» »

Dubiose Vertreter, wo kommen die nur her?

gnuterX rat} istU teuxer hat die Diskussion gestartet


Wir wohnen zur Zeit in einem 6-Parteien Haushalt. Wir wohnen ganz oben, es gibt keine Kamera und keinen elektrischen Türspion oder Freisprechanlage nach unten. Dadurch sieht man schon mal leider nicht, wer unten vor der Tür steht, wenn's an der Haustüre klingelt, was blöd ist.

Mir ist aber aufgefallen, dass in regelmäßigen Abständen immer zwei Vertreter zu uns kommen - und auch NUR zu uns. Sie klingeln nicht bei den anderen Nachbarn, sondern kommen nur zu uns. Das eine sind die Zeugen J., das andere ist ein unseriöser Stromanbieter. Er sagt meistens nicht mal, von wem er kommt, sondern blubbert immer dasselbe: Irgendein Kilowattstundenpreis sei gesenkt worden und der Monats-Abschlag müsse neu berechnet werden, damit wir wechseln können. Und denkt, dass wir so blöd sind, solche Haustür-Geschäfte zu machen. Die Zeugen wollen mit mir über den Tod reden. Anfangs war ich noch höflich, aber nachdem beide immer wieder kamen, habe ich nun schon mehrmals gesagt: KEIN INTERESSE UND DARAUS WIRD AUCH NIE WAS. Ich habe sogar mit Polizei gedroht. Da in beiden Fällen dann erst recht hartnäckig reagiert wird, mache ich dann immer die Tür vor der Nase zu.

Trotzdem kommen sie ca. alle 8 Wochen wieder.

Ich frage mich echt, warum die nur zu uns kommen. Sie gehen NICHT zu den Nachbarn, auch nicht in der Umgebung, sondern fahren danach wieder weg. Ist also keine Gebiets-Akquise, sondern die kommen gezielt zu Leuten. Wie landet man auf den Listen solcher Leute?

Meine Freundin und ich gehen sehr penibel mit unseren Daten um. Die einzigen, die diese haben sind nach dem Einwohnermeldeamt nur Familie, Freunde und natürlich Arbeitgeber, Ärzte, Krankenkasse. Wir nehmen an keinem Gewinnspielen teil und veröffentlichen sie auch sonst nirgends im Internet.

Antworten
gSuterP rat 2istH teuer


Genau genommen ist das unpräzise:

Wir wohnen zur Zeit in einem 6-Parteien Haushalt.

Wir haben nicht 6 Personen im Haushalt, sondern ein 6 Parteien Mietshaus.

ABdwamAsfrAau


Hallo guter Rat ist teuer

Wer diese Leute sind und was Sie wollen, kann Dir hier vermutlich niemand sagen.

Aber um zu wissen, ob es an der Haustüre oder an der Wohnungstüre klingelt hat Adam an der Schwachstromklingel eine Aenderung gemacht.

Beim Taster aussen an der Wohnungstüre hat Er den von unten kommenden Draht abgehängt und einen zweiten noch oben zur Glocke in der Wohnung gezogen. (Das war eine Sache von einer halben Stunde und sollte jeder Elektriker hinkriegen).

Nun ertönt, wenn jemand der Haustüre unten den Taster drückt, ein Ding-Dong Gong und wenn an der Wohnungstüre geklingelt wird dann scheppert die bisherige Klingel.

So wissen wir schon mal, ob jemand unten oder vor der Wohnung steht.

Ertönt der Ging, können wir aus dem Fenster schauen und sehen wer es ist. Wollen wir die Türe nicht öffnen, dann können wir aus dem Fenster mit dem Menschen sprechen.

Denk mal über diese Idee nach. Kostet nicht sehr viel und kann jederzeit in einer Minute wieder geändert werden.

Eine andere Möglichkeit ist das Nachrüsten einer Sprech-/TV Anlage. Laut Adam sind die Drähte mit den heutigen digitalen Anlagen wahrscheinlich ausreichend. Das ist aber wohl eher Sache des Vermieters, da es ja alle Mieter betrifft.

Liebe Grüsse

Evi

ASdamsfrfau


Sorry!

Die Tippfehler sind peinlich |-o und dürfen vom Finder ohne Kostenverrechnung behalten werden.

Evi

SCtalffyr


Sicher dass die nie bei anderen sind? Vielleicht machen die anderen nur nicht die Tür auf.

Würde ich euch auch raten. Man muss sich ja nicht jedes Mal diese Diskussionen antun.

Die Zeugen bei uns sind glücklicherweise immer sehr unaufdringlich. Solche Strom- oder Telefon-Heinis, die einen scheinbar für dumm halten und versuchen, ihr Zeug über die vermeintlich hochoffizielle Schiene ("Hier im Haus werden die Leitungen umgestellt, wir müssen da mal...") an den Mann zu bringen hatte ich auch schon mal vor der Tür. Ziemlich dreist. >:(

CTomrxan


Die Zeugen kamen bei mir auch mehrmals vorbei. Vielleicht, weil ich mich höflich auf das Gespräch eingelassen habe (auch wenn sie die Ironie in meinen Aussagen nicht bemerken wollten).

Beim letzten Mal hatte allerdings meine Frau im Wohnzimmer Marduk auf der Anlage. Seitdem ist Ruhe. Vermutlich bin ich jetzt das Haus des Teufels oder so. o:)

SAtalxfyr


Beim letzten Mal hatte allerdings meine Frau im Wohnzimmer Marduk auf der Anlage.

Am besten noch "Fistfucking God's Planet", was? ;-D Wie gut dass man die als ungeübter Hörer ja recht schwer versteht, nicht dass ihr die armen Menschen noch verstört. ;-D

Cromr(aSn


Ne, die alten Sachen sind nicht so prickelnd. Wird wohl die Plague Angel gewesen sein. Aber auch wenn man kein Wort versteht ist das akustisch schon ein bisschen böse - nicht gerade das, was im Singkreis der Gemeinde sonst praktiziert wird. :=o

HVaseunr0eicxh


Ganz einfach: Grundsätzlich nur noch die Tür aufmachen, bei Leuten, die man wirklich erwartet - ich denke, aus DEM Zeitalter ist man mittlerweile heraus, wo man einfach - ohne Anmeldung oder Nachfrage, ob es terminlich passt - einfach so angeklingelt hat - das ist mittlerweile unhöflich bis unverschämt. finde ich zumindest! :)z

Also, Fazit: Wenn ich niemanden erwarte (selbst der Schornsteinfeger kündigt sich vorher an) , mache ich keine Tür auf - die Z.J. kennen sowieso keinen Anstand - einfach so, ohne vorherige Anfrage einfach die Leute von ihrer Arbeit abhalten wollen und Diskutieren wollen, finde ich ganz einfach bodenlos unverschämt - die gehen bald wieder, wenn niemand aufmacht, und wenn sie das ein paar Mal so gemacht haben, werden sie bald ganz wegbleiben - und der unseriöse Vertreter ebenfalls! :)z

Lco=rd vHonxg


Bei mir waren nur ein mal dubiose Vertreter. Ich wohne auch oben und habe keine Gegensprechanlage.

Wenn es also klingelt und ich niemanden erwarte warte ich bis er vor der Tür steht, denn in der Wohnungstür ist ein Türspion.

Die dubiosen Vertreter waren bei mir falsche Mitarbeiter von Unitymedia. Die hatten so Jacken mit dem Logo an und gefälschte Mitarbeiterausweise. Dass sie nicht echt waren wusste ich sofort, dann die Unitymedia hat mir mal bestätigt dass nie jemand vorbei geschickt wird ohne dass dies zuvor telefonisch oder schriftlich angekündigt wird.

Die beiden wollen nämlich Zugang zur Wohnung um dort zu stehlen. Dazu behaupten sie dass sie am Kabelanschluss was messen wollen.

Ich empfing die Herren dann also an meiner Tür mit dem Schwert in der Hand. Es handelt sich dabei um ein geschärftes Einhänderschwert das normalerweise zur Deko an der Wand hängt.

Da sie nicht in der Lage waren mir zu erklären was sie messen wollten drohte ich recht kryptisch mit Enthauptung worauf die beiden dann gingen. Ich habe dann die Polizei davon in Kenntnis gesetzt.

R/ightNxow


@ Lord Hong:

Mit einem Schwert Leute empfangen, finde ich echt episch ;-D

Heute wollte mir irgendein Kerl Strom und Internet anbieten. Angeblich haben wir irgendwelche Briefe von denen bekommen und er wollte wissen ob die angekommen sind. Schon blöd wenn man auf was wartet und dann plötzlich so ein Seppel vor der Tür steht. Und ob ich denn nicht den Stromanbieter wechseln will. Es gibt auch 20% Rabatt. Schön das er weder einen Ausweis noch Klemmbrett oder dergleichen dabei hatte.

Hab den direkt an der Tür abgewimmelt.

NWaMnniB7x7


Hatte ich die Tage mit nem Typ von der Telekom, wenn er den von der Telekom war. ;-) Ich hab auf ein Paket gewartet und dachte es ist der Bote, tja falsch gedacht. ;-D

Da ich die Tür aber nur einen Spalt aufgemacht hab, war er schnell abgewimmelt. Falls die Telekom gedenkt hier mein Kupferkabel abzustellen sollen sie mir gefälligst einen Brief schreiben.

Liucix32


Sag "I am very sorry, I only speak French". Sie kommen nicht wieder. Viele Deutsche sprechen kein Französisch, bzw. nicht ausreichend, um zu belästigen.

E(lith


Bei den Zeugen kann man sich für einen Gesprächs-Termin anmelden und sie schicken dann Leute vorbei. Sie haben nichts von einem Termin gesagt? Könnte sich ja jemand einen (unlustigen) Scherz erlauben.

Lkord 9Hoxng


@ RightNow

Mit einem Schwert Leute empfangen, finde ich echt episch

Problematisch ist dabei nur dass es sich bei dem Schwert um eine Waffe im Sinne des Waffengesetzes handelt. Und da denke ich wenn ich jemanden der unbewaffnet ist bedrohe könnte das dann auch zu Problemen führen denke ich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH