» »

Erwerbsminderungsrente welche Steuerklasse bei kleinem Nebenjob?

JOanuawrblumxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe, es kennt sich jemand mit dem Thema aus, oder kann mir einen Tipp geben, wo ich mich aufklären lassen kann? bei unserem Finanzamt, weiß niemand bescheid. Dort war ich schon zweimal.

Der Fall ist, ich gehe ab und zu fürs Fernsehn als Komparsin arbeiten. Mein Mann ist Beamter, ich bin Erwerbsminderungsrentnerin. Abgerechnet wird bei mir über die ADAG. das heißt, die rechnen die Gage nach jedem Dreh ab.

Nun mußte ich bei meiner Einklommenssteuererklärung einiges für die Komparserie nachzahlen. Wenn ich z.B auf keinem Abrechnungsbogen 90€ hatte, hab ich 67€ rausbekommen. Bei der Lohnsteuer wurde dann auch noch eine Nachzahlung verlangt. So, dass mir fast nichts übrig blieb von dem Geld. Das ist schade, denn die Arbeit macht mir großen Spaß.

Abgerechnet hatte mich die ADAG über die Steuerklasse 6. Und, ich glaube genau da liegt der Fehler. Ich denke, ich müßte in Steuerklasse 1 abgerechnet werden, da ich ja keine Betriebsrente, sondern einbe Erwerbsminderungsrente beziehe.

Kann mir jemand von Euch weiter helfen?

LG

Antworten
Pk"schfbiexst


Hast du die volle Erwerbsminderungsrente?

P)lKüsychbi>exst


Hast du die volle Erwerbsminderungsrente?

Pmlüsach7bixest


Meine Bekannte darf zu ihrer vollen Erwerbsminderungsrente monatlich 450 Euro hinzuverdienen.

P~lüschwbiesxt


Hast du denn beim Finanzamt angegeben dass du keine Betriebsrente beziehst?

J3anua"rblwume


@ Plüschbiest,

nein dem Finazamt habe ich das nicht extra angegeben. Machen den Nebenjob jetzt seit drei Jahren. Hatte mir da keine Gedanlken drüber gemacht. Und, beim Finanzamt meinten sie zu mir, dass sie sich mit der Arbeit der Kompaserie nicht auskennen. Ich weiß, dass ich bis 450€ dazu verdienen darf. Komme aber höchstens mal auf 2 Arbeitstage im Monat. Dann wird über Steuerklasse 6 abgerechnet, was meiner Meinung nach nicht richtig ist, und es bleibt am Ende des Tages nichts übrig.

LAi,anu-Jixll


Stkl. 1 kannst du nicht wählen, wenn du verheiratet bist.

Welche Steuerklasse hat denn dein Mann? 3, vermutlich? Dann hast du Stkl.5. Wie kommt dein Arbeitgeber auf Stkl. 6? Da hast du natürlich die höchsten Abzüge von allen Steuerklassen.

J[anua,rblyu|me


Ja, wir waren immer in Steuerklasse 3 und 5. Weiß auch nicht, warum ich jetzt drei Jahre lang nach 6 abgerechnet wurde. Kann man das noch nachberechnen lassen? das Geld steht mir ja zu. Ich bin verheiratet, und mein Mann ist Postbeamter. Schade, dass wir uns nicht wirklich damit auskennen. Meint ihr, wür müssen zum Finazamt, oder zur Abrechnungsagentur?

fmlughe{xe197x4


Ich verstehe nicht so ganz warum du nicht als geringfügig Beschäftigte bis 450 Euro abgerechnet wirst. Die Steuerklasse 6 wird ja nur gewählt, wenn du keine andere angegeben hast.

Die erwerbsmindernde Rente zählt wie ein Job der voll sozialversicherungs- und steuerpflichtig ist. Und du kannst 450 Dazu verdienen. Wenn du mehr als 450 Euro dazuverdienst, wirst du klar mit der Steuerklasse 6 abgerechnet ...

Ansonsten - lohnt sich bei deiner Frage der Weg zu einem Steuerberater oder das Nachfragen beim Lohnsteuerhilfeverein. Da sitzen die Fachleute. Und ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Mitarbeiter des Finanzamtes leider so bescheid wissen ...

L;ian-JMill


Und ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Mitarbeiter des Finanzamtes leider so bescheid wissen ...

?

L;ian]-Jixll


Die Steuerklasse 6 wird ja nur gewählt, wenn du keine andere angegeben hast.

Eben. Hast du denen nicht gesagt, dass du Stkl. 5 hast?

Die zuviel bezahlte Steuer bekommt ihr ggfs. bei der Steuererklärung wieder rus, das ist ja nicht verloren. Kann aber uch sein, dass ihr nichts raus bekommt, sondern nachzahlen müsst, weil es sein kann dass dein Mann mit Stkl. 3 insgesamt zu wenig Steuer bezahlt.

Dass sich da die Mitarbeiter des Finanzamts nicht zu einer Aussage hinreißen lassen, liegt in der Natur der Sache, die dürfen nämlich nicht steuerberaten und werden in unübersichtlichen Fällen immer zum Steuerberater raten. Die haben auch gar nicht die Zeit dazu, jemanden zu beraten, und es ist auch nicht ihre Aufgabe.

JSaGnunarb+lume


Ich war im letzten Jahr ganze 18 Mal arbeiten. Heraus kamen knapp 1500€ fürs ganze Jahr. Die Steuern machen alles zunichte. Ich zahhle direkt Steuern, da die 8,50€ Mindestlohn versteuert werden und bei der Lonsteuer nochmal Steuern. Da bleibt nichts übrig. Steuerberater und Lohnsteuerhilfe sind auch wieder so teuer...

Ltian'-Jixll


Wie meinst du das, bei der Lohnsteuer nochmal? Meinst du bei der Einkommensteuererklärung?

Dein Arbeitgeber zieht dir doch nicht einmal pauschal und dann nochmal über Steuerkarte die Lohnsteuer ab?

L[ian/-JWilxl


Bei dir fehlen da einige Infos, und es gib einige Ungereimtheiten. Das aufzudröseln müsste tatsächlich ein Steuerberater übernehmen, das kann man in einem Forum nicht klären. Vor allem, wenn du selbst keine Infos liefern kannst, die zur Erhellung beitragen.

Jfanuaarblume


Welche Infos meinst du denn? ich wurde bei einem Job, der nur 18 Mal im Jahr stattfand, einfach über Steuerklasse 6 abgerechnet. ich bin aber verheiratet, mit einem Beamten, erhalte volle Erwerbsminderungsrente. Die Frage ist, an wen sollte man sich wenden, da die Leute beim Finanzamt und bei der Abrechnungsgesellschaft nur mit den Schultern zucken.

Hab eh schon so viel drauf gezahlt, dass ich eben nicht unbedingt auch noch zum Steuerberater möchte. Außerdem liegt der Fehler nicht bei mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH