» »

Finde irgendwie keine Arbeit / Bewerbungstipps

Y!ellowOsmixley hat die Diskussion gestartet


Guten Tag :)z ,

zurzeit bin ich seit mitte Juli 2016 arbeitssuchend und beziehe Arbeitslosengeld. Ich habe insgesamt ca. 40 Bewerbungen an verschiedene Unternehmen verschickt. Bei einigen wurde ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen, was auch eigentlich ein gutes Zeichen ist, aber bei den meisten erhalte ich einfach keine Rückmeldung ??? .

Nach den Vorstellungsgesprächen erhielt ich wie üblich innerhalb ein paar Tagen immer eine standardisierte Absage. Was mich auch teilweise heute noch frustiert, weil ich bei manchen ein wirklich gutes Gefühl gehabt habe.

Trotz meiner Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel, die ich mit 92 Punkten abgeschlossen habe, meines jungen Alters (21) und meiner Fachhochschulreife mit einem Durchschnitt von 1,8 finde ich einfach keine Arbeitstelle als Verkäufer. Ich habe mir geplant erstmals eine Arbeit zu suchen, die nur als Überbrückung für ein Studium dient (Natürlich habe ich das bei einigen Vorstellungsgesprächen niemals so erwähnt). Ich möchte unbedingt im Wintersemester 2017 Wirtschaft,Mathe oder Informatik studieren (Bin eher der Theoretiker). Aber so genau weiß ich es auch nicht wo es beruflich hingehen soll, was mich ein wenig beunruhigt.

Ich habe mich noch bei einigen Unternehmen , die Duale Studiumplätze anbieten, beworben. Bei manchen wurde ich zum Einstellungstest eingeladen(wer weiß ob ich die bestehe), aber die beginnen alle erst ab ca. Oktober 2017 . Das heißt, dass ich dann mehr als ein komplettes Jahr arbeitslos wäre %-| .

Ich bin gerade recht ratlos, wieso ich keine Arbeit finde ???. Ich dachte ich hätte die besten Voraussetzungen, aber ich weiß ,dass es vielen schlimmer geht und die haben meinen größten Respekt. Ich fühle mich überhaupt nicht wohl in meiner jetzigen Rolle. Ich habe Schlafprobleme bekommen und kann an nichts mehr anderes denken. Ich habe Angst eine große Lücke im Lebenslauf zu haben und lange vom Staat zu leben. Im Notfall, wenn ich wirklich nichts dieses Jahr gefunden habe, fange ich dann ein halbes Jahr früher an zu studieren und suche mir davor noch einen Minijob. Aber es ist auch ziemlich wahrscheinlich ,dass ich nach dem Studium eine lange Zeit arbeitslos werde. (so geht es vielen, die ich kenne)

Nun zur meiner Frage:

Kennt ihr irgendwelche Tipps, die in der gesamten Bewerbung oder im Bewerbungsgespräch helfen ? Ich habe im Internet danach gesucht, aber die haben nicht wirklich geholfen.

Oder, was würdet ihr mir als Übergang bis zum Studium empfehlen.?

Auf Antworten bin ich dankbar :)^

Antworten
mdeWlinxka


Warum möchtest du erst im Oktober 2017 mit dem Studium beginnen und nicht schon ein Jahr früher? Warum hast du eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann gemacht?

Y{ello(wsmxil7ey


Leider ist der Bewerbungstzeitraum für diesen Wintersemester bei den ganzen Fachhochschulen und Unis in Hessen abgelaufen. Ich wollte erstmal ein wenig Geld verdienen und für das Studium ein wenig ansparen und außerdem brauche ich ein wenig Zeit, um zu wissen was ich wirklich studieren will (habe nur eine grobe Richtung). Ich habe ein wenig die Arbeitssuche unterschätzt und jetzt ist es voll schwierig eine Stelle zu bekommen. ":/

Meine Eltern haben mir es empfohlen, dass ich als erstes eine Ausbildung machen soll, damit ich auch ein wenig berufserfahrung habe und schon was habe. Ich war damit einverstanden. Ich wollte irgendwas ausgewogenes machen. Für Handwerk habe ich mich nicht interessiert und im Büro wollte ich auch nicht unbedingt sitzen. Aber ich bin auch happy, dass ich die Ausbildung im Einzelhandel gemacht habe. Schaden wird die Ausbildung mir auf keinen Fall ;-).

cmrieucharxlie


Ich glaube wirklich, dass Du nicht genommen wirst, eben weil Du förmlich nach Studium riechst. Die Arbeitgeber sind vorsichtig mit Bewerbern mit Studierberechtigung. VERKÄUFER .. da ist klar, dass das für Dich nur interim ist. Wenn Du z.B. so etwas wie Fachinformatiker oder so gemacht hättest, denke ich, das würde eher klappen, denn das ist eine Schnittstelle Studium/Ausbildung, die anerkannt ist.

Abgesehen davon: ich glaube ernsthaft nicht, dass Du in das übliche Team im Einzelhandel hinein passt, Dein habitus ist ein ganz anderer und das merkt man doch. Wahrschienlich hatten die Arbeitgeber diesbezüglich schon genug Erfahrungen.

Bei uns hatten sie auch mal das Experiment, dass ein Sozialpädagogin in das Team der Erzieher sollte.... das hat einfach nicht geklappt. Das war von keiner Seite böse Absicht, aber wie gesagt: ganz anderer habitus.

Schaden wird die Ausbildung mir auf keinen Fall ;-).

naja, sieht ja nicht so aus.... ;-D

J[essSLlythexrin


Im Notfall, wenn ich wirklich nichts dieses Jahr gefunden habe, fange ich dann ein halbes Jahr früher an zu studieren und suche mir davor noch einen Minijob.

Vorsicht, die Eischreibung für das Sommersemester 2017 beginnt schon dieses Jahr, und Endet bereits im Januar. Nicht, dass du die Frist verpasst.

Auf was bewirbst du dich denn, Vollzeit, Teilzeit? Sind deine Ansprüche vll zu hoch, zB geldtechnisch. Denn gerade im Handel wird doch ständig Personal gesucht.

Ansonsten, Bewerbungstraining gibts vom Amt, einfach mal anfragen. Die gucken sich auch die Mappe an und geben Tipps fürs Bewerbungsgespräch. Mimi Job auf jeden Fall, kann man sich auch zum ALG anrechnen. Wie(viel) genau weiß ich nicht. Und wenn du alleine wohnst bekommst du evt Wohngeld, und Kindergeld müssten deine Eltern ja auch noch bekommen um dich zu unterstützen.

Arbeitslos sein ist echt kacke, aber meiner Erfahrung nach nicht ganz so dramatisch, von wegen die böse Lücke im Lebenslauf, wie immer gesagt wird. Allerdings nur, wenn du die Zeit in der du auf Rückmeldungen wartest auch sinnvoll nutzt. Z.B. als Gasthörer an die Uni/FH um mal rein zu schnuppern, einen Programmierkurs, oder ein studienvorbereitender Mathekurs. Dann merkst du auch, wo deine Interessen liegen.

STapiyent


Ich möchte unbedingt im Wintersemester 2017 Wirtschaft,Mathe oder Informatik studieren (Bin eher der Theoretiker)

und genau das wird das "Problem" sein. Du suchst nach eigener Aussage eine Arbeitsstelle als Verkäufer. Da sind aber "Theoretiker", wie Du dich selbst nennst, nicht das Richtige. :=o Ich werte das jetzt überhaupt nicht, möchte Dir nur mitgeben, dass Du deine eigene Einstellung zu Dir selbst - die mag ja realistisch sein - natürlich auch ausstrahlst. Ein guter Verkäufer darf aber kein Theoretiker sein, der sich an Zahlen, Daten und Fakten orientiert. Und das genau scheint bei Dir eher der Fall zu sein, denn die von Dir angegebenen Studienwünsche sind ja auch eher "trockene" und sehr sachliche Fächer.

Ich schätze, dass der Verkauf einfach nicht das Richtige für Dich ist und Du dich in den Bewerbungsgesprächen möglicherweise einfach zu sachlich präsentierst. Im Verkauf kommt es aber vorwiegend auf Emotion und zwischenmenschliche Kompetenz und Empathie an. Natürlich verkauft man auch ein Produkt - aber zu 70-80% verkauft man die eigene Persönlichkeit und die Kaufentscheidung des potentiellen Kunden hängt zum grossen Teil vom Faktor Sympathie ab. Da nützt es wenig, wenn man grossartige, sachliche Kompetenzen hat - aber zwischenmenschlich ein bisschen hinkt, weil man eben so der "Theoretiker" ist. Vielleicht solltest Du dich nicht zwingend als Verkäufer bewerben sonder schauen, ob Du eine Stelle findest in der gutes Zahlenverständnis und Sachlichkeit gefragt sind. Das scheint, nur nach deinen kurzen Schilderungen hier, vielleicht eher Deine Kompetenz zu sein.

Y[ellowsm8iley


Vielen Dank für die Antworten.

Ich glaube wirklich, dass Du nicht genommen wirst, eben weil Du förmlich nach Studium riechst. Die Arbeitgeber sind vorsichtig mit Bewerbern mit Studierberechtigung. VERKÄUFER .. da ist klar, dass das für Dich nur interim ist.

Das klingt sehr plausibel. Ich werde auch sicher sowas auch unbewusst ausstrahlen.

Wenn Du z.B. so etwas wie Fachinformatiker oder so gemacht hättest, denke ich, das würde eher klappen, denn das ist eine Schnittstelle Studium/Ausbildung, die anerkannt ist.

Habe mich auch zufällig diese Woche für eine Ausbildung zum Fachinformatiker in Anwendungsentwicklung beworben. Ich glaube auch das es mir eher liegt. Dies wäre dann eine gute Vorbereitung für ein Informatikstudium. :)D Hat jemand Informatik studiert ? Kann man dieses Studium auch ohne große Vorkenntnisse schaffen?

Worüber ich auch noch nachgedacht habe ist es irgendetwas mit Sport zu machen, weil es einfach meine Leidenschaft ist.

Auf was bewirbst du dich denn, Vollzeit, Teilzeit? Sind deine Ansprüche vll zu hoch, zB geldtechnisch. Denn gerade im Handel wird doch ständig Personal gesucht.

Ich habe mich in Vollzeit , wie auch in Teilzeit beworben. Am Anfang habe ich mich eher auf Vollzeitstellen konzentriert. Der Erfolg blieb aus. Seit mitte August bewerbe ich mich auf Teilzeitstellen, was auch nicht ganz funktioniert. Meine Gehaltsvorstellung waren noch im Rahmen.

Ich glaube auch, wie ihr mir beantwortet habt, dass ihr Recht hat. Ich bin für den Verkauf auch wirklich nicht erschaffen worden und dass ich auch ca. nur einen Jahr dort bleiben würde, macht die Sache auch nicht besser und sowas merken die Personaler.

Ansonsten, Bewerbungstraining gibts vom Amt, einfach mal anfragen. Die gucken sich auch die Mappe an und geben Tipps fürs Bewerbungsgespräch.

Ich wurde schon von der Agentur für Arbeit schon reingezwungen. Meine Bewerbungsunterlagen sind laut meinen Dozenten perfekt. Die ersten drei Wochen war Seminar, was auch teilweise hilfreich war, aber jetzt bin ich seit zwei Wochen nur im Computerraum und muss mich bewerben, bewerben und bewerben :=o . Ich bin froh ,dass ich bald die kompletten drei Wochen abgesessen habe. Da will man nur noch eine Stelle finden, wenn man erstmal da ist. ;-D

Allerdings nur, wenn du die Zeit in der du auf Rückmeldungen wartest auch sinnvoll nutzt. Z.B. als Gasthörer an die Uni/FH um mal rein zu schnuppern, einen Programmierkurs, oder ein studienvorbereitender Mathekurs. Dann merkst du auch, wo deine Interessen liegen.

Da werde ich mich auf jeden Fall informieren. Werde auch noch Beratungstermine von den Universitäten in Betracht ziehen. Danke.

Ich schätze, dass der Verkauf einfach nicht das Richtige für Dich ist und Du dich in den Bewerbungsgesprächen möglicherweise einfach zu sachlich präsentierst.

Da ist was dran, ich bereite mich zu gut auf die Bewerbungsgespräche vor. Lerne dann immer die Produkte und Daten und Fakten vom Arbeitgeber. Was auch teilweise manche Personaler erschreckt, weil ich dann von den Unternehmen zu viel weiß.

Auch ,dass ich nicht wie ein Verkäufer denke, scheint auch zu stimmen. Ich kann mir niemals vorstellen bis zur Rente im Einzelhandel zu bleiben. Würde das schrecklich finden. Ich war auch in meiner Ausbildung nicht wirklich zufrieden. Die Aufgaben waren abwechslungsreich, aber auch irgendwie für mich langweilig. Mir hat da vieles gefehlt. Hatte dort wirklich keine Herausforderung oder ich konnte keine sehen.

c6riepcharxlie


DIE Informatik gibt es nicht; ich bin an der Uni tätig und die Informatik-Kollegen erzählen, dass die meisten eigentlich an Mathematik scheitern. Des weiteren ist halt alles auf Englisch und man muss auch in Englisch texten, verfassen....

Es scheint auch Unterschiede zwischen Info an einer FH und an der Uni zu geben. Die FHler programmieren viel, arbeiten Routinen ab, erledigen Teilaufgaben etc..

Aber wenn man jemanden braucht, der so richtig ein Projekt von vorne bis hinten stylt, dann ist das die Sache für einen Uni-Absolventen. Meine Kollegen sagen, dass sie im Master merken, wer den Bachelor an der Uni und wer an der FH gemach hat, das ist nichts Schlechtes, es geht nur darum, dass es eben DIE Informatik nicht gibt, also ist es schwer zu beurteilen,

ob man es schafft..

Wnaterlxi2


Leider ist der Bewerbungstzeitraum für diesen Wintersemester bei den ganzen Fachhochschulen und Unis in Hessen abgelaufen.

Also wenn du eher Theoretiker bist und Mathe, Info oder sowas studieren willst, kannst du dich normalerweise bis 15.9. an den Unis einfach einschreiben. Nix mit Frist abgelaufen, sowas hat doch eigentlich keinen NC. Zumindest Mathe nicht. Du kannst dich auch einfach erstmal für was einschreiben und dann nochmal wechseln, wenn du Mathe studierst und nächstes Semester doch lieber Informatik, dann ist die Wahrscheinlichkeit auch gering, dass das erste halbe Jahr umsonst war, weil dir da was angerechnet werden kann. Für nebenbei einen Job finden sollte dann nicht schwer sein mit Ausbildung im Einzelhandel, weil die Kassenjobs oder Callcenter kriegt man immer und das ist dann auch grad so aushaltbar, wenn man hauptsächlich studiert. Dann kann man nämlich mit der Einstellung, dass der Job eh nachrangig ist, rangehen und die Arbeitgeber finden das auch völlig normal.

C)lalNal8alKa


Ich wollte erstmal ein wenig Geld verdienen und für das Studium ein wenig ansparen

Dann ziehe mal in Betracht außerhalb deines Ausbildungsberufes einen Job anzunehmen. Ich weiß, dass gerade in Lagern (ZB DPD, DB Schenker...) Leute gesucht werden. Oder habe auch gehört, das auch zum Straßenbahnfahrer nur eine ziemlich kurze Ausbildung nötig ist. Vielleicht ist ja auch männliche Stewardess etwas für dich? Das sind dann zudem auch Jobs die du dann weniger intensiv auch während dem Studium ausüben kannst. Somit haben die Arbeitgeber auch seltener ein Problem damit, wenn du nach einem Jahr anfangen möchtest zu studieren.

kannst du dich normalerweise bis 15.9. an den Unis einfach einschreiben. Nix mit Frist abgelaufen, sowas hat doch eigentlich keinen NC.

Das geht nicht an jeder Uni, auch bei NC-freien Studiengängen, aber wirst sicher eine finden. Außer du bist örtlich extrem gebunden.

i-st+dochMgis$tsowxas


Er hat Fachhochschulreife, damit kann man nicht an die Uni, sondern nur an eine FH. Es gibt soweit ich weiß auch garkeine FH an der man Mathe studieren kann. Mathe gibt es nur an der Uni. SIch an einer FH einzuschreiben hat meist wesentlich engere Fristen als Uni, daher kann ich mir gut vorstellen, dass der Einschreibezug schon abgefahren ist. In 2 Wochen geht ja das Wintersemester schon los.

Y#elloxwsmxiley


DIE Informatik gibt es nicht; ich bin an der Uni tätig und die Informatik-Kollegen erzählen, dass die meisten eigentlich an Mathematik scheitern. Des weiteren ist halt alles auf Englisch und man muss auch in Englisch texten, verfassen....

Zum Glück bin ich in Mathematik etwas begabt. Habe auch in allen Klausuren eine 1 erreicht und ich habe mir auch ein wenig die Mathevorkurse von der TU Darmstadt angeschaut, die fangen bei den lineare Funktionen wieder an.

Ich denke mit erweiterten Englischkenntnisse ist es auch möglich das Studium erfolgreich zu absolvieren. Allerdings werde ich mein Englisch niemals als fließend beschreiben. Meine Stärken liegen da im Leseverständnis und im Schreiben (aber bin auch nicht im Gesamten so sprachlich begabt). Das Sprechen kommt mir schwierig vor, weil ich noch nie einen Auslandsaufenthalt hatte. Aber dies kann man mit Sprachkursen ausgleichen.

Aber die Informatik ist anscheinend je nach FH oder Uni verschieden. Auf keinen Fall soll man diesen Studiengang niemals unterschätzen. Ich werde dafür mein Bestes geben. Eine Sache überhaupt nicht auszuprobieren, ist der größte Fehler. Dies klingt auch nach einer Herausforderung. :)^

. Ich weiß, dass gerade in Lagern (ZB DPD, DB Schenker...) Leute gesucht werden. Oder habe auch gehört, das auch zum Straßenbahnfahrer nur eine ziemlich kurze Ausbildung nötig ist. Vielleicht ist ja auch männliche Stewardess etwas für dich? Das sind dann zudem auch Jobs die du dann weniger intensiv auch während dem Studium ausüben kannst. Somit haben die Arbeitgeber auch seltener ein Problem damit, wenn du nach einem Jahr anfangen möchtest zu studieren.

Die Sachen werde ich mir heute ansehen. Für Straßenbahnfahrer fehlt mir leider den Führerschein. Habe den versucht zu bekommen, aber ich bin ein paar mal wegen Aufregung durch die praktische Prüfung durchgefallen. Theorie habe ich immerhin problemlos bestanden. Fahren kann ich, aber ich habe bei sowas Prüfungsangst. ich werde auch dieses Jahr dagegen was machen. Ohne Führerschein bin ich total ,was Mobilität betrifft, eingeschränkt.

Er hat Fachhochschulreife, damit kann man nicht an die Uni, sondern nur an eine FH. Es gibt soweit ich weiß auch garkeine FH an der man Mathe studieren kann.

Das stimmt nicht ganz.

Die Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität in Hessen.

Ich habe das Privileg in Hessen zu wohnen. Gut und dort kann ich mit meiner Fachhochschulreife alle Bachelor Studiengänge an hessischen Universitäten besuchen. Seit neustem auch an der Goethe-Uni in Frankfurt. Aber in anderen Bundesländer dürfte ich nicht an Unis studieren.

C6lal:almala


ich habe mir auch ein wenig die Mathevorkurse von der TU Darmstadt angeschaut,

Kommst du aus Darmstadt? Ich bin an der TU und habe auch einige Freunde die Informatik studieren. Vielleicht magst du mal mit denen sprechen oder ich kann dir noch einen Tipp geben, wo du einen Job in Darmstadt findest. Kannst mir auch gerne eine PN schreiben ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH