» »

Terrorismus - Und immer wieder Frankreich...?!

m$ittNevlgrobrxöhrig


Makkabi, die Mühe kannst du dir sparen. Die Leute wollen nicht, dass das Bild, das sie vom eigentlich friedlichen Islam haben, zerstört wird. Die Realität dessen, was in der Welt jeden Tag passiert, ist da irrelevant - es wird so lange relativiert, bis gar nichts mehr mit nichts zu tun hat. Auch der französische Imam hat keine Ahnung vom Islam, weil er meint, er wäre schwer vom Islamismus zu unterscheiden. Die Leute hier wissen viel besser, was der Islam ist und was nicht und was etwas damit zu tun hat und was nicht.

Ich hab die Tage ein interessantes Zitat gelesen: "Es gibt nicht den Islam. Der Islam ist das, was seine Anhänger in Summe daraus machen". Was das ist und wie gut man das findet, darf jeder einzelne für sich entscheiden.

Wenn du dir vergangenen Diskussionen zum Thema hier ansiehst, wirst du vermutlich auch meinen Sarkasmus verstehen

v|ampir@ellxa75


Die Diskussion verliert schon wieder den ursprünglichen Faden aus den Augen!

Ich glaube nicht, dass der Verweis auf asiatische Migranten in dem Fall weiterhilft. Asiatische Migranten sind überall eher unauffällig, was sehr viel mit ihrer Mentalität zu tun hat, dazu sind sie meist sehr strebsam, aber in keinster Weise wirklich integriert. Sie fallen nur nicht auf, leben aber in ihren "Chinatowns" auch in ihrer Parallelgesellschaft, die nur nicht in aller Munde ist, weil von ihr kein Machogeprolle und sehr selten Gewalt ausgeht!

Aber gerade die Vororte der großen französischen Städte sind wie bereits mehrfach erwähnt eine Brutstätte für Gewalt und Radikalität jeglicher Couleur. Die Menschen dort haben einfach keine Perspektive und nichts zu verlieren.

CLommran


Man sollte dem Islam zugestehen, dass es auch dort verwirrte, kranke, aggressive und amoklaufende Menschen gibt wie sonstwo. Nach diversen Amokläufen in der westlichen Welt hat man auch die Schublade "Counterstrike-Spieler-Problem" eröffnet. Was ich genauso für käsig halte. Niemand wäre auf die Idee gekommen, die Amokläufe als "Schüler-Problem" oder gar "Christen-Problem" zu bezeichnen.

Es geht darum, dass eine Schublade mit Minderheiten nun mal eine bequeme Erklärung ist, da sie solche Vorfälle leicht aus dem eigenen Lebensumfeld schiebt und nicht nach Konsequenzen schreit. Deswegen ist sie aber nicht zwangsläufig richtiger.

Bisher sehe ich keinen Hinweis, dass der Nizza-Attentäter einen fundamentalistischen Hintergrund hat. Im Gegensatz zu den Attentaten in Frankfreich davor. Keine Brüstungen mit der Tat, kein eigenes Bekennerschreiben (was ja Sinn des Terrorismus ist, dass die Welt erfährt, vor wem sie Angst haben soll), ist nie als religiös aufgefallen. Dafür galt er aber schon lange als gewalttätig und mit psychischen Problemen behaftet.

Es mag sich noch rumdrehen, wenn man mehr Fakten weiß und sein Lebensumfeld genauer untersucht hat. Aber nur, weil der IS auf den Propagandazug aufgesprungen ist, ist das für mich noch kein Beweis, dass da ein Zusammenhang ist.

Das Islam-Problem ist, dass es aufgrund der oft strengeren Lehre und aufgrund gesellschaftlicher Benachteiligungen (gerade in Frankreich) Menschen gibt, die dadurch extrem gewaltbereit werden und nicht am Leben hängen. Das ist aber kein Problem, was man rein militärisch lösen kann. Und vor allem lässt es keinen Umkehrschluss zu, solange die extremistischen Muslime eben doch nur einen Bruchteil eines Promilles innerhalb der Religionsgemeinschaft bilden.

m!ittel\grobaröhrxig


Jap, Bruchteil eines Promilles. Deswegen schauts in allen islamischen Ländern auch mit Menschenrechten so toll aus und die Leute haben sich gestern für ihren Führer, der einen islamischen Gottesstaat einführen will, erschießen lassen. Mathematik scheint in deiner Welt anders zu funktionieren als in meiner.

YxaHbb


Doch habe ich (außer Levitikus und Sprüche - die sind langweilig)

Komisch, es sind doch genau immer die Interpretationen des Levitikus, die die Katholische Kirche so gerne als Argumentationsmittel hinzuzieht. Spätestens wenns um das Eingemachte geht, ist das AT bei den Katholiken wieder wichtig.

@ mittelgrobröhrig

"Es gibt nicht den Islam. Der Islam ist das, was seine Anhänger in Summe daraus machen"

Darf ich dich fragen was die Summe ist? Ihr sprecht immer von der Mehrheit. Die Mehrheit der FBgruppen, die Mehrheit der Moslems und und und.

Dennoch nur weil jemand am lautesten brüllt halte ich es fatal ihn auch als die Mehrheit zu bezeichnen.

Ich lebe viel zu lange schon als "Katholikin" unter Moslems um in irgend einer weise behaupten zu können der Großteil wäre in irgend einer weise radikal. Das es mitunter große kulturelle unterscheide gibt sollte klar sein, aber dieses Sture beharren, dass die Mehrheit der Muslime Ungläubige hasst und ihnen zudem jedes Mittel recht ist, zeugt einfach nur davon, dass man nicht in der Lage ist über den eigenen Tellerrand zu schauen um sachlich zu diskutieren.

mCittelgrjob,xhrig


Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: gestern sind verdammt viele Muslime in der Türkei für jemanden eingetreten, der genau so eine extremistische Auslegung des Islam unterstützt. Der den Is unterstützt, was ja nun echt kein Geheimnis ist. Was muss man denn deiner Meinung nach tun, um als "extremistische Muslim" gewertet zu werden?

mHittelgrPobröhrxig


@ YahBB

Ich meine wirklich die Summe aller Muslime. Den Zustand der Menschen- und Minderheitenrechte in islamischen Ländern. Wie viele islamische Staaten Demokratien sind. Die Entwicklung christlicher Minderheiten in ebensolchen. Die Karoier Erklärung der Menschenrechte. Umfragewerte. Erfahrungswerte im europäischen Ländern. Schweden. Frankreich. Belgien.

m~itt+elg)robröhxrig


Die Entwicklungen in Indonesien. Was im Koran steht. Wie die Muslime zum Koran stehen.

mZitteRlgrobröxhrig


Du siehst also, ich bilde mir meine Meinung mitnichten aufgrund der am lautesten Schreienden, sondern mit allen Quellen, die mir verfügbar sind. Zumindest auf mich trifft der Vorwurf mit dem Tellerand nicht zu.

vrampFirqel`la7x5


Aber du vernachlässigt schrecklich gerne alle anderen Faktoren.

Oh in der Türkei haben Moslems sich für Ihren gewählten Präsidenten auf die Strraße gestellt. Ja Wahnsinn! In einem anderen Land und wären es keine Moslems (in der Türkei, Wunder über Wunder) würdest du wahrscheinlich was vom Sieg der Demokratie über Militärdespoten erzählen.

Und Armut, Perspektivlosigkeit etc. zählen für dich nicht. Dein Weltbild ist schwarzweiß während du gleichzeitig über Menschen urteilt, die auch gerne schwarzweiß sind.

Leider ist die Welt aber nicht so simpel und du unterscheidet dich wesentlich weniger von einem gläubigen Moslem als du denkst.

M^akkaxbi


@ mittelgrobröhrig

Woher soll ein Imam wissen, was am Freitag in der Moschee gepredigt wird? Die ganzen Hobbyexegeten hier wissen das viel besser.

"Ich meine wirklich die Summe aller Muslime. Den Zustand der Menschen- und Minderheitenrechte in islamischen Ländern. Wie viele islamische Staaten Demokratien sind. Die Entwicklung christlicher Minderheiten in ebensolchen. Die Karoier Erklärung der Menschenrechte. Umfragewerte. Erfahrungswerte im europäischen Ländern. Schweden. Frankreich. Belgien."

Ich glaube, wie eine Gesellschaft ihre Minderheiten behandelt, ist ein Maßstab für ihre Zivilisation.

Es gibt Bilder was mit Menschen geschieht, die die Bibel in Saudi-Arabien lesen. - Ich spare mir die Verlinkung hier, weil es wirklich unappetitlich ist.

Dafür vielleicht in Zitat aus einer bangladeschischen Tageszeitung von heute:

"The imam was preaching wrong Islam, urging to fight (Jihad) for an Islamic Bangladesh. During the prayers, he sought the divine blessings from Allah for war criminaI Moulana Abdul Mannan.

I left, to the surprise of others present."

Hervorhebung von mir. [[http://www.dhakatribune.com/op-ed/2016/jul/16/terror-us]]

Niemand steht auf und verlässt die Predigt (außer dem Autor), niemand widersetzt sich der Predigt.

M|akkvabi


Und Armut, Perspektivlosigkeit etc. zählen für dich nicht.

Doch, deswegen ja immer wieder der Vergleich mit anderen Asiaten: Dennen ging es viel dreckiger als den meisten Araber heute und haben angepackt ihr Land aufzubauen.

Und warum schaffen es diese Menschen nicht auf der untersten Stufe der Bildungspyramide stehen zu bleiben, als Araber? Vietnamesen haben im Schnitt bessere Noten als Deutsche, Araber im Schnitt schlechtere. Beiden sieht man an, dass sie "anders" sind, beide haben die gleiche Zurückweisung von der Mehrheitsgesellschaft zu erleiden, und dennoch ist die Antwort eine andere; warum?

Interpretationen des Levitikus, die die Katholische Kirche so gerne als Argumentationsmittel hinzuzieht.

Bist Du dir da sicher? (Bin Lutheraner) in weiten Teilen steht da einfach nur drin wieviele Trotteln die Tracht der Priester zu haben hat, und das man kein Cheesburger essen darf ;-D (McDonalds verkauft keine Cheesburger in Israel)

YOaHbub


Und warum schaffen es diese Menschen nicht auf der untersten Stufe der Bildungspyramide stehen zu bleiben, als Araber? Vietnamesen haben im Schnitt bessere Noten als Deutsche, Araber im Schnitt schlechtere. Beiden sieht man an, dass sie "anders" sind, beide haben die gleiche Zurückweisung von der Mehrheitsgesellschaft zu erleiden, und dennoch ist die Antwort eine andere; warum?

Quelle

Bist Du dir da sicher? (Bin Lutheraner) in weiten Teilen steht da einfach nur drin wieviele Trotteln die Tracht der Priester zu haben hat, und das man kein Cheesburger essen darf ;-D

Das Verbot des Auslebens der Homosexaulitate z.B, wird auf Levitikus begruendet.

McDonalds verkauft keine Cheesburger in Israel

Bullshit

C&ogmrxan


Den Zustand der Menschen- und Minderheitenrechte in islamischen Ländern.

Wüsste nicht, dass das ein Alleinstellungsmerkmal der muslimischen Länder ist. Angola, Kambodscha, Laos, Uganda, Burundi, China, Myanmar ... die Liste der Länder mit eklatanten Menschenrechtsmängeln kann man beliebig fortsetzen. Und das sind alles Länder ohne nennenswerten muslimischen Anteil - teilweise sogar mit christlicher Mehrheit.

Ich glaube daher, dass die Wahrnehmung manchmal etwas zu selektiv ist, weil das Ergebnis schon feststeht und nur noch "bewiesen" werden soll. Mit harten Fakten und Kausalitäten hat das aber nichts zu tun.

Umfragewerte

Das meinst du jetzt hoffentlich nicht ernst :-X

MCakkxabi


Quelle:

[[http://www.zeit.de/2009/05/B-Vietnamesen]]

[[http://www.welt.de/politik/deutschland/article129030593/Jeder-fuenfte-junge-Deutschtuerke-ohne-Schulabschluss.html]]

[[http://www.gidf.de/]]

Bullshit

Schau selbst:

[[http://www.mcdonalds.co.il/%D7%9E%D7%94_%D7%91%D7%AA%D7%A4%D7%A8%D7%99%D7%98]]

Das Verbot des Auslebens der Homosexaulitate z.B, wird auf Levitikus begruendet.

Ah, stimmt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH