» »

Ausbildung zur Konditorin körperlich oft am Ende

P!y0thoAni0st


@Pythonias

Das ist ja auch mal eine nette Variante!

Ich wollte eigentlich nicht in die Details gehen und habe auch keine Ahnung, wie ein Bäcker/Konditor seine Mengen plant, damit einerseits die Nachfrage möglichst gedeckt werden kann aber gleichzeitig möglichst wenige der Gebäcke bei den Tafeln oder als Abfall enden.

Der ganz normale kleine Bäcker, bei dem habe ich noch nie etwas vorbestellt. Ich geh hin, such mir was aus und geh wieder, und manchmal gibt's eben nicht alles, dann ist auch mal was alle. Ich habe einige Bäcker hier in der Umgebung, die backen nachts zwischen ca. 23 Uhr und 3 Uhr. Das riecht dann immer sooooo gut. Vielleicht backen die auch tagsüber was nach, würde sich ja anbieten.

Ich glaube aber daran, dass es gute Kompromisse gibt aus 1) der betriebswirtschaftlichen Sicht des Bäckers/Konditors, der am liebsten sein Personal vollflexibel einsetzen würde und 2) dem berechtigten Anspruch der Arbeitnehmer auf planbare Arbeitszeiten. Beim gesetzlichen Anspruch auf Pausenzeiten ist die Linie klar, da sind auch keine Kompromisse zu machen. Und z.B. ne Frühstücks- und Mittagspause tut allen gut. Da das Ausbilderehepaar beides ist - Chef und Angestellter - müssten die eigentlich den Blick dafür bewahrt haben.

BTW: Flexibilität ist nicht das einzigste Kriterium, worin sich ein Konditor unterscheiden kann: da gibt's auch Qualität, Individualität, Kreativität oder Auswahl. Schwierig wird Preis - denn der Konditor produziert in viel kleineren Mengen als Großbäckereien oder der Backautomat beim Discounter, der die Rohlinge aus der Backindustrie bekommt. Gerade letztere Entwicklung dürfte eine Bedrohung für die ganze Branche sein. Für diese Bedrohung werden einige schließen, und andere erfinden sich neu: machen Cafe's draus oder kleine Restaurants, bieten Brunch an, verdienen dann am Kaffee to go und an Rührei.

Würde ein Konditor volle "Produktionsflexibilität" (quasi "auf Zuruf" und das für nennenswerte Mengen) wollen, dann braucht das ja dann auch z.B. eine hohe Einkaufsflexibilität (jederzeit frische Zutaten in passender Menge) und Lieferflexibilität (Transport zum Kunden, wenn der nicht abholen sollte). Da hängen also nicht nur die Arbeitskräfte wie eben Alice dran, die direkt in der Backstube oder an der Theke arbeiten, sondern auch Lieferanten und dann die Distribution. Da gibt's also auch Faktoren, die von diesen Seiten die vollflexible Produktion begrenzen.

@ Alice

Was du bestimmt noch besser nutzen kannst: deine Mitschüler in der Berufsschule: Wie sieht's bei den anderen aus? Wie gehen diese mit körperlichen Belastungen um? Wie nehmen diese ihre Pausen wahr und halten ihre Arbeitszeiten ein?

Und auch die Berufsschullehrer: einfach so Grundlagen in Arbeitsrecht wären schon wichtig, gleich von Anfang an. Aber wichtigster Ansprechpartner, um etwas anzusprechen, zu verändern oder Kompromisse zu finden, ist der Betrieb vor Ort.

A&liceImW"un3derlaCn%d111


Leute heute ist wirklich das Fass zum überlaufen gebracht worden.. >:( %:| %:|

Ich habe heute meinem Chef gesagt das ich heute pünktlich gehen müsste da ich einen Termin habe..

Daraufhin meinte er das man Termine nach der Arbeit legt... was ich ja so gesehen auch gemacht habe denn ich wollte ja nicht eher gehen oder so.. sondern nach den 8 Stunden die ich leisten muss...!

Daraufhin habe ich ihm gesagt das ich ja ganz normal Feuerabend machen würde da in meinem Arbeitsvertrag 8 Stunden stehen..

er ist dann richtig ausgerastet.... meinte das man mit dem Arbeitsvertrag gar nicht anfangen brauch und man pickt sich immer nur die Rosinen raus... und blabla ich bin dann einfach weg gegangen und hab ihn sich abreagieren lassen. der hat 10-15 min ununterbrochen noch weiter rumgeschrien und gezetert.. mir reicht es langsam er denkt wirklich er kann sich alles erlauben.. wirft mir vor das ich anscheinend alles so mache wie ich das da will.. da frag ich mich echt wo meine Rosinen vom Kuchen sind ?? Es ist ja wohl eher umgekehrt...

Das ist so unverschämt und dreist..

Glaube jetzt auch nicht mehr dran das man mit ihm noch was klären könnte bezüglich der Arbeitszeiten..

Achja er meinte auch so was blödes wie ja andere kommen um 5 und nicht um 6 dabei spielt das gar keine Rolle solange ich meine Stunden gearbeitet habe die im Vertrag stehen ?? Ausserdem ist es mir leider nicht möglich um 5 zur Arbeit zu erscheinen da ich schon den aller ersten zug und bus nehme... eher geht es nicht..

Ich bin echt bedient..

HXolzS<tre>ich


Maßgeblich ist das was in deinem Arbeitsvertrag steht, erfüll deinen Teil zu 100% und der Rest braucht dich nicht zu interessieren. Auf leere Drohungen von ihm brauchste nix geben.

Warum schenkst du deinem Ausbeuter..äh Arbeitgeber jeden Tag mehrere Stunden? Denkst du er würde dir irgendwas schenken? Merkst du ja schon an seinen Reaktionen.

Wenn du dich nicht durchsetzen kannst wirst du noch oft ausgenutzt im Berufsleben, gibt genug Arschlöcher die Leute suchen die sowas mit sich machen lassen.

Bezahlte Überstunden gerne aber doch nicht für lau..soviel sollte man sich wert sein.

A!liceeImWunderxlandx111


Ich habe echt Angst vor den nächsten zwei Arbeitstagen muss noch morgen und Freitag ran..

Die werden mir doch morgen eh extra viel an Aufgaben geben das ich wieder Überstunden machen muss..

Achja ich sollte heute noch eine sehr Hohe Palette mit 25kg Säcken Kartons die nicht wenig wiegen.. uvm mit einer Verkäuferin abladen.. war bestimmt ne Art Strafarbeit.. %-|

J!ess^Slytvhexrin


Alice wieviele Wochenstunden stehn denn nun in deinem Vertrag? 40? Dann musst du ausserhalb der Ferien Di+Sa 9h arbeiten (8,5 + Pause), und in den Ferien bei 5 Tagen 8,5h (8 + Pause) arbeiten.

Was hat denn die andere Verkäuferin angestellt, wenn das Palette abpacken eine Strafarbeit war? Und wer sollte es sonst machen?

Wie siehts eigentlich mit Essen, Toilette und Trinken aus? Muß ja kuschelig warm sein, gerade im Sommer. Wann machst du das?

Aoli;ceImW0underlSandx111


In meinem Vertrag stehen 39 Stunden und 7,8 pro Tag...

Trinken nehme ich mir selber mit das brauche ich auch bei der Hitze die an sehr heißen Tagen in der Bäckerei herrscht Essen nehme ich nicht mit da ich eh keine Zeit dazu finde was zu essen..ich überschlage mich so schon dreimal das ich die Aufgaben innerhalb der 8 Stunden schaffe..und schaffe es trotzdem oft nicht.. weil mir immer noch Aufgaben gegeben werden.. auch wenn ich die nicht mehr in der Zeit schaffe..

Die Paletten abpacken macht sonst immer die besagte Verkäuferin..

A|lic]eImNWund6erlan`d111


In meinem Vertrag stehen 39 Stunden und 7,8 pro Tag...

Trinken nehme ich mir selber mit das brauche ich auch bei der Hitze die an sehr heißen Tagen in der Bäckerei herrscht Essen nehme ich nicht mit da ich eh keine Zeit dazu finde was zu essen..ich überschlage mich so schon dreimal das ich die Aufgaben innerhalb der 8 Stunden schaffe..und schaffe es trotzdem oft nicht.. weil mir immer noch Aufgaben gegeben werden.. auch wenn ich die nicht mehr in der Zeit schaffe..

Die Paletten abpacken macht sonst immer die besagte Verkäuferin..

D!asWparW=ohlNxix


Du vergisst die nicht gemachten Pausenzeiten, DasWarWohlNix.

Z.B. jeden Tag 30 Minuten mal sagen wir bisher 150 Arbeitstage in 2 Ausbildungsjahren macht schon weitere 75 Überstunden.

Aber: die Pausen muss sie wirklich immer gleich an den Arbeitstagen nehmen.

Nein, die vergesse ich nicht. Hier gibt es aber keine Info ob in den Pausenzeiten gearbeitet wurde oder ob die Pausenzeiten einfach nicht existent waren. Mein Chef lässt mich meine Pause auch handhaben, wie ich will. Ich mache keine. Ich bin 8 Stunden da und gehe dann wieder... Das ist ein unterschied. Ich weiß, arbeitsrechtlich nicht OK, aber es ist meine Sache... Ich kann, wann immer ich will, pausieren. Mache es abern icht. Dafür habe ich 45 Minuten mehr feierabend...

D{asWadrWo2hlNxix


DasWarWohlNix das ist nicht ganz richtig wenn man bedenkt das mir die Daten über die aus der zweiten Woche der Osterferien fehlen kommen also eigentlich noch mehr Überstunden dazu.. und es kommen ja jetzt wieder weitere dazu ...

Das ist dein Problem, wenn du deine Zeiten nicht aufschreibst. Da kann dein Chef nichts dafür, wenn es bei euch von jedem selbst gehandhabt wird.

Und nur weil du eine Palette leerräumen musst ist das noch keine Strafarbeit. Es muss gemacht werden und gehört zu deinem Beruf. Punkt. Jeder hat Punkte in seiner arbeit, die im Endeffekt "Strafarbeit" sind...

Die Paletten abpacken macht sonst immer die besagte Verkäuferin..

D.h. sie musste bisher immer eine Strafarbeit erledigen?

Daraufhin habe ich ihm gesagt das ich ja ganz normal Feuerabend machen würde da in meinem Arbeitsvertrag 8 Stunden stehen..

Ja, es steht im Vertrag. Du kannst dich auch voll auf den Vertrag berufen. Da wirst du aber besonders in "Handwerklichen" Betrieben auf die Schnauze fallen. Im generellen musst du einen Mittelweg mit dem Chef finden. Es gibt Tage, da stapelt sich die Arbeit. Da klotzt man eben mal eine oder zwei Stunden mehr rein. Dann musst du deinem Chef aber klarmachen, dass wenn du einen Termin hast das nicht geht und das du geleistete Überstunden abfeierst. Das kannst du mit deinem Chef absprechen, wie es passt. Entweder mal einen Tag frei nehmen, wenn du mal 8 zusammen hast oder ab und an mal früher gehen, wenn es der Tag erlaubt. Auch deine Pause kannst du nehmen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei euch niemand Pause macht.

und schaffe es trotzdem oft nicht.. weil mir immer noch Aufgaben gegeben werden..

Hast du das jemals, klipp und klar kommuniziert, dass es zuviel ist? Oder das du ab und an mal Hilfe brauchst? So wie es klingt frisst du das schon die zwei Jahre in dich rein und lässt es mit dir machen. Ein AG gewöhnt sich daran.

Also mMn solltest du dich mit deinem Chef in der Mitte treffen und nicht auf Paragraphen bauen. Ein Arbeitsvertrag ist als Rahmenbetrag zu sehen. Generell sollte man sich dran halten, kann aber etwas dran rumbiegen. Vielleicht habt ihr ja arbeitsschwache tage an denen du früher gehen könntest.

Von deinen Texten stellst du dich an wie eine Diva. Das der Chef da keinen Bock drauf hat kann ich nachvollziehen. Dass du nicht mal gesittet mit ihm redest verstehe ich allerdings auch nicht. Was sagen denn die anderen Kollegen? Geht er mit denen auch so um? Dann wäre es mal zeit was zu unternehmen.

A3liceImWcunderlkand1o11


DasWarWohlNix

Ich weiß das ich gemachte überstunden abjuckeln kann oder bei 8 Std einen Tag zb frei bekommen könnte.. heute wollte ich aber einfach nur Pünktlich Feierabend machen..und nicht früher gehen das muss ja wohl mal möglich sein..

Vorallem sollte es möglich sein das man darauf nicht gleich total ausrastet..

Nach der Aktion glaub ich auch nicht dran das er sich darauf einlassen würde das ich geleistete Überstunden abfeier..

Ihn juckt ja der Arbeitsvertrag nicht..

Und ja dort hat keiner eine Pause !!!! Außer der Chef der sich Mittags in den Keller schlafen legt..Es gibt auch keinen Pausenraum..

Ich wäre schon zufrieden wenn ich nach getaner Arbeit so abhauen könnte das ich den Zug bekomme.. und nicht noch kurz vor Schluss eine Aufgabe bekomme die 10 min dauert und ich deshalb dann eben den Zug nicht kriege ich denke es ist machbar mir solche Aufgaben eher mitzuteilen..das man bescheid weiß..ich hoffe man versteht wie ich es meine..

Aalice!ImW1underlan1d1x11


Ach und mein Chef ist zu allen so... regt sich schnell auf wird schnell wütend.....

TEigerYbaenydigexrin


Eine Verständnisfrage.

Du fängst um 6 Uhr an? Mußt 7,8 Std arbeiten + 30 Minuten Pause?

Dann hättest du ja generell das Problem, das dein Bus gerade weg ist. Dann wäre es nämlich nach 14 Uhr wenn du gehen dürftest....

AyliceIm Wundecrlavnd1x11


Naja die Pausen verlängern sich ja noch wenn ich Überstunden mache hätte ich zb 14 uhr 30 Feierabend würde ich mit umziehen und allen den Zug um 15 Uhr ja schaffen.. es kam aber in er Vergangenheit ziemlich selten vor das ich mal nur 8 Stunden gearbeitet habe die Regel war eher 9- bis zu 11 Stunden..die Regel ... es ist immer sehr unterschiedlich..

TVurbu\lentixa


Ich sehe das auch so. 7,8 Stunden sind 7 Stunden und 48 Minuten. DAZU werden noch Pausen gerechnet (30 Minuten), also hast du streng genommen bis 14.18 Uhr zu arbeiten wenn du um 6.00 Uhr anfängst.

Du bist 25, du machst eine (Erst?)-Ausbildung? Auch wenn dein Chef ein Choleriker ist, er ist nicht ganz im Unrecht. Mein Tipp lautet: Augen zu und durch, die fehlende Pause mal ansprechen bzw. nehmen ODER hab den Arsch in der Hose und gib zu dass du keinen Bock auf den Mist hast. So hört es sich nämlich für mich an.

b>ambix91


Mein Chef sagt übrigens auch net, dass wir jetzt pause machen sollen, sondern wir machen sie einfach. Dass du dann mit deiner Arbeit net fertig wirst ist ne andere sache entweder ist es echt zuviel oder du doch zu langsam.

Was mich viel mehr irritiert, ist die Tatsache, dass du schon jammerst obwohl du in der Schulzeit keine 2 tage in dem Betrieb bist. Klar ist Berufsschule Arbeitszeit aber da machst du keine Überstunden und tot arbeiten tut man sich da nun wirklich auch net.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH