebene Gehaltszahlung geben. Es hat mich überrascht, als er mir 80 Euro in die Hand drückte. Er sagte, der Rest komme später und er bedanke sich für mein Entgegenkommen.

Hat es ihm also leid getan, dass er mich letzte Woche mit unverschämten Sprüchen abserviert hat?

Hat er vielleicht doch ein menschliche Seite an sich?

Gerechnet hatte ich jedenfalls nicht damit, überhaupt noch Geld von ihm zu sehen.

Im Moment denke ich, ich werde dort erst einmal weiter arbeiten, falls der restliche Lohn für Juli und der Lohn für August Ende des Monats gezahlt werden.

Ich sehe es natürlich auch so, dass der Chef verbal wirklich übergriffig war. Ebenso fand ich seine Schmeicheleien unangenehm.

Trotzdem glaube ich nicht, dass er mich massiver belästigen wird und mich ins Bett bekommen möchte. Das ist zumindest MEIN Gefühl.

Bhrighdterday


Hallo ihr,

ich sehe es einfach nur noch so, dass ich den richtigen Zeitpunkt verpasst habe.

Den richtigen Zeitpunkt, dem Chef Grenzen zu setzen. Jetzt ist es zu spät und ich kann nur hoffen, dass ich nächste Woche kündigen darf!

Natürlich habe ich es kleines Entgegenkommen von ihm gesehen, dass er mir immerhin eine Teilzahlung auf das Gehalt für den Juli gegeben hat. Auch wenn sein Auftreten dabei entsprechend unfreundlich war, denn es wird ihm wohl nicht gepasst haben, dass ich die Zahlungsverzögerung nicht einfach so hingenommen habe.

Als ich heute kam und ihn freundlich grüßte, schnauzte er mich sofort an, dass ich die Tür gefälligst leiser schließen soll.

Ich wäre am liebsten auf der Stelle wieder gegangen. Doch ich sagte mir, dass ich nur noch bis nächste Woche dort durchhalten muss und dann ist wahrscheinlich alles vorbei.

Er ging einkaufen. Während seiner Abwesenheit kam ein Anruf, aber ich ging nicht ans Telefon. Ich legte mir schon eine Ausrede parat, warum ich das Gespräch nicht angenommen habe. Als er zurückkam, war er in besserer Stimmung. Als er sah, dass ein Anruf eingegangen war, meinte er scherzhaft:"Ja, ja, und die K...... (mein Nachname) ist nicht rangegangen." Ich antwortete, dass ich im Keller gewesen sei, als das Telefon klingelte. Er versuchte, die Nummer zu entziffern und sagte, dass seine Augen in den letzten Wochen so schlecht geworden seien. Fragte, ob ich auch Probleme mit dem Sehen habe. Ich wollte nicht meine ganze Leidensgeschichte erzählen und antwortete nur, dass meine Augen auch nicht die besten seien. Dann kam wieder der Hinweis auf mein schönes Alter und dass ich da wohl diese Probleme noch nicht habe. Dabei tätschelte er mir freundschaftlich den Arm.

Dann ging er und meinte:"Die hübschen Männer können Sie bestimmt noch gut sehen."

Ich mag seine blöden Anspielungen nicht, aber sein Tätscheln hat mich noch mehr genervt.

Hoffentlich sieht er das jetzt nicht als Freifahrtsschein für weitere Annäherungen! :-/

BurPight`erday


Es war jetzt einige Wochen etwas ruhiger um den Chef. Er hat nur gelegentlich mal rumgeschnauzt, wenn er Frust hatte. Dann konnte er sich sogar darüber aufregen, dass das Telefonkabel auf seinem Schreibtisch nicht exakt geradeaus ausgerichtet war. ":/

Diese Woche war sein Verhalten zum ersten Mal wieder etwas auffällig.

Am Montag befragte er mich zu meinen Wohnverhältnissen. Er wollte wissen, wo genau ich wohne, welche Etage, ob ich Balkon oder Terrasse habe. Keine Ahnung, was das sollte. Ich habe jedenfalls nur ganz kurz geantwortet.

Am Donnerstag musste ich zum ersten Mal über ihn lachen.

Er sprach in ein paar Sätzen über seinen stressigen Tag und verabschiedete sich dann. Ging rauf in seine Wohnung, die über den Büroräumen liegt. Etwas später brachte ich den Staubsauger nach oben. Er steht immer im Treppenhaus in der Nähe der Wohnungstür des Chefs. Als ich gerade wieder runterzugehen wollte, hörte ich, dass die Tür aufging. Ich beeilte mich, die Treppe runterzukommen und meinte, aus dem Augenwinkel gesehen zu haben, dass er irgendwas draußen abstellte. Dann sagte er laut "tschüss". Ich drehte mich kurz um, und da stand er mit nacktem Oberkörper. Dabei lachte er verlegen. Vielleicht war er überrascht, dass ich auf der Treppe war.

Na ja, jedenfalls sah er halbnackt nicht mehr so respekteinflößend aus wie im feinen Hemd und Jackett. ]:D

Ich kann ihm ja mal ein Kompliment machen, dass er für sein Alter noch eine gute Figur hat.

Sobald ich einen neuen Job gefunden habe, bin ich dort weg. Das steht fest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH