» »

Durch zu viele Träume nicht ausgeschlafen?

R:egen'bogenx12 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben. Ich war mir nicht ganz sicher, in welche Kategorie mein Anliegen passt. Ich hoffe, ich bin hier nicht allzu falsch.

Ist es möglich, dass man durch vieles träumen am Morgen nicht ausgeschlafen und eigentlich total kaputt ist?

Ich schlafe ziemlich schnell ein und bestimmt auch 7h pro Nacht, aber ich bin morgens oft ziemlich fertig und müde. Ich weiß, dass ich sehr viel träume, kann mich auch oft daran erinnern und meist ist es irgendwelcher zusammengequirlter Mist, den ich nicht deuten kann. Oft wache ich mitten in der Nacht auf, trinke was, schlafe danach sofort wieder ein und träume an der gleichen Stelle weiter.

Geht es euch ebenso? Was kann man dagegen tun?

Wie erreicht man die Tiefschlafphase?

Danke, dass ihr mir zuhört :)_

Antworten
NTor@dix84


Kenn ich auch irgendwo, gerade wenn man ziemlichen Mist träumt ist man danach manchmal wie gerädert. Ne wirkliche Lösung hab ich dafür nicht, außer eben für passenden Schlafhygiene sorgen, möglichst kaputt ins Bett gehen und mir hilft ab und an ein entsprechender Schlaftee. Kann natürlich auch Einbildung sein aber ich hab das Gefühl dann "fitter" aufzuwachen.

A>n<naH_1x986


Jo dir fehlt wohl, zumindest zum Teil, die Tiefschlafphase.

Hast du denn Einschlafprobleme?

Und wie ist es so mit dem Drumherum; ist der Raum dunkel, ist er kühl genug, ist es leise, bist du wirklich müde wenn du ins Bett gehst, trunkst du Alkohol, nimmst du regelmäßig irgendwelche Medikamente?

Hast du im Moment psychische Probleme?

Sorry, viele Fragen. :D

Ich trinke übrigens auch jeden Abend einen Schlaftee. Scheint zumindest ne Placebo-Wirkung zu haben. :D

FNion/a85


Der Schlaf besteht ja aus mehreren Zyklen. Ca. nach drei Stunden Schlaf, beginnt die Phase in der immer weniger Tiefschlaf stattfindet und dafür immer mehr Schlaf, in dem wir träumen. Das ist ganz normal. Da du ja keine Einschlaf- oder Durchschlafprobleme hast, würde ich nicht sagen, dass du ein generelles Schlafproblem hast.

Wie fühlst du dich denn tagsüber? Hast du da Probleme mit Müdigkeit oder ist es "nur" das morgendliche Aufstehen, welches dir Probleme bereitet?

F"ionLa85


Hast du denn Einschlafprobleme?

Das glaube ich nicht, sie schreibt ja:

Ich schlafe ziemlich schnell ein und bestimmt auch 7h pro Nacht

seuga]rloxve


So geht es mir auch.. ich träume bestimmt 3/7 mal die Woche schlecht und dadurch benötige ich derzeit etwa 10h Schlaf am Tag. Ich hoffe und denke das wird aber wieder besser :)*

R;egenb*ogenx12


Danke für eure schnellen Antworten.

Einschlafprobleme habe ich keine.

Und wie ist es so mit dem Drumherum; ist der Raum dunkel, ist er kühl genug, ist es leise, bist du wirklich müde wenn du ins Bett gehst, trunkst du Alkohol, nimmst du regelmäßig irgendwelche Medikamente?

Es ist dunkel. Kühl..naja...kriege den Raum nicht unter 23 Grad momentan (unsere Wohnung ist allgemein sehr warm und ich habe auch nachts alle Fenster und Türen offen).

Ja ich gehe ins Bett, wenn ich auf der Couch merke, dass ich fast wegnicke. Alkohol - ja ab und zu ein Glas Wein oder ein Bier. Medikamente nehme ich keine.

Wie fühlst du dich denn tagsüber? Hast du da Probleme mit Müdigkeit oder ist es "nur" das morgendliche Aufstehen, welches dir Probleme bereitet?

Es dauert ca. 2h nach dem Aufwachen, bis ich sagen kann, ich bin jetzt wach. Fahre auch mit dem Rad zur Arbeit, um fitter zu werden. Ich hänge den Träumen aber oft noch lange tagsüber nach.

Was bewirkt der Schlaftee?

ocnod}iDsep


Hallo! Soweit ich informiert bin, dauert ein Traum nur wenige Sekunden - auch wenn er einem manchmal quälend lang vorkommt. Dies dürfte Deinen Erholungsschlaf kaum beeinträchtigen. Wenn schon, dann das was Du träumst - es gibt schöne und lästige Träume. Da könntest Du dran arbeiten, dass Du tagsüber das Unangenehme "abarbeitest" und aus Deinen Gedanken raus kriegst. Ich persönlich schlafe besser mit einem kleinen Nachtlicht.

Rnegenbqogenx12


Da könntest Du dran arbeiten, dass Du tagsüber das Unangenehme "abarbeitest" und aus Deinen Gedanken raus kriegst

Meinst du die Themen aus den Träumen? Denn die versteh ich leider oft nicht. Ansonsten habe ich momentan nichts wirklich Unangenehmes, was ich abarbeiten könnte. ":/

AgnnCa@_19?86


Oh, das mit dem Einschlafen habe ich überlesen.

Wie lang hast du denn das Problem schon?

Ok, dass du den Träumen noch nachhängst ist natürlich nicht sehr förderlich. Ich träume auch öfter totalen Schwachsinn, beschäftigt mich dann zum Glück aber nicht weiter.

Schlaftee kann beruhigend und entspannend wirken und ist natürlich rein pflanzlich.

Rjege.nbogxen12


Wie lang hast du denn das Problem schon?

Gute Frage... eigentlich schon ewig. Ab und zu gibt es Nächte, da kann ich mich mal nicht daran erinnern, was ich geträumt habe. Da geht es dann auch tagsüber.

Habe auch schon mal überlegt ein Traumtagebuch zu führen, aber ich kriege es zusammenhängend nicht hin. Weiß dann eben manchmal nicht mehr, ob es ein Traum oder mehrere waren. Und außerdem weiß ich nicht, ob ich daraus dann schlauer werde. ???

PZaul_NReveore


Wenn man zu lange im REM Schlaf hängt kann es zu Tagesmüdigkeit kommen. Ob das der Fall ist würde ich aber nicht anhand der eigenen Traumwahrnehmung beurteilen. "Viel Träumen" ist so schwammig, dass man keine Aussage über die Dauer der jeweiligen Schlafphasen machen kann.

Ich kann mich zB nach dem Aufwachen auch an 5+ Träume erinnern und habe einen deutlich verminderten REM Anteil. Wenn, dann müsstest du in ein Schlaflabor :)^

A%nn[a_1&9486


Ist es dir denn so wichtig, mehr über den möglichen Grund deiner Träume zu erfahren?

Hast du sonst im Schlafzimmer evtl. störende elektronische Geräte?

Das mit dem Schlaflabor hätte ich auch als nächstes vorgeschlagen.

Ach und wirklich wach fühle ich mich auch erst frühestens zwei Stunden nach dem Aufstehen.

E"hemalihger Nutszers (#573x797)


Das finde ich interessant. Bei mir ist es genau andersrum. Ich fühle mich nur dann ausgeschlafen, wenn ich geträumt habe. Wenn ich, ohne mich an einen Traum zu erinnern, aufwache, bin ich meistens träge und müde. Ich oder vielmehr mein Körper denkt dann wohl, die Nacht sei zu kurz gewesen.

Wirklich komisch bei dir, zumal du keine Einschlaf- oder Durchschlafprobleme hast. Aber womöglich ist es so, wie einige meinen, dass du nicht ausreichende Zeit in den tiefen erholsamen Schlaf kommst und daher die Müdigkeit hast. Ein Schlaflabor wäre daher sicher nicht die schlechteste Idee. :)^

F ion2a85


Ich fühle mich nur dann ausgeschlafen, wenn ich geträumt habe.

Bei mir ist es ähnlich. Nach traumreichen Nächten habe ich immer das Gefühl einen richtig tiefen und langen Schlaf gehabt zu haben. Ich träume zum Beispiel am Wochenende viel häufiger und mehr, weil ich am Wochenende viel mehr schlafe, als unter der Woche.

Und ja - die Träume sind oft ein Haufen Mist, teilweise ohne Zusammenhänge, oder völlig unrealistisch. Das ist aber normal.

Dass du den Träumen tagsüber noch so nachhängst, lässt vielleicht eine psychische Ursache nicht ausschließen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH