» »

Kollektives Blaumachen bei Tuifly

X}i8rain


Gut, aber ein Arzt wird ja sicher Fragen stellen: Konsistenz, Farbe, Geruch, Häufigkeit, etc. Da müssen doch Widersprüche auffallen.

Also als ich das letzte Mal Dünnpfiff hatte, hatte ich auch eine Vermutung wer der Übeltäter war...nämlich der Hackbraten, der 4 Tage im Kühlschrank stand, den ich VIELLEICHT nicht mehr hätte essen sollen. Er war gekühlt ich hatte bisher da nie Probleme gehabt.

Ich saß aber die ganze Nacht auf dem Klo.

So hab ichs dann meinem Hausarzt gesagt. Hackbraten, Klo, habe Immodium genommen um zum Arzt zu gehen.

Er hörte dann meinen Bauch ab und meinte "Durch das Immodium hat es sich schon beruhigt..."

Im grunde hörte er also: nüscht.

Und musste sich auf meine Aussagen verlassen.

(Ich hatte schon 2 Stunden keinen Durchfall mehr gehabt und dann auch garnicht mehr bekommen, der Übeltäter war auch raus, aber woher sollte ich das wissen nachdem ich bis 5 nur aufm Klo gehockt hatte....)

Xgiraixn


Also ich mein nur, dass Magen Darm beschwerden vermutlich am häufigsten für kurzzeitige Auszeiten genutzt werden, weil sie so schwer zu diagnostizieren sind, was es ist.

Weil sich die Ärzte da auf den Patienten verlassen müssen.

Aber wenn man natürlich 5 mal im Jahr Magen Darm hat fällt das auf :P

Mein Hausarzt hat mich aber auch schonmal 2 Wochen wegen einer Anpassungsstörung krank geschrieben, als ich psychisch am Ende war.

Er kennt mich aber auch sehr gut und das ist in 4 Jahren nur 1 Mal vorgekommen.

Es gibt Wege, wer es will wird krank geschrieben.

Die Situation an sich ist auch prädestiniert dafür sich wegen "Burn Out" 1-2 Wochen krank schreiben zu lassen.

Wenn das paralell viele Leute bei verschiedenen Hausärzten machen, fällt das dem einen Hausarzt vielleicht garnicht mal auf.

m7nxef


Gut, aber ein Arzt wird ja sicher Fragen stellen: Konsistenz, Farbe, Geruch, Häufigkeit, etc. Da müssen doch Widersprüche auffallen.

Bitte was? Bei Durchfall, sofern es kein chronisches Problem ist, wird kaum ein Arzt fragen, wie die Portionen duften etc. ;-D Und selbst wenn: Wie blöd muss man sein, wenn man keinen akuten, standard-hat-man-mal-Durchfall ohne Widersprüche beschreiben kann?

Tyaps


Also ich mein nur, dass Magen Darm beschwerden vermutlich am häufigsten für kurzzeitige Auszeiten genutzt werden, weil sie so schwer zu diagnostizieren sind

Auch wenn man die Ursache nicht gleich weiß, aber ob die Magen-Darm-Region wirklich leer ist, sollte wohl jeder Arzt beim Abtasten merken?

NJordiY8x4


Es kommt halt auch drauf an wie lange man schon bei dem Arzt ist. Wenn ich bei meinem Hausarzt sage das es mir schlecht geht dann bekomme ich ohne großartige Untersuchung ne Krankmeldung weil er weiß das ich da nicht bescheisse und wegen Lapalien hin renne. Als ich letztens bei ner Urlaubevertretung war wurde dagegen ausgiebiger untersucht.

Von daher: Wenn die TUI Angestellten ihren Hausarzt auch schon lange kennen und dann mit ner einfachen Beschwerde (Magen-Darm, Kopf, Rücken oder auch ehrlich "Stress") kommen werden die auch problemlos für 2-3 Tage aus dem Verkehr gezogen.

D<ieKr;uemni


Diffuse Zukunftsängste könnten da ja eine Rolle spielen, mal überlegen, obs da einen Grund beim Unternehmen geben könnte....

Bei der Masse an Krankmeldungen liegt ja der Verdacht nahe, dass es verdeckt ein Streik ist, der zu den Herbstferien mehrerer Bundesländer die Fluggesellschaft ordentlich unter Druck setzen und schaden soll.

Irgendwie habe ich nämlich den Verdacht, dass diese "massenhaften Krankschreibungen" nur eine Ausrede für etwas ganz anderes sind, was man aber wohlwissend verschweigt.

Ach du liebe Güte......hier verschweigt niemand irgendetwas wohlwissend--es geht doch seit über einer Woche durch die Presse!

Einen Tag vor dem langen Wochenende um den 03.10. haben die TUI Fly -Mitarbeiter erfahren, dass TUI Fly mit Air berlin zusammengelegt wird, der hauptinvestor im Ausland sitzt und der Standort Hannover wohl dann auch ins Ausland verlagert wird und die Mitarbeiter entweder gekündigt werden oder im Ausland einen schlechteren vertrag erhalten.

Und das die Aussicht, demnächst seinen Job zu verlieren bei den Mitarbeitern diese reaktion auslöst, ist doch irgendwie verständlich. Durch die vielen Krankmeldungen hat TUI Fly den Flugbetrieb nahezu vollständig einstellen müssen, es gab Gespräche auf politischer Ebene, nun gibt es wenigstens eine Standort-und Traifvertragsgarantie für 3 Jahre.

D4ie^Krxuemi


Ich find's auch nicht die feine Art, aber es ist halt so.

nun, es ist aucvh nicht die feine Art, durch die Presse vor dem Wochenende zu erfahren, dass man demnächst seinen Job verliert..... Es war ein kurzfristiges, sehr wirkungsvolles Mittel des Protests. Mitarbeiter sind keine Schachfiguren, die man willkürlich rumschieben kann und die dennoch brav weiter arbeiten. Ich finds gut!!

Xmiraxin


Es ist sehr bescheiden für die leute die so kurzfristig nicht umbuchen konnten.

Ich bin die einzige in meinem freundeskreia die zu einem gewissen grad verständnis dafür zeigt.

Es ist kein fairer arbeitskampf und es gibt ja die Gewerkschaft und das geht so ja nicht.

Ja es ist keine faire Artzu streiken....aber....was muss passieren das es soweit kommt? Was muss passieren dass man seinen job dafür riskiert?

Viel...ich denke sehr viel.

Ich stecke nicht in ihrer haut und wenn ich sage ich habe zu einem gewissen grad verständnis, werde ich sehr sehr doof angesehen.

ENvoxluzzBenr


Ach du liebe Güte......hier verschweigt niemand irgendetwas wohlwissend--es geht doch seit über einer Woche durch die Presse!

Wenn man Teile der Wahrheit weg lässt, wie nennst du das dann?

Durch die Presse gingen sehr wohl Meldungen über unternehmerische Veränderungen.

Nicht tituliert wurde jedoch, dass Mitarbeiter mittels massenhafter Krankmeldungen eben genau gegen diese Veränderungen zu Felde ziehen. Gleichzeitig will sich der Arbeitgeber auf "höhere Gewalt" berufen, um nicht schadensersatzpflichtig zu werden.

MMn brauchen beide Parteien ordentlich eins auf die Finger! Wenn Arbeitgeber das Streikrecht umgehen wollen, ist großes Geschrei, wenn Arbeitnehmer dies tun, wird um Verständnis gebeten?

So wirksam dieser Krankschreibungsbeschiss auch ist, als zukünftiges probates Mittel zum Zweck möchte ich das nicht sehen.

DKieK"r=uemi


Es ist sehr bescheiden für die leute die so kurzfristig nicht umbuchen konnten.

das würde mich auch ärgern. Aber..... für die Reisenden geht es i.d.R. um einen Urlaub, Kurztrip etc, also eher eine "befindlichkeitsstörung" ggf mit finanziellen Auswirkungen, für die TUI-Fly-Mitarbeiter geht es um ihren Job/ihre Existenz. Eine Gewerkschaft ist in ihren Möglichkeiten sehr begrenzt, wenn Investor/Hauptanteilseigner im Ausland ist, der Firmensitz ins Ausland verlagert wird und es dann Verträge nach dortigem Recht gibt.

D_ieKrvuJemi


Nicht tituliert wurde jedoch, dass Mitarbeiter mittels massenhafter Krankmeldungen eben genau gegen diese Veränderungen zu Felde ziehen. Gleichzeitig will sich der Arbeitgeber auf "höhere Gewalt" berufen, um nicht schadensersatzpflichtig zu werden.

MMn brauchen beide Parteien ordentlich eins auf die Finger! Wenn Arbeitgeber das Streikrecht umgehen wollen, ist großes Geschrei, wenn Arbeitnehmer dies tun, wird um Verständnis gebeten?

mhh, ich kenne eine TUI-Fly-Mitarbeiterin persönlich. Sie war nach der Info durch die Firmenleitung, die alle aus heiterem Himmel traf, komplett am Boden zerstört, hatte aufgrund ihres Alters ( Ü50) massive Zukunftsängste - objektiv war sie zumindest angeschlagen, wenn nicht gar arbeitsunfähig- obgleich sie sich nicht hat krank schreiben lassen, sondern zur Arbeit ging. Aber sie gehört auch zum Bodenpersonal. Einen Piloten in der angeschlagenen Verfassung möchte ich nicht im Cockpit wissen......

Dass nun versucht wird, sich um Schadenersatz zu drücken, ist allerdings ein Undfing. Denn höhere Gewalt ist da nicht im Spiel, nur extremes Gutsherren-Gebaren der Führungsebene.

Eqvol uzCzexr


Langfristig wird sich das Problem möglicherweise dadurch lösen, dass Fluggäste mit den Füßen abstimmen.

Wenn ich meinen Urlaub oder eine notwendige Flugreise zuverlässig antreten will, werde ich bei keiner unzuverlässigen Fluglinie buchen, so einfach ist das. Dafür bezahle ich dann gerne einen Preisunterschied, der sich aus zuverlässig und unzuverlässig ergibt. Billig UND zuverlässig kann es eben nicht geben. Was nicht viel kostet, taugt auch nicht viel. Einfache Milchmädchenmathematik für Verbraucher.

Die "Geiz-ist-geil"-Mentalität schlägt ihren eigenen Herrn, nichts weiter.

LUilaL4inxa


@ DieKruemi:

Dass die Krankschreibungen Reaktion auf die unternehmerischen Entscheidung ist, hat hier glaube ich niemand bezweifelt.

Ich finde halt einfach, dass die Krankmeldung der absolut falsche Weg ist. Oder geht wirklich jemand davon aus, dass wegen dieser Entscheidung plötzlich hunderte Mitarbeiter nicht mehr arbeitsfähig waren? Und jetzt wo sie eine Standortgarantie bekommen, sind sie es wieder?

Ja, es war jetzt kurzfristig wirksam, ich will aber nicht wissen, was los ist, wenn für zukünftige Arbeitskämpfe die Krankschreibung als Druckmittel von Arbeitnehmern genutzt wird. Zum einen schwächt das die Gewerkschaften, zum anderen macht es die Lage von Leuten, die wirklich krank sind, schwieriger.

D/ieKrxuemi


Langfristig wird sich das Problem möglicherweise dadurch lösen, dass Fluggäste mit den Füßen abstimmen.

ach, glaubst du das? Fluggäste und eigentlich alle Otto-Normalverbraucher stimmen doch mit dem Geldbeutel ab, das macht doch schelchte Arbeitsbedingungen, Ausbeutung etc erst möglich.

E6vo(luz^zer


ach, glaubst du das? Fluggäste und eigentlich alle Otto-Normalverbraucher stimmen doch mit dem Geldbeutel ab, das macht doch schelchte Arbeitsbedingungen, Ausbeutung etc erst möglich.

Wo steht bitte geschrieben, dass Otto-Normalverbraucher fliegen MUSS? Soll jetzt ALLES so billig werden, damit es sich JEDER leisten kann? Privatwirtschaftliche Geschäftsmodelle, die sich nicht rechnen, ohne die dafür notwendigen Beschäftigten ordentlich zu entlohnen, haben keine Existenzberechtigung.

Dann gibt es eben schlicht und ergreifend Dinge, die sich nicht jeder Otto-Normalverbraucher leisten kann, damit habe ich überhaupt kein Problem.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH