» »

Arbeitslos trotz Fachkräftemangel

c>riecgharxlie


Meinst du da ist ein Job fürs BAMF das richtige? Solche Kurse sind ja sicher nicht grad stressfrei.

;-D

aber Hallo!

Im Vergleich dazu ist das normale Unterrichten Urlaub.....

hatte mal eine Gruppe von 45 Ankömmlingen, vom primären Analphabeten bis zum promovierten Akademiker alle dabei....

G-ebu4rtsvtaxgskind


@ Taps:

Nein ich war ja überhaupt noch nie berufstätig, außer eben dieses Praktikum, aber das zählt wohl nicht.

@ Dina90:

Ich hatte glaube ich nie einen Jobwunsch. Dass heißt ich wollte immer Medizin studieren, aber dafür reichte das Abi nicht.

Ich will ja in dem Sinne nicht fürs BAMF arbeiten, sondern dort nur die Lehrbefähigung erhalten.

Journalismus geht wohl auch nur durch ein Journalismus Studium, wenn man davon leben will oder ein Volontariat. Für ein Studium fehlt mir das Geld, für Volontariate hatte ich mich sogar ziemlich oft beworben, aber nur Absagen bekommen. Das war aber auch eh immer Vollzeit und das hätte ich eh nicht geschafft. Außerdem habe ich keinen Führerschein und ich glaube sowas braucht man als Journalist oder?

J%essSly1therin


Medizinstudium.

Da du ja hier nichts relevantes schreibst, schätze ich mal, dass du ü40 bist. Theoretisch hast du nach 20 Jahren Nichts-tun dann 40 Wartesemester. Reicht für die Zulassung.

Nur bei deinem Tempo schaffst du das Studiu nicht mehr vor der Rente :-)

hEag-tWy'sja


deine geschichte hat sich in kruzer zeit aber sehr gewandelt.

aus berufserfahrung und den alten job gesundheitlich bedingt nicht mehr ausführen können wurde ein paar semester germanistik studiert und seitdem nichts mehr gemacht.

damit hast du eben die wahl, den hintern zusammen zu klemmen und als quereinsteiger irgendwo fuß zu fassen (criecharlie hat dir da ja genug anleitung gegeben, die - mit verlaub - mehr nicht hätte mit den füßen getreten werden können.) oder du musst eben damit umgehen, dass es für keine leistung auch keine entlohnung gibt.

warum sollte dir ein 1000 eur studium gezahlt werden, wenn du bislang nicht dein altes studium erfolgreich mit bachelor abschließen konntest und absehbar ist, dass du danach in dem bereich nicht arbeiten wirst (und das wirst du nicht, da auch unter flüchtlingen kinder sind, da auch das anstrengend ist, da du auch in dem bereich nach geleisteten stunden bezahlt wirst) ?

ich shcließe mich den fragen von chance an: was hat der amtsarzt denn gesagt?

G>eburtksta1gskiBnd


Welcher Amtsarzt?

hiag-tyxsja


also wenn man das so im kopf überschlägt, müsstest du auf grund der von dir angegebenen vita irgendwo zwischen anfang und ende dreißig sein.

du erhältst hartz4, kannst gesundheitlich bedingt nicht vollzeit arbeiten, bewirbst dich nicht. ich kann mir schwer vorstellen, dass das komplett nicht auffällt, du noch keine maßnahme mitmachen solltest, noch nicht die üblichen stellenangebote bekommen hast, um dich dort zu bewerben und noch nicht geprüft wurde, ob der status vermindert erwerbsfähig fortbesteht und - je nach prognose - dich in die sozialhilfe überzuleiten.

G\eburtIsta=gsxkind


Also meine Erwerbsfähigkeit wollte man überprüfen, ich wollte aber das Gesundheitsamt gegenüber dem Jobcenter nicht von der Schweigepflicht entbinden, eben um zu verhindern, dass ich möglicherweise kein Hartz IV mehr bekomme und dann auf der Straße lande. Davon abgesehen finde ich es auch lächerlich, dass ein dahergelaufener Affe von Arzt der mich nicht kennt meine Erwerbsfähigkeit beurteilen soll.

Angebote von Stellen und Maßnahmen habe ich in der Tat nie bekommen. Was sind denn so die Standard-Stellenangebote? Es gab nur einmal einen Gutschein für eine kostenlose Stunde Psychotherapie bei der Caritas, aber ich glaube das ist eh immer umsonst...

LXordQ Honxg


Was sind denn so die Standard-Stellenangebote?

Produktionshelfer, Callcenter-Agent und Pflegehelfer und so in er Richtung.

So zumindest war das bei mir und so sehe ich es auch bei Bekannten. Hab ein abgeschlossenes MINT Studium, allerdings in einem wirtschaftsfernen Bereich. Letztendlich bin ich in die IT quer eingestiegen.

Quintessens ist: Nicht aufs Amt verlassen, Job selber suchen und soweit nach deren Pfeife tanzen damit man finanziell abgesichert ist. Glücklicherweise blieb mir das erspart weil ich keinen Anspruch auf ALG I oder ALG II hatte.

SlunEfloswerw_7x3


Für jemanden, der bspw. über Journalismus nachdenkt, bist Du aber ein wenig... weltfremd. Man kann Dir Hartz IV nicht streichen. Wenn Du als gar nicht arbeitsfähig, nie und nimmer wieder, giltsts, gibt es Grundsicherung.

So mistig es mit den Ämtern auch ist: Wenn DU NULL mitmachst, ist es kein Wunder, dass sich NULL ergibt. Interessanterweise bekommst Du weiterhin hartz IV, ohne jegliche Mitarbeit. DAS ist (für jemanden, der mit Menschen zu tun hat, die Hartz IV bekommen und z.T. arg gegängelt werden dafür) durchaus nicht uninteressant.

Sie übernehmen seit einem Jahr keine Bewerbungskosten mehr, seitdem schreibe ich auch keine mehr.

Tja, wenn Du Dir Deine Zukunft so vorstellst... Ohne Eigeninitiative geht es nicht. In der heutigen Zeit geht es fast immer online/per Mail, d.h. eine Bewerbung kostet nichts außer ein wenig Zeit.

Mein Studienbschluss in einem eigentlich eindeutigen Fach ist 10 Jahre her. Seither nur befristete Verträge und immer mal wieder arbeitslos. Vom Amt kam NULL Hilfe, z.T. unschöne Gängeleien.

Was Dir bleibt:

1. Mal offen mit dem Amt sprechen. Amtsarzt einbeziehen.

2. Deutsche Rentenversicherung wg. beruflicher Reha, Umschulung,... kontaktieren.

JyessSlyrtherxin


Also meine Erwerbsfähigkeit wollte man überprüfen, ich wollte aber das Gesundheitsamt gegenüber dem Jobcenter nicht von der Schweigepflicht entbinden, eben um zu verhindern, dass ich möglicherweise kein Hartz IV mehr bekomme und dann auf der Straße lande. Davon abgesehen finde ich es auch lächerlich, dass ein dahergelaufener Affe von Arzt der mich nicht kennt meine Erwerbsfähigkeit beurteilen soll.

Übersetzt heißt das also, dass du selber weißt, dass du erwerbsfähig bist, hast aber keine Lust zu arbeiten. Und damit man dich nicht zwingt, indem man dir 'dein' Geld streicht, nutzt du eine Lücke im System. :)=

Was genau willst du hier eigentlich hören? Jeden Tipp den man dir hier gegeben hat hast du abgelehnt, andere User als Lügner hingestellt.

Eigene Initiative hast du keine gezeigt. Weder bei der Jobsuche, noch hier im Faden. So kleine, scheinbar irrelevante Fakten wie dein Alter, dein Abijahr und Schnitt, ob das Studium abgeschlossen oder abgebrochen wurde, welche Krankheit dich am Arbeiten hindert, welche Talente/Interessen du hast etc. würden das Ganze vielleicht nicht mehr ganz so frustrierend gestalten.

mEaripsotsxa


Welcher Amtsarzt?

Geburtstagskind

Oh, mit dem Kurzzeitgedächtnis hast Du auch Probleme? Damals hattest Du keinNervmehr.

rlesEpektl@osxer


@ mnef

Nichts begriffen und trotzdem kritisiert.

So läuft das hier eben.

:=o

Tfhis T5wi_lig)hBt Gxarden


Sie übernehmen seit einem Jahr keine Bewerbungskosten mehr, seitdem schreibe ich auch keine mehr.

Hm, das macht mich stutzig... also, wenn du hier in Norddeutschland arbeitslos bist und keien großartigen Einschränkungen (Krankheit, Kinder) hast, musst du dich 1. Deutschlandweit bewerben und das auch protokollieren oder wirst in eine, mehr oder weniger sinnvolle, Maßnahme gesteckt. Was steht denn in deiner Eingliederungsvereinbarung (EGV)? Da muss drinn stehen,w as du für Pflichtes hast und auch was das Jobcenter für dich tut (auch wenn sie keine guten Jobs haben).

Ich bin z.B. auch fertig studiert und bin jetzt 10 Jahre aus dem Berufsleben draussen. Klar versuchen ich in meinem Beruf wieder Fuß zu fassen, aber in meiner EGV sthet auch, dass ich xxx Bewerbiúngen monatlich schreiben muss, sprich Verkäuferin, Kassiererin und alles im Niedriglohnsektor.


Wenn du das Glück hast, dass dich das JC in Ruhe lässt, versuche doch auf eingene Faust dein Glück. Wie wäre es mit einem Jobcoach, der mal guckt, wo deine Ressourcen liegen?

An Qualifikationen habe ich ein Studium der Germanistik und eine 6 Monatige Berufserfahrung als Praktikantin an einer Sprachschule. Mein Praktikum konnte ich aber nicht beenden, da ich wegen meiner Erkrankung nicht so viel arbeiten konnte wie nötig gewesen wäre.

Okay, das ist etwas wenig... hast du dein Studium denn beendet? Welcher Abschluß, also, was bist du jetzt?


Was ist denn "dein Beruf"? "Germanstik studiert" ist keiner.

Das frage ich mich ja auch gerade...?

Nein ich war ja überhaupt noch nie berufstätig, außer eben dieses Praktikum, aber das zählt wohl nicht.

Und wie kommst du jetzt auf die Idde, dass du eine Fachkraft bist ???


Welche gesundheitliche Einschränkung hat dich vom studieren abgehalten?

Okay, zusammenfassen scheint es so, als hättest du mal Germanistik studiert (mit oder ohne Abschluß) und ausser einem 6 Monats Praktikum noch nie gearbeitet.

Und du glaubst von dir, du wärst eine Fachkraft...

Monierst, dass du keinen Job bekommst, bewirbst dich aber seit 2 Jahren nicht.

Wer sollte dich denn wofür einstellen?

Mensch, du bist ungelernt, hast nichts vorzuweisen. Ärgerlich ist in der Tat, dass das JC dich einfach so mitschleift, denn SO kommst du da nicht raus. So, genug gemeckert:

Erstmal müsste geguckt werden, was es in deiner Region für Stellenangebote für ungelernte gibt. Paralell wäre eine Weiterbildung/Umschulung vlr was für dich...

TXhi s Twilighwt Ga!rdxen


Oh, mit dem Kurzzeitgedächtnis hast Du auch Probleme? Damals hattest Du keinNervmehr.

Och nööö, sag nicht, die ist wieder da... ":/

G)ebur9tstagsokixnd


@ Lord Hong:

Und woher willst du dann wissen, dass solche Firmen Akademiker ohne Berufserfahrung suchen? Klingt jedenfalls unglaubwürdig. Wieso sollte man einen Germanisten als Pflegehelfer einstellen?

@ Sunflower:

Dann ließ noch mal ein wenig bei Google nach. Hartz IV bekommen nur Menschen, die mindestens 3 Stunden pro Tag arbeiten können.

Die Deutsche Rentenversicherung habe ich mittlerweile angerufen. Die wollen aber meine Rentenversicherungsnummer wissen, ohne die kann ich auch gar keinen Antrag stellen und im System hatten die mich nicht drin. Wo finde ich die denn nun schon wieder? Hat die jeder? Und über was soll ich mit dem Jobcenter reden? Die waren zuletzt ziemlich pampig, weil ich keine Schweigepflichtsentbindungen unterzeichnen wollte.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH