» »

Muss man solche Berührungen vom Chef hinnehmen?

MKöppelAchexn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es kommt schon mal vor, dass mein Chef mich zu sich ins Büro ruft, um mir am Bildschirm seines Computers etwas zu zeigen. Für mich ist es angenehm, dabei eine normale Körperdistanz einzuhalten.

Doch jetzt ist es zweimal vorgekommen, dass er mich am Arm gefasst und ein bisschen zu sich rübergezogen hat, damit ich seiner Meinung nach besser sehen konnte.

Ebenso drängte er sich heute förmlich neben mich am Spülbecken, weil er plötzlich die Milchdosen im Schrank über der Spüle kontrollieren musste.

Ich glaube nicht, dass er sich etwas dabei denkt, aber ich finde das unangenehm.

Darf ich ihm sagen, dass ich das mit dem am Arm fassen nicht möchte?

Liebe Grüße,

Möppelchen

Antworten
LjucKi3x2


Natürlich darfst du das!

C\onan/DerZQerstä?rer


Wenn du nicht meinst, dass er sich was dabei denkt, dann mach es sensibel.

Aber mach es, andere sind darauf angewiesen, dass du ihnen kommunizierst, was du für Ansprüche du ans Zusammenleben stellst.

Die Alternative ist immer nichts sagen , immer ja und Amen, alles mitmachen. Auch viel, viel unangenehmere Sachen.

Kannst du ja machen aber nur wenn das wichtigste in deinem Leben ist, nicht anzuecken. Und wenn dir sonst alles egal ist.

P{laneutenwxind


Das wichtigste ist auch ob er das absichtlich macht und sich quasi langsam rantastet. Hatte ich mal erlebt in der Bahn. :(v Ruhig früh zeigen, dass dir das nicht gefällt und du es nicht tolerieren wirst. Natürlich freundlich, aber bestimmt. :)_

MKö)ppelc<heFn


Danke für eure Antworten.

Es ist halt nicht so leicht, ihm zu sagen, dass er auf Distanz bleiben soll. Auch wenn ich nicht glaube, dass er sich mehr rausnehmen wird.

Nur nervt er seit einer Woche auch mit Händeschütteln, was er normalerweise nur bei Kunden macht oder wenn er Kollegen zum Geburtstag gratuliert.

Einmal kam ich aus der Mittagspause zurück und er begrüßte mich, indem er mir die Hand gab. Ich war irritiert und sagte "Vorsicht, meine Hände sind kalt." Seine Antwort: "Macht nichts, ich habe immer kalte Füße."

Heute brachte ich ihm Unterlagen und er bedankte sich, indem er mir die Hand gab. Wieder war ich irritiert. Er sagte dann, dass so ein schlaffer Händedruck doch nicht gehe und nahm meine Hand noch mal, damit ich fester zudrückte.

Außerdem hatte er Redebedarf und sprach über teilweise sehr persönliche Dinge.

Ich finde es aufdringlich, möchte ihm aber auch nicht vor den Kopf stoßen.

Ich glaube, für ihn ist es ganz normales Verhalten und er denkt sich nichts dabei.

muusic[us_6x5


Heute brachte ich ihm Unterlagen und er bedankte sich, indem er mir die Hand gab. Wieder war ich irritiert.

Zu Recht warst Du irritiert. Das ist doch ein völlig unübliches Verhalten. Da sagt man als Chef (oder Kollege) "danke" oder ähnliches, und damit hat sich's dann auch.

Ich glaube, für ihn ist es ganz normales Verhalten und er denkt sich nichts dabei.

Glaube ich eher nicht... Der will was von Dir und sucht nach Gelegenheiten für Körperkontakt.

_*Surfxerin


Kontrollier mal, ob der das bei anderen auch macht. Wenn ja, dann ist es so seine Art. Wenn nein, dann denkt er sich wohl doch was dabei.

Ich würde, solange es nicht ins Sexuelle geht, nichts sagen.

TDap3s


Seine Antwort: "Macht nichts, ich habe immer kalte Füße."

Na und demnächst sollst Du ihm sicher die Füße wärmen?

Mir wäre das zu viel der Nähe und Anspielung. Ich würde wenn möglich auf Distanz gehen.

Kontrollier mal, ob der das bei anderen auch macht. Wenn ja, dann ist es so seine Art.

Wenn nicht, dann kannst Du ja im Beisein deines Chefs wenn es sich im Gespräch mal anbietet, so allgemein in die Runde werfen, dass Du es nicht magst, wenn Leute dich immer so anfassen. Wenn er dann die Ansage nicht versteht, musst Du wohl deutlicher werden.

P@lüscOhbiOesxt


Ich sehe es wie musicus_65.

Höre auf, dir das Ganze als harmlos einzureden.

Mach ihm klar dass du es sehr schön finden würdest, wenn er weiterhin der Chef bleibt

und nicht versucht mit dir beste Freunde oder mehr zu werden.

CXonanwDerZers^tärxer


Hihi, guter Spruch.

Absolut lächerlich, dir bei jedem Vorbeigehen die Hand zu schütteln.

Da hilf auch nicht: "Aber Achtung meine Hände sind kalt" (Sie denkt: "verpiss dich" - er denkt: "schau, sie sorgt sich schon um mein Wohlbefinden - die Frau mag mich, sie will offensichtlich mehr!").

CQho-upe=tte_F3inniaxn


Hm. Ich hab gegenüber anderen Leuten, vor allem Kollegen u.ä., immer ein großes Bedürfnis nach wenig körperlicher Nähe und mag es auch nicht angefasst zu werden, aber ich finde irgendwie keine der genannten Dinge wirklich schlimm. Ich (!) käme mir albern vor ihm zu sagen, dass ich nicht möchte, dass er mich am Arm berührt, wenn er dabei im Sinn hat, dass ich möglichst gut sehe. ":/ Du schreibst ja seber, dass du dir sicher bist, dass er sich dabei nichts denkt.

Aber ich finde auch nicht, dass du dir regelmäßig diese Nähe aufbürden musst, wenn du das als unangenehm empfindest. Vielleicht kann man ihn über eine subtile Schiene erreichen? Zum Beispiel aufs Händeschütteln lachend ein "Oha, schon wieder, so oft schütteln Sie ja nicht mal den Kunden die Hände und dabei bringe ich nur Akten zu Ihnen, kein Geld." anbringen? Bei der Milchsortiererei hätte ich ein "Oh Moment, ich mach Platz, so zu zweit in der Ecke ists doch einer zu viel." gebracht. Das mit dem am Arm fassen hätte ich nicht kommentiert. Meinem Chef wars immer egal ob ich auf den Bildschirm gucken kann, ich kann ihm ja auch blind helfen, wenn er wieder mal wie ein Maulwurf das Internetsymbol sucht, von daher war das ja eine eher nette Geste... %-| ;-) Aber wenn das nicht fruchtet, würde ich den Mund aufmachen, wenn es mich stört. Dein Gefühl kann dir ja keiner nehmen und das solltest du auch nicht mehrmals am Tag unterdrücken müssen!

M1ehxno


Man sollte unterscheiden zwischen zufälligen Berührungen, geplanten Berührungen (weil der Kollege so etwas mit jedem macht) und gezielten Berührungen (mit dem Ziel des Annäherungsversuchs).

Liebe TE, frage Dich selbst: hat sich etwas geändert? Ist sein Verhalten Dir gegenüber plötzlich anders?

Also konkret: ist es nur Zufall würde ich kein Welle daraus machen. Hast Du aber das Gefühl, es sind Annäherungsversuche solltest Du eine Grenze setzten und ihm klar machen, dass sein Verhalten nicht akzeptabel ist.

M\öpp.elmchexn


Danke für eure weiteren Antworten.

Ich bin echt nicht sicher, ob er mit seinen Berührungen Annäherungsversuche zum Ziel hat.

Merkwürdig ist, dass er das bis vor ein paar Wochen noch nicht gemacht hat.

Ich möchte das ganze nicht verharmlosen, aber es ist möglich, dass er das mit dem Anfassen am Arm und mich zu sich ranziehen als nette Geste gemeint hat. So konnte ich ja tatsächlich auch besser sehen.

Als er sich beim Sortieren der Milchdosen neben mich gedrängt hat, hätte ich natürlich so einen lockeren Spruch bringen können, aber das ist mir in dem Moment nicht eingefallen. Stattdessen bin ich zur Seite gewichen, und er guckte mich daraufhin so komisch an als wollte er sagen: "Haben Sie etwa Angst vor mir?"

Vielleicht denkt er sich einfach nichts dabei, anderen so nah auf die Pelle zu rücken.

Als er mir am Mittwoch die Hand gab, wo ich ihm die Unterlagen brachte, hatte das auch absolut nichts flirtiges an sich. Denn er hat mich ja gleich zurechtgewiesen mit den Worten, dass so ein schlaffer Händedruck doch nicht gehe. Man müsse fest zudrücken genauso wie man eine Frau fest in den Arm nimmt.

Was mir wohl schon aufgefallen ist, ist, dass er bei Kolleginnen schon mal den ein oder anderen anzüglichen Spruch bringt. So fragt er z.B., ob sie nach Feierabend wieder hübsche Männer angucken gehen.

Am Montag beklagte er sich bei mir darüber, dass die Auszubildenden immer überpünktlich Feierabend machen müssen, weil der Freund schon auf sie warte. Dazu meinte er dann: "Die sind eben noch rösich (Synonym für wuschig/rattig). Anders als wir beide!"

Dabei macht er auf mich seltsamerweise den Eindruck als wenn er sexuell schon noch sehr interessiert ist. Aber vielleicht möchte er nicht dazu stehen?

Keine Ahnung, was dahinersteckt, aber irgendwie bin ich jetzt ständig angespannt, wenn wir miteinander zu tun haben. :-/

EWhema8ligere NutzeHr (#5900x71)


Das, was du zuletzt geschrieben hast, würde mich alarmieren. Zumal er sich vorher dir gegenüber nicht so verhalten hat und z.B. die Bemerkungen mit dem "rösich" gehen gar nicht finde ich. Über die Berührungen kann man ja streiten und wenn kein Annäherungshintergedanke auf seiner Seite dabei vorhanden ist, wären die harmlos.

Ich denke dein schlechtes "Bauchgefühl"/Unwohlsein bei ihm neuerdings trügt dich nicht und es sind wirklich Annäherungstendenzen von seiner Seite aus im Spiel.

MoöpepelSchen


@ _Zuschauer_

Ich finde auch, dass die Bemerkung mit dem "rösisch" gar nicht geht. Das hat mich auch irgendwie hellhörig werden lassen. Zumal er mich auch noch fragte, ob ich den Ausdruck überhaupt kenne, was ich bejahte. Daraufhin kam dann als Antwort von ihm: "Gut, ich muss es Ihnen also nicht erklären?"

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH