» »

Arbeitslos trotz Fachkräftemangel

GGeburts4tagskind


@ MissusMia:

Ja für mich wäre das Grund genug. Ich drehe doch nicht alten Omas überteuerte Zeitungsabos an ohne davon selber etwas zu haben.

_pParvratix_


Ich finde es trotzdem komisch, wenn ein Call-Center einen Akademiker einstellt, kenne auch keinen der sowas macht,

Mein Mann ist nach dem Studium ins Call-Center gegangen. Aber nur als Übergang. Machen viele so. Auf Dauer geht aber kaum jemand dem Beruf nach. Denn der Job macht krank - physisch und psychisch. Mein Mann hat es 3 Monate ausgehalten, dann war er froh, dass er einen für sich passenden Job gefunden hat. Mein Bruder hat es immerhin zwei Jahre durchgehalten, ist dann aber längerfristig krank geworden, was jetzt aber nichts mit dem Job zu tun hatte. Und eine Bekannte von mir hat es auch zwei Jahre durchgehalten, bis es ihre Stimmbänder und der Kehlkopf nicht mehr mitmachten und sie aufhören musste. Darf auch nicht mehr im Call-Center arbeiten.

erst recht keinen der ständig krank ist,

Du kannst es versuchen. Es gibt auch viele Teilzeitstellen in dem Bereich. Aber wer lange Zeit krank ist oder sehr oft, der fliegt tatsächlich schnell.

denn so richtig kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand Hochqualifiziertes in dem Beruf glücklich wird und da gerne und gut arbeitet.

Du wirst dort auch kaum jemanden antreffen, egal ob hochqualifiziert oder nicht, der in den Job glücklich ist.

hRag-:tysxja


Wieso bitteschön bin ich kein Akademiker? Wikipedia sagt mir, dass dazu ein Hochschulabschluss oder Akademischer Grad nötig ist, ich habe sogar beides. Und ich bin der Meinung dass man mit Hochschulabschluss in Deutschland grundsätzlich als Hochqualifiziert gilt (wenn es nicht gerade ein Bachelor ist).

um die frage, ob abgeschlossen oder abgebrochen hast du dich ja bislang herumgeschlängelt, also hast du das studium abgeschlossen? gut.

aber nein, du hast mit dem studium handwerkszeug mitbekommen, hochqualifiziert bist du dann, wenn du praktischen nutzen für ein unternehmen, eine stiftung, whatever bringst. dafür braucht es nicht nur theoretisches wissen und ein kurzes praktikum.

du bist - wenn du einen job anfängst - berufseinsteiger, dazu noch einer mit einschränkungen, da du offenbar gesundheitlich nicht voll einsatzfähig bist. das sind minuspunkte, die dich nicht grad leichter vermittelbar machen. entsprechend grenzt sich deine auswahl an jobs ein, genau wie zu erwartendes einkommen.

klar kannst du weiterhin hoffen, dass das amt dich in ruhe lässt und du so jahr um jahr weiterhin harzt4 beziehst, nicht in die rentenkasse zahlst und der abschluss immer älter wird. aber wenn du einen fuß ins berufsleben bekommen willst, wirst du wohl klein anfangen müssen mit geringem einkommen, keinem traumjob und dich dann steigern.

_VParvyati_


Nein ich habe so einen orangenen Ausweis nie bekommen. Also kann ich auch keine Sozialversicherungsnummer erhalten? Denn so wie mir die Dame das am Telefon erklärt hat kann ich ohne diese Nummer überhaupt keine Anträge stellen.

Sozialversicherungsnummer ist aber nicht dasselbe wie die Rentenversicherungsnummer ;-) Letzteres meinst du wahrscheinlich und erhälst du, wie gesagt, erst, wenn du einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehst.

Dass mit den Anträgen bei der DRV kannst du dir eh sparen. Du hast doch eh noch nichts in die Rentenversicherung eingezahlt.

Ich drehe doch nicht alten Omas überteuerte Zeitungsabos an ohne davon selber etwas zu haben.

Jemanden irgendwelche Dinge anzudrehen ist Outbound-Geschäft. Das liegt nicht jedem. Inbound gibt es aber auch noch da rufst du nicht an sondern wirst angerufen und musst beraten und eventuell noch Daten am PC eintippen.

Dtie zAnonyxme


Und ich bin der Meinung dass man mit Hochschulabschluss in Deutschland grundsätzlich als Hochqualifiziert gilt (wenn es nicht gerade ein Bachelor ist).

Ist die Luft auf deinem hohen Ross nicht ein bisschen dünn? ;-D

Wozu genau bist du denn hochqualifiziert? Ich habe selbst u.a. Germanistik studiert (aber NUR einen Bachelor, na sowas :-X ) und ein geisteswissenschaftliches Studium ist nunmal nicht berufsqualifizierend, also muss man sich selbst Gedanken machen, wo man unterkommt.

Da du ja aber ohnehin keine ernsthaften Ratschläge willst und deine Geschichte einigen Grund zu Zweifeln bietet, belasse ich es erstmal dabei.

JqessS:lyt~herixn


Jetzt fühl ich mich hier verarscht. Du kannst mir nicht erzählen, dass du wegen der Epilepsie nicht arbeiten kannst, nichtmal für Firmen irgendwelche Schreibarbeiten vom Home Office aus, aber gehst schwimmen und reiten.

m0arip]osa


Würde mir das Jobcenter so einen Vermittlungsvorschlag machen dann würde ich da wohl die ganze Zeit in der Nase popeln und Smalltalk mit den Kunden halten, weil ich total gelangweilt, unterfordert und frustriert wäre. Nach einer Woche würde ich mich wohl mal krank schreiben lassen, wegen Bore-out oder so.

Davon abgesehen glaube ich nicht mal, dass sowas jeder könnte. Ich habe z.B. keine schöne Stimme und bin sehr wortkarg und monoton und vermutlich auch recht unfreundlich, wenn ich sowas machen müsste oder ich wäre sehr ehrlich und würde den Kunden sagen "Ich möchte ihnen ein Zeitungsabo anbieten, aber wenn Sie mich fragen: Ich würde es nicht kaufen, woanders kriegen Sie die Zeitungen billiger."

Geburtstagskind

Und wie kommst Du auf die wahnwitzige Idee, dass ausgerechnet Du mit dieser Einstellung den Fachkräftemangel in D kompensieren könntest!?

Zusammen mit meiner Berufserfahrung und dem Studium hätte ich dann mit dem Kurs beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine Lehrerlaubnis für Deutsch/Integrationskurse für Flüchtlinge beantragen können und diese mit Sicherheit auch erhalten.

Das wäre rausgeworfenes Steuergeld, denn einen engagierten Einsatz könnte man von Dir wohl kaum erwarten - das Stichwort hast Du ja bereits selber gegeben: Krankschreibung. Aber dann nicht zum Amtsarzt, nicht wahr?

A(rne xM.


Und wie kommst Du auf die wahnwitzige Idee, dass ausgerechnet Du mit dieser Einstellung den Fachkräftemangel in D kompensieren könntest!?

Versteh ich nicht. Call-Center hätte mit ihrem Fach ja nichts zu tun.

Würde ich auch niemals machen, dann lieber Hartz.

DJie AcnoEnyme


Versteh ich nicht. Call-Center hätte mit ihrem Fach ja nichts zu tun.

Nö, aber eine Fachkraft zeichnet sich in der Regel auch durch gewisse Soft Skills aus – "ich lass mich nach 1 Woche wegen Bore-Out krankschreiben" gehört da aber sicher nicht dazu (wie auch andere hier geäußerte Dinge eher nicht)

L:ord 8Hong


Würde ich auch niemals machen, dann lieber Hartz.

Ich habe der Dame bei der Arge gesagt ich würde lieber in den Iran gehen und Atombomben bauen.

bQlackheearteodqueen


Och nööö, sag nicht, die ist wieder da...

Ich zitiere mal aus GOT "What is dead may never die" ;-D

@ TE:

Angenommen es gäbe ein bedingungsloses Grundeinkommen, würdest du arbeiten wollen? Wenn ja: in welchem Beruf? Und wie viele Wochenstunden?

G3ebu{rtstagxskind


Saß da zufällig neben dir dieser blonde Typ mit der komischen Frisur, der gesagt hat "Und ich werde lieber Präsident, bevor ich Hartz IV beziehe?" ;-D

mxari.posa


Versteh ich nicht. Call-Center hätte mit ihrem Fach ja nichts zu tun.

Ist doch egal, ob Call-Center oder sonstwo, denn die TE ist in keinem Bereich Fachkraft.

Ahnnadlena13


Himmel bist du weltfremd!!!! :-o :-o Und DAS mit 32!!! Ich bin geschockt. :-o :-o :-X

Ich hoffe, das alles hier ist nur eine gewaltige Verarsche.

TRinee_19183


Wieso ist es eigentlich so schlimm erstmal einen "niedrigeren" Job machen? Es gibt nichts schlimmeres als Menschen, die sich für alles zu fein sind und meinen, den besten Job der Welt mit einem Monstergehalt zu verdienen und gleichzeitig kaum was zu bieten haben. Du hast noch nie gearbeitet, niemand reißt sich um dich. Du musst schon selbst den Anfang machen...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH