» »

Stromschlag und dessen Folgen

h>tr86xvt hat die Diskussion gestartet


Hi, hab gestern einen ziemlich heftigen Stromschlag erlitten. War im Krankenhaus, dort wurde eine leichte Abweichung erkannt und nachdem sie nicht mehr aufgetreten ist, haben sie mich entlassen. Jetzt hab ich aber ein Druckgefühl in der Brust und mir kommt es so vor als ob ich mich köperlich stark betätigt hab. (Keine Atemnot oder Herzrasen) Ist das Normal? Sollte ich nochmal die Klinik aufsuchen?

Antworten
CZomrxan


Vielleicht steckt dir der Schock noch in den Knochen?

Wie lange warst du zur Beobachtung und wie stark war der Schlag (was für eine Ursache, welcher Bodenbelag, welches Schuhwerk)?

h1t86v(t


6h zur Beobachtung ... volle 230V von einer Sicherung im Sicherungskasten,welche quer vertratet war und trotz ausschalten der Hauptsicherung dieser UV noch Strom führte ... ich hatte nur Socken an Keine Angst ich bin weder ein Laie noch ein Hobbybastler

E0lTafRefmich0x815


Folgen so eines Stromschlags können auch nach 6 Stunden noch auftreten. Und immerhin war das nicht ohne wenn du direkt am Automaten erwischt wurdest.

- Ich würde mich vorsichtshalber wieder ins Krankenhaus begeben.

- Egal ob du kein Laie oder kein Hobbybastler bist: An den Sicherungskasten würde ich nur noch einen richtigen Fachmann lassen. Wenn das nur eine Unterverteilung ist soll der auch gleich alle anderen Sicherungskästen auf korrekte Verschaltung überprüfen.

Du hast echt Glück gehabt das es dich nicht wörtlich aus deinen Socken gehauen hat!

Mir erzählte mal jemand von einem der vor der Hauptsicherung herumpfuschte. Da gab es plötzlich einen lauten Knall, einen hellen Blitz, vom Metall des Schraubenziehers wurde nichts mehr gefunden und derjenige hatte plötzlich einen sehr bösen Sonnenbrand auf einer Gesichtshälfte...

CHonaPnDe;rZers.tärefr


Waren ja nur 230 Volt... Das muss man abkönnen.

Gefahr beim Stromschlag ist, dass Eiweiß denaturiert und dass es eine Embolie gibt. Aber das muss der Arzt korrekt beurteilt haben. Ich glaube nicht dass das von einem kleinen Schlag passieren kann.

Trotzdem wenn du dich nicht wohl fühlst nochmal checken lassen, Herzschlag und so.

Würde etwas mehr trinken als sont.

KAing-pkoFngx14


Du musst bedenken, dass der Strom deine Muskeln anspricht und diese zusammenziehen lässt, je nach Dauer kann das Muskelrisse ergeben.

Arbeitskollege hatte ebenfalls einen erlitten, sein Arm wurde blau-lila...ein schöner Erguss

Wenn du also das Gefühl hast, du hast nen Marathon hinter dir, und Muskelkater und so, kann das vom Schlag sein, der halt deine Muskeln "gequält" hat.

KZiong-khongx14


Achja, und Folgen eines Stromschlags können bis zu 48h nach dem Unfall auftreten...

CsonanDe{rZOersxtärer


Der Weg den der Strom genomme hat spiet natürlich eine Rolle. Mir ist es bisher nur kurz durch Hand oder ein Stück vom Arm geflossen.

Wenn du natürlich mit nacktem Fuss auf dem feuchten Boden stehst, und der Strom fliesst mitten durch den Rumpf, naja, dann können 230 V auch bös sein.

K/intg-ko,nxg14


@ ConanderZerstärer

Woher weißt du, welchen Weg der Strom bei dir denn genommen hat?

CMomrxan


230V sind normalerweise für einen gesunden Menschen in Schuhen kein Problem.

ich hatte nur Socken an

Das ist allerdings fahrlässig, da durch den Schweiß und den Stoff kein ausreichender Isolator vorhanden ist.

Ich würde der 6h-Beobachtung vertrauen, da tatsächlich Muskelschmerzen durch einen Stromschlag auftreten können. Ich hatte mal eine 380V-Entladung durch den Arm, das war kein Vergnügen, auch Tage danach nicht.

o9nodjisexp


ich bin weder ein Laie noch ein Hobbybastler

Dann solltest Du wissen, dass man das unbeschadet überlebt.

K+ing-9konxg14


Sorry, aber so Sätze wie, dass für ein gesunden Menschen 230 V in Schuhen kein Problem wären, ist totaler Schwachsinn.

Du kannst von mir aus isoliert stehen wie du willst und es können 100 Volt sein und es kann lebensgefährlich werden.

Alles über Schutzkleinspannung ist nicht lustig, im Sinne von , es kann dich umbringen....

Nur mal so nebenbei

G<rubitus


230V sind normalerweise für einen gesunden Menschen in Schuhen kein Problem.

Selbstverständlich sind 230V für einen Menschen ein Problem. Ein riesiges Problem. Was zählt ist aber nicht die Spannung, sondern die Stromstärke. Viele Leute sind bereits gestorben, "nur" weil sie in eine Steckdose gefasst haben.

Wenn du an den Kontakten packst, erdest du dich und die Stromquelle. Heißt ein gewaltiger Widerstand befindet sich am Ende des Stromkreislaufes, und der gesammte Strom wird durch deinen Körper geleitet und zur Erde.

Mal davon abgesehen das 0.1 Ampere über dauer tödlich ist, und man aus der Steckdose max. 16A ziehen "darf", kann dein Herz schon sehr schnell außer Takt geraten. Falls das passieren sollte, bekommt man Herzflimmern und stirbt. Schlimmmer daran ist, dass sich ein Stromschlag manchmal (betonung auf "manchmal") erst nach Monaten bemerktbar macht und tötet. (Aber das soll jetzt keine Panikmacherei sein, das ist relativ unwahrscheinlich).

Schlimmer wirds bei Starkstrom und Hochstromleitungen. Wenn man Pech hat, bleibt man an den Leitungen kleben, weil sich die Muskeln durch den Strom verkrampfen.

Untersuchen würde ich das aber trotzdem mal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH