» »

Studium an einer Fernuniversität: Austausch und Erfahrungen

JLesQsSlyZthexrin


Hi, ich studiere zur Zeit Wirtschaftsinformatik in Hagen. Vollzeit, neben meinem Vollzeitjob.

Die Wochenstunden enthalten ja auch Recherche, besuche im Regionalzentrum, Mentoriate etc. Wenn man das nicht macht, spart man Zeit ;-) Und wie die anderen schon schrieben, wenn dir das Fach liegt und du Vorkenntnisse hast, brauchst du definitiv weniger Stunden. Ich komm so auf ca 30/Woche trotz VZ Modulbelegung.

Der Vorteil ist halt einfach, dass du dann lernen kannst, wenn du Zeit hast. Kind im Kindergarten/bei Oma, schlaflose Nächte (höhö) etc. Und dementsprechend hast du auch keinen wirklichen Zeitdruck, wenn der Kleine mal Magendarm hat, die Spülmaschine ausläuft und der Kuchen im Ofen verbrennt.

Also, versuch es. @:)

Nur das Problem ist, du kannst dich erst im Dezember/Januar (1.12-31.01) für das Sommersemester (ab 04.2017) einschreiben. Das Wintersemester beginnt bereits in 2 Wochen, dafür ist es leider zu spät.

kOatharnina-diqe-grxoße


Auch dir ein Danke für deine Einschätzung :-)

Das mit der Einschreibefrist wurmt mich auch ein wenig, aber es ist halt nicht zu ändern. Dafür hab ich jetzt noch ein bisschen Zeit, mir das alles zu überlegen ;-D

CIha/rlie=s Taxnte


Huhu! @:)

Ich starte in 2 Wochen. Heute kamen die Unterlagen.

Hab einen Bachelor in BWL (Präsenzvorlesungen/Teilzeit) und für den Master keinen Bock mehr mit den Hintern in Vorlesungen plattzusitzen.

Ziel ist TZ in 6 Semestern den Master zu machen und ich bin sehr gespannt, ob ich das mit Vollzeit-Job hinbekomme. Die erste Hürde ist Mathe & Statistik, weil es nicht auf dem BA Zeugnis ausgewiesen ist....

Ich freue mich auch über Erfahrungen und werde hier in ein paar Wochen mal berichten, was bei mir so passiert ist.

T@rixiTx3ixe


Mathe & Statistik und so oder so Pflicht. Egal, ob du es im Bachelor hattest oder nicht. Ich schreibe es nächste Woche %:|

C,har!lies TVante


Nein, nur Pflicht wenn man es im Bachelor nicht hatte. Wenn man 10 ECTS auf dem Zeugnis hat, ist man den Scheiss im Master los. Zumindest als Wiwi.

Wie ist Mathe & Statistik? Die Sternchen lassen mich schlottern....

Tlrix>ixie


Kann das kaum glauben, hast du einen Link, wo das steht?

Ich habe im Bachelorstudium (Präsenzstudium) das Modul Mathe/Statistik belegt. Im Masterstudium handelt es sich ja um "Vertiefung in Mathematik/Statistik".es setzt also auf den Bachelorkenntnissen auf. Ich war bereits auf diversen Mentoriaten und habe noch nie gehört, dass es erlassen werden kann.

Wie das Modul ist? Ich sag nur so viel: es ist mein dritter und damit letzter Versuch :=o

Ich bin aber auch keine Statistik-Leuchte und daher kein Maßstab

S)unfloDwer7_7x3


Statistik ist sicherlich nicht das Leichteste - und vermutlich kommt man z.T. nur mit Lerngruppen durch. Ich hatte das Fach ziemlich ausgiebig in meinem eigentlichen Präsenzstudium Psychologie.. Meine zwei Freundinnen habenwir wirklich ziemlich durchgezogen, mit vielen Stunden geduldiger Nachhilfe. Da sehe ich ggf. das Problem im Fernstudium (v.a., wenn man allgemein eingespannt ist im Alltag und sich alles, was nicht Pflicht ist, spart): Die fehlenden Kontakte und möglichen Erklärungen von Kommilitonen.

Meine Mädels waren beide keine Leuchten - und durchgebracht hat sie, neben der Hilfe der anderen - wohl auch die wichtige Grundhaltung: Man kann quasi alles lernen. Bangemachen gilt nicht - und erst recht keine Pauschalawehr wie "Ich kann kein Mathe".

m%nef


Ich habe meinen Wiwi-Master in Hagen gemacht. Genau aus dem Grund:

für den Master keinen Bock mehr mit den Hintern in Vorlesungen plattzusitzen.

;-D

Parallel gearbeitet aber nur in Teilzeit, so war es natürlich relativ bequem. Vollzeit und Kind ist da sicherlich deutlich härter, allerdings kommts auch immer auf die Motivation an. Ich kenne genug Ex-Kommilitonen, die richtig Bock hatten statt Fernsehen zu lernen und da gar kein Problem mit hatten, da nimmt man das sicherlich anders wahr, als wenn man der Typ zum-abschalten-lass-ich-mich-lieber-berieseln ist. Auf den Lerntyp kommt es natürlich auch an. Manche Leute haben da einfach keinen Zugang zum Lernen mit nem Stapel Studienheften und Online-Übungen, andere kommen damit seehr viel besser klar, als wenn der Takt mehr oder weniger vorgegeben wird wie im Präsenzstudium.

Ich hatte später auch nochmal überlegt (auch nicht primär aus beruflichen Gründen), Politikwiss. zu studieren. Eben weil ich mit Hagen im Master ziemlich zufrieden war. Aber da waren mit bei "Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie" die Inhalte zu soziologie- und verwaltungswissenschaftslastig.

Im Endeffekt würde ich dir einfach zum Ausprobieren raten, wenn die dir Kosten für ein paar Semester nicht sehr im Portemonnaie fehlen würden, solltest du doch merken, dass es zeitlich nicht hinaut. Ansinsten . Mit Internetberichten ist's immer so eine Sache. Ich kann nichts Schlechtes über Hagen sagen und fand auch Mathe und Statistik ok ;-D Kenne aber auch diverse Berichte, überwiegend von Abbrechern, die eigenes Scheitern eben dadurch kompensieren, dass sie üüüüberall wettern, wie schlimm, schwer und unschaffbar das ist. Sowas sollte dich nicht entmutigen.

m!nxef


Kann das kaum glauben, hast du einen Link, wo das steht?

Ich habe im Bachelorstudium (Präsenzstudium) das Modul Mathe/Statistik belegt. Im Masterstudium handelt es sich ja um "Vertiefung in Mathematik/Statistik".es setzt also auf den Bachelorkenntnissen auf. Ich war bereits auf diversen Mentoriaten und habe noch nie gehört, dass es erlassen werden kann.

:=o

[[http://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/studiengaenge/master_wiwi/pflicht.shtml]]

K7ing-Gkongx14


Ich mache zur zeit als Fernstudium meinen Techniker, und ich kann dir sagen, dass du definitiv am Ball bleiben musst, das habe ich zum Beispiel schleifen lassen und hänge jetzt arg hinterher.

Machbar sollte das schon sein, wenn man seinen Tag ordentlich plant und sich dran hält (das heißt 3 Stunden lernen, sind 3 Stunden lernen un dnicht 1 Stunde lernen, 1 Stunde auf Klo/Essen/trinken...und 1 Stunde Handy^^).

Viel Glück =)

kzatharinza-doie-großxe


@ mnef:

ja, Soziologie und vor allem verwaltungswissenschaften bräuchte ich nun auch nicht zwingend, aber selbst da konnte ich mich in der Übersicht für einiges begeistern ;-D

Und es freut mich, dass es scheinbar schon machbar ist :-)

TqrqiJxAixxie


@ Katharina:

Ja, Mann kann statt dessen öffentliche Ausgaben wählen. Aber das kam für mich nicht in Frage. Das war eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera :-/

mtnef


Ja, Mann kann statt dessen öffentliche Ausgaben wählen. Aber das kam für mich nicht in Frage. Das war eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera :-/

Was studierst du denn, Trixie?

Teri/xixxie


Master Wiwi

CSharliefs Tante


Ich habe im Bachelorstudium (Präsenzstudium) das Modul Mathe/Statistik belegt. Im Masterstudium handelt es sich ja um "Vertiefung in Mathematik/Statistik".es setzt also auf den Bachelorkenntnissen auf. Ich war bereits auf diversen Mentoriaten und habe noch nie gehört, dass es erlassen werden kann.

Ich würde nicht zum Masterstudium zugelassen, weil in meinem Bachelorzeugnis Mathe und Statistik mit mind. 10 ECTS fehlt. D.h. ich muss jetzt Mathe und Statistik vom Bachelorstudiengang bestehen und dann darf ich den Master machen. Parallel dazu darf ich 5 Module im Akademiestudium belegen, die alle angerechnet werden.

Ich starte jetzt mit Grundlagen Mathe und Statistik, Öffentliche Ausgaben und Rechnungslegung.

Aber, da ich nur Mittlere Reife habe, hab ich gesunden Respekt vor diesem Mathekram...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH